"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
25.08.20
Beiträge
287
Man muß aber auch eingestehen, daß die Niederungen der öffentlichen Schlammschlachten (wie man sie hier im Forum auch beobachten kann) die Hauptschuld tragen, daß es zu einer totalen Zweifrontenbildung gekommen ist.
Ich stelle mal die These auf, dass es primär an den Medien liegt. Von Anfang an wurde jede abweichende Meinung als Leugner, Nazi, Schwurbler, Aluhut, Covidiot, Antisemit, rechtsextrem etc. diffamiert. Das ist das Geschäft der Medien und das betreiben sie schon lange. Nur jetzt fällt es mehr Leuten auf, weil selbst (ehemalige) Linke und Grüne nun angeblich Nazis und Antisemiten sind.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.295
solche "Herausforderungen" oder auch nur Einladungen, sich mal an einen (runden) Tisch zu setzen, gab es in den letzten Monaten sehr viele - bisher ist mir keine wirklich große Runde bekannt...
Ich weiß es, alibiorangerl, schon vor einem Jahr gab es einen offenen Brief an die deutsche Kanzlerin von einem Infektions-Epidemiologen, mit der Aufforderung zur öffentlichen Diskussion - was ich aber meinte, dass man nicht immer gleich abwinkt und nicht daran glaubt, weil j e d e r Gedanke (und Glaube) seine Wirkung hat. Deshalb muss man nicht blauäugig an alles glauben und hoffen, aber sollte, meine ich, auch nicht sofort an das negative Ergebnis denken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.987
Wuhu,
Ich habe öfters Talk im Hangar angeschaut auf servus TV.
ach, wer alles kennt denn das bzw schaut das tatsächlich (Reichweite)? ;)

Da waren durchaus beide Ansichten vertreten (wie ich fand sogar mehr die Kritiker)

Aber die Meinungen sind teilweise so festgefahren, dass die jeweiligen Argumente/berechtigten Einwände gegenseitig garnicht angenommen wurden. Es wäre wohl tatsächlich eher ein Auflisten von Pro und Contra, als eine Debatte.
Das Problem ist, egal ob nun schon Debatte oder doch nur Auflisten, dass jene, die anher die Entscheidungen zu treffen haben (also Politik), sich ebenso auf eine bestimmte Richtung festlegen, offensichtlich ohne Abwegungen der jeweiligen Meinungen zu div Erkenntnissen; Das große Warum muss sich halt jede/r selbst beantworten...
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.987
Wuhu Gerd,
... was ich aber meinte, dass man nicht immer gleich abwinkt und nicht daran glaubt, weil j e d e r Gedanke (und Glaube) seine Wirkung hat. Deshalb muss man nicht blauäugig an alles glauben und hoffen, aber sollte, meine ich, auch nicht sofort an das negative Ergebnis denken.
da stimme ich Dir ohnehin zu!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
928
;)

Grüße von Wildaster:)
Hallo Wildaster,
will Dein fehlender Kommentar heissen, dass ich keine Fragen mehr stellen darf? Zu bestimmten Themen, die offensichtlich jeder Menge Antworten bedürfen? Um damit... mir eine eigene Meinung dazu bilden zu können?

Grüsse von zausel
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.684
Ich stelle mal die These auf, dass es primär an den Medien liegt. Von Anfang an wurde jede abweichende Meinung als Leugner, Nazi, Schwurbler, Aluhut, Covidiot, Antisemit, rechtsextrem etc. diffamiert.
Ja, vielleicht, aber man sollte bitte die Medien der Gegenseite nicht ausblenden; die tun ja dasselbe, nur mit anderen Vorwürfen. Außerdem kommt es mir doch so vor, daß die Medien nur den Frust und die Aggression, die in der Gesellschaft wirklich vorhanden sind, abbilden und kanalisieren. Von allem Anfang an waren die Kommentarspalten unter den Zeitungsartikeln weit gehässiger und polarisierter als die Artikel selbst.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.272
aber warum werden diese, angeblich pöhsen "Splittergruppen" denn nicht "verboten"?
Liegt evtl. kein Grund dazu vor? Sind sie vielleicht nur anderer Meinung und Auffassung, wie ein Volk regiert werden sollte?
Ich warte bis Heute vergeblich auf (zwar angekündigte) aber immernoch nicht realisierten Verbote von der jetzigen Regierung. Ich hörte und las nur von Hausdurchsuchungen, und vorübergehenden Festnahmen und wieder- Freilassungen. Oder bestehen d.B. bereits Urteile und ich habe die nur nicht mitbekommen?
Wer kann denn da Licht ins Dunkel bringen... nur so... zur Meinungsbildung?

Hallo Zausel,
mein kommentarloser Beitrag bezog sich auf diesen Beitrag und weil du ja auch öfters auf OT, die nicht zum Thema gehören, hinweist.

Grüße von Wildaster:)
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
928
Hallo Zausel,
mein kommentarloser Beitrag bezog sich auf diesen Beitrag und weil du ja auch öfters auf OT, die nicht zum Thema gehören, hinweist.

Grüße von Wildaster:)
Ja, jetzt weiss ich, was Du meinst Wildaster,
aber das Thema hier lautet..."was Du jetzt wissen solltest". Und dazu gehören auch Fragen zu einem etwaigen Vorbeitrag.
Und es wurde mir bisher 1x auf eine meiner Fragen geantwortet. Ich hoffe, es folgen Weitere. Denn sie gehören m.E. sehr wohl in dieses Thema.

