Laut Ärzten ist mein Leben in Gefahr, bitte dringend um Hilfe

Themenstarter
Beitritt
17.09.22
Beiträge
144
Hallo liebe Leute, ich hoffe, das ich hier Hilfe bekomme. Ich kann nicht mehr so leben. Bin jetzt bei 39 kilo angekommen und muss perenteral ernährt werden über Port an der Brust, in der Klinik. Was ich natürlich nicht will. Das lindert nicht meine Entzündungen im ganzen Körper. Seit einem Jahr habe ich schlimme Schmerzen in der Scheide, am Unterbauch, an der Vulva, da wurden Biopsien genommen, alles stark entzündet. In der Scheide hab ich Streptokkokus Algalactiae und Gardnerellia, die waren nun kurz weg , was ich schon alles gegen sie unternommen habe. Dadurch habe ich Blasenentzündungen.
Schon ewig starke Schmerzen im Rachen ,Hals, Nebenhölen zu, schmerzen auch hölisch. Ich kann mit nichts mer gurgeln, stark entzündete Zahnfleisch, gerissene Mundschleimhaut,inhalieren ist auch sehr schwer, Nasenspülungen mach ich auch , das reizt aber schleimhäte. Zahnschmerzen, Kieferschmerzen.
Seit einem Monat chronische Gastritis enflammt, starke Schmerzenim ganzen Bauch, Leber. Probleme mit Schlücken,ständig Lüft aufstossen, Magensäure im Überschuss. Jeden Abend nehme ich seit kurzem Famotidin, Antihystaminikum, um Säure zu
binden.
Habe ständig Schüttelfrost, nachts seit neun Monaten muss ich mich 5 mal umziehen, das ganze Bett ist nass, wie ich bis unterschenkel, als ob so wäre, das jemand Wasser über mich gegossen hat. Normal tagsüber schwitze ich nie, habe niedriger Blutdruch,höher Puls, niedrige Körpertemperatur 35,3-35,5.

Chronische Borreliose seit 17 Jahren, EBV, genital Gerpes, 30 Jahre, andere Viren, HPU, Histamin, Würmer im ganzen Körper, Augen, Nase, Ohren , Darm, die sind überall bei mir und im Blut nehme ich an. Schwermetalle wurden im Vollblut getesten vor einem Jahr, nicht alle, Nikel wert sehr hoch.

Dieses Jahr hatte ich nicht mal einen Ausflüg in die Stadt, bin von Morgen bis spätabends seit einem Jahr mit meinen Behandlungen beschäftigt. Ich hab solcher Angst, Antibiotika schlücken kann ich auch nicht mehr wegen Magen, CDL auch nicht mehr, hilft auch nicht bei Streptokkoken B, bei Nebenhölen hat auch nichts gebracht,Haut in der Nase jezt auch wund.

Extreme Schlafstörungen, Verstopfung , was soll ich in der Klinik machen?

Bitte, bitte kann jemand mir helfen, was soll ich machen? Wie bekomme ich die Keime aus der Scheide, womit kann ich gurgeln , wie kann ich Schleimhäute reparieren. Ich weiss nicht, ob ich dieses Jahr noch schaffe, das ist aber kein Leben, dass ich führe.

Vielen Dank
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.425
Hallo NATA,

das klingt ganz schlimm und schrecklich, und ich wünsche Dir sehr, daß bald eine Möglichkeit gefunden wird, Dir zu helfen.
Für mich klingt das so, als ob Dein Körper/Immunsystem total durcheinander und überfordert und überbordend ist.
Wie fing das ganze eigentlich an? Es war doch sicher nicht immer schon alles durcheinander und chaotisch in Deinem Körpersystem?

