MMS, CDL - Pro und Contra

MMS - Wundermittel?

Wuhu,
...
mir fällt ein Stein vom Herzen - ich muss mich für Deine Antwort bedanken!
...
das Ausbleiben kann aber auch darauf zurückzuführen sein, dass jeder, der Deinen Beitrag gelsesen hat, einfach stillschweigend, vollkommen zustimmend ist...

Hier fehlt eindeutig ein "gefällt mir"- Button, wenn man nicht nur ein Wort zur totalen Zustimmung bzw Einzeiler schreiben mag ;)
 
wundermittel
MMS - Wundermittel?

Danke für die Blumen! :fans:

Nachtrag: Es ist immer schwierig von oder über Humble´s MMS zu berichten oder zu schreiben, ohne zu übertreiben oder Heilung zu versprechen. Entweder die "Geheilten" schreiben überschwenglich und eben von dem Wundermittel oder die "Enttäuschten" Abbrecher sind weiterhin am Zweifeln. Ich gehöre keiner Gruppe an, weil ich MMS/ClO2 für meine schwerkranke und schulmedizinisch gesehen unheilbare Tochter quasi getestet habe. Ich selbst habe aber keine großartigen gesundheitlichen Probleme (Bandscheibenvorfälle, Epicondylitis/Tennisarm, Übersäuerung und Kleinkram), daher war ich auch sehr überrascht, was da auszuscheiden war. Meine Familie ist natürlich komplett, also auch mein Kater, meine Katze, ob meiner positiven Erfahrungen, zu weiteren Studienobjekten mutiert - klar. Also Ehemann-, Kinder- und Tierversuche .... lach ... es gibt ausser meiner naturgegebenen Skepsis (auch Humbles Protokollen gegenüber) nur Positives zu berichten und das zu verschiedensten Krankheitsthemen (akute Mandelentzündung, Borreliose, Morbus Dupuytren, Morbus Coats, Rethinopathia pigmentosa, Akne, Narbenkeloide, Furunkel, Sinnusitis, Ohrentzündungen, Wundrose, Gürtelrose etc.). Meine Katzen werden nur an frischen Verletzungen, frischem Zeckenbefall und zur Entwurmung mit Chlordioxid behandelt und sie lieben es, nehmen es freiwillig in Katzenmilch, ganz ohne Festhalten, Zwang und mehr oder minder gewaltsames Hineindrücken. Die Tochter, die davon profitieren sollte, hat es einzig noch nicht probiert ... als eine Ironie des Schicksals studiert sie heute 22jährig und körperlich-seelisch völlig stabil, ohne ärzliche Behandlungen, Betreuung oder OPs ausgerechnet Chemie auf Master. Sie sollte mit spätestens 15 Jahren Alter bereits gestorben sein. Aber das ist ein anderes Thema.

Viele Grüße
Ilka
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
MMS - Wundermittel?

Ich habe es eine Woche täglich genommen.

ich begann mit 2x 3 Tropfen und schafte es leider nicht über 2x 5 Tropfen.
Das zeug schmckt so dermasse schlimm das ich nach einer woche ohne besserung, aber zimmlichen bauch schnerzen aufgehört habe.
Ich werde es aber wohl nochmals nach einer gewissen zeit versuchen.
 
MMS - Wundermittel?

Meine Erlebnisse, bin 43 Jahre alt

Hallo alle zusammen, sorry aber viele von euch sind nicht Krank und nehmen aus Spass MMS???
Bitte macht das nicht!!!
Warum hab ich MMS??? zum Testen hab ich es gekauft und hier meine Erfahrungen:
(Anmerkung! ich kenne meinen Körper und weiß daher ob es mir geholfen hat oder nicht!)
1. Erkältung/Grippe Anfang, bemerkbar bei mir durch heftige Hustenanfälle/Juckende Nase = Was hab ich gemacht? 1x 5Tropfen MMS+5xSalszsäure nach 10 Sek. mit Apfelschorle gemischt (wegen Chlorgeruch beseitigung) und auf Ex getrunken und mit viel frischem/kaltem Wasser nachgetrunken (0,5l) Wirkung = innerhalb von 5 Minuten Sofort Verbesserung, Husten war sofort weg und auch die Juckende Nase. Nach 6Std. nochmals das gleiche Ritual und Ergebnis = Erkältung/Grippe verschwunden! normalerweise müsste ich in solchen fällen 5 Tage im Bett liegen und es wäre verheilt. Fragt mich bitte nicht ob es eine Grippe war oder ne Erkältung, bei mir sind die Anfangs Symptome gleich.