Grüsse von zausel
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.684
"Niederungen" bedeutet für mich ein erhabenes abqualifizieren, welches unter "die Gürtellinie" geht.
Dann lies doch einfach nochmal, in welchem Zusammenhang ich das Wort überhaupt verwendet habe. Es ging mir um die Polarisierung (Frontenbildung) in der gesellschaftlichen Debatte. "Niederungen" sind für mich alle Lügen, Verdrehungen, Zuspitzungen, Totschlagargumente, Ablenkungsmanöver, persönliche Angriffe etc., die es unmöglich machen, ein vernünftiges Argument zu entwickeln, egal, von welcher Seite sie kommen.

Soll ich jetzt vielleicht noch anfangen, eine Liste von solchen Tiefpunkten der Debatte aufzustellen, nur damit wir klären können, ob es gerechtfertigt ist, sie 'Niederungen' zu nennen? (So in der Art von "Drosten ist ja noch nicht mal promoviert" oder "Wir sollen alle gechippt werden" oder "niemand hat das Virus je gesehen"). Willst du jetzt wirklich die Qualität solcher "Argumente" verteidigen? Man dürfe sie nicht von oben herab "abqualifizieren"? Sorry, ich bleibe dabei, das die Niederungen des Diskurses zu nennen.
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.295
Die VV hat mit den sogenannten Reichsbürgern nichts zu tun.
Und sie ist erst recht nicht grundgesetzfeindlich.
Und eine sogenannte Verfassungsgebende Versammlung hat in D'land auch nicht (unbedingt) damit zu tun, dass es hier (angeblich) keine richtige(?) Verfassung gäbe. Ist eine Staats-Verfassung nur dann 'richtig', wenn Verfassung oben drüber steht? Im deutschen Grundgesetz steht wörtlich "hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Gundgesetz gegeben." (aus der Präambel)
Und dann der letzte Artikel im deutschen Grundgesetz, Artikel 146, zur Geltungsdauer des Grundgesetzes. Dort steht "Dieses Grundgesetz ... verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist."
Da wird natürlich unterschieden, Grundgesetz, Verfassung - aber erfüllt zur Zeit das sogenannte GG nicht alle Regeln einer Verfassung? Auf jeden Fall kann nach Artikel 146 an 'dem Ganzen' was geändert werden. Ohne Kaiser- oder König-Reiche. Für meinen Geschmack auch ohne sehr Reiche und Super-Reiche. Aber das ist noch was anderes!?

ergänzt:
Gerade sehe ich, ich habe hier ein GG von 1990, 1992 gab es aber eine "Gemeinsame Verfassungskommission" in D'land, also nach der Wiedervereinigung. Da ging es u.a. auch um die Frage Grundgesetz und Verfassung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.01.20
Beiträge
928
Vielleicht weil hier in einer Demokratie und nicht in einer Dikatur leben?

Grüsse,
Oregano
Ja Oregano, dass wäre möglich. Es ist aber möglich, in einer Demokratie Grundgesetzänderungen von Parteivorsitzenden vorzunehmen? Anstatt von den dafür zuständigen Gerichten/Institutionen?

Ich erinnere mich da ein ein Streitgespräch zwischen meinem Vater und mir, vor mind. 20 Jahren. Indem ich die damalige Regierung verteidigte, und meinte (ich weiss nicht mehr um was es genau ging) das es niemals möglich wäre, dass die Regierung gegen bestehende Gesetze verstossen würde.
Die Antwort meines Vaters war sinngemäss... " ach weisst Du, die Regierung wird Gesetze einfach ändern, um freie Bahn zu haben und das Volk zu regieren, wie es ihm passt". So in etwas hat er geantwortet.

Was geschieht denn nun? Hat meine lange schon verstorbener Vater evtl. recht behalten? Diese Frage stelle ich mir seit mehr als einem Jahr!

Liebe Grüsse
zausel
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.01.14
Beiträge
404
Ja Oregano, dass wäre möglich. Es ist aber möglich, in einer Demokratie Grundgesetzänderungen von Parteivorsitzenden vorzunehmen? Anstatt von den dafür zuständigen Gerichten?

Ich erinnere mich da ein ein Streitgespräch zwischen meinem Vater und mir, vor mind. 20 Jahren. Indem ich die damalige Regierung verteidigte, und meinte (ich weiss nicht mehr um was es genau ging) das es niemals möglich wäre, dass die Regierung gegen bestehende Gesetze verstossen würde.
Die Antwort meines Vaters war sinngemäss... " ach weisst Du, die Regierung wird Gesetze einfach ändern, um freie Bahn zu haben und das Volk zu regieren, wie es ihm passt". So in etwas hat er geantwortet.

Was geschieht denn nun? Hat meine lange schon verstorbener Vater evtl. recht behalten? Diese Frage stelle ich mir seit mehr als einem Jahr!

Liebe Grüsse
zausel
So viel ich weiß, gibt es eine Reihe von Artikeln im GG, die nicht geändert oder entfernt werden können wie

Artikel 1 Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Andere Artikel können mit einer Zwei-drittel Mehrheit des Parlaments geändert werden usw.
Näheres findet man sicher in Bertelsmanns Wikipedia.
Gruß
Maheeta
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
928
Worauf spielst du an?

Und auf das...

"Studie der Bertelsmann-Stiftung - Demokratien weltweit gefährdet

Datum:
29.04.2020 23:00 Uhr

Rechtsstaatlichkeit und politische Freiheiten sind weltweit gefährdet. Selbst einst stabile Demokratien sind anfällig für autoritäre Strukturen, so die Bertelsmann Stiftung."


 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.001
Ich frage mich nur, was Kritiker jetzt den Intensivmedizinern antworten, die laut warnen und die Regierung zu einem harten Lockdown aufrufen?

Das Durchschnittsalter auf Intensiv ist momentan Mitte 50.


 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
757
togian
Oben