L-Thyroxin oder Jod? - Bin verzweifelt :(

purefan2003

Hallo zusammen!
Ich leide an einer Schilddrüsenunterfunktion und hier sind die Werte der letzten Untersuchung (Unter 62,5µg Thyroxin Henning):

Sonographie:

Kleine Schilddrüse,glatte Organberandung.Das Echomuster ist homogen,keine Knoten.Das Gesamtvolumen der Schilddrüse beträgt 11,2ml, rechts 5,6ml, links 5,6ml

Laborwerte:

FT3: 4,0 (2,0-4,2)

FT4: 1,2 (0,9-2,0)

TSH Basal: 3,8 (0,35-2,50)

TPO-AK: <28 (<60)

Beurteilung:

Kleine echogleiche Schilddrüse.Peripher eine Euthyreose. Der TSH Basal Wert ist erhöht wie bei einer subklinischen Hypothyreose.Kein florides Immungeschehen.Bitte die Medikation auf 1x1 Tbl. L Thyroxin 75 heraufsetzen.


So hab dann 75µg probiert,aber hab davon Aphten im Mund bekommen und teilweise Kopfschmerzen.
Doch bei 62,5µg bzw. 68,5µg und alles darunter hab ich auch so einzelne Pickelchen auf der Zunge und ne trägere Verdauung.

Deswegen meine Frage: Kann ich nicht mal Jod statt Thyroxin versuchen? Hab mal Jod für ein paar Tage genommen und keine nennenswerten Verschlechterungen gehabt.Habe ja auch kein Hashimoto.Von Jodthyrox hab ich komischerweise Kopfschmerzen bekommen.

Danke für jede Antwort!
 
wundermittel
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.281
Hallo zusammen!
Ich leide an einer Schilddrüsenunterfunktion und hier sind die Werte der letzten Untersuchung (Unter 62,5µg Thyroxin Henning):
hallo purefan....Wie lange hattest Du 62,5µ genommen - und wie lange hast Du dann 75µ genommen....
Sonographie:

Kleine Schilddrüse,glatte Organberandung.Das Echomuster ist homogen,keine Knoten.Das Gesamtvolumen der Schilddrüse beträgt 11,2ml, rechts 5,6ml, links 5,6ml
Konnte man Dir erklären, warum Deine SD so klein ist?


.Kein florides Immungeschehen.
d.h. ja nur, dass im Moment keine Antikörper gemessen werden können - d.h. nicht dass zu einem anderen Zeitpunkt nicht doch mehr festgestellt werden könnten mMn.

So hab dann 75µg probiert,aber hab davon Aphten im Mund bekommen und teilweise Kopfschmerzen.
und wenn das an einem Vitamin-Mangel (C z.B.) liegen würde? Wegen der UF?
Doch bei 62,5µg bzw. 68,5µg und alles darunter hab ich auch so einzelne Pickelchen auf der Zunge und ne trägere Verdauung.
Könnte heißen , dass das nicht genug ist für Dich...

Deswegen meine Frage: Kann ich nicht mal Jod statt Thyroxin versuchen?
Finde ich persönlich keine gute Idee..
Hab mal Jod für ein paar Tage genommen und keine nennenswerten Verschlechterungen gehabt.Habe ja auch kein Hashimoto.
Wer sagt das?
Von Jodthyrox hab ich komischerweise Kopfschmerzen bekommen.
hm???

ciao, mondvogel
 
Zuletzt bearbeitet:

purefan2003

Also die 62,5µg habe ich ca. 6 Wochen genommen.Erst ging es mir super,doch dann wieder schlechter.Daraufhin hab ich die 75µg ungefähr 2 Wochen genommen und bin dann auf 68,5µg runter,da ich besagte Symptome bekam.
Ne mir konnte leider nicht erklärt werden,warum die so klein ist.

Aber welcher Nährstoffmangel könnte denn dahinter stecken? Zink? Vitamin B12? :/
Oder sollte ich einfach mal so ne Vitamin A-Z Tablette kaufen?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.281
Also die 62,5µg habe ich ca. 6 Wochen genommen.Erst ging es mir super,doch dann wieder schlechter.
Hallo purefan,
War wohl zu wenig..
.Daraufhin hab ich die 75µg ungefähr 2 Wochen genommen
Du hast die 75 washrscheinlich nicht lange genug genommen - es braucht zeit , dass der Körper sich daran gewöhnen kann....und bin dann auf 68,5µg runter,da ich besagte Symptome bekam.
Ne mir konnte leider nicht erklärt werden,warum die so klein ist.
Hattest Du gefragt?
Weißt Du ob diese Leute "Ahnung" von Hashi haben?

