Muskelschmerzen, Blähbauch, Unruhe...

Themenstarter
Beitritt
14.05.12
Beiträge
5
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hoffe, vielleicht den richtigen Hinweis zu erhalten.

Bin 38 Jahre alt, männlich, 176cm gross und wiege 74 kg.

Ich arbeite sowohl im sitzen, als auch im stehen, treibe 5-mal in der Woche Sport, dazu gehört 3-mal wöchentlich 10km laufen.

Ich habe eine ganze Menge an Symptomen und es wird immer mehr klar, dass sie zusammenhängen, auch wenn die Schulmedizin etwas Anderes sagt.

Die Sache, die mir die meisten Probleme bereitet, sind meine Muskelschmerzen im Schulter-Nacken-Bereich, wobei ich im ganzen Rückenbereich sehr viele Verknotungen habe, die sich nicht lösen lassen, bzw. wenn sie mal gelöst wurden, nach kürzester Zeit wiederkommen.

Desöfteren habe ich mit Migräne zu kämpfen, sehr häufig mit Migränesymptomatiken wie Aura, Schwindel oder Wortfindungsstörungen.

Richtige Muskelkrämpfe habe ich häufiger im Mittelfussbereich.

Das Ganze geht jetzt seit 16 Jahren so - alle Untersuchungen und Behandlungen waren erfolglos.

Im Knochen- bzw. Wirbelbereich ist alles soweit in Ordnung.

Mein zweites Hauptsysmptom ist mein aufgeblähter Bauch, der aussieht, wie kurz vor der Entbindung (im Wasser gehe ich nicht unter).

Hierbei habe ich in den letzten ca. 12 Jahren diverse Allergie, und Unverträglichkeitstests, sowie Spiegelungen oben- und untenrum an mir vornehmen lassen.

Dazu muss ich sagen, das mein 7 Jahre jüngerer Bruder seit Kurzem auch das Problem mit dem Bauch hat. Es war bei ihm sogar so heftig, dass die Haut um den Bauch herum eingerissen war!

Ausserdem habe ich sehr häufig Kopfschmerzen, Schwindel, schwachen Blutdruck und nicht selten einen Puls von unter 50.
Ich muss häufig, viel Wasserlassen und habe eine Trockenheit im Mund.
Desweiteren bin ich immer unruhig, habe Probleme mich zu konzentrieren - weise ADHS-Symptomatiken auf.
Ich habe eine blasse Haut und schon seit Jahren eingefallene Augen.
Permanent müde bin ich schon seit meiner Kindheit.
Ich habe vor Kurzem von einer Magnesiumstörung gelesen, wo ähnlich Probleme auftauchen können, kann aber durch eine erhöhte Magnesiumaufnahme nicht direkt eine Besserung merken.

Vielleicht kann jemand damit etwas anfangen...

Liebe Grüsse

Adi74
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Adi ,
Du hast vermutlich mit diversen Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu tun:
Vermutlich geht es um Gluten, Milcheiweiss, Lactose und Histamin.

Ich kann momentan nicht soviel schreiben, Du bekommst hier aber noch von anderen ergänzend Auskunft und von mir wenn später auch noch.

Bei mir hing die lebenslange Blässe am falschen Essen, die Monsterbäuche kamen bei mir von Gluten und verschwanden postwendend damit, mittlerweile habe ich nur noch kleine und die kommen durch die Fructoseintoleranz, ich habe im übrigen alle und musste das sämtlich alleine nach Jahrzehnten drauf kommen , trotzdem ich fast mein Leben lang engmaschig unter ärztlicher Kontrolle stehe wegen einer chronischen Nierenerkrankung, Nierenversagens, nun unter Dialyse lebend.
Vermutlich hat das Gluten auch meine Nieren gekillt...

