"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Beitritt
04.08.12
Beiträge
329
Wie ist dann der Zusammenhang damit zu sehen, dass die Mongolei vor Beginn der Impfungen praktisch Covid-frei war. https://sciencefiles.org/2021/09/14...-in-die-mongolei-korrelation-oder-kausalitat/
Ich finde es seltsam.

Und ich finde es auch seltsam, dass in vielen anderen Ländern ebenfalls so ein Verlauf zu sehen ist. Der Schluss liegt also nahe, dass SARS-CoV-2 mit den Impfstoffen eingeschleppt wurde und durch die Impfung verbreitet wird.
Es ist schon sehr ermüdend, wenn Du immer wiederholt mit den gleichen Argumenten kommst, da genau dieser Link von oben unter Thread #4.034 behandelt wurde.
Hier nochmals mein Link vom vergangenen Dienstag:
 
wundermittel
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.677
Hallo ndp,
Wie ist dann der Zusammenhang damit zu sehen, dass die Mongolei vor Beginn der Impfungen praktisch Covid-frei war. https://sciencefiles.org/2021/09/14...-in-die-mongolei-korrelation-oder-kausalitat/
Ich finde es seltsam.

Und ich finde es auch seltsam, dass in vielen anderen Ländern ebenfalls so ein Verlauf zu sehen ist.

Dazu hatte ich in #4025 (und davor in #4019 und #4021) schon geschrieben:
https://www.symptome.ch/threads/mas...-du-jetzt-wissen-solltest.142627/post-1299111
Was stört Dich an der Erklärung?

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.870
Tonga, die Cook-Inseln, Tuvalu, Nauru und St. Helena hatten bisher keine Covid-19 Fälle, trotz folgender Impfquoten:

Die Impfquote bei den Cook-Inseln liegt bei 63% (Biontech), Nauru 57% (AstraZeneca) Tuvalu 39%, Tonga 26,1% (AstraZeneca)

Auch wenn diese Inseln nicht so viele Einwohner haben (Cook-Inseln ca. über 17.000, Tonga 105 000) müsste es nach deiner Theorie, @nicht der papa bei einer Impfquote von zum Beispiel 63% oder in Tonga 27 000 vollständig Geimpfte, doch zu Neuinfektionen kommen, wenn dies durch Impfungen verursacht würde, kam es aber nicht.

Alle oben genannten sind trotz Impfung bis jetzt Covid-19 frei geblieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.049
Wuhu,
im Falle binnen-kontinentale Mongolei vs pazifisch/atlantische Inseln hat das womöglich nicht nur mit der Impfung selbst zu tun, sondern auch mit den sonstigen Gegebenheiten (zB Klima, Ernährung, ...), was eventuell durch die allgemeine Konstitution bishin zum jeweils ethnisch geprägten Immunsystem erklärt werden könnte; Aber sicherlich auch mit den geografischen Gegebenheiten - kleine abgelegene Inseln sind in Pandemie-Zeiten wohl noch schlechter im globalen (hier freilich auch touristischen) Austausch befindlich als ein Staat/Land wzB die Mongolei...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
kleine abgelegene Inseln sind in Pandemie-Zeiten wohl noch schlechter im globalen (hier freilich auch touristischen) Austausch befindlich als ein Staat/Land wzB die Mongolei...
Aber der Austausch kann ja keine Rolle spielen, wenn man einer so krassen Theorie anhängt, daß die Impfung die Infektion verursacht:
Der Schluss liegt also nahe, dass SARS-CoV-2 mit den Impfstoffen eingeschleppt wurde und durch die Impfung verbreitet wird.

In Wirklichkeit liegt es natürlich nur am Austausch (Einreisenden) und es ist deshalb relativ zufällig, wann sich eine Infektionswelle ausbreitet, das sieht man ja auch in China und Neuseeland.
 
Beitritt
18.01.14
Beiträge
540
womöglich nicht nur mit der Impfung selbst zu tun, sondern auch mit den sonstigen Gegebenheiten (zB Klima, Ernährung, ...), was eventuell durch die allgemeine Konstitution bishin zum jeweils ethisch geprägten Immunsystem erklärt werden könnte;
Hallo, alibiorangerl, ethnisch scheint besser zu passen als ethisch.

