MMS, CDL - Pro und Contra

Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.129
da aus dem Gedächtnis zitiert.

wer glaubt, daß in der coronastatistik amerika so viel besser dasteht als deutschland , hat aber schon einen sehr bedenklichen gedächtnisschwund und sollte besser ganz schnell mal zum neurologen gehen. :)

etwas Englisch verstehen

abgesehen davon, daß dafür so gut wie keine englischkenntnisse nötig sind, kann man auch noch den google-übersetzer nutzen. :)


wenn in brasilien dauernd so viele leute verhungern würden, wäre das auch hier bekannt.

aber man kann sich auch einige andere länder anschauen, die bzgl. der zahl der coronatoten viel schlechter dastehen als deutschland und bei denen niemand behaupten kann, daß da ständig massenweise menschen verhungern.

z.b. bei italien, frankreich, england, belgien usw., in denen nicht nur sehr viel mehr p.m. gestorben sind, sondern teils immer noch sterben.


die zahl der infektionen find ich rel. uninteressant, weil die nur vergleichbar wären, wenn in allen ländern alle bewohner in gleichen abständen mit dem gleichen test getestet werden würden, was definitiv nicht der fall ist.


lg
sunny
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.042
Wirklich - Deine Vorschläge wurden/werden zensiert? Kaum zu glauben, nach allem was ich hier so lese, vom Kampf mit Eisenbahnschaffnern, Frauen sollen mit Mistgabeln kämpfen usw.....;)
Natürlich nicht hier. Das ist ja so wohltuend, dass hier, zumindest vom Admin und den Moderatoren, viele Meinungen zugelassen werden, auch wenn einige Berufsnörgler immer mal wieder Zensur 🤬 fordern, wenn etwas ihrer Überzeugung widerspricht.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.042
wer glaubt, daß in der coronastatistik amerika so viel besser dasteht als deutschland , hat aber schon einen sehr bedenklichen gedächtnisschwund und sollte besser ganz schnell mal zum neurologen gehen. :)
Zumindest sind sie, seit Biden Präsident ist, sehr weit voran gekommen. Meine Tochter, 44 Jahre, wurde vorgestern bereits geimpft.
Bis Ende April soll jeder ab 16, der eine Impfung will, sie auch bekommen, während bei uns noch die Achtziger um einen Termin kämpfen. Dort geht es allerdings mit viel weniger Bürokratie. Mit dem Auto vorfahren, Arm raus, pieks, Stempel. Der Nächste bitte. Nicht überall, bei meiner Tochter (Universitätsstadt) lief es korrekter ab. Alles vielleicht ein wenig zu lässig. Ich wünsche mir den Mittelweg, aber mehr ehrliche Aufklärung. Die Nachrichten orientieren sich nicht nach dem, was ist, sondern nach dem, was das (un)mündige Volk wissen darf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.01.14
Beiträge
406
wer glaubt, daß in der coronastatistik amerika so viel besser dasteht als deutschland , hat aber schon einen sehr bedenklichen gedächtnisschwund und sollte besser ganz schnell mal zum neurologen gehen. :)



abgesehen davon, daß dafür so gut wie keine englischkenntnisse nötig sind, kann man auch noch den google-übersetzer nutzen. :)




wenn in brasilien dauernd so viele leute verhungern würden, wäre das auch hier bekannt.

aber man kann sich auch einige andere länder anschauen, die bzgl. der zahl der coronatoten viel schlechter dastehen als deutschland und bei denen niemand behaupten kann, daß da ständig massenweise menschen verhungern.

z.b. bei italien, frankreich, england, belgien usw., in denen nicht nur sehr viel mehr p.m. gestorben sind, sondern teils immer noch sterben.


die zahl der infektionen find ich rel. uninteressant, weil die nur vergleichbar wären, wenn in allen ländern alle bewohner in gleichen abständen mit dem gleichen test getestet werden würden, was definitiv nicht der fall ist.


lg
sunny
Danke, sunny, es ist immer wieder erfrischend, eine ehrliche Meinung zu hören.
Meine ehrliche Meinung zu deinen Beiträgen: Du solltest wenigstens gelegentlich deinen Panikmodus beenden.
Grüezi
Maheeta
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.129

vielen dank für den fürsorglichen tip. :)

aber ich bin absolut nicht in panik, was man eigentlich auch schon einige male daran sehen konnte, daß ich der meinung bin, daß maske plus abstand gut schützt.

panik verbreiten hier doch nur die leute, die permanent das ende der demokratie, unmittelbar bevorstehende zwangsimpfungen und hastenichtgesehn verkünden. :)

die sind echt gefährdet, weil so ein ständiger streß durchaus krank machen kann. also besser : don`t worry, be happy :)




lg
sunny

 
Beitritt
26.11.17
Beiträge
137
Viele Menschen werden durch die tägliche, fast stündliche Berichterstattung in den Medien heiß gemacht. Sie können fast an gar nichts anderes mehr denken. Kaum wieder eine neue Hiobsbotschaft und schon setzen sich manche eine Maske selbst im Hausflur auf.
Ich bin weder eine Corona- oder Grippeleugner, aber die Viren tricksen selbst Geimpfte aus. Es ist ja wie die Grippe, jährlich treten neue Varianten auf, bei Corona vielleicht etwas schneller. Mit Impfen kommt man da nicht hinterher. Bei älteren wirkt die Grippeimpfung auch nur eingeschränkt, das kann genau so auch bei Corona passieren. Alle die CDL/MMS oder H2O2 verwenden können sich völlig dem ganzen Alarmismus schenken. Eine Impfung mag ja beruhigen, aber ob sie sicher schützt,gerade bei Älteren, wird man erst noch sehen müssen.
 
