Meine HWS-Sprechstunde in der Werner-Wicker-Klinik

Beitritt
18.09.11
Beiträge
76
Hallo an Alle!

Schwindelina, danke für deinen Bericht. könntest du noch etwas ausführlicher schreiben welche Untersuchungen jetzt genau gemacht wurden und ob es jetzt ein F-MRT gab?

Zu den Bändern : In meiner ambulanten Sprechstunde bei Dr. Koller sagte er zu mir, die Lig alare seien extrem robuste Bänder. Damit denen was passiert bräuchte es schon einiges. Lustigerweise lese ich überall das komplette Gegenteil, nämlich gerade da sie so unelastisch sind, seien sie besonders anfällig. Die Beschaffenheit der Bänder sollte Dr. Koller doch eigentlich kennen oder ist er der einizige der Recht hat und alle Anderen liegen falsch?!

Lg,
Akira
 
wundermittel
Beitritt
09.01.12
Beiträge
409
Die Bänder Sind auch robust! Stell dir mal vor wennst nicht so wäre!? Da hatte ja jeder gleich nen genickbruch oder sonst was! Funktions Mrt gibt es da nicht! Die legen Wert darauf auf ihre statischen aufblnahmen!
Ich hatte Mrt Kopf und hws, Mrt lws, myelographie mit ct! Angiographie! Ja und beim Neurologen strommessungen, hat ich ja schon des Öfteren! Mehr wärs nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
18.09.11
Beiträge
76
Wenn ich so was höre verstehe ich echt die Welt nicht mehr...

Ich habe mir mittlerweile viel Standardliteratur zum Thema HWS besorgt und da klingt alles so logisch und einfach. UNd es wird immer wieder gerade bei HWS betont, wie wichtig funktionelle Aufnahmen sind. Dabei geht es jetzt nicht speziell um ein F-MRT, aber z.B. HWS Untersuchung unter Bildwandler etc. Aber all das, was dort geschrieben steht wird einfach nicht gemacht. Ich könnte mich gerade wieder aufregen!!!! Es wird einfach nicht gemacht...grrrrr. Und die Aufnahmen würden für keine Klinik ein Problem darstellen, aber nein....
 
Beitritt
18.09.11
Beiträge
76
Ja, aber mal ordentlich durchbewegt. Das kann schon sehr viel aussagen, wenn man es denn macht und auch interpretieren kann.
 
Beitritt
09.01.12
Beiträge
409
Ja aber das machen sie nicht bei jedem'! Hab ihm auch gesagt das ich immer das Gefühl habe zusammen zu
Klappen! Keine Antwort drauf
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.10.09
Beiträge
60
Naja Bildwandler Heist ja aber auch nur normales Röntgen

Hi,

Nein, Bildwandler ist nicht mit einer Röntgenaufnahme in re und Inklination zu vergleichen! Bei einer Bilwandleru. wird sozusagen "live" der Bewegungsablauf der WS oder HWS gesehen. Bei dem "normalen" Röntgen in re und Inklination sind es trotz der re und Inklination starre Aufnahmen, die nur den Augenblick des röntgens in dieser Position zeigen! Bildw. sind Aufnahmen in/unter Bewegung. Man kann seine Wirbelsäule in Bewegung live sehen, und damit auch Wirbelgleiten, Instabilitäten, u.a..Das ist schon ein Unterschied!

Schwindelina, was wird denn nun weiter gemacht an Therapie?

@Akira86, Du hast das schon richtig erkannt mit den Unterschieden zwischen konventionellem Röntgen und der Bildw.-Untersuchung! Man sieht nicht alles im starren Röntgen, allenfalls kann man bei der Sandberg-Aufnahme bei einer Subluxation C1/C2 mit Instabilität einen Abstand zwischen Dens und Atlas sehen, was auf eine Instabilität hinweisen kann!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.01.12
Beiträge
409
Ja das wenn ich wüsste was ich machen kann! Bis jetzt hat mir nix geholfen! Was mir galt auch so sorgen macht sind diese Schmerzen in den ganzen gelenken vor allen Finger und Fußgelenke :(
 
Beitritt
18.10.09
Beiträge
60
Hi,

warum hat man in der Klinik ohne Unfall keine Chancen? Wie meinst Du das? Meinst Du speziell das Thema Instabilität an der HWS?
Also kommt man nur mit einem zurückliegenden Unfall mit Folgen dort weiter? Wenn z.B. ein Distorsions-Trauma festgestellt wurde, habe ich das richtig verstanden?