Was war noch?? ja wärend dieser Prozedur von gerade mal einem Tag mit 2x5 Tropfen sind auch meine sonst immer seit 30 Jahren Jahren leicht verstopfte Nase komplett verheilt und Sehnenentzündung in der linken Schulter ist auch viel Angenehmer zu ertragen.......
Werde MMS nicht wie viele hier im Forum einfach so mal nehmen sondern nur wenn ich etwas unangenehmes haben sollte..... und wenn dann werde ich niemals mehr als 5 Tropfen nehmen, so bin ich auf der Sicheren Seite das keine schlimmen Nebenwirkungen kommen! Was hab ich wärend den einnahmen noch gemerkt??? Also man hat beim Ausatmen Chlor gerochen und auch beim Pinkeln. Neulich musste ich es wieder nehmen wegen Zahnentzündung und wieder die gleiche Prozedur... und die Entzündung war weg! Im Mundbereich hat es mir nicht geholfen, eher im gegenteil! Beim Mundbereich sollte man einfach schön brav 3x am tag die Zähne putzen >>!!! mit Zwischenraum Reinigung!!!

Aber: Ihr könnt doch nicht Täglich 15Tropfen auf einmal nehmen!!!

Fazit! jeder sollte MMS zuhause haben und auch nur verwenden wenn er ein Problem hat!!! und wenn dann nur Max. 5Tropfen MMS

lg.
euer Alilein.....

Verstopft nicht das Forum mit vielen Belanglosen Einträgen! Schreibt Kurz Ergebnisse auf und gut is.....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
MMS - Wundermittel?

Wuhu alilein,
beruhig Dich doch mal wieder...
... und die Entzündung war weg! Im Mundbereich hat es mir nicht geholfen, eher im gegenteil! Beim Mundbereich sollte man einfach schön brav 3x am tag die Zähne putzen >>!!! mit Zwischenraum Reinigung!!!
Jim Humble selbst schreibt in seinem Buch, dass man mit (verdünntem) MMS Zähne putzen kann/soll.

>>
ihr könnt doch nicht Täglich 15Tropfen auf einmal nehmen!!!
Auch das ist in Jim Humbles Buch so beschrieben: max 15 Tropfen pro Stunde - WER es verträgt UND bei entsprechenden Krankheiten!!! Hast Du überhaupt sein Buch samt Anleitungen gelesen??? Und noch was: Wirf den Menschen hier nicht vor, sie würden sich sonst was einbilden; Deine Auto-Therapie-Schilderung ist ja gut und schön, aber viele (die meisten?!) hier haben weit aus größere und gröbere Probleme als Grippe, Sehnen- und Zahnentzündungen (das sind nicht die schweren Krankheiten, die Humble meint ;))...

In der Original-Anleitung steht eindeutig, dass man immer auf der sicheren Seite sei - ohne schlimme Nebenwirkungen (also tust Du hier selbst, was Du anderen Vorwirfst... labern - hast wohl tatsächlich nicht das Buch gelesen :mad:)...
Als "Wirkungs-Marker" wird beschrieben, dass man Bauch-Schmerzen und/oder Durchfall bekommen kann, je höher die Dosis; Und, dass man selbst seine persönliche Dosis finden muss, denn verträgt man immer mehr, ist man auf dem Weg der Besserung (oder Heilung); Je weniger man am Anfang "verträgt", um so kranker wäre man dementsprechend...

Ps: das habe ich nun sehr verkürzt so aus dem Buch hier geschildert!

Fazit! jeder sollte MMS zuhause haben und auch nur verwenden wenn er ein Problem hat!!! und wenn dann nur Max. 5Tropfen MMS

lg.
euer Alilein.....

Verstopft nicht das Forum mit vielen Belanglosen Einträgen! Schreibt Kurz Ergebnisse auf und gut is.....
Da hast Du nur teilweise recht: ein Forum ist dazu da, sich auszutauschen; Fragen tauchen immer wieder auf, sogar wenn man das Original-Buch gelesen hat; Schön, dass Du Deine persönliche Dosis gefunden hast... ach ja, im Buch wird auch erwähnt, eine (geringe) Erhaltungsdosis einzunehmen - also nicht nur, wenn man Probleme hat ;)

Ps: auch das Original-Buch gibts dort, wo Du unter Deinem 4. Punkt eine Bezugsquelle erwähnt hast... aber auch bei amazon, zB... :cool:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
MMS - Wundermittel?

Hallo Alilein,

wahrscheinlich hast Du das „Gelaber“ Deiner Vorschreiber nicht ordentlich gelesen, um verstehen zu können, dass es Keiner nur aus Spaß nimmt oder gar weil er nicht krank ist!

Ich habe mir die Mühe gemacht und mich sehr angestrengt, Deine abfällig niedergeschriebenen Sätze zu verstehen, es ist mir nicht leicht gefallen! Es ist mir nicht leicht gefallen, zu erfassen, ob Du hier nur sarkastisch über Humble´s MMS berichtest, Dich dabei über die Leute und die Sache köstlich amüsierst oder Chlordioxid tatsächlich verwendet hast: Wie kann es zum Beispiel sein, dass Deine Zahnentzündung weg ist, es aber im Mundbereich nicht geholfen hat? Wenn Chlordioxid mit einer Apfelschorle angemixt wird, geht sofort das Gas eine Verbindung mit dem „Sprudel“ ein und verfliegt in die Außenwelt. Apfelschorle ist außerdem immer ein Produkt, welchem künstliches Vitamin C zugesetzt wurde – eine gute Entwicklung von Chlordioxid kann gar nicht stattgefunden haben! Wenn Du irgendetwas von Humble gelesen hättest, wüsstest Du, dass es Regeln gibt im Umgang mit diesem Mittel. Leute wie Du bringen MMS mit solchen Sätzen in die völlig verkehrte Richtung ... und das ärgert mich. Einen Husten erledigst Du nicht nach 5 Minuten und direkt nach der ersten Einnahme – was für ein Blödsinn! Alilein, meine Empfehlung: Du hast leider nichts von der Materie verstanden und solltest Deine Bemerkungen einfach zuhause auf ein Blatt Papier schreiben und Foren insgesamt meiden!