Beitritt
18.01.14
Beiträge
406
Viele Menschen werden durch die tägliche, fast stündliche Berichterstattung in den Medien heiß gemacht. Sie können fast an gar nichts anderes mehr denken. Kaum wieder eine neue Hiobsbotschaft und schon setzen sich manche eine Maske selbst im Hausflur auf.
Ich bin weder eine Corona- oder Grippeleugner, aber die Viren tricksen selbst Geimpfte aus. Es ist ja wie die Grippe, jährlich treten neue Varianten auf, bei Corona vielleicht etwas schneller. Mit Impfen kommt man da nicht hinterher. Bei älteren wirkt die Grippeimpfung auch nur eingeschränkt, das kann genau so auch bei Corona passieren. Alle die CDL/MMS oder H2O2 verwenden können sich völlig dem ganzen Alarmismus schenken. Eine Impfung mag ja beruhigen, aber ob sie sicher schützt,gerade bei Älteren, wird man erst noch sehen müssen.
Schutz durch Impfung? Eine Antwort:
Als Journalist mit 40 Jahren Berufserfahrung ist man doch einiges gewohnt. Aber als ich die etwas komplizierte Datenbank über Nebenwirkungen von Impfungen der US-Seuchenschutzbehörde nach Todesfällen im Zusammenhang mit einer Impfung durchforstete, erfasste mich ein Schauder.

In den Jahren 2000 bis 2020 wurden dem Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) jeweils zwischen 44 und 184 Todesfälle nach Impfung gemeldet, im Durchschnitt 117 pro Jahr.

Für Januar und Februar dieses Jahres wurden 992 Todesfälle gemeldet. Extrapoliert man diese Zahl auf den Wert, der bei gleichbleibender Todeshäufigkeit bis Jahresende zu erwarten ist, erhält man die kaum fassbare Zahl von 5952 Todesfällen „nach“ Impfung, das 51-Fache des bisherigen Wertes.
Hier das Protokoll der Datenbankabfrage vom 8. März, die gewählten Suchbegriffe und die Parameter der Auswertung.


Gruß

Maheeta
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.255
Schutz durch Impfung? Eine Antwort:
Als Journalist mit 40 Jahren Berufserfahrung ist man doch einiges gewohnt. Aber als ich die etwas komplizierte Datenbank über Nebenwirkungen von Impfungen der US-Seuchenschutzbehörde nach Todesfällen im Zusammenhang mit einer Impfung durchforstete, erfasste mich ein Schauder.
Maheeta
Nebst Offtopic noch ein Hinweis zum Thema Zitate.
Warum es so wichtig ist, Zitate korrekt zu kennzeichnen, wird genau hier aufgezeigt, wo man Dich komplett falsch verstehen könnte (wer Du bist), weil Du von dieser Seite zitierst und das Zitat nicht kennzeichnest:

Und wieder zurück zum eigentlichen Thema.

Gruss, Marcel
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.675
Sie haben jetzt die Möglichkeit, die zu lesen erste klinische Studie multizentrisch in mehreren Ländern durchgeführt Lateinamerika das zeigt deutlich, dass die Chlordioxid ein voll wirksame Behandlung gegen COVID19.

Es ist nicht mehr und nicht weniger als die erste wissenschaftliche Studie am Menschen mit Chlordioxid zur therapeutischen Anwendung.

Diese außergewöhnliche Studie wurde registriert und akzeptiert bei clinicaltrials.gov am 7. April 2020 (NCT 04343742) und fällt in die Studien, die vom NCBI (National Center for Biotechnology Information) als ECE (quasi-experimentelle Pilotstudien) eingestuft wurden.

Quelle: https://andreaskalcker.com/de/Coronavirus/klinische-Studie-mit-Chlordioxid.html
:cool:
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.042
Ist das eine Weiterführung von dieser Studie?


Sie erscheint im gleichen Journal, das offenbar wenig Beachtung findet, ganz einfach, weil es Studien bringt, die nicht so gern gesehen werden. Immerhin eine Quelle, auf die man verweisen kann.

Mir kommt es so vor, als ob COMUSAV und Kalcker weniger Wert auf Professionalität der Präsentation legen, als verständlicherweise auf Rettung von Menschenleben. Es wäre gut, wenn sie einen Teil der Spenden auf Publik Relation verwendeten. Ich hoffe trotzdem, dass die Publikation etwas bringt. Die Hoffnung stirbt zuletzt!
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.675
Bei dieser Studie wurden die Covid-19-Patienten in zwei Gruppen eingeteilt, die eine wurde mit CDL behandelt, die andere schulmedizinisch. In der ersten Studie wurden dagegen nur Schwerstfälle behandelt, ohne Vergleichsgruppe.