Dies war mein Einstieg zum Thema und dürfte für Dich auch sehr interessant sein:

http://www.guter-rat.de/gesundheit/Gluten_1435923.html

Und schau mal hier das Echo einer Userin auf mein Posting:

Blähbauch:
http://www.symptome.ch/vbboard/glut...aerme-ausloeser-organversagen.html#post807079

Der trockene Mund,das kenne ich auch bestens und es war für mich jahrelang die Hölle, da ich nicht viel tirnken darf: Histaminintoleranz. Ich tippe, Du hast auch sehr trockene Lippen und Schlafstörungen und und und.

Histaminintoleranz:

HIT > Symptome

Da einen Arzt zu finden,der die Hit überhaupt kennt dürfte ein Glückstreffer sein. Es gibt dazu erst ein dünnes ein Fachbuch von Dr. Jarisch und soweit ich weiss, wird die Hit nicht an der Uni glehrt, das Ganze ist noch zu frisch und zu komplex vielleicht auch.

Dein Stuhl ist vermutlich schmierig, das ist typisch für Gluten, Fructose auch

Es gibr Tests, die man nachen kann, wenn man mal drauf kommt, dass das Not tut, aber selbst dann werden sie häufig unvollständig gemacht und die Aussagen sind häufig nicht zuverlässig, meist kommen falsch negative Ergebnisse zustande.

Am sichersten fährst Du, wenn Du selber nacheinander austestest durch den Verzicht bestimter Lebensmittel über Wochen. Wir unterstüzten Dich dabei.

Unsere Lebensmittel sind vollgepappt mit Chemie und Obst und Gemüse total verzüchtet, ganz schlimm übrigens der Weizen, das kannst Du auch in meinem ersten Link sehen.

Nach meinem Wissen werden wir kollektiv krank -menr oder weniger, früher oder später - durch das nicht "artgerechte Essen" vor allem in den Industrienatioen.
Artgerchtes Essen ist das, auf was der Körper in Millionen Jahren Geschichte geprägt wurde und dies war lange vor Ackerbau und Viehzucht!

Artgerechte Ernährung:

Auch für die Seele gut, eine gesunde artgerechte Ernährung für Menschen.

Du musst weder während noch nach dem Essen etwas merken, Symptome können sonstwie und sonstwann auftreten das reicht von Schnupfen, Niesen Schlafstörungen, Schwindel , Konzentrationsstörungen bis hin zu Depressionen und Darmkrebs.

Mir geht es unter glutenfrei, milcheiweissfrei, fructosearm und histaminarm tausendmal besser und Du wirst einige hier finden, denen es genauso geht und die auch eine sehr lange Leidenszeit hinter sich haben und am Ende sich selbst helfen mussten und denen hier sehr weitergeholfen wurde.

Zu den Nahrungsmitteilintoleranzen kasst Du hier auf der Seite jede Menge erfahren. Es gibt auch so einiges an Literatur um Thema.
" Wegweiser Nahrungsmittelintoleranzen " würde ich mir kaufen, bevor ich mich weiter zu einem Facharzt für Magen-Darm wegen des Austestens bewegen, damit auch richtig ausgetestet wird!

Alles Gute.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.588
Hallo Adi74,

Ich bin 37, 175 und wiege 73 kg. Die meisten deiner Symptome kenne ich.

Ich habe eine ganze Menge an Symptomen und es wird immer mehr klar, dass sie zusammenhängen, auch wenn die Schulmedizin etwas Anderes sagt.
So ist es auch!

Die Sache, die mir die meisten Probleme bereitet, sind meine Muskelschmerzen im Schulter-Nacken-Bereich, wobei ich im ganzen Rückenbereich sehr viele Verknotungen habe, die sich nicht lösen lassen, bzw. wenn sie mal gelöst wurden, nach kürzester Zeit wiederkommen.
Zu den Verknotungen kann ich nichts sagen aber die Rückenschmerzen haben wahrscheinlich etwas mit einer (chronischen) Histaminintoleranz zu tun, genau wie die anderen Symptome. Wobei die HI auch nur als Symptom zu betrachten, welches unterschiedliche Ursachen haben kann. Histamin ist jedoch der Stoff, der dann die zum Beispiel die Kopfschmerzen auslöst.