Bist Du irgendwann einmal mit Giften in Berührung gekommen? Da käme Amalgam und andere Metalle in den Zähnen in Frage, ebenso aber auch Blei und den Wasserleitungen oder sonstwo usw. usw.
Wie sehen Deine Zähne überhaupt aus? Auch die können weitreichende Folgen mit sich bringen als chronische Herde.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Hallo Nata,

Dein Immunsystem packt das offensichtlich nicht. Hinderungsgründe können sein
* Schwermetalle -wenn im Blut was gefunden wurde, ist das eher eine akute Belastung, da würde ich schauen, woher das kommt und abstellen; eine chronische Belastung stellt man durch einen Provokationstest mit DMPS fest - wo ich nicht davon überzeugt bin, dass das in Deiner Situation das richtige ist, das kann auch nach hinten losgehen bzw. würde ich mich da sehr sorgfältig informieren (ich persönlich würde das in der Situation bleiben lassen). Sinnvoll so oder so ist aber Bindemittel einzunehmen, allerdings ist die Frage, welches das geeignete in Deiner Situation ist, nicht so leicht zu beantworten.
* Schlafstörungen - Das Immunsystem wird geschwächt bei zu wenig Schlaf. Woran liegt es, dass Du nicht richtig schlafen kannst? Machst Du schon was an irgendwelchen Maßnahmen? Notfalls würde ich mir Schlaftabletten verschreiben lassen, aber so niedrig dosiert wie es geht, damit Du auf ca. 8h Schlaf kommst (mehr wäre natürlich besser). Wieviel schläfst Du denn?
* zu viele Infektionen gleichzeitig. Ist halt eine Herausforderung für das Immunsystem. Warst Du mal bei einem Immunologen? Evtl. fehlen Dir Bestandteile des Immunsystems, je nachdem kann man dagegen was machen.

Ansonsten kannst Du versuchen, gegen die Erreger vorzugehen, mit Antibiotika würde ich es nicht machen. Wenn CDL Deinen Magen reizt, kannst Du das in der Situation auch vergessen. Auch alle anderen Sachen sind da wahrscheinlich erstmal problematisch. Du müsstest erstmal Deinen Magen aufpäppeln. Du könntest was tun, damit die Schleimhäute besser werden. Was nimmst Du an Medikamenten? Oder anderen Sachen? Da Du von Schmerzen schreibst, vermute ich mal Schmerzmittel, die oft Probleme mit dem Magen machen können. Würde ich bleiben lassen, auch "Magenschutz". Das Problem mit dem Magen musst Du anders angehen als Säure zu binden. Die Magensäure schützt einen ja auch vor Krankheitserregern. Gibt verschiedenes, was man nehmen kann, um die Magenschleimhaut wieder aufzubauen. Aber ich weiß nicht, wie ich mir das zusammen mit parenteraler Ernährung vorstellen kann. Es gibt verschiedene Nahrungsergänzungsmittel, die man nehmen könnte, gerade für den Magen. Dann kannst Du noch verschiedene Kräuterpulver und Tees nehmen, die den Magen beruhigen und ermöglichen, dass sich das alles wieder aufbaut. Und auch bestimmte Lebensmittel. Keine Ahnung, wie das alles geht, wenn Du nie Nahrung im Magen hast (und logischerweise dann ja auch die Verstopfung, wenn nix reinkommt, was soll da schon rauskommen?)
Ich würde denken, parenterale Ernährung schließt nicht aus, dass Du auch selbst was essen kannst? Gleichzeitig bin ich mir nicht so sicher, wie gut es bei einem gereizten Magen ist, auf leeren Magen NEMs zu nehmen. Die können den Magen je nachdem auch reizen.

Also mein Vorgehen gegen die Infektionen selbst wäre: Erstmal den Magen auf natürliche Weise in den Griff kriegen und (zusätzlich) essen, dann NEMs auch für die anderen Schleimhäute und Leber usw., dann mit natürlich Mitteln die Erreger angehen. Aber dafür brauchst Du Deinen Magen.

Viele Grüße
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
17.09.22
Beiträge
144
Hallo Oregano, danke für deine Antwort. Ich habe 2 wurzelbehandelte Zähne, ein unter Crone , wo am meisten Nebenhölen schmerzt, in der Reihe ein weterer Zahn oben und dann Weissheit zahn, zwischen beiden bleiben immer Essenreste, kommt zu Entzündungen, jeden Abend stehe ich 45 da vom Spiegel mit Seide und Bürstcnen und Finger, bleibt trozdem eine Menge. Die Ärztin meinte, dass Weissheitzahn weg sollte. Jetzt denke ich viellecht gekronter behandelter Zahn weg machen? Die Ärztin arbeiten ganzheitlich, von dem sehe ich aber nichts, keine Ratschläge od. sonst was. Ich kapiere so wenig von den Zähnen. Amalgam hab ich nicht mehr, hatte viele Plomben, habe nach Jahren vor 2 Wochen zahnreinigung gemacht ohne Florid, dadurch die Schleimhäute noch gereizter geworden. Blei war in Vollblut nicht erhöht, aber das war warscheinlich falsche test, wie damdam schreibt.
Mein Immunsystem funkzioniert schon lange nicht, vermute , dass ich schon als Kind mit Würmer angestekt war, habe immer Infekte gehabt, Stuhlprobleme. Schlimmer ist geworden als ich Borrelien bekommen habe.
Und noch schlimmer, als ich dieses Jahr innerhalb 7 Wochen 5 geröngt wurde.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.425
Die Ärztin meinte, dass Weissheitzahn weg sollte. Jetzt denke ich viellecht gekronter behandelter Zahn weg machen? Die Ärztin arbeiten ganzheitlich, von dem sehe ich aber nichts, keine Ratschläge od. sonst was. Ich kapiere so wenig von den Zähnen. Amalgam hab ich nicht mehr, hatte viele Plomben
Hallo NATA,

siehst Du einen zeitlichen Zusammenhang zwischen den Wurzelbehandlungen und schlimmer werdendem Allgemeinzustand + Schmerzen in dem Gebiet?
Was ist statt den Amalgamfüllungen gemacht worden? Auch Kunststofffüllungen sind nicht immer verträglich.
Alllerdings würde ich sehr vorsichtig vorgehen mit den Zähnen, die evtl. gezogen werden sollen. Welche sind das denn? Wenn es die weiter hinten liegenden Zähne sind, sollten sie vom Kieferchirurgen gezogen werden, weil der das einfach auch von den Werkzeugen her besser kann als ein Zahnarzt.

Ganz allgemein kann man sagen, daß die Zähne alle einen Bezug zu Organen haben. Und wenn ein Zahn nicht in Ordnung ist, kann das auch auf die Organe wirken. Hast Du darüber schon mit der Zahnärztin gesprochen?
Übrigens: nicht jeder Zahnarzt, der sich „ganzheitlich“ nennt, ist das auch.


Wenn Du viele Amalgamfüllungen hattest, könnte das der oder ein Grund für Deine frühen Beschwerden sein.
Wann hast Du die ersten Füllungen bekommen? Wie sind die entfernt worden? Was ist in die Zähne eingesetzt worden, in denen Amalgam war? Hast Du immer noch Metalle im Mund wie Gold, Chrom-Kobalt-Molybdän-Plomben o.ä.?

Hast Du jemals eine Ausleitung von Quecksilber nach der Amalgam-Entfernung gemacht?
Hast Du Dich über Möglichkeiten der Ausleitung informiert? Anfangen könntest Du mit einer Erde wie dem Zeolith.
Allerdings ist es bei Dir ganz wichtig, vorsichtig vorzugehen. Das bedeutet, daß Du einen erfahrenen Arzt oder Zahnarzt bräuchtest.

...
Wissenschaftler bringen laufend neue Erkenntnisse darüber hervor, dass Belastungen mit Schadstoffen diese schweren chronischen Erkrankungen auslösen können. Auch Hautprobleme, Infektanfälligkeit, Schwindel, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Angstzustände und Depressionen können die Folge von Toxinen sein.

Wir bieten Entgiftung und Detox Kuren, wie z.B. Chelattherapie, bzw. Schwermetallausleitung, seit vielen Jahren in der Praxis an. Sie stellen auch eine wichtige Säule in der Cellsymbiosistherapie® nach Dr. Heinrich Kremer dar.

Es gibt verschiedene Mittel und Wege eine Entgiftung zu gestalten. Zur Auswahl stehen orale und invasive Therapien. Zu den oralen Mitteln zählen unter anderem Alpha-Lipon-Säure, Zeolith, Bentonit und Spirulina. Die invasiven Therapien umfassen, EDTA (Natrium-Calcium-EDTA), Alpha-Liponsäure, Vitamin C und Glutathion.

Erfahren Sie hier mehr über die Hintergründe einer Entgiftung und wie der Ablauf einer Ausleitung gestaltet wird. ...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
17.09.22
Beiträge
144
Hallo damdam, vielen Dank für die Antwort. Was meinst du in der Situation bleiben lassen? Soll ich den Test nicht machen? Ich nehme Zeolith, seit kurzem noch ein mal am Tag 2 kapsel Huminsäure und Fulvinsäure. Weisst du viellecht von diesen beiden Säuren wiefil Abstand zu Vitaminen und Mieneralien eungehalten werden muss?

Bei Reumatologin , Immunologin war ich, keine Hilfe bekommen, c3,c4 waren nicht in Ordnung, NK 57 zellen bei anderem Arzt, auch sehr niedrig. Ich war bei vielen Ärzten , auch privaten, hat nichts gebracht.

Ich schlafe durschnitlich 4- 5 Stunden, nicht am Stück. Hab ein Antidepressant, der als Schlafmittel wirken soll, funktioniert bei mir nicht, schüttelt Histamin aus und hindert Entlerhung der Blase. Habe da auch Störung.

Ich habe keine Schmerzmittel genommen. Habe aber versucht mit vielen Therapien, Lügolische LÖsung ,Petroleum,Terpentin, 3 schulmedezinische medikamente gegen Würmer, Wasserstofperoxid innerlich gegen Streptokkoken B., CDl. War alles zu viel.

Das Magensäure schüzt weiss ich, aber wenn so lange nicht besser wird, und von morgen bis abend die säurefluten da sind.. Ich habe lange gestreikt und dann Antihystaminikum genommen. Hilft auch nicht, wenn ich tablete nehme kommt sogar mehr Säure. Gastroarzt wollte mir PPI verschreiben, laut ihm, sie sind gut und haben keine Nebenwirkunge, verstehst du.

Verstopfung habe ich mein ganzes Leben, vermute liegt an Würmer.

Die Sache ist, dass ich nicht weiss, was ich nehmen muss. Nichts hilft für Mund, Hals, Magen. Streptokkoken B sind auch schlimm, was ich schon alles gemacht habe.

Parenterale Ernährung bringt viele Gefahren mit sich. IMplantant an de Brust einsetzen, Röntgen wird wieder gemacht, Antibiotika,. Muss gereinigt werden und so weter, höheres infektionsrisiko ist auch da. Und so weter.

Kannst was empfelen für Magen, Mund. Vielleicht kenne ich das nicht.

Ich danke dir.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.972
Hallo Nata,

ich würde dir einen Besuch bei einem anthroposophischen Arzt, auch Frauenarzt anraten.

Dort haben sie mir dieses Mittel für die Scheide empfohlen:


Beruhigt die Entzündung und unterstützt die Heilung der gereizten Vaginalhaut
Lindert Ausfluss und Juckreiz
Stärkt die lokale Immunabwehr
Normalisiert das Scheidenmilieu und beugt damit wiederkehrenden Infektionen vor.

Ich wende es immer bei Problemen mit der Scheide, auch bei Blasenentzündungen an und ich war bis jetzt immer sehr zufrieden damit.

Zusätzlich trinke ich jetzt tgl knapp 1 Liter Chanca Piedra Tee. ( 2 EL Kraut auf 1Liter) seit über einer Woche und er tut mir gut. Seine Wirkung ist vielfältig, Leber, Niere, Galle, Atemwege, Magen, Verstopfung, Blasenentzündungen, Stärkung des Immunsystems, sogar gegen Borrelien soll er hilfreich sein. (Manche berichteten von Nachlassen ihrer Gelenkbeschwerden durch Borreliose) Meine Blasenentzündung ging relativ schnell weg damit. Auch soll es gegen Parasiten wirken.


Mein Anti-Stryptolysin Wert ist auf jeden Fall dadurch auch gefallen, sowie mein Harnstoff-Wert. Auch der Druck auf Nieren und Galle ist weg.

Es wirkt auch spasmolytisch auf die glatte Muskulatur der Organe. Seitdem habe ich auch keine Bauchkrämpfe mehr, die ich doch ab und an hatte.

Wahrscheinlich fehlen dir auch Proteine, Vitamine- und Mineralstoffe... Bekommst du die alle über deine p-Ernährung zugeführt?

Hast du Blutwerte, wo eventuelle Mängel abgeklärt wurden?

Alles Gute für Dich!

P.S. Wasserstoffperoxid als Mundspülung sollte eigentlich mindestens 1 bis 3% sein. Sonst wirkt es nicht. Ich hatte es vorher immer verdünnt ca. 1:9, aber da ist es in schwierigeren Fällen fast unwirksam. Ich hatte das nochmals recherchiert und dann erst mit 2 Teilen Wasser und 1 Teil Peroxid (3%) eine bessere Wirkung erzielen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.972
Kannst du außer der p-Ernährung noch Lebensmittel zu dir nehmen, lautete glaube ich, eine Frage an Dich.

Mir fiel gerade ein, es gab eine Phase mit akuter Pankreatitis bei mir, wo ich wirklich gar nichts mehr vertrug, außer einem, Haferflocken. Ich hatte damals auch sehr abgenommen. Dann fing ich mit Haferflocken an, die ich einweichte und nach und nach immer mehr hinzufügte, wie Kokosöl, Hanfprotein und Wildheidelbeer-Pulver. Und einige Nems und Mineralien dann auch darunter mengte. Da fing ich an wieder zuzunehmen.

Vielleicht wäre das auch etwas für dich, wenn das ginge.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Hallo Nata,

auch wenn bei Dir deutlich ist, dass Infektionen die Ursache Deiner Probleme sind, musst Du erstmal die normale Funktionsweise Deiner Organe wieder hinkriegen. Sonst wird es immer ärger mit Teufelskreis. In Deinem desolaten Zustand würde ich mir weder einen Zahn ziehen lassen noch einen Schwermetalltest machen lassen, beides ist eine Belastung für den Körper. Ich würde schauen, den Körper bestmöglichst zu stabilisieren und zunächst nur Behandlungen machen, die nicht nach hinten losgehen können. Bei den Infektionen hast Du ja schon gemerkt, dass es zuviel des Guten war. Gut, vielleicht irre ich mich und Dein Körper steckt es (Schwermetallausleitung, Zahnziehen) besser weg als gedacht, ich kann ja auch nicht hellsehen. Ist nur meine Meinung.

Wie waren Deine IgG-Klassen? Bei so immunologischen Sachen kann es sein, dass die Schulmedizin keine Lösung hat und deswegen nicht weiter darauf eingeht (auch wenn es naturheilkundlich Ansätze gibt). Zu c3 und c4 kann ich nichts sagen. War immunologisch alles andere in Ordnung? Vielleicht stellst Du mal die Befunde ein.

Oh je, 4-5 Stunden Schlaf, und dann auch nicht am Stück, ist extrem wenig. Woran liegt es, dass Du so wenig schläfst?

Wie gesagt, ich würde das mit dem Magen anders angehen. Wenn der wieder funktioniert, funktioniert auch die Aufnahme von Stoffen aus der Nahrung besser. PPI sind keine Lösung, natürlich haben sie Nebenwirkungen.
Wie ist es denn, isst Du noch etwas oder geht das alles über die parenterale Ernährung?
Sonst würde ich mal hier schauen, was Du essen kannst:
Ich glaub, es gibt auch mehrere Videos mit Fällen dazu, die würd ich mir alle ansehen (muss man ein bisschen stöbern, bis man die findet). Irgendwo da stand auch was mit einem Sud aus Kümmel, Kartoffeln und Leinsamen, find es aber nicht mehr.
Ich würde zunächst nicht wirklich kochen, sondern nur vereinzelt Lebensmittel essen, die besonders gut verträglich sind.
Mittel für die Magenschleimhaut: Vitamin B5 (100mg), Zinkcarnosin (genau diese Verbindung ist wichtig), Vitamin A, 200ml tägl. Kartoffelsaft (z.B. aus dem Reformhaus oder selbst gemacht), Aloe vera-saft, Leinsamengel. Kamillentee (rollkur?)
Dann auch sehr hilfreich (beruhigend und heilend) eine Mischung aus gemahlener Eibischwurzel und gemahlener Süßholzwurzel, 1:1 gemischt. Gibt noch ein anderes Kraut, was ich in Deinem Fall (Leberprobleme) eher lassen würde. Von dem Pulver nimmst Du 1,5 EL morgens und abends, für 30 Tage, danach reicht 1x täglich. Du mischst das Pulver in Wasser und trinkst das dann. Nicht in Kapseln, es soll sich "breit" auf die Magenschleimhaut legen. Zwischen den verschiedenen Maßnahmen würde ich Abstand halten, damit jedes für sich gut wirken kann.

Viele Grüße
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.425
IMplantant an de Brust einsetzen, Röntgen wird wieder gemacht, Antibiotika,. Muss gereinigt werden und so weter, höheres infektionsrisiko ist auch da. Und so weiter.
Hallo Nata,

Katze 123 hat dieses Thema schon aufgenommen: hast Du wirklich ein Brustimplantat?
Das kann man auch mit einem MRT (also ohne Strahlung) überprüfen. Allerdings ist das teuer :( .

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Hallo Oregano,

das ist was anderes als ein Implantat, um die Brust zu vergrößern, falls Du das meinst. Das ist, soweit ich weiß, quasi ein eingebauter Venenzugang, für die parenterale Ernährung. Heikel ist es trotzdem, Nata hat die Gründe ja schon genannt. Deswegen ist es auch wichtig, Magen-Darmtrakt wieder in Ordnung zu bringen, damit man das so bald wie möglich entfernen kann.

Viele Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
So, hab es wiedergefunden:
Irgendwo da stand auch was mit einem Sud aus Kümmel, Kartoffeln und Leinsamen, find es aber nicht mehr.

Geht in beiden Fällen um den Schutz vor Säure. Ernährungstechnisch würde ich mich aber eher an Gastritis halten, wenn Du die hast.

Wo am Mund sind denn die Beschwerden? Sind es offene Stellen oder einfach sonst entzündet? Außerdem schreibst Du von Zahnfleischbluten. Da würde ich mit 1 Tropfen Lugolsche Lösung in 1 Glas Wasser spülen (nur spülen, nicht runterschlucken). Und/oder: Wenn Du eine Munddusche hast, würde ich es da reintun (1 Tropfen pro Wassertank - hab selbst keine Erfahrung damit, aber Userin Brigitka hatte das mal so beschrieben). Damit könntest Du auch den einen Zahn behandeln, wo das Essen immer festhängt (ich nehm an, da ist ein Loch?!). Bei allem, auch wenn Du noch so sehr leidest: Nicht die Konzentration der Stoffe erhöhen, das kann nach hinten losgehen.

Wie oft in der Woche gehst Du denn zu Arzt/Behandlungen? Ich meine, Du hast was dazu geschrieben, aber finde es nicht mehr. Denn
Habe ständig Schüttelfrost, nachts seit neun Monaten muss ich mich 5 mal umziehen, das ganze Bett ist nass, wie ich bis unterschenkel, als ob so wäre, das jemand Wasser über mich gegossen hat. Normal tagsüber schwitze ich nie, habe niedriger Blutdruch,höher Puls, niedrige Körpertemperatur 35,3-35,5.
das ist ein Zeichen, dass es dem Körper zuviel ist. Dein Körper braucht viel Bettruhe. Ich würde zwar nicht nur im Bett liegen, damit derweil Dein Herz nicht zu sehr abbaut (wie alle Muskeln), aber eben auch nicht zuviel machen. Und meine Hinweise wegen dem Magen: Da würde ich deshalb mit den Sachen anfangen, die für Dich unkompliziert in der täglichen Durchführung sind.

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
17.09.22
Beiträge
144
Hallo Nata,

Katze 123 hat dieses Thema schon aufgenommen: hast Du wirklich ein Brustimplantat?
Das kann man auch mit einem MRT (also ohne Strahlung) überprüfen. Allerdings ist das teuer :( .

Grüsse,
Oregano
Hallo liebe Leite, vielen herzlichen Dank, Implantant hab ich nicht, sonst wäre ich in der Klinik, wer wird da alle meine Entzündungen heilenn? der Gastro meinte, ich soll nicht so lange warten, aber ich will das nicht. Habe auch höhe Selen und Mangan Werte, bei Vit.doc , habe ich gelesen, dass das oft vorkommt bei dieser Form von Ernährung, wer wenn wird das alles kümmern.
 
Themenstarter
Beitritt
17.09.22
Beiträge
144
Hallo Nata,

ich würde dir einen Besuch bei einem anthroposophischen Arzt, auch Frauenarzt anraten.

Dort haben sie mir dieses Mittel für die Scheide empfohlen:




Ich wende es immer bei Problemen mit der Scheide, auch bei Blasenentzündungen an und ich war bis jetzt immer sehr zufrieden damit.

Zusätzlich trinke ich jetzt tgl knapp 1 Liter Chanca Piedra Tee. ( 2 EL Kraut auf 1Liter) seit über einer Woche und er tut mir gut. Seine Wirkung ist vielfältig, Leber, Niere, Galle, Atemwege, Magen, Verstopfung, Blasenentzündungen, Stärkung des Immunsystems, sogar gegen Borrelien soll er hilfreich sein. (Manche berichteten von Nachlassen ihrer Gelenkbeschwerden durch Borreliose) Meine Blasenentzündung ging relativ schnell weg damit. Auch soll es gegen Parasiten wirken.


Mein Anti-Stryptolysin Wert ist auf jeden Fall dadurch auch gefallen, sowie mein Harnstoff-Wert. Auch der Druck auf Nieren und Galle ist weg.

Es wirkt auch spasmolytisch auf die glatte Muskulatur der Organe. Seitdem habe ich auch keine Bauchkrämpfe mehr, die ich doch ab und an hatte.

Wahrscheinlich fehlen dir auch Proteine, Vitamine- und Mineralstoffe... Bekommst du die alle über deine p-Ernährung zugeführt?

Hast du Blutwerte, wo eventuelle Mängel abgeklärt wurden?

Alles Gute für Dich!

P.S. Wasserstoffperoxid als Mundspülung sollte eigentlich mindestens 1 bis 3% sein. Sonst wirkt es nicht. Ich hatte es vorher immer verdünnt ca. 1:9, aber da ist es in schwierigeren Fällen fast unwirksam. Ich hatte das nochmals recherchiert und dann erst mit 2 Teilen Wasser und 1 Teil Peroxid (3%) eine bessere Wirkung erzielen können.
 
Themenstarter
Beitritt
17.09.22
Beiträge
144
Hallo Laurianna, ich danke dir, bei antroposofischem Arzt war ich schon einige Male, er könnte mir nicht helfen. Dieses Gel habe ich schon lange, selbst gefunden. Leider ohne Wirkung. Mit Haferflocken bin ich vorsichtig und Buchweiten auch, esse nur ein Mal pro Woche Biorezonanz hat gezeigt , dass ich sie nicht vertrage, esse auch glütenfrei. Kokosöl geht leider auch nicht, nur ganz wenig wegen höhen Selenwerten , als ich Kokosöl weg gemacht habe, die Werte sind auch nicht gesunken. Meinst du, du hast die Kapsel geöffnet und in die Mischung getan?

Den Tee werde ich mir kaufen, trinke jetzt Bergtee und andere gegen BE, ich bin mit allem überfordert.
Mit Wasserstofperoxid ist natürlich zu wenig, was ich einmische, meine Schleimhäute brennen stark ohne Spülungen, ein Tropfen reicht es schon z.b von Salvithymol, brennt noch schlimmer, wenn Salz aus der Nasendusche kommt, reizt auch. Alles, lügolische lösung noch schlimmer.

Deine Angaben verstehe ich trozdem nicht, 2 teile wasser und 1 teil peroxid, wie viel in gramm od.tropfen ?
Bin leider nicht Profi wie ihr alle hier, gar keine Ahnung in Chemie, noch alles in Fremd sprache zu verfassen.
Ich bin euch sehr dankbar, wel mein Leben ist eine Höhle.
 
Themenstarter
Beitritt
17.09.22
Beiträge
144
Natürlich fehlen mir Vitamine, Mineralien und Proteine , auch wegen gestörtem Stoffweksel, ich war in März bei einem Parasiten arzt, er meinte , dass bei mir nichts ankommt, deswegen brauche ich Infusionen. Hat einen Stofwekseltest gemacht, ich verbrauche in Ruhestand so viele Kalorien, als ob ich schwer gearbeitet hätte,
CO2 wird auch nicht ausatmet. Was ich machen kann , hat er nicht gesagt, nur antiparasitäre mittel verschrieben.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
17.09.22
Beiträge
144
Hallo Nata,

auch wenn bei Dir deutlich ist, dass Infektionen die Ursache Deiner Probleme sind, musst Du erstmal die normale Funktionsweise Deiner Organe wieder hinkriegen. Sonst wird es immer ärger mit Teufelskreis. In Deinem desolaten Zustand würde ich mir weder einen Zahn ziehen lassen noch einen Schwermetalltest machen lassen, beides ist eine Belastung für den Körper. Ich würde schauen, den Körper bestmöglichst zu stabilisieren und zunächst nur Behandlungen machen, die nicht nach hinten losgehen können. Bei den Infektionen hast Du ja schon gemerkt, dass es zuviel des Guten war. Gut, vielleicht irre ich mich und Dein Körper steckt es (Schwermetallausleitung, Zahnziehen) besser weg als gedacht, ich kann ja auch nicht hellsehen. Ist nur meine Meinung.

Wie waren Deine IgG-Klassen? Bei so immunologischen Sachen kann es sein, dass die Schulmedizin keine Lösung hat und deswegen nicht weiter darauf eingeht (auch wenn es naturheilkundlich Ansätze gibt). Zu c3 und c4 kann ich nichts sagen. War immunologisch alles andere in Ordnung? Vielleicht stellst Du mal die Befunde ein.

Oh je, 4-5 Stunden Schlaf, und dann auch nicht am Stück, ist extrem wenig. Woran liegt es, dass Du so wenig schläfst?

Wie gesagt, ich würde das mit dem Magen anders angehen. Wenn der wieder funktioniert, funktioniert auch die Aufnahme von Stoffen aus der Nahrung besser. PPI sind keine Lösung, natürlich haben sie Nebenwirkungen.
Wie ist es denn, isst Du noch etwas oder geht das alles über die parenterale Ernährung?
Sonst würde ich mal hier schauen, was Du essen kannst:
Ich glaub, es gibt auch mehrere Videos mit Fällen dazu, die würd ich mir alle ansehen (muss man ein bisschen stöbern, bis man die findet). Irgendwo da stand auch was mit einem Sud aus Kümmel, Kartoffeln und Leinsamen, find es aber nicht mehr.
Ich würde zunächst nicht wirklich kochen, sondern nur vereinzelt Lebensmittel essen, die besonders gut verträglich sind.
Mittel für die Magenschleimhaut: Vitamin B5 (100mg), Zinkcarnosin (genau diese Verbindung ist wichtig), Vitamin A, 200ml tägl. Kartoffelsaft (z.B. aus dem Reformhaus oder selbst gemacht), Aloe vera-saft, Leinsamengel. Kamillentee (rollkur?)
Dann auch sehr hilfreich (beruhigend und heilend) eine Mischung aus gemahlener Eibischwurzel und gemahlener Süßholzwurzel, 1:1 gemischt. Gibt noch ein anderes Kraut, was ich in Deinem Fall (Leberprobleme) eher lassen würde. Von dem Pulver nimmst Du 1,5 EL morgens und abends, für 30 Tage, danach reicht 1x täglich. Du mischst das Pulver in Wasser und trinkst das dann. Nicht in Kapseln, es soll sich "breit" auf die Magenschleimhaut legen. Zwischen den verschiedenen Maßnahmen würde ich Abstand halten, damit jedes für sich gut wirken kann.

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
17.09.22
Beiträge
144
Hallo damdam, vielen Dank, jezthab ich mich für den Test entschieden, natürlich, bin ich belastet, du hast mich stützig gemacht. Mit Zahn werde ich warten, ich mache Termin für test wegen Materialienunverträglichkeiten, dann kann man vielleicht Plomben auszutauschen, nabe den ganzen Mund voll. Eine Belastung wenieger, Vit A nehme ich ein schon ewig, 3000 ei, Vit B5 auch, nicht regelmässig , war auch in Mischung mit anderen B vitaminen, habe lange eingenommen, und Magensäure gefördert, weil dort Betain drin ist.
 
Oben