Koriander und Dr. Omura

Beitritt
17.07.10
Beiträge
12
Bei mir hilft der Koriander super. Ich habe mir damit das Nervensystem entgiftet. Um das Quecksilber aus dem Gehirn zu holen gibt es nichts besseres. Angefangen habe ich mit DMSA, da hatte ich das Gefühl, dass es das Gehirn entgiftet, aber auch einiges an Quecksilber wieder hinein schiebt. Bei Koriandereinnahme und anschließender Akupressur der beiden Mittelfingerkuppen, bekomme ich das Quecksilber super aus dem Gehirn heraus. Kopfschmerzen verschwinden danach sehr schnell. Was auch gut geholfen hat bei der Entgiftung meines Gehirns, war Pekticlean. Es hat sehr gut das Palladium und das Aluminium heraus geholt.
 

blech200

Gesperrt
Beitritt
13.06.11
Beiträge
128
Bei mir hilft der Koriander super. Ich habe mir damit das Nervensystem entgiftet.


Die geht es besser - das ist schön und wenn das so ist ist es ein unumstößlicher Fakt.

Woher weisst du, ob und wieviel Quecksilber du in welchen Nerven hattest?

Woher weisst du, dass durch die Gabe von Koriander dieses sowieso hypothetische Quecksilber herausgeholt wurde?


Nochmal: wenn es dir besser geht, dann sag das ruhig. Aber erzähl keine Märchen zum Thema Quecksilber und womit man dieses angeblich wo herausholt. Du hast dir nicht mal im ANSATZ auch nur die geringste Mühe gemacht, deine Aussagen irgendwie zu begründen. Bitte mache dir die Mühe, ODER verbleibe bei Aussagen zu deinem Befinden, mache keine zur Wirkungsweise irgendwelcher Mittel.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
17.07.10
Beiträge
12
Ich habe die Ausleitung mit EtaScan überwacht. Dieses Gerät zeigt dir ganz genau an welchen Stellen welche Metalle, in welchen Mengen sitzen. Ein Freund von mir (Heilpraktiker) besitzt ein solches Gerät, dadurch war es mir möglich es die ganze Ausleitung hindurch einzusetzten. Normalerweise ist eine Untersuchung mit EtaScan sehr teuer. Wir haben z.B. vor der Gabe von Pekticlean gemessen und gesehen, dass DMSA und auch Koriander kaum meine großen Mengen Aluminium entgiften konnten, auch war noch einiges Palladium in der Hirnanhangsdrüse. Nach nur wenigen Einnahmen von Pekticlean war das Aluminium und das Palladium aus dem Gehirn verschwunden.

Leider schiebt sich während der Ausleitung immer wieder Quecksilber ins Gehirn, ich bekam es aber immer wieder gut mit Koriander und gleichzeitiger Akupressur des Mittelfingers heraus.
 
Beitritt
05.02.08
Beiträge
259
Hallo hk,
da Du frisch registriert bist und gleich von Deiner totalen Heilung Deiner Schwermetallbelastung berichtest, bin ich neugierig geworden. Du hast dieses Gerät Etascan mit dem Du Deine Schwermetallfreiheit untersucht hast, nicht zufällig in Deiner Praxis stehen?

Wurde bei Dir mal ein DMPS Test zur Schwermetallmobilisation durchgeführt? Konnte dazu in Deinen bisher vier Beiträgen nichts finden.

Alles Gute,
Zahngesund
 
Beitritt
17.07.10
Beiträge
12
Nein, ich selbst bin nicht im Besitz eines Etascans. Ich habe auch keine Praxis, sondern BWL studiert. Den Scan hat ein Bekannter von mir, er ist Heilpraktiker.
Zu Beginn meiner Schwermetallausleitung kannte ich das Gerät noch nicht.

