"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
wundermittel
Beitritt
18.01.14
Beiträge
658
Das wollte ich auch garnicht liebe alibiorangerl.
Ich dachte da eher an die Politiker!


Gruss
zausel
Liebe(s) Zausel, Politiker und Beamte helfen nicht, deshalb diese Botschaft aus der, naja, esoterischen? Ecke:

"Er probierte einige infrage kommende Heilmittel aus und hatte schließlich den besten Erfolg mit Bryonia/Stannum, einem anthroposophischen Mittel (Fa. Wala) aus der Zaunrübe – einer giftigen Kletterpflanze – und Zinn. Eine Mitarbeiterin z.B. habe sich tagelang mit unaufhörlichem trockenen Husten und Atemnot sowie einer massiven Schwäche gequält. „Auf Bryonia/Stannum besserte sich der Zustand schnell, waren fast alle Symptome nach drei Tagen der Einnahme nahezu verschwunden und sie selber erstaunt ob der Wirkung. Ähnlich erging es anderen.“
Oft habe sich schon nach den ersten zwei Gaben der Husten gelindert, die Geschmacksstörungen oder der Geruchssinn gebessert, die Last von der Lunge gelegt und die Post-Corona-Schwäche zügig verbessert.


Nur selten seien andere Heilmittel vonnöten gewesen. Dabei habe bei Schwäche in Verbindung mit starken Kopfschmerzen noch das homöopathische Mittel Chininum arsenicoscum D12 besonders geholfen und bei nächtlichem Husten und Alpträumen Cuprum arsenicosum D12 (Schüssler Salz Nr. 19). Überhaupt könnten bei Covid-19 Arsenverbindungen sinnvoll sein, denn Arsen helfe immer bei Ängsten, die gerade in diesen Zeiten erstaunlich viele Menschen haben.
Zinn (Stannum) sei in der Therapie wenig bekannt, noch weniger die Verbindung mit Bryonia. Aus der homöopathischen Erfahrung sei aber gerade Zinn bei enormer Erschöpfung in Verbindung mit schweren Lungenerkrankungen sowie Geschmacks- und Geruchsstörungen – drei zentralen Symptomen von Corona – wirksam.
Bryonia hingegen sei das Mittel schlechthin für den schmerzhaften Husten und Kopfschmerz. „Faktisch ist mit dieser Kombination eine erste Arznei zumindest für die Folgen einer Corona-Erkrankung gefunden.“

Hier zu finden: https://fassadenkratzer.wordpress.c...pathische-und-anthroposophische-arzneimittel/


Auch wichtig: https://fassadenkratzer.wordpress.c...heit-wurde-bis-heute-kein-virus-nachgewiesen/

Liebe Grüße und ein Frohes Fest
Maheeta
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.220
Gestern, hat mir erst wieder jemand gesagt, dass ich unsolidarisch wäre, weil ich mich nicht impfen lasse :(

Ich finds immer wieder nett, wenn Geimpfte von Solidarität sprechen.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich ein Mensch aus Solidarität impfen lässt.
Zweitrangig vielleicht, aber in erster Linie macht er das für sich selbst, aus Angst und falschen Glaubenssätzen und Vertrauen in die Regierung.

Die herrschendes Politik treibt ein böses Spiel aus meiner Sicht. Auch stachelt sie die Menschen untereinander auf und spaltet die Gesellschaft.

Einerseits will sie die Ungeimpften davon überzeugen, dass die Impfung wirksam ist, damit sie sich impfen lassen. Andererseits muss sie die Geimpften davon überzeugen, dass die Impfung unwirksam ist, damit sie sich boostern lassen.

Ich bin gespannt, wie lange angesichts aktueller Daten die Ungeimpften noch als Sündenböcke taugen, auf die man eindreschen kann, um von eigenem Versagen(2G, wo kranke Geimpfte dürfen, was gesunden getesteten Ungeimpften verwehrt wird; Impfpflicht) abzulenken.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.220
Omikron-Variante
USA: Die Omikron-Variante tritt mehrfach bei „vollständig Geimpften“ auf

Von Redaktion
So, 12. Dezember 2021
In den USA hat die Mehrzahl der Covid-19-Fälle mit der Omikron-Variante eine doppelte oder sogar dreifache Dosis erhalten...

https://www.tichyseinblick.de/daili-...geimpften-auf/



Pandemie :
Geimpfte wütend auf Lauterbach wegen Booster-Chaos

Der neue Bundesgesundheitsminister zieht den Unmut vieler Geimpfter auf sich. Grund sind unklare Aussagen zum Thema Booster und Omikron bei Twitter.
13.12.2021 - 07:22 Uhr


