Makrophage frisst Borrelie

wundermittel

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Hallo Kari,


Danke für die Info zu den Freßzellen.

Jetzt könnte ich theoretisch meine Freßzellen nach amerikanischem Therapiemuster einzeln abschießen, damit mich das diagnostisch erkannte Lipödem nicht mehr so stark plagt. Bei der Visualisierung kann man, glaube ich, die weißen Zellen die zur Leukämie führen mittels eines Monitors einzeln abschießen. Das wird mit Erfolg in der Kinderkrebsabteilung praktiziert.

Warum nicht mal probieren - geht bekanntlich über studieren.

Jetzt brauche ich nur noch ein bewegtes Bild und den entsprechenden Zapper dazu. Wo könnte ich sowas herbekommen? Klingt ja richtig nach Kinderspielzeug. :)

Liebe Grüße
Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.957
Hallo Rota

Jetzt könnte ich theoretisch meine Freßzellen nach amerikanischem Therapiemuster einzeln abschießen, damit mich das diagnostisch erkannte Lipödem nicht mehr so stark plagt. Bei der Visualisierung kann man, glaube ich, die weißen Zellen die zur Leukämie führen mittels eines Monitors einzeln abschießen.

Da muß ich schmunzeln, dann diesen Hintergedanken hatte ich auch im Kopf. :)

Wobei...andererseits...es heißt doch, man sollte sich von Kampfesgedanken befreien und NUR positives Gedankenmaterial zulassen...
hach, wie man es auch macht ist es falsch... :schock:

Blumen statt Kanonen fällt MIR jedenfalls schwer bei Borrelien :D
 
regulat-pro-immune

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Wenn man allzu dolle Kampfgedanken hat, könnte das die Stresshormone hochfahren (Kämpfe oder fliehe wird angeschaltet). Das bedeutet gleichzeitig, dass das Immunsystem runtergefahren wird.

Also könnte ein sanftes, aber bestimmtes hinausbefördern mit guten Wünschen an ein weiteres Wohlergehen des unerwünschten Mitbewohners mehr bewirken.

Übrigens: Borrelien können in Makrophagen überleben. Der Mechanismus dahinter ist: Der pathogene Keim, der in Makrophagen überleben kann (Borrelien sind nicht die Einzigen) , schaltet die Produktion von NO und/ oder Wasserstoffperoxyd (beide sind für das Absterben des Keimes in dem Makrophagen verantwortlich) im Makrophagen ab.

Quelle ist wahrscheinlich der Köhler ("Medizinische Mikrobiologie").

Grüße von Datura

Die genaue Quelle finde ich gerade nicht, aber hier schon mal ein Anfang:

Die einzelnen Schritte der Phagozytose können sowohl durch
genetische Defekte gestört sein oder vollständig fehlen, als auch aktiv durch bestimmte
Mikroorganismen gehemmt werden. In jedem dieser Fälle kommt es zur mangelhaften
Eliminierung von Mikroorganismen oder von Fremdmaterial, was zu chronischen
Infektionen oder chronischen Entzündungen führt.

https://sundoc.bibliothek.uni-halle.de/diss-online/03/04H036/t3.pdf

Morgen suche ich nochmal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Und hier nochmal aus der selben Diss. :

Experimentelle Untersuchungen mit genetisch NOS-defizienten Tieren zeigten, dass NO
an der Mikrobizidie gegen eine breite Palette von Erregern ursächlich beteiligt ist
.

Das ist der Grund, warum es nicht viel Sinn macht, den sogenannten NO - Stress mit sehr viel B 12 runter zu fahren, man könnte sich damit selbst ins Knie schießen ( die NO- Produktion soweit runterfahren, dass nicht genug zur Erregereliminierung da ist ). NO hat auch noch andere segensreiche Eigenschaften, aber das ist wieder ein anderes Thema.

Feierabend für heute.

Grüße von Datura
 
Themenstarter
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.957
Wenn man allzu dolle Kampfgedanken hat, könnte das die Stresshormone hochfahren (Kämpfe oder fliehe wird angeschaltet). Das bedeutet gleichzeitig, dass das Immunsystem runtergefahren wird.

Danke, Datura, für deine Gedanken dazu. :)

Jetzt mal ganz ketzerisch gefragt:
WENN man jetzt eine ganz diebische Freude beim visionierten Borrelienkillen hätte, könnte das dann nicht wiederum das Immunsystem hochfahren?:kraft:

Borrelien können in Makrophagen überleben. Der Mechanismus dahinter ist: Der pathogene Keim, der in Makrophagen überleben kann, schaltet die Produktion von NO und/ oder Wasserstoffperoxyd (beide sind für das Absterben des Keimes in dem Makrophagen verantwortlich) im Makrophagen ab
Wußt ich's doch, abgefeimter geht's nicht mehr!:schock:


Feierabend für heute.
Ich wünsch dir eine gesegnete Nachtruhe :wave::wave:
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
WENN man jetzt eine ganz diebische Freude beim visionierten Borrelienkillen hätte, könnte das dann nicht wiederum das Immunsystem hochfahren?

Das weiß ich nicht, aber vorstellen könnte ichs mir gut, gedanklich und in der Vorstellung (entsprechende Bilder malen, heilen mit Bildersprache , kommt besser an im Gehirn) mit lachen, tanzen, singen die Biester killen.

Danke dafür:

Ich wünsch dir eine gesegnete Nachtruhe

Habs gestern nicht mehr gelesen.

Grüße!
 

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Hallo Kari,


...es heißt doch, man sollte sich von Kampfesgedanken befreien und NUR positives Gedankenmaterial zulassen...

wie man es auch macht ist es falsch...
:schock:

Besonders bei mir, denn ich kämpfe an zwei Fonten.
Ich verzichte manchmal tagelang auf Nahrungsmittel die erwiesenermaßen den Fettzelleninhalt im Körper vergrößern und nehme dabei prima ab. Immer mal ein Kilochen dann und wann ist besser als garnichts dachte ich mir.

Was machen die Freßzellen die sich entleeren, statt zusammenzuschrumpfen füllen sie sich mit Wasser und bringen kurze Zeit danach wieder die Kilos auf die Waage die ich gerade abgelegt hatte.

Mein Kopf weiß, daß es so ist und trotzdem schreit alles in mir nach Gerechtigkeit, wenn ich die Tatsachen auf der Waage anschauen muß.

Ich hatte auch Zeiten, da schob ich die Waage so weit hinten unter meinen Schrank, daß ich sie nicht mehr sehen konnte und ließ der Sache ihren Lauf. Das Ergebnis war genau das gleiche, wie wenn ich mich gewogen hätte. Ich nehme einfach nicht sichtbar ab.

Lipödem ist etwas ganz gemeines und es tut auch noch weh wenn man mich an den aufgedunsenen Stellen berührt. Das können die Leute im Krankenhaus nicht verstehen und packen einfach zu, ohne zu denken, obwohl ich es vorher gesagt habe. Ach, sind Sie doch nicht so enmpfindlich, heißt es dann, denn keiner kann sich vorstellen, daß jeder Handgriff z.B. an meinen Oberarmen schneidet wie ein Messer ins Fleisch. Blutdruck messen ist deshalb bei mir ein Martyrium ohne Ende, besonders das 24 Stundenmessen.

Na ja, jetzt werde ich die paar Jährchen die noch vor mir liegen auch überstehen, vielleicht werden mir die Freßzellen irgendwann von selber wurscht. :D :zwinkern:

Liebe Grüße
Rota
 
regulat-pro-immune
Oben