Musstest Du Aufnahmen mitbringen? Hast Du denn die Beschwerden durch den Tumor bzw. wegen der OP? Kann man da etwas tun?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.01.12
Beiträge
409
Für die WWK zählt in erster Linie ob man Schmerzen hat oder Lähmungen! Dann noch ob man einen Autounfall hatte!
Was ich die Woche Autounfall gehört habe! Ich habe leider keinen Autounfall gehabt meinte ich ! WEil mir es echt schon gereicht hatte! Dr Koller sagt, ohne Unfall kein Bänderschaden! Woher sollte ich meine Bänderüberdehnung haben, frage er mich! Nur auf den Kopf fallen macht keine Bänderdehnung, die Dehnung entsteht erst wenn der Kopf lose mit voller gewalt nach vorne oder hinten geschleudert wurde! Was ich für absoluten Müll als Aussage halte! Ja ich habe seit der Tumorentfernung probleme, Schmerzen im Nacken und Rücken, Pelzigkeit in beiden Beinen und dem re Arm! Den Rest hatte ich alles schon vor der OP
 
Beitritt
18.10.09
Beiträge
60
Für die WWK zählt in erster Linie ob man Schmerzen hat oder Lähmungen! Dann noch ob man einen Autounfall hatte!
Was ich die Woche Autounfall gehört habe! Ich habe leider keinen Autounfall gehabt meinte ich ! WEil mir es echt schon gereicht hatte! Dr Koller sagt, ohne Unfall kein Bänderschaden! Woher sollte ich meine Bänderüberdehnung haben, frage er mich! Nur auf den Kopf fallen macht keine Bänderdehnung, die Dehnung entsteht erst wenn der Kopf lose mit voller gewalt nach vorne oder hinten geschleudert wurde! Was ich für absoluten Müll als Aussage halte! Ja ich habe seit der Tumorentfernung probleme, Schmerzen im Nacken und Rücken, Pelzigkeit in beiden Beinen und dem re Arm! Den Rest hatte ich alles schon vor der OP

Da hat der Dr.Koller nicht so ganz Unrecht! meist treten durch Schleudertraumata verschiedenen Ursprungs solche Verletzungen wie Bänderüberdehnungen, Subluxationen mit Instabilität auf, das ist kein Müll! Die Beschleunigung spielt hier eine entscheidene Rolle! Aber nicht einzig und allein durch Auffahrunfälle geschied soetwas. Es gibt Sportunfälle, Stürze etc. wo es zu solchen Verletzungen kommen kann.
Also ist es bei Dir durch die Tumorentfernung schlimmer geworden. Vielleicht solltest Du nocheinmal eine andere Klinnik aufsuchen, die sich speziell mit Tumor-OP`s an der HWS beschäftigt!
Sind Deine Beschwerden denn so schlimm, daß sie Dich im Leben sehr einschränken?
Wenn Du keine Instabilität hast, sei froh, denn das ist der Horror auf Erden!! Musstest Du denn Voraufnahmen mitbringen zum anschauen??
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
09.01.12
Beiträge
409
Meine Beschwerden sind so schlimm das ich fast nicht aus dem haus gehen kann! ich laufe wie betrunken durch die gegend immer das gefühl jetzt sacken die beine weg! Wenn ich mich manchmal belaste wird es etwas besser! Es ist aber nie weg!! Denke das es schon chronisch ist! Was soll ich denn in einer Tumorklinik? Die nannten das Tumor aber es war keins, es war so ne ARt Blutschwamm, die jeder mensch in körper hat, bei mir lag er halt an einer beschissenen Stelle! Und ich denke auch das ich ne Instabilität habe weil ich ständig meine ganze Körpermuskulatur anspannen muss! und dann wird es mir so komisch :(
 