Viele Menschen in Deutschland wollen sich so bald wie möglich boostern lassen. Grund ist auch die Sorge vor den neuen Corona-Variante Omikron. Aber nicht jeder, der eine weitere Impfung haben will, bekommt sie momentan auch. Ein Twitterpost von Karl Lauterbach dazu sorgt nun für Unmut bei vielen Geimpften. Lauterbach schreibt in Bezug auf eine neue Studie aus Großbritannien: „Diese wichtige UK Studie zu Omikron zeigt erstmals klarer, wie ansteckend Variante ist. 2 mal BionTech fällt nach 4 Monaten auf 34 Prozent Schutz vor sympt. Infektion. Nach Booster steigt Schutz auf 75 Prozent. Frühe Boosterimpfung scheint sinnvoll, wahrscheinlich notwendig .“…

https://www.berliner-zeitung.de/news...haos-li.200299
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.220
USA: 60 % der hospitalisierten Corona-Fälle ab 65+ sind vollständig geimpft

Eine Studie aus den USA widerlegt die gerade jetzt wieder aufgeräumte Panikmache, dass vollständig geimpfte weitgehend vor einer Corona-Erkrankung sicherseien. Die Lüge, dass die Pandemie für Geimpfte vorbei ist (siehe hier weiter unten), ist ohnehin nicht mehr haltbar – was erstaunlicherweise die betrogenen Bevölkerung relativ kalt lässt.


Dieser SOS-Notruf enthält hochbrisante Informationen:
Eine kaum beachtete Dunkelziffer sowie die gewichtige Stimme eines Medizin-Nobelpreisträgers und eine nachgewiesene Datenfälschung werfen ein völlig neues Licht auf die geplante Impfpflicht! Jeder Bürger sollte angesichts der drohenden Impfpflicht diese gravierenden Fakten kennen!
https://www.kla.tv/20899
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Ich finds immer wieder nett, wenn Geimpfte von Solidarität sprechen.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich ein Mensch aus Solidarität impfen lässt.
Zweitrangig vielleicht, aber in erster Linie macht er das für sich selbst, aus Angst und falschen Glaubenssätzen und Vertrauen in die Regierung.
Uns gegenüber wohnen ein Internist im Ruhestand und seine Ehefrau. Gesprächsweise haben sie uns gesagt, daß sie beide COVID-geimpft sind, wobei die Ehefrau betont hat, "aus Solidarität".
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
wahrscheinlich glaubt die das sogar selbst :(
Entsprechende Aussagen finden sich in der hiesigen Lokalpresse aus der linken rot/grünen Ecke, die bezüglich der COVID-Impfung zu einem "solidarischen Handeln" aufrufen, nachdem sich nach deren Überzeugung diese Pandemie nur auf diese Weise überwinden läßt. Hieraus könnte man schlußfolgern: Falls dies doch nicht klappen sollte, liegt dies ausschließlich am unsolidarischen Charakter der Ungeimpften.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.899
Wuhu,
... aus der linken rot/grünen Ecke, die bezüglich der COVID-Impfung zu einem "solidarischen Handeln" aufrufen, ...
das tun die anderen aber auch, egal welche "richtungsweisende Farbe" da aufgepinselt ist... ;)

Nachtrag: OK, da gäbs dort und da gewisse "Oppositionelle", aber auch nur in dieser Funktion, solange sie eben nicht mit-regieren "dürfen"... 🥴
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.679
In # 5966 zitiert Mara:
USA: 60 % der hospitalisierten Corona-Fälle ab 65+ sind vollständig geimpft

Ich zitiere:
...
Voll sind die Krankenhäuser vor allem mit ungeimpften Patienten. Einrichtungen in 40 Staaten meldeten, dass vollständig Geimpfte lediglich zwischen 0,1 Prozent und fünf Prozent aller Fälle ausmachten. Eine aktuelle Studie der Gesundheitsbehörde CDC stützt das: Die Wahrscheinlichkeit ins Krankenhaus zu müssen sei für Ungeimpfte 29 mal höher als für Geimpfte. Top-Virologe Anthony Fauci wiederholt sich: Wenn sich noch alle impfen lassen würden, die die Möglichkeit dazu hätten, "dann könnten sie sehen, dass sich die Dynamik des Ausbruchs dramatisch ändern würde."

Doch einige Amerikaner vertrauen dem Vakzin nicht. Sie setzen lieber auf Mittel, von denen sie im Internet gelesen haben. Ivermectin zum Beispiel, ein Parasitenmittel, das normalerweise Pferden und Kühen gespritzt wird. Laut CDC wurde es seit Anfang Juli plötzlich knapp 90.000 mal verschrieben. Tests im Zusammenhang mit Covid-19 hatten laut CDC aber keinerlei Ergebnisse gebracht. "Tu es nicht", empfiehlt Fauci. ...