Das Ganze geht jetzt seit 16 Jahren so - alle Untersuchungen und Behandlungen waren erfolglos.
So war es bei mir auch!

Mein zweites Hauptsysmptom ist mein aufgeblähter Bauch, der aussieht, wie kurz vor der Entbindung (im Wasser gehe ich nicht unter).

Ich hatte Blähungen von einer Fruktoseintoleranz. Dabei entstehen die Gase jedoch weiter unten im Dickdarm, was nicht unbedingt zum Blähbauch führt.

Hierbei habe ich in den letzten ca. 12 Jahren diverse Allergie, und Unverträglichkeitstests, sowie Spiegelungen oben- und untenrum an mir vornehmen lassen.
Es gibt Pseudoallergien, wobei keine IgE Antikörper erzeugt werden. Da kann man beim Allergietest nichts finden.
Ausserdem habe ich sehr häufig Kopfschmerzen, Schwindel, schwachen Blutdruck und nicht selten einen Puls von unter 50.
Ich muss häufig, viel Wasserlassen und habe eine Trockenheit im Mund.
Desweiteren bin ich immer unruhig, habe Probleme mich zu konzentrieren - weise ADHS-Symptomatiken auf.
Ich habe eine blasse Haut und schon seit Jahren eingefallene Augen.
Permanent müde bin ich schon seit meiner Kindheit.
Wie bei mir.


bestnews Beitrag kann ich nur zustimmen. Genau damit haben deine Probleme zu tun. Ich hatte diesen Blähbauch nicht, habe jedoch anscheinend auch nicht dieses Problem mit Gluten. Dafür konnte ich Milcheiweiss und Ei Unverträglich und damit als Erklärung von einem grossteil meiner Probleme ausmachen.

Dessweiteren wurde bei mir Fruktoseintoleranz, KPU, Candida und Vitamin D Mangel festgestellt.

Wenn du mit Magnesium Besserung erfährst, ist es möglich, dass du diesen Mangel zusätzlich hast.

Du findest weitere Anregungen, wenn du etwas mit Suchfunktion stöberst und unter anderem auch in bestnews und meinen Beiträgen liest.

Was mir am meisten geholfen hat, neben der Behebung des Vitamin D Mangels, war eine Ernährungsumstellung.

Grüsse
derstreeck
 

macpilzi

schreib mal auf was bei dir schon alles ausgeschlossen wurde.
sagtest ja, dass schon einiges an Allergien etc. abgeklärt wurde.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Adi,
wichtig wäre auch uns mitzuteilen, wie ausgetestet wurde.
Zum Thema Gluten fällt den Ärzten in der Regel nur die Zöliakie ein und die wird dann durch einen Bluttest ausgeschlossen und das funkioniert so schon mal gar nicht, da der Bluttest falsch negativ sein kann, es gehört zwingend in jedem Fall auch bei negativem Ergebnis eine Darmspiegelung dazu! Dies geht eindeutig aus Empfehlungen von Fachkreisen hervor.
Bei einer Freundin war der Bluttest auch falsch negativ, bei mir genauso.
Dann: Viele Menschen sind glutensensensibel, ich behaupte sogar alle, siehe " Rote Karte für das Frühstückbrötchen (mein Link weiter oben) Dieses Wissen scheint immer noch Insidern eigen zu sein, zumindest in unseren Breiten. Mittlerweile gibt es wenigstens genug Fälle wo Menschen mit gesundheitlichen Problemen probehalber glutenfrei lebten und diverse Beschwerden los wurden. Braucht aber seine Zeit, ich kenne das von mindestens 2 Monaten ais Zeitraum.