Ich habe einen DMPS-Mobilitätstest machen lassen, der aber nichts zeigte. Der Arzt, der ihn durchführte, ist ein Internist, der aber keine Erfahrungen mit Schwermetallausleitung hat. Nach dem Testergebnis war die Sache für ihn erledigt. Verzweifelt stand ich nun da, wohlwissend um meine Schwermetallvergiftungssymtome (mir wurden 10 Jahre zuvor aus 13 Zähnen das Amalgam ohne Schutz herausgebort). Nach Recherchen im Internet, rief ich Frau Löprich am Bodensee an, sie ist die Gründerin der Chelatakademie. Sie meinte, es sei nicht so selten, dass sich nach einem DMPS-Mobilitätstest keine Schwermetalle zeigen. Sie selbst hat die Erfahrung gemacht, manchmal zwei bis drei Chelat-Infusionen geben zu müssen, damit die Metalle aus ihren Depots gelockt werden. Ich bekam von ihr eine Heilpraktikerin aus Nürnberg vermittelt, die mir meine erste Chelat-Infusion gab - ca. vier Stunden nach der Infusion ging es mir gut, aber dann bekam ich so heftige Entgiftungssymtome, dass ich den Krankenwagen rufen musste. Im Krankenhaus bekam ich Elektorlyt-Infusionen, danach ging es langsam besser. Allerdings hatte ich heftige Kopfschmerzen und habe zwei Tage geschlafen.

Wenige Wochen später bekam ich die zweite Chelat-Infusion. Danach machte ich mit DMSA-Kapseln und später mit Algen & Co weiter. Zusätzlich nahm ich Pekticlean und die Entgiftungspflaster Segiun und Plantanas.

Heute (vor ca. einem Jahr habe ich mit der Ausleitung begonnen) geht es mir ziemlich gut. Ich habe nur noch geringe Mengen Quecksilber im Körper und ganz leichte Symtome, die mich nicht großartig einschränken. Allerdings war das Jahr heftig, ich konnte an manchen Tagen nur liegen und dachte, ich muss sterben.
 
Beitritt
05.05.10
Beiträge
1.988
Ich bekam von ihr eine Heilpraktikerin aus Nürnberg vermittelt, die mir meine erste Chelat-Infusion gab - ca. vier Stunden nach der Infusion ging es mir gut, aber dann bekam ich so heftige Entgiftungssymtome, dass ich den Krankenwagen rufen musste.

Hallo heilungkomplett, danke für Deinen Bericht.
Welche Chelate wurden Dir infundiert? EDTA oder DMPS?
Was ist Plantanas, ist das ein Bambustee? Wie lange hast Du die Entgiftungspflaster genommen?

LG Kerstin
 
Beitritt
25.06.11
Beiträge
52
Hallo hallo:)
Mal davon abgesehen, daß ich seit eineinhalb Jahren DMPS und jetzt (nach Allergie) DMSA Infusionen bekomme (bin bei der 30.) - dazu nehme ich auch Bärlauch und Chlorella - habe ich vor kurzem Curry gekocht, mit viel Koriander. Ich dachte, so wild kann das nicht sein, meine Werte sind auch nicht mehr übel hoch. Drei Stunden später: Stiche überall an verschiedenen Stellen. Kannte ich bisher nur von der Infusion!! Nächster Tag - benebelt, übernächster: Fast völlig schmerzfrei, Eiterpusteln auf dem Kopf. Auch das kannte ich nur von der Infusion. Habe die ganze Sache wiederholt mit einem halben Teelöffel von dem Currypulver - gleicher Effekt. Das hab ich meinem Umweltmediziner erzählt, der Koriander gegenüber skeptisch ist. Er war ziemlich verblüfft von meiner Geschichte. Werde Tropfen ausprobieren, sobald ich es vertrage (wird kinesiologisch ausgetestet). Für mich war das Beweis genug, es hat sich so HAARGENAU GLEICH angefühlt wie nach DMSA oder DMPS. Vielleicht funktioniert es einfach nicht bei jedem??

Ich war jedenfalls begeistert.
 