Die sonstigen Gegebenheiten spielen meiner Meinung eine größere Rolle. Zum Beispiel die Bevölkerungsdichte auf windigen Inseln einer vergleichsweise weniger dicht besiedelten Inselgruppe.
Zum Vergleich: Auf den Faröern waren die Masern zwei Mal ausgestorben und wurden durch Besucher aus Dänemark wieder eingeschleppt. Siehe Jean Lindenmann, Schweizer Virologe und Entdecker der Cytokine über die Masern auf den Faröern: https://www.nzz.ch/folio/experimente-der-natur-ld.1616299

Außerdem gab es auf den Faröern keine Multiple Sklerose bis zur Besetzung der Inselgruppe durch die britische Kriegsmarine während des 2. Weltkriegs, ein Rätsel, das bis heute nicht plausibel gelöst werden konnte.

Gruß
Maheeta
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
Außerdem gab es auf den Faröern keine Multiple Sklerose bis zur Besetzung der Inselgruppe durch die britische Kriegsmarine während des 2. Weltkriegs, ein Rätsel, das bis heute nicht plausibel gelöst werden konnte.
Falls (!) es stimmt, wäre das extrem interessant (auch wenn es nicht in diesen Thread gehört), weil es ein Indiz sein könnte, daß MS mit dem Mikrobiom und schädlichen Erregern zu tun hat.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.049
Wuhu,
Aber der Austausch kann ja keine Rolle spielen, wenn man einer so krassen Theorie anhängt, daß die Impfung die Infektion verursacht:
nein, ich würde dabei eher davon ausgehen, dass die Impfung "nur" dahingehend die Ursache wäre, dass sie das natürliche Immunsystem entsprechend schwächt und eben alles was bisher natürlich vom eigenen Körper in Schach gehalten werden konnte, nun eine Chance hat - und je mehr der/die/das Virus/Viren "ausgetauscht" werden, um so höher ist doch die Gefahr, dass sich - ungeimpfte und geimpfte - infizieren ;)

Wo die Impfung direkt Schuld an Krankheiten äh Nebenwirkungen und Todesfällen hat, findet sich eh im Geschwister-Thread https://www.symptome.ch/threads/sch...na-impfstoffe-bis-hin-zu-todesfaellen.143841/ - leider - zur Genüge...
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
nein, ich würde dabei eher davon ausgehen, dass die Impfung "nur" dahingehend die Ursache wäre, dass sie das natürliche Immunsystem entsprechend schwächt und eben alles was bisher natürlich vom eigenen Körper in Schach gehalten werden konnte, nun eine Chance hat - und je mehr der/die/das Virus/Viren "ausgetauscht" werden, um so höher ist doch die Gefahr, dass sich - ungeimpfte und geimpfte - infizieren
Das ist ja eine Hypothese, die es durchaus wert ist, daß man sie kritisch prüft. Aber wie prüft man sie? Doch nicht mit zeitlicher Korrelation zwischen Impfung und Infektionswellen, sondern mit dem Vergleich, wie sich das Immunsystem von Geimpften und Ungeimpften in derselben Infektionswelle "schlägt", also wie viele Infektionen auftreten und wie schwerwiegend sie sind.

Damit müßtest du eigentlich -- von der Logik her -- @nicht der papa mit ihren Mongolei-Theorien widersprechen.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.049
Wuhu,
Das ist ja eine Hypothese, die es durchaus wert ist, daß man sie kritisch prüft. Aber wie prüft man sie? Doch nicht mit zeitlicher Korrelation zwischen Impfung und Infektionswellen,
es könnte zumindest ein (erster) Hinweis sein...

sondern mit dem Vergleich, wie sich das Immunsystem von Geimpften und Ungeimpften in derselben Infektionswelle "schlägt", also wie viele Infektionen auftreten und wie schwerwiegend sie sind.
eh, nur, tut das irgendwer?

Damit müßtest du eigentlich -- von der Logik her -- @nicht der papa mit ihren Mongolei-Theorien widersprechen.
Nicht unbedingt, es ist ja nur eine Möglichkeit die ua ich beschrieb (hab das meine ich irgendwo schon mal gelesen, also nicht im Zusammenhang mit der Mongolei, aber das könnte ja in anderen Volksgruppen aka Ethnien auch der Fall sein) - und damit ist jene Möglichkeit, die ndp aufzeigt noch nicht ganz vom Tisch - überprüft wurde bisher ja nichts...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
@alibiorangerl: Im Hinblick auf die Hypothese, daß die Impfung das Immunsystem gegenüber SarsCoV-2 schwächt, sodaß es nach Impfkampagnen zu Infektionswellen kommen könnte (das war doch deine Hypothese, oder nicht?), was hilft uns da eine ganzheitliche Betrachtung (was willst du da überhaupt einbezogen sehen?)