Fructose-Lactose wird heute noch meist über einen Atemtest diagnostiziert, leider funktioniert dies aber nicht für jeden, es gibt sogenannte No-Responder!
Dann gibt es den Bluttest, damit erfasst man dann die genetisch bedingten Varianten, aber die erworbenen eben nicht, so hat mein Allergologe unter anderem meine Fructoseproblematik nicht erkannt....
Histaminintoleranz hat er bei einer Freundin über Bluttests abgeklärt wie bei mir und das ist auch nicht ok. Erst nach probeweiser histaminarmer Diät ist die Sache im Kasten.

Alles Gute.

Nahrungsmittelintoleranzen und Allergien sind per Definition zwei unterschiedliche Strümpfe und deswegen eben taugen die IGE-Tests hier nicht. Blutbild hilft auch nicht weiter.
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.12
Beiträge
5
Guten Morgen zusammen und vielen Dank für die Antworten!

Ich bin vor einigen Jahren darauf gekommen, mich auf Histamin-, Gluten-, Lactose-, Frustoseintoleranzen testen zu lassen, habe es vor einigen Monaten wiederholt.

Bei den Tests ist nicht wirklich etwas herausgekommen.

Beim Atemtest auf FI waren die Werte zwar lt. Arzthelferin extrem, aber ich hätte laut dem Internist danach stärksten Durchfall haben müssen und da dies nicht der Fall war, hat er eine FI ebenfalls ausgeschlossen.

Eine Darmspiegelung wurde auch gemacht, man hat aber nur eine leichte Reizung festgestellt, sonst nichts Besonderes.

Ich habe auch die eine oder andere Ausschlußdiät versucht, gehe aber davon aus, dass ich nicht konsequent genug war und es nicht lange genug ausgehalten habe.

Welche Diäten haben Euch denn geholfen?

LG

Adi74
 

macpilzi

das ist aber schon verdächtig, dass dein Werte beim Fructosetest sehr hoch waren. hattest du danach oder am Tag darauf wirklich keine Beschwerden?

Fructose-Intoleranz
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.588
Hallo adi74,

Es gibt Keinen Test mit dem man eine HI mit Sicherheit ausschliessen kann! Das Hauptproblem dabei ist die sogenannte chronische HI. Das Enzym HNMT kann man nicht messen.

HIT > Krankheit > Chronische Verlaufsform

Es gibt auch verschiedene Formen der Glutenintoleranz. Der Arzt kann nur die Zöliakie ausschliessen, bei der die Dünndarmzotten angegriffen werden.

Zöliakie (Sprue): Symptome

Die beste Möglichkeit eine HI oder Glutenintoleranz rauszufinden ist eine Ausslassdiät.
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.12
Beiträge
5
Hallo Adi74,

vielleicht wäre das eine Möglichkeit :):
http://www.symptome.ch/vbboard/gesundheit-allgemein/82435-reizdarmsyndrom-cipralex.html#post586369


Liebe Grüße :wave:.

Heather
Hallo Heather,

Cipralex ist versucht worden, hat mir aber gar nicht gut getan, z.Z. nehme ich 20er Citalopram, um ruhiger zu werden.

@Macpilzi
nach dem Atemtest wegen FI hatte ich keine Beschwerden, der Bauch war so aufgebläht, wie meistens.

@derstreeck
Zöliakie wurde ausgeschlossen, ich habe aber irgendwann festgestellt, dass ich Problem mit Nudeln habe, was in jüngeren Jahren nie der Fall war - nach Spaghetti-Verzehr gibts Durchfall (deswegen meide ich es)
Vollkornbrot hat die gleiche Wirkung...
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Adi74,

Cipralex ist versucht worden, hat mir aber gar nicht gut getan, z.Z. nehme ich 20er Citalopram, um ruhiger zu werden.
ich wollte Dir um Himmels Willen kein Medikament empfehlen :schock: sondern die Auslassdiät die sich hinter diesem Link versteckt ;). Schau Dir das doch mal an.