Humble hat seit ca. April diesen Jahres nicht alle Protokolle zur Einnahme und Dosierung überarbeitet, aber die Standarddosierungen, hier nachzulesen Neues Einnahmeprotokoll - MMS 1000 Protokoll | Jim Humble MMS. Damit ist die Essenz seiner Bücher, 15 Tropfen als optimale Einzeldosis zu „erreichen“ (um zu gesunden) überholt. Das Einzige, was geblieben ist, sind 30 Tropfen als Tageshöchstdosis und als vorgegebene „Richtung“. Es wird nicht mehr 2x täglich sondern stündlich eingenommen. Nach Erfahrungen des MMS-Forums führt eine konsequente Einnahme in niedriger Dosierung (3-4 aktivierte) Tropfen in einem Zeitintervall von 2 bis 4 Stunden stets zum gesundheitlichen Erfolg. Dieser Erfolg stellt sich jedoch nicht nach 5 Minuten und nach erster Einnahme ein – bei keiner Erkrankung. Das gasförmige Chlordioxid sollte die Möglichkeit bekommen, über den Magen von den roten Blutkörperchen durch den Körper transportiert zu werden, bevor es in seine Restbestandteile Kochsalz und Wasser zerfällt. Eine angebliche Nebenwirkung, die Bauchschmerzen heißt, gibt es nicht. Es stellen sich Übelkeit oder Durchfall ein, wenn der Körper mit Entgiftung, Abtransport und Ausscheidung getöteter Erreger und oxidierter Schwermetalle über Leber und Niere nicht mehr hinterher kommt! Dann ist die Tropfendosis um 2 Tropfen zu reduzieren! Mehr Nebenwirkungen sind zu erwarten, wenn die Aktivierung falsch gemacht wird, unaktivierte Säurereste des Aktivators verbleiben, nicht reagiertes Natriumchorit geschluckt wird , z.B. durch ungenaues Tropfenzählen, durch Aufgiessen mit künstlichem Vitamin-C-haltigen Säften oder kohlensäurehaltigen Selters und auch durch gleichzeitigem Verzehr von Mineralstoffen und Antioxidantien.

Zu Beginnen ist bei normalen Krankheiten niemals mit mehr als einem einzigen aktivierten Tropfen für die erste Dosis. Als kleine Anmerkung: Manche sehr belastete kranke Menschen vertragen nicht mal den und beginnen mit einem halben aktivierten Tropfen!

Hoffentlich war mein Text nicht wieder zu „bescheuert und zu lang-gelabert“! Also so was!

Mit Grüßen
Ilka
 
MMS - Wundermittel?

Schnarrch........
Antwort zu A.
Zahnfleischentzündung verheilt?! Na klar! Zahnfleisch wird mit Blut versorgt welches MMS beinhaltet und somit wirken kann.
Oral zum Zähneputzen hab ich es paar mal probiert und BEI MIR hat es schmerzen gegeben nach einigen male.....
Also! sind zwei sehr unterschiedliche dinge! jeder soll machen wie er möchte....
2. Her Humbel ist nicht Gott bzw. Allwissend! jeder sollte sich lund sein Körper ieben und auch kennen und dementsprechend handeln.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
MMS - Wundermittel?

Nochmal ein freundliches Hallo Alilein,

Zähne befinden sich im Mund. Meine jedenfalls. Natürlich hilft Chlordioxid im Mundbereich und natürlich auch an den Zähnen, macht man es richtig.

Bitte verändere Deinen Tonfall, Deine Ausdrucksweise - aber vielleicht erreichst Du das ja mit ein wenig Schlaf. Dann gute Nacht! Tssss...

Ilka
 
MMS - Wundermittel?

Wuhu Ilka,
...
Humble hat seit ca. April diesen Jahres nicht alle Protokolle zur Einnahme und Dosierung überarbeitet, aber die Standarddosierungen, hier nachzulesen Neues Einnahmeprotokoll - MMS 1000 Protokoll | Jim Humble MMS. Damit ist die Essenz seiner Bücher, 15 Tropfen als optimale Einzeldosis zu „erreichen“ (um zu gesunden) überholt. Das Einzige, was geblieben ist, sind 30 Tropfen als Tageshöchstdosis und als vorgegebene „Richtung“. Es wird nicht mehr 2x täglich sondern stündlich eingenommen. Nach Erfahrungen des MMS-Forums führt eine konsequente Einnahme in niedriger Dosierung (3-4 aktivierte) Tropfen in einem Zeitintervall von 2 bis 4 Stunden stets zum gesundheitlichen Erfolg. Dieser Erfolg stellt sich jedoch nicht nach 5 Minuten und nach erster Einnahme ein – bei keiner Erkrankung. Das gasförmige Chlordioxid sollte die Möglichkeit bekommen, über den Magen von den roten Blutkörperchen durch den Körper transportiert zu werden, bevor es in seine Restbestandteile Kochsalz und Wasser zerfällt. Eine angebliche Nebenwirkung, die Bauchschmerzen heißt, gibt es nicht. Es stellen sich Übelkeit oder Durchfall ein, wenn der Körper mit Entgiftung, Abtransport und Ausscheidung getöteter Erreger und oxidierter Schwermetalle über Leber und Niere nicht mehr hinterher kommt! Dann ist die Tropfendosis um 2 Tropfen zu reduzieren! Mehr Nebenwirkungen sind zu erwarten, wenn die Aktivierung falsch gemacht wird, unaktivierte Säurereste des Aktivators verbleiben, nicht reagiertes Natriumchorit geschluckt wird , z.B. durch ungenaues Tropfenzählen, durch Aufgiessen mit künstlichem Vitamin-C-haltigen Säften oder kohlensäurehaltigen Selters und auch durch gleichzeitigem Verzehr von Mineralstoffen und Antioxidantien.

Zu Beginnen ist bei normalen Krankheiten niemals mit mehr als einem einzigen aktivierten Tropfen für die erste Dosis. Als kleine Anmerkung: Manche sehr belastete kranke Menschen vertragen nicht mal den und beginnen mit einem halben aktivierten Tropfen!
...
wieder mal ein "stummes, kleines" Danke für Deinen Input! :kiss:

Das neue Dosierungs-Protokoll steht so oder ähnlich auch schon im heuer neu aufgelegten Buch; Aber auch noch das mit den 15 Tropfen...

Übelkeit und Durchfall - steht auch so im Buch, hatte selbst aber auch Bauchschmerzen (zuerst - lange anhaltend - im Magen, dann auch im Darm); Da ich bei mir von einer "gröberen" (schlimmeren) Krankheit ausgehe (Mikroorganismen, Vergiftungen, ...), habe ich zwar "klein" begonnen (1+1), aber auf bis zu 7+7 Tropfen 2 - 3 x täglich erhöht, wo ich dann eben auch Schmerzen bekam; Machte dann ein paar Tage Pause und dann wieder ein paar Tage mit mehrmals 2+2 bis 4+4 über den Tag verteilt -> nur noch leichte Übelkeit, kein Durchfall und keine Bauchschmerzen; Nach drei Tagen hatte ich dann aber so ein Ekel-Gefühl vom Geruch und Geschmack, dass ich seither pausiere; Werde aber bald wieder damit beginnen...

Die Freundin, für die ich es "teste" (siehe ein paar Postings weiter vorne) hat das MMS-Thema von einer Nachbarin ihrerseits erfahren, welche wiederum aktuell von einem Heilpraktiker das Protokoll 1 x Morgens und 1 x Abends von 1+1 bis maximal 15+15 Tropfen bekommen hat, quasi als drei Wochenkur - als Rund-Um-Schlag gegen Alles und Jeden... :rolleyes:
Da dachte ich mir auch, wie soll das nur funktionieren... :schock:

Ich muss es wohl tatsächlich mindestens 3 Wochen (neues Protokoll!) am Stück "durchhalten", einschneidende Linderungen/Besserungen kann ich nämlich noch keine nennen; Aufgefallen ist mir allerdings, dass ichs "im Kopf" verspürte - ähnlich, wie wenn ich ACC (wird im Köper NAC) nehme, was auch Schwermetall/e gehirngängig lösen soll... :)

Das neue Protokoll find ich persönlich auch viel einleuchtender, weil es ähnlich ist wie MMS' Antagonist Vitamin C, das wirkt ja auch nur am Tag verteilt entsprechend gut, und hohe Dosen bescheren einem gleiche "Nebenwirkungen"... :D
 
Zuletzt bearbeitet:
MMS - Wundermittel?

Hy Alibi Orangerl,

es ist immer so, wenn einmal zuviel aktivierte Tropfen eingenommen wurden, dann kann man das Zeug kaum noch herunterbringen. Als ich vor mehr als einem Jahr damit anfing, mein Mann dann nach zwei Tagen gleich nachzog, konnten wir unter 2x täglicher Einnahme tatsächlich 12 Tropfen einfach so vertragen. OK, ich mit meinen Sturzentleerungen, die aber nicht schmerzten, sondern recht befreiend wirkten. Aber dann war plötzlich Schluss. Nach 14 Tagen war es nicht mehr herunter zu bringen und auch nicht mehr bei der Aktivierung und Geruchsentwicklung zu ertragen. Schluss, obwohl es uns mehr als blendend ging: Ausdauer ohne Ende, positive, fast euphorische Gedankenwelt (ähnlich wie ab 3. Tag Fasten) und, das Schönste: Mein Schatz hat „seinen“ Morbus Dupuytren an seinen Klavierspielerhänden bewegt, in den Griff bekommen und zwar gerade noch rechtzeitig vor dem angesetzten operativen Eingriff. Ich weiß nicht, ob es Euch etwas sagt, aber wenn man als Klavierspieler nur noch Oktaven schmerzvoll spielen kann und Nonen nicht mal mehr greifen kann, dann ist das das Ende der Kunst. Normalerweise gibt es dafür/dagegen kein Medikament oder andere Hilfen, um so etwas zu erreichen. Natürlich behandelten wir die Hände schon lange homöopathisch und auch mit guten Erfolgen, aber nur so, als dass sich die Verkürzungen der Sehnen aufhalten ließ und die Erkrankung nicht wesentlich weiter und schneller fortschritt. Ich habe die Veränderungen unter MMS/ClO2 lückenlos dokumentiert und mit Millimeter-Messungen die neue (alte) Beweglichkeit fotografiert, wenn also Jemand diese Doku haben will – schicke ich sie gern per PDF. Das Morbus Dupuytren-Forum jedenfalls war abgeneigt, nicht interessiert ... lach ... meine Beiträge wurden nach 2 Stunden umgehend gelöscht – es gibt keine Heilung bei dieser Krankheit und Punkt.

Als ich wieder anfing, weil eine Erkältung drohte, nahm ich auch nur 1 Tropfen zu Beginn und steigerte nicht und nie wieder über 7, immer noch 2x täglich. Und es brachte gewünschten Erfolg. Im Vergleich zu heute kann ich meine Erkältung oder Anderes noch viel schneller loswerden, und zwar innerhalb eines Tages, wenn ich zwei- bis dreistündlich (gesteigert) 2 – 4 Tropfen einnehme. Ich hatte auch Magenschmerzen, als ich es mit den Säurezugaben nicht so genau nahm – bei 50%iger Zitronensäure ist das schon mächtig für den Magen. Ich wechselte auf Balsamico-Essig 1:5 oder presste frische Zitrone aus, auch 1:5, wartete länger auf Farbumschlag und Geruchsentwicklung und goss mit Rotem Traubensaft (gibt’s bei Lidl) ohne künstl. Vit.C-Zugabe auf. Auch Kamillentee oder Fencheltee nehmen fast vollständig den üblen Chlorgeschmack, nur nicht heiß aufgießen, weil sich dann das Gas verflüchtigt, also nur mit erkaltetem, lauwarmen Tee. Den Aktivierungsgeruch kann man umgehen, in dem man es vor der Haustür im Freien anmixt und dort reagieren läßt. Luftanhalten während des Herunterschluckens muss ja sowieso sein ... eine Wäscheklammer hatte ich auch schon auf der Nase, das ist heute alles nicht mehr nötig, vielleicht, weil ich weiß, dass es sofort hilft, stört es mich nicht mehr und gieße oft einfach mit kaltem Leitungswasser aus dem Wasserhahn auf ...

Ich glaube nicht, dass man mindestens 3 Wochen durchhalten muss, sondern allerhöchstens! Nach drei Wochen sind Aminosäuren, Vitamine (speziell B6), Mineralien aufzufüllen und unbedingt der Darm wieder aufzubauen. Wenn Du es alle 4 Stunden einnimmst, kannst Du trotzdem Obst und Gemüse, also Antioxidantien essen, halte nur den Abstand zu MMS/ClO2 von ca. 2 Stunden!

Alibi Orangerl, ich schreibe gern und ich mag es, wenn es denn wenigstens gelesen wird. Es muss auch nicht volle Zustimmung erfahren, das geht schon mal gar nicht bei Humbles MMS, weil es bei und auf jeden Einzelnen anders wirkt. Die Meisten sind ja schon erschrocken, wenn man mit ätzenden chemischen Stoffen herumhantiert, ohne Chemiker zu sein. Und dann tut der Chlorgeruch den Rest zum berechtigten Unglauben an dieses Wundermittel ... was heute von Humble nicht mehr mirakulös genannt wird, sondern in master mineral solution getauft wurde oder demnächst werden soll.
 
Diagnose scheint nicht zu passen

Hallo,

MMS ist nicht für jedermann/jederfrau, aber ich möchte Jim Humble zitieren: Für ca. für ca. 95% der Krankheiten und Anwender.

Erfahrung habe ich, und nicht nur ich, sondern auch meine Familie, Bekannten und Verwandten haben gute Erfahrungen durch Heilung mit MMS gemacht.

Ich gebe auch nichts weiter als Empfehlungen weiter. Was anderes will und kann ich auch nicht weitergeben.

Zu MMS:

Zuerst war ich genauso skeptisch wie jeder andere auch, der von einem "Mittel" hört, das so gut wie alles heilen soll und das auch noch ohne NW.

