Multiple Chemische Sensibilität MCS und Amalgam

Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Eine MCS gibt es doch sicher nicht ohne Amalgam oder andere Zahn- und Kieferherde?

http://www.faz.net/s/Rub8D05117E1AC...5BA8F8C61AE035DC26~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Nur die Amalgamfüllungen entfernen lassen, war vielleicht nicht genug?
Vielleicht kamen nach Amalgam dann Kunststofffüllungen, die ebenso nicht vertragen werden.
Diese "knallrot werden im Gesicht" kenne ich auch. Es war so lange vorhanden, wie ich Kunststofffüllungen hatte auf die ich allergische reagiert habe.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.896
Es gibt einen Unterschied zwischen einer Amalgam(Quecksilber)-Allergie und der toxischen Wirkung von Amalgam:

"Was ist eine Amalgam-Allergie und eine Amalgam-Vergiftung?"
Häufig werden zwei Krankheiten verwechselt: Amalgam-vergiftung und Amalgam-Allergie. Die Amalgam-(Kontakt)-Allergie ist eine seltene allergische Krankheit. Sie ist wissenschaftlich und auch von den Krankenkassen als Krankheit anerkannt. Sie äußert sich vor allem durch Beschwerden an der Mundschleimhaut, selten auch durch bestimmte Hautveränderungen und Allgemeinbeschwerden. Die Amalgamallergie kann vom spezialisierten Allergologen eindeutig durch spezielle Pflaster-Allergietests festgestellt werden. Bei nachgewiesener Amalgam-Kontaktallergie zahlt jede Krankenkasse die Kosten der Amalgamentfernung. Die zahlreichen Zeitschriften- und Fernsehberichte über Amalgam beziehen sich dagegen immer auf die schleichende "subtoxische" Amalgamvergiftung (genauer: Vergiftung durch Quecksilber und andere Metalle aus Amalgam). Vorkommen und Bedeutung dieser Quecksilbervergiftung durch Amalgam ist umstritten. Die meisten Krankenkassen erkennen dieses Krankheitsbild nicht an
http://www.laserenthaarungen.de/htm/amalgam.htm

Das ist deshalb wichtig, weil man die toxische Wirkung nicht über einen Allergietest nachweisen kann.

Gruss,
Uta
 

Bei MCS kann der Baubiologe hilfreich sein

Wer an multipler Chemikalienunverträglichkeit leidet, muss diesen Chemikalien aus dem Weg gehen, wo immer es möglich ist. Dazu gehört, dass die Umgebung, in welcher man sich zum grössten Teil aufhält, möglichst frei von solchen Chemikalien ist.

Beim Bau von Häusern werden jedoch oftmals Materialien eingesetzt, welche diesbezüglich heikel sind. Sei es Glaswolle, PVC, Spanplatten, Holzschutzmittel, Klebstoffe, Kosmetika, Reinigungsmittel oder Ausdünstungen von Malerfarbe, Dichtmassen uvm.

Der Baubiologe kann solche Belastungen im Wohn- und Arbeitsumfeld feststellen und Lösungen zur Reduzierung vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

u.s.

"Die Amalgam-(Kontakt)-Allergie ist eine seltene allergische Krankheit."

Also entweder wird da nur von einer Sofortallergie gesprochen, oder die Verfasser haben nicht die leiseste Ahnung, wie häufig Amalgamallergien in der Bevölkerung wirklich sind.
Zur Unterscheidung von chronischer Amalgamvergiftung: Heute gibt es fast nur noch Allergien auf Amalgam, nur noch selten chronische Vergiftung - in gewissem Maße geht es allerdings einher, da eine Amalgamallergie (Typ IV) auf Speicher im Körper verweist, sonst hätte man sie nämlich gar nicht (wenn keine Exposition da wäre).

ciao

-Ulf
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.896
mh, Ulf. Der Verfasser ist Umweltmediziner und hat sicher Ahnung.
Und es ist doch so: Laut Definition ist eine Allergie eine Reaktion, die u.a. mit erhöhten IgE-Werten einhergeht. Oder sie ist durch einen LTT-Test über die Reaktion der Lymphozyten auf ein Allergen nachweisbar.
Viele Leute reagieren aber bei beiden Tests bzw. auch beim Hauttest nicht. Trotzdem fühlen sie sich hundsmiserabel und zeigen alle Zeichen einer Quecksilbervergiftung.
Die haben dann keine Allergie sondern eine Vergiftung. Und das meint der Herr Dr. Bresser.

Gruss,
Uta
 

u.s.

Dann wäre gut, zu wissen, ob er den Hauttest auch 7 Tage macht. LTT-Teste schwanken ja oft, wenn das Blut nicht gleich abgenommen wird. Außerdem unterdrücken einige Medikamente (auch die, von denen man es nicht erwartet) allergische Reaktionen. z.B. Antidepressiva - hab ich selbst erlebt und musste damit 200 Euro für Allergiesteste zweimal bezahlen.

ciao
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.896
Am besten geht man für einen LTT-Test direkt ins Labor und lässt sich direkt dort Blut abnehmen.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Amalgam und MCS - Zusammenhänge

Hallo,

ein sehr bewegendes Büchlein von Marlene Winands.


KRANK DURCH DIE UMWELT

Während meiner Berufsausübung als Zahnarzthelferin wurde ich mit Amlagam vergiftet, was mit 43 Jahren zur Erwerbsunfähigkeit und 100%igen Behinderung führte.

An Multiple Chemical Sensitivity (MCS) leide ich unter anderem in schwerster
Form, was mich zu einem Leben in Isolation zwingt.
Seit 12 Jahren bin ich pflegebedürftig.
In meinem Büchlein „Krank durch die Umwelt“ bringe ich das brisante Thema
unverblümt und einprägsam in Versform zum Ausdruck.
Ein viel geschätztes Büchlein, das Interesse weckt!
Für 5,00 Euro, zzgl. Porto, erhältlich bei Marlene Winands, Baumannstr. 76/22,
88239 Wangen i.A., Telefon: 07522/80156
Meine Bitte: „Wenn Sie mithelfen, dieses Info-Blatt zu verbreiten, helfen Sie
Millionen MCS-Mitbetroffenen, die um gesellschaftliche Anerkennung ringen!“
Danke
Marlene Winands
Liebe Grüße
Anne S.
 

Anhänge

Oben