Beitritt
18.10.09
Beiträge
60
Meine Beschwerden sind so schlimm das ich fast nicht aus dem haus gehen kann! ich laufe wie betrunken durch die gegend immer das gefühl jetzt sacken die beine weg! Wenn ich mich manchmal belaste wird es etwas besser! Es ist aber nie weg!! Denke das es schon chronisch ist! Was soll ich denn in einer Tumorklinik? Die nannten das Tumor aber es war keins, es war so ne ARt Blutschwamm, die jeder mensch in körper hat, bei mir lag er halt an einer beschissenen Stelle! Und ich denke auch das ich ne Instabilität habe weil ich ständig meine ganze Körpermuskulatur anspannen muss! und dann wird es mir so komisch :(

Hallo,

bist Du denn irgendwie auf Hilfe angewiesen, oder kannst Du ohne Hilfe leben? Das mit dem nicht mehr gehen können habe ich auch, nur, bei mir ist es so, daß es über die jahre immer schlimmer wurde, und ich somit nun seit Jahren bei längeren Strecken(30-50m) einen Rolli brauche. Ausserdem habe ich eine Gangataxie, die teils spastisch ist. Also ist es bei Dir abwechselnd? Mal kannst Du gar nicht gehen, und mal wird es besser, habe ich das richtig verstanden?
Bei einer Instabilität hat man häufig das Gefühl den Kopf nicht halten zu können, so war es bei mir immer, nebst Schiefhals, und massiven Muskelverspannungen! Der kopf kann einen schon nach vorne ziehen, meintest Du das mit Körpermuskulatur anspannen? Um nicht nach vorn zu fallen?
 
Beitritt
09.01.12
Beiträge
409
Das mit dem aus dem Haus gehen meine ich mit vor Schwindel und Schwäche! Gehen kann ich !! Hoffe das bleibt auch so!
Nee ich spann meine ganze Körpermuskulatur an um im Gleichgewicht zu bleiben :(
Heut zb wieder so was komisches,
war heute am Badesee, ich war nur zehn minuten im wasser komm raus und meine Beine sind wie Blei schwer :( genauso wenn ich länger im Scchneidersitz sitze und dann aufstehe hab ich keine Kraft in den Beinen, seltsam
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.378
Hi Schwindelina,

hast du schon mal in eine andere Richtung zusätzlich geschaut?....Schwermetallvergiftung, Borreliose, Infektionen...?

Vielleicht bist du ja schon im Forum darauf hingewiesen worden.

Vg, Angie
 
Beitritt
09.01.12
Beiträge
409
Borreliose hab ich, nur es unternimmt keiner was dagegen, probier jetzt Karde aus! Naja und wegen der Schwermetallvergiftung da war ich bei meinem
Hp der mesologie betreibt! Ich schlag auf schwermetall Null an
 
regulat-pro-immune

phealwood

Hallo,

bist Du denn irgendwie auf Hilfe angewiesen, oder kannst Du ohne Hilfe leben? Das mit dem nicht mehr gehen können habe ich auch, nur, bei mir ist es so, daß es über die jahre immer schlimmer wurde, und ich somit nun seit Jahren bei längeren Strecken(30-50m) einen Rolli brauche. Ausserdem habe ich eine Gangataxie, die teils spastisch ist. Also ist es bei Dir abwechselnd? Mal kannst Du gar nicht gehen, und mal wird es besser, habe ich das richtig verstanden?
Bei einer Instabilität hat man häufig das Gefühl den Kopf nicht halten zu können, so war es bei mir immer, nebst Schiefhals, und massiven Muskelverspannungen! Der kopf kann einen schon nach vorne ziehen, meintest Du das mit Körpermuskulatur anspannen? Um nicht nach vorn zu fallen?