In der englischen Übersetzung sind ein Haufen Rechtschreibfehler, das stimmt. Aber ich denke auch, dass COMUSAV im Moment Besseres zu tun hat als einen guten Eindruck auf faule und reiche Westeuropäer zu machen.

Dass diese Studien bei uns offiziell komplett ignoriert werden, hat systemische Gründe. Solange man viel Geld mit als medizinischer Behandlung getarnter Sterbehilfe verdienen kann und sich niemand daran stört, wird es immer so weiter gehen.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.042
Was ich mich frage: Wie war es ethisch zu vertreten, nach den Ergebnissen der ersten Studie einer Kontrollgruppe die CDS- Behandlung vorzuenthalten? Waren das Patienten, die von den Medien beeinflusst, dieser Behandlung nicht zustimmten?
Nach der Helsinki-Deklaration Einsatz von Placebos, § 33, darf das als wirksam erwiesene Mittel der Kontrollgruppe nicht vorenthalten werden.

„und wenn die Patienten, die eine weniger wirksame Maßnahme als die nachweislich beste, ein Placebo oder keine Maßnahme erhalten, keinem zusätzlichen Risiko eines ernsten oder irreversiblen Schadens ausgesetzt werden, welches sich daraus ergibt, dass sie nicht die nachweislich beste Maßnahme erhalten haben.
Mit größter Sorgfalt muss ein Missbrauch dieser Option vermieden werden.“

(Verzeihung, ich habe immer noch nicht kapiert, wie man korrekt zitiert, daher die Anführungszeichen)

[Anm. Kate: Dann schau doch bitte mal in die Technik-Rubrik in den Erklärungs-Thread und falls das nicht hilft, frage nach. So schwierig ist das nicht.]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.042
Der wirkliche Knackpunkt dürfte sein, ob sie es überhaupt versucht haben, in eine ernstzunehmende Zeitschrift reinzukommen. Und wenn sie es versucht haben und abgelehnt wurden, kann das immer noch an zwei Dingen liegen: systemischer Unterdrückung oder Mängeln im eingereichten Manuskript.
Ich setze eher auf systemische Unterdrückung. Bei der immensen Wichtigkeit der Studie würden, wenn sie es ernst meinen, Teams nach Bolivien reisen und die Ergebnisse überprüfen. Aber das ist eindeutig nicht gewollt.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.675

Sie haben ihre Testergebnisse veröffentlicht, das allein zählt. Die Institution Wissenschaft sollte sich selbst Sorgen machen, ob sie in Zukunft noch ernst genommen wird, wenn es so weiter geht.

Wissenschaftler sollten Wissen schaffen und Probleme lösen, und sich nicht an Formalitäten aufhängen. Ironischerweise sind das ja alles keine neuen und überraschenden Erkenntnisse, denn die Wirkungsweise von Chlordioxid ist von unseren eigenen Wissenschaftlern über die letzten 100 Jahre ausreichend erforscht worden. Das Problem liegt an der "Institution" und nicht an der Wissenschaft.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.714
Wissenschaftler sollten Wissen schaffen und Probleme lösen, und sich nicht an Formalitäten aufhängen.
Ich verstehe schon, wie du das meinst, aber es ist trotzdem nicht möglich, Wissenschaft so zu betreiben, ohne ein Regulativ durch die Institution selbst, also aus der Wissenschaft selbst. Fortschritt und Selektion in der Wissenschaft wird über gegenseitige Anerkennung gesteuert, das ist die 'Währung', nach der Wissenschaftler streben. Das Maximum an solcher innerwissenschaftlichen Anerkennung sind Preise wie der Nobelpreis, und wo Anerkennung verweigert wird, ist in der Regel nicht die gesamte Wissenschaftsgemeinschaft blind, sondern es ist etwas faul an der nicht anerkannten Arbeit. Natürlich gibt es ab und zu den Fall verspäteter Anerkennung und kompletter Paradigmenwechsel, die hebeln das System aber nicht aus.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.042
Sie haben ihre Testergebnisse veröffentlicht, das allein zählt.
Das sagte mein Mann auch, als ich ihn darauf ansprach. Er kennt sich im Wissenschaftsbetrieb besser aus als ich. Er meint, selbst wer im Kaninchenzüchter-Fachblatt veröffentlicht, kann darauf verweisen.
wo Anerkennung verweigert wird, ist in der Regel nicht die gesamte Wissenschaftsgemeinschaft blind, sondern es ist etwas faul an der nicht anerkannten Arbeit.
Ja, so sollte es sein! Es verhält sich hier nur etwas anders. Nicht an der Sache ist etwas faul, sondern daran, dass die Anerkennung durch massive finanzielle Interessen verhindert wird. Dass die offizielle Anerkennung von ClO2 als universelles Heilmittel die Pharmaindustrie extrem schädigen würde, wird wohl jedem klar, der sich mit der Materie beschäftigt.
 
Oben