Magnesium bei HIT

WerniMD

Hallöle,

Magnesium scheint bei HIT zu lindern. Folgende Erfahung habe ich gemacht.

Ich musste mit HIT-Symptomen und gleichzeitig heftigen Mg-Mangel-Symptomen in die Notaufnahme. Dort habe ich eine Elektrolyt-Infusion erhalten. Die hat Wunder bewirkt, insb. gegen das Zittern. Leider waren aber nach ca. 2h die HIT-Symptome wieder stärker. Ich vermute, es lag am Kalzium in der Infusion. Das regt die Ausschüttung von Histamin an, ist ein Liberator. Ich vertrage kein Magnesiumcitrat, z.B. von Verla. Citrate sind auch Liberatoren.

Ich habe Magnesiumchlorid gefunden (amazon), womit ich anscheinend keine Probleme habe. Das war auch in der Infusion enthalten. Nehme es oral und transdermal auf. Oral benötigt man viel mehr, da nur 30% aufgenommen werden. Es wirkt außerdem abführend. Transdermal nimmt man wohl 100% auf.

Mg scheint also bei HIT zu helfen und man hat einen erhöhten Bedarf. Andersherum scheint HIT Mg zu verbrauchen und man rutscht schnell in einen Mg-Mangel, der sich aber im Blutbild anscheinend (noch) nicht zeigt.

Hier wird auch auf das Thema hingewiesen.

Und hier noch Infos zum Magnesiumchlorid.
Orale und transdermale Magnesium-Substitution (Therapie) durch Magnesiumchlorid
Magnesiumchlorid - Anwendung, Wirkung, Dosierung
PharmaWiki - Magnesiumchlorid

Grüße
Werni
 
wundermittel
Beitritt
23.07.18
Beiträge
6
Hallo
Hat hier noch keiner was dazu geschrieben?!
Finde ich hochintressant was du da schreibst, leider selber an HIT und habe das erst seit kurzem rausgefunden und ich habe magnesium citrat das von verla 300mg c.a 4-6 packungen am Tag genommen um meine Symptome (starke Hitzewallungen und Schweißausbrüche) in den Grif zu bekommen, aber es wurde keineswegs besser. Erst jetzt wo ich verstanden habe das ich HIT habe und so die HIT hauptzutaten inkl. citrat weg lassen gehts mir um 1000% besser.
Wer hätte das gedacht. Jetzt bin ich auf der suche nach vertrag und verwertbaren Magnesium.

Grüße
Alex
 
Beitritt
03.08.18
Beiträge
37
Hey,

kann mich der Frage nach Magnesium nur anschließen. Mein Doc hat mir Magnesiumorotat pulver aufgeschrieben, jemand erfahrung damit?

beste grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.423
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
03.08.18
Beiträge
37
Ist die Apfelsäure in dem Magnesium Malat denn sauer? Also bzw. gehen die durch den Magen oder lösen die sich in dem Magne auf? Frage, da ich extreme Probleme mit Magenschleimhautentzündungen habe.

Die beiden Produkte unterscheiden sich ja nur durch die Apfelsäure?!

Was ist der Unterschied zu: Magnesiumorotat pulver?

Danke und beste Grüße
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.423
Hallo everythinggood,

wenn Du am liebsten den Magen schonen möchtest, wäre das Magol wohl am besten, evtl. auch Fußbäder mit Mg-Chlorid?

Zu den verschiedenen Magnesium-Arten siehe hier:
... Magnesiumglycinat, auch Magnesiumchelat genannt, ist das Salz der Aminosäure Glycin. Dieses Glycin schützt die empfindlichen Schleimhäute des Verdauungstraktes vor möglichen Reizungen durch Magnesium. Außerdem wirkt es entspannend und beruhigend. Magnesiumglycinat ist besonders gut verträglich, aber nicht sehr hoch dosiert.
...
https://www.magnesium-wissen.info/magnesiumarten

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
03.08.18
Beiträge
37
Hey,

Danke. Habe mit Ölen in letzter Zeit nicht so gute Erfahrung gemacht, gerade Öl = Fette sind ja auch eher schwer zu verdauen. Bzw. soll man ja bei Gastritis auf fettige sachen verzichte. Oder?