Was hast du dagegen getan bzw. wie sit es weggegangen bei dir? Genau das gleiche habe ich auch: schiefhals, massivste ganzkörperliche Verspannungen, kopf nicht halten können, ganzer Körper ist schief..alles spnt udn zieht bis zu den Füßen
Bei mir hat man in der wwk ein Kopfimpakttrauma in der Kidnheit mit seitenasymetrie der linken ligamneta alaria diagnostiziert. Trotzdem siht man keine Indikation zur OP. Ich habe Horrorsymptome den ganzen Tag.
Ich kann Schwindelina verstehen.......Instabilitättäten können auch durhc banale stürze aufs steißbein oder Hosenboden entstehen, das wirkt auch wie ein peitschenhieb auf den Nacken......auch knn mn im MRT nicht immer alles sehen....diese Bänder sind verdammt klein. Auch können neben den Kopf-udn Kiefergelenken auch Hirn, ZNS udn Weichteilgewebe verletzt werden....Schwindel kann also auch durchs Gehirnstörungen kommne, diese ebenfalls nicht nachweisbar sind......Das thema ist sehr komplex, von den Symptomn her scheint Schwindelina definitiv was an der HWS/Kopfgelenken zu haben, die Frage ist halt wie lässt es sich behandeln. Wäre eine OP wirklich die Lösung und würde die Symptome beseitigen. DAs konnte man mir auch nicht sagen.....udn das bei bestehenden Trauma und Banddifferenzen.

Komme grad von einer Schmerzkonferenz. Dort sahsen 10 Ärtze und mein Fall wurde besprochen. Die haben sich das funktionale MRT angeguckt udn trotz Befund von Instabilitäten gesagt da sei nichts auffälliges auch der Befund der wwk sei kein Anlass für OP, das könnten auch Normalbefunde sein. Auf meine Frage weshalb ich dann aber so massive Symptome habe, sagten sie das ist halt so. Zumindest will man sich um mich kümmern und zwar konservativ. Sie meinten allesamt, das das nicht zu operieren sei, sondern eine funktionelle Störung. mit OP würde sich nichts verbessern. Das sagten mir bis jetzt alle, vom Osteopathen bis zur physio bis hin zum Kieferdoc...alle sagen OP würde nichts ändern, da es so lange udn chronsich ist ud ich total schief stehe udn durch OP meine Muskulären Prpobleme nicht lösen kann.......

Kopf hoch schwindelina....lasss dich nihct unter kriegen
 

phealwood

Die Bänder Sind auch robust! Stell dir mal vor wennst nicht so wäre!? Da hatte ja jeder gleich nen genickbruch oder sonst was! Funktions Mrt gibt es da nicht! Die legen Wert darauf auf ihre statischen aufblnahmen!
Ich hatte Mrt Kopf und hws, Mrt lws, myelographie mit ct! Angiographie! Ja und beim Neurologen strommessungen, hat ich ja schon des Öfteren! Mehr wärs nicht

meine Worte. Funktions MRT gibts da nicht udn die legen auch kein Wert drauf. Grausam. Bei jedem Bänderiss im Knie werden Funktionsuntersuchungen gemacht bzw. das Knie gedreht und geknickt damit man überhaupt einen Bänderriss feststellen kann. Nur am genick nicht...unvorstellbar. Das ist doch purer Wahnsinn.
Ich ahbe jetzt alle Uprights in Deutschland angechrieben (von 2 habe ich antwort) Upright ist eine neuere Technik udn wie das so ist wird das erst mal nicht akzeptiert, weil man es nicht kennt. Einer hatte mich sogar angerufen und lange mit mir telefoniert, der hat gesagt er hat täglich solche Patienten wie uns. Er kennt das. Hat mich auch gleich auf Kuklinksi hingewiesen. Er ist sich aber auch nihct sicher ob eine Op hilft. andere schrieben daß die Behandlungs sehr langwierig und schwierig sei udn bei manchen garnicht hilft.

Laut Kuklinksi habe ich eine schwere Instabilität, laut anderen Docs auch.
Laut der Schulmedizin habe ich garnichts....bzw laut wwk eine seitendifferenz der Bilder. Was bedeutet das? Seitendifferenz? Laut meinem Orthopädenbedeutet das das eine siete stärker verletzt ist udn dort mehr zug drauf ist- Laut den Unfallchirurgen hat das gar nix zu bedeuten. Laut Upright-Besitzern sind das definitiv Instabilitäten bzw. Kopfgelenksfunktionsstörungen in funktioneller Art, bzw. cervicocephales syndrom......ich shreib mal die antworten auf meine Page "carniocervikale instabilität"

LG
 
Oben