Das einzige, was die Hypothese zunächst mal absichern kann, ist die konkrete Infektionshäufigkeit von Geimpften und Ungeimpften in der betrachteten Infektionswelle. Wenn sich vermehrt die Ungeimpften infizieren, dann kann daran nicht die Impfung schuld sein. Ich weiß, wir sind hier sofort wieder bei der Frage, ob denn beide Gruppen gleich intensiv getestet werden. Das spielt aber keine echte Rolle bei schweren Erkrankungen, denn eine Lungenentzündung bleibt auch bei einem Geimpften nicht unbemerkt.

Wahrscheinlich kommt jetzt wieder das Argument, die ganzen Daten über Covid-Fälle seien unzuverlässig. Wenn das aber so ist, wieso dann die Fallzahlen aus der Mongolei zu einem Beweis erheben? Was wissen wir denn über die Erhebungsumstände in der Mongolei?
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.049
Wuhu,
@alibiorangerl: Im Hinblick auf die Hypothese, daß die Impfung das Immunsystem gegenüber SarsCoV-2 schwächt, sodaß es nach Impfkampagnen zu Infektionswellen kommen könnte (das war doch deine Hypothese, oder nicht?), was hilft uns da eine ganzheitliche Betrachtung (was willst du da überhaupt einbezogen sehen?)
na wie zuvor angerissen, zB Umweltbedingungen, die es zwar da aber nicht dort gibt, aber vor allem der jeweilige individuelle Gesamtzustand bis hin zum Immunsystem; Wahrscheinlich kommt jetzt wieder das Argument, das könne kein System leisten (naja, wenn man an bestimmten Systematiken festhält, bleibt das wohl so)...

Das einzige, was die Hypothese zunächst mal absichern kann, ist die konkrete Infektionshäufigkeit von Geimpften und Ungeimpften in der betrachteten Infektionswelle. Wenn sich vermehrt die Ungeimpften infizieren, dann kann daran nicht die Impfung schuld sein. Ich weiß, wir sind hier sofort wieder bei der Frage, ob denn beide Gruppen gleich intensiv getestet werden. Das spielt aber keine echte Rolle bei schweren Erkrankungen, denn eine Lungenentzündung bleibt auch bei einem Geimpften nicht unbemerkt.

Wahrscheinlich kommt jetzt wieder das Argument, die ganzen Daten über Covid-Fälle seien unzuverlässig. Wenn das aber so ist, wieso dann die Fallzahlen aus der Mongolei zu einem Beweis erheben? Was wissen wir denn über die Erhebungsumstände in der Mongolei?
Tja, was war es tatsächlich - zB eine Lungenentzündung nur mit oder wirklich aufgrund SARS-CoVirus-2 ;)

Und würde so eine Untersuchung bzw Studie in der Mongolei überhaupt gemacht? Usw usf...
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.415
Tja, was war es tatsächlich - zB eine Lungenentzündung nur mit oder wirklich aufgrund SARS-CoVirus-2
Ja, ich weiß, alles immer anzweifeln ... ein Problem nur: wenn man, wie du, davon ausgeht, daß die Politik die Zahlen frisiert, damit die Impfung gut ausschaut, also Erkrankungen und Infektionen bei Geimpften geflissentlich übersieht und nicht zählt, dann handelt sie ja gegen ihre bisherige angebliche Zahlenfrisierpolitik, nämlich die Pandemie künstlich hochzurechnen. Beide Zahlenfrisierstrategien schließen sich gegenseitig aus. ;)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.870
Spahn: Covid-Antikörpertest soll Nachweis für unwissentlich Infizierte werden +++
Das Bundesgesundheitsministerium wertet den Corona-Antikörper-Test deutlich auf. Erleichtert werden solle so der Nachweis für unwissentlich Infizierte, die ebenfalls nur eine Impfdosis benötigen, berichtet die "Bild"-Zeitung. Gesundheitsminister Jens Spahn sagte dem Blatt, so solle unkompliziert der Nachweis ermöglicht werden, sich nur einmal impfen lassen zu müssen. "Viele Bürgerinnen und Bürger waren infiziert, ohne es zu merken. Mit einem qualitativ hochwertigen Antikörpertest kann man das mittlerweile sicher nachweisen." Die Kosten für den Antikörper-Test würden allerdings nicht übernommen. Derzeit liegen sie bei etwa 20 bis 25 Euro.


Der Antikörper-Test soll als Nachweis dafür dienen, dass nur eine Impfung notwendig wäre, wenn unwissentlich infiziert.

Das bedeutet aber immer noch nicht, dass man dann als Genesener eingestuft wird?
 

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
1.128
togian
Oben