Beste Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
03.08.18
Beiträge
37
Hey,

leider sind kann ich irgends etwas über die Aufnahme von Magnesium über die Haut finden, alle Studien die ich finde weisen eher daraufhin, dass es nicht wirklich effektiv funktioniert. Da ich aber einen erheblichen Mangel habe, möchte ich da gerne ordentlich und effektiv auffüllen.

https://news.doccheck.com/de/172730/magnesiumoel-transdermaler-bullshit/

Gibe es eine ordentliche Injektion für Magenesium? Intramuskulär z.b.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.845
Hallo everthinggood,

die Aufnahme von MgCl2, dem Inhaltsstoff von Magensiumöl, über die Haut funktioniert wunderbar. Du kannst dir das Magnesiumchlorid auch sehr preiswert als Pulver besorgen und mit ein bisschen Wasser dein eigenes Magnesiumöl herstellen. Ich gebe bei Bedarf 1/2 TL davon in das Badewasser, die Wirkung ist deutlich spürbar. Man muss sogar aufpassen, dass man nicht zuviel davon erwischt, sonst wird man sehr schlapp. :cool:
 
Beitritt
03.08.18
Beiträge
37
Hey Maxjoy,

ich möchte niemanden zu nahtreten. Ich denke nicht das Öl für mich in Frage kommt, da es keine wissenschaftliche Belege der Bioverfübarkeit über die Haut gibt. Wenn das für euch klappt dann freut mich das für euch :).

beste grüße
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.279
Ich denke nicht das Öl für mich in Frage kommt, da es keine wissenschaftliche Belege der Bioverfübarkeit über die Haut gibt.

Wissenschaftliche Belege wirst du vermutlich nur für patentierbare, also chemische Mittel der Pharma bekommen, für natürliche Mittel rentiert sich das für keine Firma, was aber nicht bedeutet, dass die weniger wirken.
Diese "wissenschaftlichen" Belege sind auch oft manipuliert, sonst könnte man nicht auch soviel Mist auf den Markt bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.279
leider sind kann ich irgends etwas über die Aufnahme von Magnesium über die Haut finden, alle Studien die ich finde weisen eher daraufhin, dass es nicht wirklich effektiv funktioniert. Da ich aber einen erheblichen Mangel habe, möchte ich da gerne ordentlich und effektiv auffüllen.

Magnesiumöl: Transdermaler Bullshit - DocCheck News

Gibe es eine ordentliche Injektion für Magenesium? Intramuskulär z.b.

Iss doch einfach ein paar Brocken Totes Meer Badesalz, das besteht zu 50% aus Magnesiumchlorid. Studien wirst du dazu nicht finden, aber für unter 10€ bekommst du 6kg, das dürfte für einige Jahre reichen...:)
Warum willst du das injizieren? Kommt auch über den Mund und Haut ins Blut, auch wenn es keine Studien gibt.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
03.08.18
Beiträge
37
Moin,

möchte überhaupt keine Diskussion über Wirksamkeit von bestimmten Methoden. Und vorallem möchte ich mich fernhalten von verschwörungstheoretischen Vermutungen. Ich hoffe ihr könnt genau so akzepieren wie ich, eure Meinung, meine akzeptieren zu dem Thema der Magenesiumaufnahme über die Haut. Ohne dazu überzugehen gar nicht mehr helfen zu wollen.

Über die Oraleaufnahme (ich denke die Magenesiumaufnahme findet im Darm statt nicht im Magen) ist es sehr abhängig von der jeweiligen Person wieviel Magenisum tatsächlich aufgenommen wird, daher ist die Rechnung: 50% Magnesiumchlorid drin nimmt einfach, schwierig etwas mit anzufangen. Wie wird Magenisumchlorid verstoffwechselt? Zu wieviel % wird es aufgenommen?