Aber welcher Nährstoffmangel könnte denn dahinter stecken? Zink? Vitamin B12? :/
Ja die natürlich auch; bei den Aften fiel mir halt Vit.C ein....
Oder sollte ich einfach mal so ne Vitamin A-Z Tablette kaufen
? VOn denen wird ja hier so rein gar nichts gehalten (zu nieder dosiert - manche NEMs darf man nicht zusammen nehmen, da sich die Wirkung dann aufhebt...).trotzdem hat mir so ein Multipräparat schon mal geholfen....:confused:

Gruß, mondvogel
 

purefan2003

Das komische war ja,dass die Nuklearmedizinerin während der Untersuchung sagte,alles ist in Ordnung und auf dem Blatt stand "kleine SD".

Was mir noch grade einfällt:
Habe mal letztes Jahr an 2 Tagen Vitamin C Pulver genommen und dort war meine Verdauung komischerweise total schnell (Obwohl ich dort kein Thyroxin genommen hab!)
Ob das daran lag?
Muss ich bei so einem Präparat auf Jod achten?
 

purefan2003

Mhh oder ich bräuchte viell doch sogar mehr als 75µg? Viell nicht direkt 100µg aber 88µg oder so?
Weil ich weiß,dass ich unter 100µg keine Aphten mehr hatte,dafür aber den Kopfdruck.
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.281
hallo purefan,

Wenn Du eine höhere Dosis nimmst, musst Du Deinem Körper /Stoffwechsel Zeit geben (4,6-8Wochen) sich daran zu gewöhnen.

Man sollte darauf achten, dass bei Multis kein Jod dabei ist....also eher alles einzeln und im korrekten zeitlichen Abstand nehmen....

Praktischer ist manchmal Orthomol, da kann man manchmal Jod "wegschmeißen"...aber manche Vitalstoffe sind zu nieder dosiert....also auch nicht das Gelbe vom Ei....

Juhu ist hier noch jemand, der Ahnung von der SD hat.....???

Lieben Gruß, mondvogel
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo,

Jod ist ein wichtiger Vitalstoff ! Viele werden krank, WEIL ES FEHLT .
ZUr Aufnahme müssen andere Vitalstoffe ausreichend da sein .

Das steht im Befund :
Kein florides Immungeschehen

Und dürfte sich nur auf die SD beziehen .

Ich würde nach den beschriebenen Symptomen genau nach so etwas suchen : floride Allergien, Unverträglichkeiten, Intoleranzen .....besonders Histaminintoleranz.

Die Folge wäre da ein Ausbremsen der SD .

Nicht das Organ selbst ist die Ursache ( sehr zu vermuten nach den beschriebenen SYmptomen ) sondern VIELLEICHT Nährstoffmängel und ein überlastetes Immunsystem .
Das muss geprüft werden !

Die Frage ist neben der richtigen Einstellung also unbedingt , WARUM funktioniert die SD nicht richtig ?

Jod und Tyrosin sind die Bausteine körpereigener Hormonproduktion. Dazu braucht es diverse weitere Stoffe ....Vitamin C, Eisen( die Aufnahme ist unbedingt an genug Vitamin C gekoppelt ...sonst kann man essen davon, wie man will, ohne Erfolg ) , Selen ....

Wie kann es sein, das ein lebenswichtiges, gesundheitsbestimmendes Organ , lebenslang stillgelegt werden soll, weil der Körper woanders Probleme hat ?

Fragt denn nie Jemand, warum so viele SD ausgebremst werden ?

Ich verweise nur auf die nicht vorhandenen Erfolgsberichte solcherart Behandlung .
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.281
Befunde sind Befunde. Paier ist geduldig...nicht jeder Arzt hat eine Ahnung von Hashi - auch manche Endos oder NUKS nicht - leider....

Mich macht halt die schon sehr kleine SD stutzig.....und man müsste herausbekommen, warum sie so klein ist.....

Eine normale Unterfunktion führt zu einer vergrößerten SD. Daher denke ich dass Hashi sich noch zeigen könnte...zu einem späteren Zeitpunkt....

ALso Vorsicht! mit Jod.....vor Allem künstlichen..... bis zu dem Zeitpunkt zu dem Hashi definitiv ausgeschlossen werden kann.....

Vielleicht eine 2. NUK-Meinung einholen.....!

Wir hier können lediglich unsere Meinungen, Erfahrungen und Wissen vertreten : jede die ihre(n).....

Oh Mann....ziemlich verunsichernd dies alles ......

Trotzdem liebe Grüße an alle hier, movo:wave:
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Liebe Mondvogel,

in anderen Threads lese ich Berichte von Usern, die darum kämpfen müssen, ordentlich untersucht zu werden.

Hier wurde (fast , sind ja nicht alle Antikörper zuletzt gemessen ) ordentlich untersucht, und die Userin wird verunsichert . Dabei sind Ihre Befunde eindeutig.

Paula3 hat sehr viele Beiträge zuletzt zur Problematik eingestellt. Darunter finden sich Doktoren, z.B. Dr. Brownstein wurde empfohlen zu lesen, die gut die Zusammenhänge zwischen Jodmangel und Krankheiten im ganzen Körper darlegen.

ALso Vorsicht! mit Jod.....vor Allem künstlichen..... bis zu dem Zeitpunkt zu dem Hashi definitiv ausgeschlossen werden kann.....



Jod ist ein elementarer Stoff. Kann nicht künstlich sein.

Es kann in Verbindungen / Formen vorliegen, die nicht gut verwertet werden können , aber es ist nie "künstlich".

Eine normale Unterfunktion führt zu einer vergrößerten SD



Man kann nachlesen, warum bei Jodmangel die SD sich vergrößert.

Es ist nicht immer so, das bei "normaler" UF die SD vergrößert sein muss.

Ich habe auch eine recht kleine SD . Ohne Hashi ....ich lasse das seit Jahren untersuchen.
Ich habe immer dann erhöhte TSH Werte, wenn ich einen Entzündungsschub im Darm habe.
Ist alles gut , sind meine Werte auch gut.

Es könnte ja sein, das es anderen auch so geht. Das sollte geprüft werden.

PS: alles nur meine Meinung .
 
Zuletzt bearbeitet:

Paula3

Hallo purefan2003,
Also die 62,5µg habe ich ca. 6 Wochen genommen. Erst ging es mir super, doch dann wieder schlechter.

a) Es fehlen die Basedow typischen AK (TRAK, TSH-AK)

b) Wenn sich das Befinden nach anfänglicher Besserung bei Dosissteigerung wieder verschlechtert, muß man an die Nebennieren denken, daß die NN den „Anforderungen“ durch mehr Thyroxin (= insgesamt gesteigerter Stoffwechsel) (erst mal) nicht gewachsen sind. Außerdem wird Cortisol durch den vom Thyroxin ebenfalls gesteigerten Leberstoffwechsel schneller verstoffwechselt, heißt schneller ausgeschieden. Wenn dazu noch „entzündliche“ Sachen auftauchen wie Aphthen, würde ich nochmal an Cortisol/die NN denken und das überprüfen lassen. Auch ein hoher FT3-Wert im Verhältnis zum FT4 kann ein Hinweis sein, daß die NN erst Unterstützung brauchen, bevor sie mit mehr Thyroxin zurechtkommen.

@ Kullerkugel ich möchte mal was klar stellen:

Paula3 hat sehr viele Beiträge zuletzt zur Problematik eingestellt. Darunter finden sich Doktoren, z.B. Dr. Brownstein wurde empfohlen zu lesen, die gut die Zusammenhänge zwischen Jodmangel und Krankheiten im ganzen Körper darlegen.
Ich habe in diesem Forum noch in keinem einzigen Beitrag PRO JOD geschrieben. Im Gegenteil. Wie du es formulierst, stellt man aber leicht diesen Zusammenhang her.
Ich weiß nicht, ob du das extra machst, aber es ärgert mich, auch weil es Leute verunsichert.

Den Namen Dr. Brownstein habe ich OHNE Nennung von Jod in einem Beitrag genannt, zusammen mit den Namen anderer Ärzte in den USA, weil das Ärzte sind, die mehr von SD-Erkrankungen verstehen und die sich für Patienten einsetzen. Von Jod war da nicht die Rede. Du bringst das geschickt aber willkürlich zusammen. Das ist nicht in meinem Sinn und das habe ich auch nicht „in sehr vielen Beiträgen“ geschrieben.

Jodmangel ist eine der letzten Ursachen für eine SD-UF.

Z.B. hier https://www.symptome.ch/vbboard/schilddruese-hormonsystem/121455-grenzwertige-hypothyreose-2.html

hat jemand gefragt, welche Ursachen es außer Hashimoto für eine UF gibt.

In 90% der Fälle beruht eine UF auf Hashimoto Thyroiditis, das sollte man nicht vergessen. Bei purefan2003 scheint aber keine Autoimmunerkrankung vorzuliegen.

Die restlichen 10% - siehe #14 - „haben andere Ursachen, aber Jodmangel steht ...ganz am Ende der Liste. Jod gibt man, wenn die Schilddrüse vergrößert ist". Das ist sie aber bei purefan2003 nicht.

Der ehemalige SD-Experte aus Deutschland, der inzwischen verstorbene Prof. Hotze, schrieb:

Welche Ursachen sind für das Auftreten einer Schilddrüsenunterfunktion verantwortlich?
In der Reihenfolge ihrer Häufigkeit:
- Autoimmunthyreoiditis
- Zustand nach Schilddrüsenoperation
- Zustand nach Radiojodtherapie der Schilddrüse
- Therapie mit Schilddrüsenblockern

Seltenere
Ursachen:
- Extremer Jodmangel
- Lithium-Therapie
- Strahlentherapie im Bereich des Kopfes und Halses
- übergeordnete Formen (Störungen der Hypophyse)
- verschiedene Medikamente.

Ich weiß nicht, ob Jod für purefan2003 richtig ist, das kann ich mit so wenig Info nicht sagen, ich kenne seine/ ihre (?) anderen Beiträge nicht.
Und daß Jod für den Gesamtorganismus ein wichtiges Spurenelement ist, ist ein anderes Thema. Hier ging es um Fragen zur Schilddrüse.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Zitate mit Fettdruck von Mondvogel :

Praktischer ist manchmal Orthomol, da kann man manchmal Jod "wegschmeißen"...aber manche Vitalstoffe sind zu nieder dosiert....also auch nicht das Gelbe vom Ei....

Man sollte darauf achten, dass bei Multis kein Jod dabei ist....also eher alles einzeln und im korrekten zeitlichen Abstand nehmen....

ALso Vorsicht! mit Jod.....vor Allem künstlichen..... bis zu dem Zeitpunkt zu dem Hashi definitiv ausgeschlossen werden kann...
@Paula , zur Klarstellung:

Ich habe für purefan weder FÜR noch GEGEN Jod geschrieben.

Nur ganz allgemein gegen übertriebene Warnungen vor einem essentiell notwendigen Stoff.

Das solltest Du bitte auch im Zusammenhang belassen.

Zu Dr. Brownstein:

Dr. David Brownstein ist ein Board-zertifizierten Hausarzt und einer der führenden Praktikern der ganzheitlichen Medizin in den USA

Als Absolvent der University of Michigan und der Wayne State University School of Medicine, ist Dr. Brownstein Ärztlicher Direktor des Zentrums für Ganzheitliche Medizin in West Bloomfield, Michigan, USA.

! Überwindung Schilddrüsenerkrankungen;; Überwindung Arthritis, Das Wunder der natürlichen Hormone; Der Leitfaden für gesunde Ernährung, Dr. Brownstein hat acht meistverkauften Bücher über natürliche Gesundheit, einschließlich der Drogen, die nicht funktionieren und Naturheil das tun verfasste Salz Your Way für die Gesundheit; Jod: Warum Sie es brauchen, warum Sie nicht ohne sie leben; und die Führung zu einer glutenfreien Diät.



Steht ganz am Anfang seiner Website , und ich habe mich den länger beschäftigt .

Quelle: Google Übersetzer

https://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&prev=/search%3Fq%3Ddr%2Bbrownstein%26client%3Dfirefox-a%26hs%3DL6m%26rls%3Dorg.mozilla:de:eek:fficial%26channel%3Dnts&rurl=translate.google.de&sl=en&u=https://w3.newsmax.com/newsletters/brownstein/iodine4.cfm&usg=ALkJrhhrZy8Rl488MIPra5LDbqhbW8s4Uw

ALso Vorsicht! mit Jod.....vor Allem künstlichen..... bis zu dem Zeitpunkt zu dem Hashi definitiv ausgeschlossen werden kann...

Ein Zeitpunkt, der IRGENDWANN in der FErne liegen KÖNNTE oder nie ? . Die Gesundheit sollte man aber immer im Auge behalten, ganzheitlich betrachtet.

Du versuchst hier vielen zu helfen und stellst gute Sachen ein. Aber Du verdrehst ständig meine Aussagen . Warum ?

Brauchst Du nicht beantworten.
 
Zuletzt bearbeitet:

purefan2003

Danke!
Werde mal mir so einen Speicheltest zur Cortisolbestimmung holen.
Vielleicht liegt ja darin mein Problem ;)
 
regulat-pro-immune

purefan2003

Bin heute von 68,5µg auf 81µg gegangen,da ich wieder unter Verstopfung,Sodbrennen und Müdigkeit leide.
Mal gucken ob die Aphten diesmal wiederkommen.
 

kopf

nimmst du eigentlich mikronährstoffe ein .z.b. Natriumselenit 200-300µg ?

Beeinträchtigung der Dejodasen (durch Selenmangel, Medikamente und Antikörper)

An der Konversion des Speicherhormons T4 in das stoffwechselaktive Hormon T3 sind die drei unterschiedlichen Jodthyronin-5-Dejodasen vom Typ I bis III massgeblich beteiligt. Während das Enzym Jodthyronin-5-Dejodase vom Typ I entscheidend für die Umwandlung des Speicherhormons T4 in die stoffwechselaktive Form T3 ist, fördert das Enzym Jodthyronin-5-Dejodase vom Typ III beispielsweise die Umwandlung vom T4 zum reverse-T3.

Alle 3 Dejodasen sind vom Spurenelement Selen abhängig . Als logische Konsequenz kann ein länger bestehender Selenmangel mit einer Umwandlungsstörung einhergehen. Auch durch verschiedene Medikamente bzw. Röntgenkontrastmittel (Zytokine, Propylthiouracil, Iopan-Säure) können diese Enzyme negativ beeinflusst werden. Vereinzelt wird in der Literatur zudem erwähnt, dass es Antikörper gibt welche diese Enzyme angreifen und zerstören, wodurch ebenfalls eine Umwandlungsstörung ausgelöst werden kann.

LG kopf
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

purefan2003

Was würde Selen mir denn bringen?

Dachte Selen sollte man nur bei ft3 MANGEL nehmen,ich hab doch zuviel davon?
 

kopf

z.b.

In der Schilddrüse werden fortlaufend grössere Mengen H2O2 produziert, die als Substrat für die Schilddrüsenperoxidase (TPO) und somit für die Jodierung des Schilddrüsenhormons benötigt werden. Zur Vermeidung von Organschäden muß überschüssiges H2O2 unverzüglich in Peroxisomen inaktiviert werden. Die Zellorganellen bewerkstelligen dieses mit Hilfe der Selenoproteine Glutathionperoxidase und Thioredoxinreduktase. Ein Selenmangel führt infolge einer reduzierten Aktivität der antioxidativen Enzyme zu einer Schädigung von Schilddrüsengewebe durch exzessives H2O2. So führt die alleinige Jodidsubstitution bei einem schweren kombinierten Jodid/Selenmangel zu einer akzelerierten Fibrose der Schilddrüse durch H2O2 (Übersicht bei Köhrle et al., 2005). Dass ein Selenmangel die Entstehung einer Autoimmunthyreoiditis begünstigt oder diese sogar auslöst, wurde vermutet, ist aber nicht gesichert.

Hashimoto und Selen
 
regulat-pro-immune

kopf

Das du dringend Selen substituieren solltest . Ein Mikronährstoffprogramm ist wichtig .die zwei fehlenden antikörperwerte sind auch wichtig .weiter solltest du an deine nebenniere denken ,an eine mögliche schwäche .
wie ernährst du dich ?

LG kopf.
 
Oben