Daher wendete ich es zuerst vorsichtig bei meinen Tieren an. Den Mut hatte ich, weil mir ein kompletter Wurf von 11 Welpen an einer Viruserkrankung eingegangen ist und außer eine hohe Klinik-Rechnung, viele Tränen, Ängste, schlaflose Nächte und viele kleine Gräber im Garten nichts weiter herumkam.

Sowas wollte ich nie wieder! Wenn man an einem solchen Punkt angekommen ist, nimmt man alles an, was irgendwie Hoffnung, Heilung und Vermeidung dieses Elends verspricht!

Nachdem ich das Buch von Jim Humble "Der Durchbruch" regelrecht inhalierte und mir das Wirkungsprinzip einleuchtete, wendeten wir es auch bei uns an.

Folgende Erkrankungen lagen ivor:

Tiere: Parvovirose, Corona-Virus, bakterielle Augenentzündung (Gerstenkorn), Artritis.

Bei uns und in der Familie lagen vor: Herpes, Mangelentzündung, Grippe, Leberfleck entfernt, Kopfschuppen, Gelenkschmerzen im Daumen, Rheuma, Hämorrhiden, Borreliose, Zahnprobleme, Hautpilz.

MMS reagierte also sehr positiv auf alle Erkrankungen, die hier bakterieller, viraler Art waren und auf die Pilze und Protozoen.

MMS hat uns nichts versprochen, sondern geheilt.

Natürlich geht es einem bei der Behandlung mit MMS nicht gut (derartiges kennt man auch vom Entgiften und anderen wirkungsvollen Maßnahmen).

Wenn man nichts merkt passiert auch nichts. Wenn es arbeitet heilt es, wenn es heilt, arbeitet es.

MMS entgiftet übrigends auch.

Wem es wirklich schlecht geht und wer ernsthaft Heilung möchte der versteht und akzeptiert dieses Prinzip gerne.

Unverständlich für mich ist, dass viele Leute es als unangenehm empfinden, wenn sie merken, dass ein Mittel hilft und arbeitet, aber unangenehm ist, es darauf hin absetzen, aber wiederum sich bedingungslos chemische Medikamente einwerfen und die NW akzeptieren.

Wer so handelt, dem geht es noch nicht schlecht genug.

Natürlich kannte ich auch jahrelang nichts anderes.

Probem ---> Arzt ---> Medikament ----> Problem weg (überdeckt) - für einene gewisse Zeit allerdings nur).

Dass durch diese Art der Behandlung nur meine Symptome behandelt wurden, aber nicht meine Krankheit, also die Ursache selbst, habe ich erst viel später mitbekommen.

Viele Heikpraktiker bedauern das späte Erwachen der Patienten, die durch die Geldkammern der Pharmaindustrie, Krankenkassen, Ärzte getrieben und dann letztendlich zum Sterben nach Hause geschickt werden.

Erst dann nämlich, wenn sie die Schulmedizin "zum Sterben" nach Hause schickt, suchen sie panisch nach Alternativen, weil sie auf keinen Fall sterben wollen.

Dann sollen Heilpraktiker mit Alternativen Wunder vollbringen. Bleibt der Erfolg aus, wird die Alternativmedizin als Hexerei und die Heilpraktiker als Scharlatane verrrufen. Sie übersehen dabei allerdings dass die Heiltherapien nur wirken und die Überlebendschancen steigen, wenn sie sofort angwendet worden wären. Chemotherapie ist nur eine Medikamenten-Kur, eine Einnahme von chemischen Tabletten, die den Körper vergiftet.

Angelo

Wenn der Patient stirbt, hat er sich selber durch die freiwillige Einnahme von Medikamenten vergiftet, das ist keine Auswirkung der eigenlichen Erkrankung. Der Patient ist durch die Medikamente gestorben.

Jährlich sterben ca. 250.000 Menschen an der Einnahme von Tabletten und nicht an der Erkrankung selbst, durch zugelassene Medikamente die zum Tod führen.

18.08.10 Pharma schlägt zurück | Jim Humble MMS

Man kann ganz sicher davon ausgehen, dass man "abgeschrieben" ist, wenn einem die Schulmedizin "zum Sterben" nach Hause schickt.

Ich selber habe den Anblick einer solchen Person ansehen müssen, für MMS war es lange zu spät. Er war ein Krebspatient, von der Medizin durch die Geldkammern gejagt, ausgesaugt und ausgelutscht, man hat aus ihm soviel Profit geschlagen wie es geht, mit OP, Bestrahlung, Chemo, nicht mal das Rentenalter durfte er erreichen.

Es sind nicht alle Ärzte so. Es gibt auch welche, die nach ihrem Studium merken, was ihnen da eigentlich während ihrer Studienzeit tatsächlich gelehrt wurde und jeglicher "Anweisungen" zum Trotz tatsächlich Patienten helfen.

Mein uneingechränktes Vertrauen in die Schulmedizin wurde mir von der Pieke auf eingetrichtert und ich kam nicht auf die Idee, dass ich als Patient nur als Goldesel fungiere.

Und ich bin mir sicher, viele andere merken es auch nicht.

Wie der Slogan dieses Forum bereits aussagekräftig lautet: "Ende der Symptonbekämpfung" und das ist möglich mit MMS.

Ich empfehle jedoch jedem dringendst, vor der Behandlung mit MMS die Literatur zu lesen. Man muss MMS verstehen, bevor man es benutzt.

Ohne das nötige Wissen um MMS rate ich von der Anwendung ab. MMS ist weder ein Placebo noch Symptombelustiger, sondern ein wirksames Heilmittel.

Mein 5-Stufen-Plan zur Gesunderhaltung:

1. Reinigung mit MMS
2. Vitamin und Mineralien Speicher aufladen
3. Schutz vor Übersäuerung
4. Aktiv bleiben mit Bewegung
5. Kontrolle und Berechnungen der Index Werte

Ich möchte hier keine Überredungs- oder Überzeugungsarbeit leisten, im Gegenteil, je mehr Menschen von MMS wissen und je mehr Menschen sich damit günstig und zuverlässig heilen und überleben, um so schneller wird man MMS verbieten.

Es ist eigentlich ziemlich unklug das alles hier zu schreiben...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
MMS - Wundermittel?

Hallo Pyro,

das stimmt sogar, denn bei mir hat MMS einen Staph. epidermis gekillt. Nach 2 Tagen konnte man schon merken, das sich im Körper was getan hat und ich wieder sauber war. Das heisst ohne Keim.

Man muss aber an die Einnahme vorsichtig rangehen und nicht sofort so hoch dosieren. Ich jedenfalls bin davon mehr als überzeugt.

Renan
 
MMS - Wundermittel?

Hy Alibi Orangerl,

es ist immer so, wenn einmal zuviel aktivierte Tropfen eingenommen wurden, dann kann man das Zeug kaum noch herunterbringen. Als ich vor mehr als einem Jahr damit anfing, mein Mann dann nach zwei Tagen gleich nachzog, konnten wir unter 2x täglicher Einnahme tatsächlich 12 Tropfen einfach so vertragen. OK, ich mit meinen Sturzentleerungen, die aber nicht schmerzten, sondern recht befreiend wirkten. Aber dann war plötzlich Schluss. Nach 14 Tagen war es nicht mehr herunter zu bringen und auch nicht mehr bei der Aktivierung und Geruchsentwicklung zu ertragen. Schluss, obwohl es uns mehr als blendend ging: Ausdauer ohne Ende, positive, fast euphorische Gedankenwelt (ähnlich wie ab 3. Tag Fasten) und, das Schönste: Mein Schatz hat „seinen“ Morbus Dupuytren an seinen Klavierspielerhänden bewegt, in den Griff bekommen und zwar gerade noch rechtzeitig vor dem angesetzten operativen Eingriff. Ich weiß nicht, ob es Euch etwas sagt, aber wenn man als Klavierspieler nur noch Oktaven schmerzvoll spielen kann und Nonen nicht mal mehr greifen kann, dann ist das das Ende der Kunst. Normalerweise gibt es dafür/dagegen kein Medikament oder andere Hilfen, um so etwas zu erreichen. Natürlich behandelten wir die Hände schon lange homöopathisch und auch mit guten Erfolgen, aber nur so, als dass sich die Verkürzungen der Sehnen aufhalten ließ und die Erkrankung nicht wesentlich weiter und schneller fortschritt. Ich habe die Veränderungen unter MMS/ClO2 lückenlos dokumentiert und mit Millimeter-Messungen die neue (alte) Beweglichkeit fotografiert, wenn also Jemand diese Doku haben will – schicke ich sie gern per PDF. Das Morbus Dupuytren-Forum jedenfalls war abgeneigt, nicht interessiert ... lach ... meine Beiträge wurden nach 2 Stunden umgehend gelöscht – es gibt keine Heilung bei dieser Krankheit und Punkt.

Als ich wieder anfing, weil eine Erkältung drohte, nahm ich auch nur 1 Tropfen zu Beginn und steigerte nicht und nie wieder über 7, immer noch 2x täglich. Und es brachte gewünschten Erfolg. Im Vergleich zu heute kann ich meine Erkältung oder Anderes noch viel schneller loswerden, und zwar innerhalb eines Tages, wenn ich zwei- bis dreistündlich (gesteigert) 2 – 4 Tropfen einnehme. Ich hatte auch Magenschmerzen, als ich es mit den Säurezugaben nicht so genau nahm – bei 50%iger Zitronensäure ist das schon mächtig für den Magen. Ich wechselte auf Balsamico-Essig 1:5 oder presste frische Zitrone aus, auch 1:5, wartete länger auf Farbumschlag und Geruchsentwicklung und goss mit Rotem Traubensaft (gibt’s bei Lidl) ohne künstl. Vit.C-Zugabe auf. Auch Kamillentee oder Fencheltee nehmen fast vollständig den üblen Chlorgeschmack, nur nicht heiß aufgießen, weil sich dann das Gas verflüchtigt, also nur mit erkaltetem, lauwarmen Tee. Den Aktivierungsgeruch kann man umgehen, in dem man es vor der Haustür im Freien anmixt und dort reagieren läßt. Luftanhalten während des Herunterschluckens muss ja sowieso sein ... eine Wäscheklammer hatte ich auch schon auf der Nase, das ist heute alles nicht mehr nötig, vielleicht, weil ich weiß, dass es sofort hilft, stört es mich nicht mehr und gieße oft einfach mit kaltem Leitungswasser aus dem Wasserhahn auf ...

Ich glaube nicht, dass man mindestens 3 Wochen durchhalten muss, sondern allerhöchstens! Nach drei Wochen sind Aminosäuren, Vitamine (speziell B6), Mineralien aufzufüllen und unbedingt der Darm wieder aufzubauen. Wenn Du es alle 4 Stunden einnimmst, kannst Du trotzdem Obst und Gemüse, also Antioxidantien essen, halte nur den Abstand zu MMS/ClO2 von ca. 2 Stunden!

Alibi Orangerl, ich schreibe gern und ich mag es, wenn es denn wenigstens gelesen wird. Es muss auch nicht volle Zustimmung erfahren, das geht schon mal gar nicht bei Humbles MMS, weil es bei und auf jeden Einzelnen anders wirkt. Die Meisten sind ja schon erschrocken, wenn man mit ätzenden chemischen Stoffen herumhantiert, ohne Chemiker zu sein. Und dann tut der Chlorgeruch den Rest zum berechtigten Unglauben an dieses Wundermittel ... was heute von Humble nicht mehr mirakulös genannt wird, sondern in master mineral solution getauft wurde oder demnächst werden soll.

Man kann uneingeschränkt Obst und Gemüse essen und auch alle Säfte dazu trinken, sofern diese natürliches Vitamin C enthalten, also keine Ascorbinsäure.
 
MMS - Wundermittel?

Allgemeiner Hinweis:

Um einen Satz im Thread zu schreiben, muß man nicht unbedingt das ganze vorherige Posting kopieren. Man kann einfach so antworten oder auch nur den entsprechenden Satz aus dem vorherigen Posting kopieren.

Gruss,
Oregano
 
MMS - Wundermittel?

Hallo,

ich habe hier nicht den gesamten Thread gelesen, sondern nur einige wenige Seiten, auf denen nur positive Berichte über MMS vorkamen.


Selbst weiß ich nicht, was ich davon halten soll und habe es auch nie probiert.

Liebe Grüße

Medizinmann
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
MMS - Wundermittel?

Also zensiert ist da mit Sicherheit nichts und gefährlicher als chemische Medikamente (rezeptpflichtige und rezeptfreie) ist auch nicht, im Gegenteil, uns hilft es ausgesprochen gut, bekämpft Viren und Bakterien ohne Nebenwirkungen oder bloße Symptomlinderung, wie gesagt bei uns und unseren Tieren. Mir kommt nichts anderes mehr ins Haus. Günstig, wirksam, universell gegen jegliche Krankheit, die durch Viren, Bakterien, Pilze und Protozoen ausgelöst wird, was will ich mehr?

Außerdem noch äußerlich und innerlich anwendbar. Man kann auch damit Baden, sich entgiften. Ich lasse auf MMS nichts kommen. Ich kann es nur jedem raten, wer es nicht nimmt ist selber schuld und nicht zu bemitleiden.

250.000 Tote durch Medikamteneinnahme und noch kein einziger Toter durch MMS sprechen für mich mehr als Bände.
 
regulat-pro-immune
MMS - Wundermittel?

Hallo Pyro,

Pyro schrieb:
250.000 Tote durch Medikamteneinnahme und noch kein einziger Toter durch MMS sprechen für mich mehr als Bände.
das mag zwar stimmen, jedoch sollte man nicht vergessen, dass um ein vielfaches mehr Menschen Medikamente einnehmen als MMS...!

Ich habe mich damit ehrlich gesagt noch kaum beschäftigt, allerdings ist es kein bisschen schwer "kritische Stimmen" zu finden :keineahnung:, hier als Beispiel:
MMS und Jim Humble - die Fakten


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
MMS - Wundermittel?

Dr. Rohsmann hat das MMS eine Zeitlang angeboten. Er sagte dazu auch:

Ein wichtiger Hinweis lautet, dass kranke und Medikamente nehmende Menschen unbedingt in die Hände eines Arztes gehören, der den gesundheitlichen Ist-Status des Menschen mit den korrekten Messmethoden genau feststellen und dadurch den richtigen Weg in der Behandlung mit MMS aufzeigen kann.
Dr. Rohsmann über MMS-Tropfen | Gesundheitliche Aufklärung

Außerdem:
Da die Regierung Oberbayerns MMS verboten hat und Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft laufen lässt, müssen wir die Videos leider vorübergehend entfernen.

Das war 2009. Wie ist denn im Augenblick die rechtliche Situation?

Grüsse,
Oregano
 
Oben