Das größte Problem ist, dass ich bei Magenisum sehr empfindlich mit dem Magen reagieren, daher die Idee mit der Injektion ;).

Beste Grüße
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.279
Das größte Problem ist, dass ich bei Magenisum sehr empfindlich mit dem Magen reagieren, daher die Idee mit der Injektion ;).
Du weisst doch auch nicht, wie Magnesium als Injektion wirkt und ob dir nur Magnesium fehlt und nicht doch ein richtiges Meersalz mit allen Mineralstoffen und Spurenelementen, wie es das Blut braucht.
Was ist mit deinem Magen? Vielleicht Gastritis? Eventuell von Fluorid?
 
Beitritt
14.09.09
Beiträge
983
Wegen der Magenempfindlichkeit kann ich nur ReMag empfehlen. ReMag ist Magnesiumchlorid in Picogröße gelöst in Osmosewasser.
Der europäische Preis ist schon saftig, aber ich wollte mal einen Vergleich haben.

Vorher habe ich nämlich immer 300mg - 600 mg Magnesium-Malat über den Tag verteilt eingenommen und an manchen Tagen schon bei 300mg einen weichen Stuhl ("Toleranzgrenze") bemerkt.

Beim ReMag gab es dagegen nie Probleme, egal bei welcher Dosierung.

Die Firmenaussage - Magnesium in Picoform wird direkt im Magen aufgenommen und nicht beim Darm - stimmt bei mir also definitiv.

Wieviel Magnesium ich davon aber genau aufgenommen habe, wird die anstehende Magnesiumbestimmung intrazellulär zeigen.

Der mögliche "Placebo" - Effekt von ReMag hat aber bisher immer gewirkt ;)
Wenn ich es abgesetzt habe, kamen die Symptome (z.B. gehärtete Muskeln, "Niedergeschlagenheit" und Energielosigkeit) wieder zurück.

Da Magnesium aber sowieso für extrem viele Enzyme im Körper wichtig ist, ist eine Magnesiumsupplementierung meiner Meinung nach auch mehr als eine reine Symptombehandlung.
Es ist an so vielen allgemeinen körperlichen Prozessen grundlegend beteiligt.
Die besten Formen für Magnesium sollen laut Morley Robbins ("Magnesium man") Magnesiumglycinat, Magnesiumchlorid (ReMag) und Magnesiummalat sein.
Die Citratform lehnt er grundlegend ab.

Da es in diesem Thread auch um die HIT geht:

Bei einer HIT sollte man nicht den eigenen Kupferhaushalt aus den Augen verlieren!
Kuper ist für beide Enzyme im Histaminabbau (DAO und HNTM) elementar.
Wichtig ist dabei, dass das Kupfer dazu gebunden sein muss.
Nur in seiner gebundenen Form ist Kupfer wirksam und damit nicht schädlich für den Körper.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
03.08.18
Beiträge
37
@Gentlemen Danke für die ausführlichen Infos, die helfen mir defintiv weiter. Wäre spannend wenn du nach deinen Blutergebnissen nochmal berichten könntest wie es sich auf den tatsächlichen Wert ausgewirkt hat :)

Injezieren tut ich mir Magnesiumsulfat ca. 50mg Magensium

Ich habe folgendes Kupferpräparat gekauft: Kufergluconat 2mg, hast ne Meinung dazu?


@Magnesium über Haut hat mir heute die Apothekerin nochmal in ruhe erklärt, dass sie nicht wüsste, wie das Magenisum welches Wasserlöslich ist die Fettschicht der Haut durchdringen sollte und selbst wenn, dann wären die Mengen nicht dazu geeignet Mängel auszugleichen. Vielleicht nochmal um eine Professionelle Meinung anzubringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben