Methionin als Alternative?

Themenstarter
Beitritt
18.08.18
Beiträge
96
Hallo zusammen,

ehrlich gesagt, habe ich noch nicht im Forum gesucht, was zu Methionin schon alles geschrieben wurde.

Für mich ist Methionin neu, habe im Urlaub eine Urlologin kurz kennen gelernt, die mir dieses Mittel empfohlen hat, da ich mind. 5 x im Jahr eine Blasenentzündung habe und kein Antibiotikum mehr nehmen will.

Ich habe mich ein bißchen im Internet schlau gemacht und mir dann das Mittel in der Apotheke gekauft. Habe auch gelesen, dass das bei Allergikern und Histaminabbau gut helfen kann!?!

Könnt Ihr mir ein paar Tipps und/oder links senden.

Danke und viele Grüße
Sportwally
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.816
Hallo Sportwally,

Methionin hat auf jeden Fall viele wichtige Wirkungen:

Auch bei Blasenentzündungen kann Methionin hilfreich sein:
...
Die Patientin Gabriele Hennings hat für sich den Wirkstoff Methionin entdeckt – dabei handelt es sich um eine essenzielle Aminosäure, die den Urin ansäuert. "Wenn man davon mehr als 1,5 Gramm pro Tag zu sich nimmt, scheidet man das, was zu viel ist an sauren Proteinen, wieder aus", so Höfling-Streifenfeld. Bakterien können auf diese Weise ausgeschwemmt werden.

Zitronenwasser zur Vorbeugung von Harnwegsinfekten

Da Präparate mit Methionin von den Krankenkassen nicht übernommen werden, empfiehlt die Urologin eine kostengünstige Alternative: Zitronenwasser. Wer drei Mal täglich ein Glas Wasser mit frischem Zitronensaft oder Zitronensaft-Konzentrat trinke, erziele eine ähnlich positive Wirkung wie bei der Einnahme von Methionin.

Die Patientin Gabriele Hennings möchte beim Methionin bleiben. Sie nimmt es seit 2017 durchgehend – seitdem hatte sie keine Blasenentzündung mehr. ...

Methionin in Lebensmitteln: https://www.eucell.de/ernaehrung/er...elle-aminosaeuren/methionin/lebensmittel.html

Ich habe bei mir festgestellt, daß ich auf manche Lebensmittel mit einer Art Blasenentzündung reagiere, die allerdings ohne Behandlung wieder verschwindet, evtl. auch nach Einnahme eines Anstihistamins.
Bei häufigen Blasenentzündungen ist deshalb meiner Meinung nach eine histaminarme Ernährung sinnvoll, evtl. auch eine salicyltarme Ernährung.


Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
18.08.18
Beiträge
96
Hallo Oregano,

Dankeschön für deine umfangreiche Antwort!

Ich habe die Befürchtung, dass ich die Säure nicht vertrage? Wie auch Salicylsäure. Aber das ist ja was anderes oder?

LG
Sportwally
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.08.18
Beiträge
96
...wenn die Bakterien in basischer Umgebung gut gedeien, wäre ja auch eine basische Ernährung oder Bärentraubenblättertee falsch oder?
 
Beitritt
07.09.20
Beiträge
223
Ich hatte mal eine andere Meinung zu Methionin gelesen:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/artikel/blase/blasenentzuendung

Zwar wird Patienten mit Harnwegsinfekten oft geraten, den Urin zB mit der schwefelhaltigen Aminosäure Methionin anzusäuern, um das Bakterienwachstum dadurch zu erschweren, doch hat sich in der Praxis gerade das Gegenteil als oft deutlich wirkungsvoller erwiesen.
Das heißt, ein basischer Urin scheint Bakterien ein ungünstigeres Milieu zu bieten als ein saurer Urin.
 
Beitritt
07.09.20
Beiträge
223
Auch interessant

https://www.symptome.ch/threads/was-bringt-methionin-bzw-die-aktive-form-same.143815/#post-1296970
Leider hat sich meine chronische Blasenentzündung oder auch interstitielle Zystitis bei der Methionin Einnahme gemeldet. D.h. durch den sauren Harn ist die Blasenschleimhaut jetzt blutig entzündet, obwohl ich mich sehr vorsichtig eingeschlichen habe. Während der Einnahme hatte ich eine größere Toleranz. Fast keine Flushs, erhöhter Puls und auch keinen Durchfall nach dem Essen von etwas Hartkäse, Hülsenfrüchte, Schokolade. Auch Tomaten und alles Obst könnte ich problemlos essen. Und ich brauchte keine Daosintabletten mehr. Allerdings habe ich gleichzeitig ein Histaminfreundliches Probiotikum genommen und auch Flohsamen, Apfelpektin und Leinsamen als Ballaststoffe.
Den Methionin Wert habe ich nicht vorher testen lassen.

https://www.symptome.ch/threads/was-bringt-methionin-bzw-die-aktive-form-same.143815/#post-1297048
Ich hatte das Methionin früher schon mal genommen und immer Schmerzen bekommen. Das Methionin macht den Urin ph-sauer. Und da meine Blasenschleimhaut Dauerentzündungen hat, ist das dann wie wenn du Essig auf eine Wunde leerst. Ich hatte es am Anfang mit Bärentraubenblätterkapseln genommen, die machen den Harn basisch, dann hat sich das ausgeglichen, aber nur mit Wasser funktioniert das nicht.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.08.18
Beiträge
96
Hallo ihr Lieben,

Danke für eure vielen unterschiedlichen Erfahrungen, die ihr mit mir teilt! Genau das wollte ich ja auch gerne wissen.

Für mich ist Methionin total neu und ich habe keinerlei Erfahrungen. Mit Bärentraubenblätter-Kapseln und Blasentee habe ich keine Erfolge gehabt bei einer Blasenentzündung, hat überhaupt nicht geholfen... leider nur wieder ein Antibiotikum.

Ich will es jetzt mal prophylaktisch probieren und nehme 3 x 500 mg Methionin ein und warte auf die Reaktion. Wäre natürlich auch toll, wenn es auch gegen meine Histaminintoleranz hilft.

Wie lange soll ich das denn nehmen? Immer? Wie eine Lebensmittelergänzung?

Habe ja hier im Forum ja schon über meine Erfahrungen mit meinen Blasenentzündungen geschrieben...


Viele Grüße
Sportwally
 
Beitritt
12.08.19
Beiträge
1
Ich habe es genommen und gut vertragen. Leider hat die Wirkung bei mir nicht so lange angehalten.
Auch muss man ziemlich genau mit den Teststreifen beobachten ob der Urin auch ansäuert oder man die Dosis erhöhen muss. Morgens war mein Urin immer viel saurer als abends.
 
Themenstarter
Beitritt
18.08.18
Beiträge
96
Hallo Moneta,

Danke für deine Antwort!

Ja, ich werde mir auch Teststeifen in der Apotheke besorgen und mit meinem Apotheker sprechen, der berät mich immer sehr gut.

Wenn das Mittel auch zur Leberentgiftung und gegen Depressionen und gegen Allergien helfen soll, wäre das ja prima!

Bis jetzt vertrage ich es sehr gut, habe keine Beschwerden...

VG
Sportwally
 
Oben