Die USA sind ein sehr großes Land, und die Pandemie ist nicht gleichmäßig im Land verteilt. Insofern bräuchte man exakte Angaben zu einzelnen Staaten und Städten, um überhaupt vergleichen zu können.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Dies ist doch die alte Geschichte, in der Statistik "Ungeimpfte" bzw. "vollständig Geimpfte" unterzubringen. Nachdem dies hier schon mehrfach ausgebreitet worden ist, brauche ich hierauf an dieser Stelle nicht erneut einzugehen.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.899
Wuhu,
zu diesem "tagesschau"-Zitat:
... Top-Virologe Anthony Fauci wiederholt sich: Wenn sich noch alle impfen lassen würden, die die Möglichkeit dazu hätten, "dann könnten sie sehen, dass sich die Dynamik des Ausbruchs dramatisch ändern würde."

Doch einige Amerikaner vertrauen dem Vakzin nicht. Sie setzen lieber auf Mittel, von denen sie im Internet gelesen haben. Ivermectin zum Beispiel, ein Parasitenmittel, das normalerweise Pferden und Kühen gespritzt wird. Laut CDC wurde es seit Anfang Juli plötzlich knapp 90.000 mal verschrieben. Tests im Zusammenhang mit Covid-19 hatten laut CDC aber keinerlei Ergebnisse gebracht. "Tu es nicht", empfiehlt Fauci. ...

Eindeutige Fake-Info: Ivermectin ist sehr wohl ein in der Humanmedizin seit langem zugelassenes und oft verwendetes Medikament, auch bei Covid-19 hat es vielen (freilich nicht allen, die es nahmen) helfen können, aber auch nicht unbedingt als Allein-Medikament - und dann noch dieses plumpe tagesschau-Framing es wäre nur für Tiere; Aber kein Wunder, wenn man einen bzw den Top-Impf-Verkäufer Fauci schön reden will (oder muss, warum auch immer)... 🤦‍♀️ 🤦‍♂️
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.426
Ich denke das Problem ist, dass manche das tiermedizinische Produkt eingenommen haben, da sind meistens auch noch andere Bestandteile darin. Und dann vertun sich auch einige mit der Dosis.

Die normal gut verträgliche Dosis, die man gegen Krätze einnimmt, ist anscheinend zu niedrig um etwas gegen Coronaviren auszurichten, es brauchte wohl eine ziemlich höhere bei der in vitro Studie, die aber wiederum für den menschl. Körper weniger gut verträglich ist.

Ohne Behandler an der Seite, der genau Bescheid über Art des Produkts, Anwendung und Dosis weiß, würde ich das nicht empfehlen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.679
Hallo Laurianna,

auf was beziehst Du Dich? Welches Medikament meinst Du?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.899
Wuhu,
Ich denke das Problem ist, dass manche das tiermedizinische Produkt eingenommen haben, da sind meistens auch noch andere Bestandteile darin. Und dann vertun sich auch einige mit der Dosis.
...
Ohne Behandler an der Seite, der genau Bescheid über Art des Produkts, Anwendung und Dosis weiß, würde ich das nicht empfehlen.
das ist ja klar, ohne Arzt sollte man Ivermectin nie einnehmen - aber die Ärzte, die es erfolgreich bisher verschrieben haben bzw weiterhin verschreiben, dürfen ja leider nicht in den tollen Framing-Medien zu Wort kommen - kein Wunder, dass so viele Leute auf dubiose Internet- bzw Tier-Medis dann reinfallen (und sich vergiften oder umbringen)... :cautious:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.154
.
bei dem negativen , das hier behauptet wird (z.b. in beitrag 5065 und 5966 ) , sollte man sich auch anschauen aus welchen quellen es stammt:

in rechten Publikationen wie Compact, KenFM oder Tichys Einblick



 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.729
Hallo zusammen,

endlich hört man Worte aus dem Vatikan und seitens Kirchenvertretern, die den Polits klare Ansagen machen.

Der Papst äussert sich wie folgt:


und eine weitere Stimme aus der Kirche, der deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller sagt das Folgende


PS: falls sich jetzt wieder Jemand über die Quelle muckiert, die die Worte des Papstes ins Netzt gestellt hat, sei gesagt, man solle sich lieber mal die Worte unseres Papstes lesen/anhören.

Gruss
zausel
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
1.388
togian
Oben