Übrigens, da Du Citalopram nimmst vielleicht ist das für Dich interessant :rolleyes::
http://www.symptome.ch/vbboard/hist...inmangel-histaminintoleranz-depressionen.html
Und dies:
http://www.symptome.ch/vbboard/neurostress/14312-serotoninspiegel-natuerlich-erhoehen.html


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Wie bitte wurde die Zöliakie ausgeschlossen Adi, durch einen Bluttest stimmts?
Ein Bluttest ist lediglich ein Verdachtsmoment und hat keine wirkliche Aussage, es muss zwingend auch eine Biopsie des Dünndarms erfolgen und das nachdem man 14 Tage vorher viel Glutenhaltiges zu sich genommen hat und dann muss Gewebe an 4 verschiedenen Stellen entnommen werden auch wenn der Darm gut aussieht laut Ledochowski, anerkannter Experte auf dem Gebiet der Nahrungsmittelintoleranzen.
Eine Freundin von mir hatte übrigens auch einen falsch negativen Bluttest, genauso wie ich.
Mein Doc meinte damals als er mir das negative Ergebnis offenbarte: Aber 5% fallen durch und damit war für ihn die Sache erledigt, für mich aber nicht....

Alles Gute.

PS: Milcheiweiss wurde nicht getestet oder?
Das wäre aber nun sicher wichtig. Kann aber auch wieder fehl laufen der Test.

derstreeck hat Recht, eine Histaminintoleranz ist auch durch Tests nicht in jedem Fall wirklich abzuklären, das steht hier z.B. ganz klar:

HIT > Diagnose
 
Themenstarter
Beitritt
14.05.12
Beiträge
5
Hallo zusammen,

es wurde auf Milcheiweiss nie getestet und bei der Darmspiegelung hat man nur Helicobacter ausgeschlossen.

Ich habe jetzt die letzten vier Tage nur Reis und etwas Kartoffeln gegessen, kann aber keine Änderung meines Zustands feststellen.

Wie ist Eure Erfahrung - soll ich damit weiter machen, oder ist bei mir die Ursachen für meine BEschwerden eine Andere?

Viele Grüsse

Adi
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.588
Hallo adi74

Wie ist Eure Erfahrung - soll ich damit weiter machen, oder ist bei mir die Ursachen für meine Beschwerden eine Andere?
4 Tage sind etwas wenig um eine klare Aussage zu treffen. Ich empfehle weiter zu machen. Du kannst jedoch um frisch zubereitetes Fleisch und fruktosearme Gemüsesorten ergänzen.

Falls du viel unterwegs bist und diese Ausslassdiät schwer umzusetzen ist, solltest du zumindest möglichst auf Fertigprodukte, Wurst und Brot (und andere Mehlprodukte) und auch auf Milchprodukte verzichten.


Deine Beschreibung passen schon zur einer (oder mehreren) Intoleranzen, was nicht ausschliesst, dass es noch weitere Ursachen gibt.

http://www.symptome.ch/vbboard/kran...achen-fuer-bauchprobleme-zusammenfassung.html

http://www.symptome.ch/vbboard/alle...oleranzen-allergien-unvertraeglichkeiten.html
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Das Fleisch muss nicht nur frisch zubereitet sondern auch sehr frisch an sich sein. Statt Rind wäre wohl Kalb noch am besten, weil es nicht so lange abhängt (Histamin).

Alles Gute und Durchhalten.

Das mit dem Wassertrinken (kein Plastikwasser) hast Du auch auf der Uhr?
Es kann auch sein, dass es nicht gut funktioniert, weil Du Medis nimmst oder Nahrungsergänzungsmittel, die den Erfolg sabotieren. die Du nicht verträgst.
Nimmst Du derlei ein und was?
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
14.05.12
Beiträge
5
Moin moin zusammen,

der Fokus richtet sich zur Zeit bei mir auf eine Übersäuerung und Fehlbesiedelung des Darms.

Ich habe einige Tage Magnseiumperoxid genommen und werde jetzt einen Batzen homöopatischer Mittel nehmen.

Werde über den Verlauf berichten.

Ein schönes Wochenende allen!

Gruss

Adi74
 
Oben