Beitritt
05.02.12
Beiträge
6
Notoo nimmt Kurzinfos auf Drittseiten zur Grundlage, Dr. Omura zu verunglimpfen.
Ein positives Wort über Notoo ohne Quellenanganbe könnte ich benutzen, um entsprechend Notoo als Quatschkopf und Troll hinzustellen.
Dazu gibt es noch bessere Gründe:
Google Scholar gibt "ca 193 Ergebnisse" für "Omura borreliosis"; was hält ihn ab, 1 Minute für eine vernünftige Recherche zu investieren?
Ich hoffe mal, er hatte lediglich einen schlechten Tag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.02.12
Beiträge
6
Hallo Zahngesund,
Hallo hk,
da Du frisch registriert bist und gleich von Deiner totalen Heilung Deiner Schwermetallbelastung berichtest, bin ich neugierig geworden. Du hast dieses Gerät Etascan mit dem Du Deine Schwermetallfreiheit untersucht hast, nicht zufällig in Deiner Praxis stehen?
da du zum Thema nichts zu sagen hast und als erstes eine dem Text des Posts widersprechende Verdächtigung aussprichst, und anschließend nur Misstrauen, bin ich neugierig geworden: Was ist dein Interesse, wer bezahlt dich?
Wieso sollte ein anonymer Forenbesucher ein finanzielles Interesse haben?
 
Beitritt
05.05.10
Beiträge
1.988
Für mich war das Beweis genug, es hat sich so HAARGENAU GLEICH angefühlt wie nach DMSA oder DMPS. Vielleicht funktioniert es einfach nicht bei jedem??

Ich war jedenfalls begeistert.

Bei mir funktioniert Koriander auch gut. Wenn ich nur Chlorella und Bärlauch nehme, passiert nicht viel. Wenn ich jedoch Koriander dazu nehme, bekomme ich Pusteln im Gesicht. Nicht nicht schön aus :D aber ich werte das mal als gutes Zeichen. Zudem geht das ja auch nach einiger Zeit von selbst wieder weg, wenn man weiter macht.

LG Kerstin
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.613
Notoo nimmt Kurzinfos auf Drittseiten zur Grundlage, Dr. Omura zu verunglimpfen.
Ein positives Wort über Notoo ohne Quellenanganbe könnte ich benutzen, um entsprechend Notoo als Quatschkopf und Troll hinzustellen.
Dazu gibt es noch bessere Gründe:
Google Scholar gibt "ca 193 Ergebnisse" für "Omura borreliosis"; was hält ihn ab, 1 Minute für eine vernünftige Recherche zu investieren?
Ich hoffe mal, er hatte lediglich einen schlechten Tag.

Hi Tomku,

warum würdest Du hier ausgerechnet vernünftig nach "Omura Borreliosis" recherchieren ? und nicht "Omura Koriander;" ich sehe da jetzt keine anderen Ergebnisse. Hätte mir gewünscht jetzt etwas über Omura und Borreliose zu lesen. Und hat der Threadsteller überhaupt Borreliose?

Fazit: Ich verstehe diese vorgeschlagene Recherche nicht wirklich, würde ich aber gerne :)
 
Beitritt
05.07.07
Beiträge
182
Guten Abend Kerstin. :)
....
Am Rande: Pickel sind keine Zeichen einer Entgiftung, eher einer Vergiftung (Verschlackung).

Liebe
Grüße
Bodo

Ich habe ebenso die Erfahrung gemacht, dass sich nach Koriander einiges in dieser Richtung bewegt. Nach Einnahme kriegt man vermehrt Pickel, die mit der einhergehenden Übersäuerung zusammenhängen dürften, nachdem Koriander das Hg mobilisiert.
 
Beitritt
05.02.12
Beiträge
6
Hallo Kayen,
warum würdest Du hier ausgerechnet nach "Omura Borreliosis" recherchieren ? und nicht "Omura Koriander;" ...
Ich verstehe diese vorgeschlagene Recherche nicht wirklich, würde ich aber gerne :)
das geht mir jetzt genauso; :eek:) vielleicht ist mir die Borreliose noch von meiner eigentlichen Recherche im Kopf rum gespukt. Ich kam nur zufällig auf die Seite und habe die fortwährende Polemik festgestellt, mit der Notoo mit an den Haaren herbei gezogenen Begründungen über Omura herzieht. Um dem den Boden zu entziehen, habe ich aufgezeigt, dass er zwar nach Beweisen fragt, aber keinen ernsthaften Versuch unternommen hat, welche zu finden. Btw: "Omura coriander" gibt 66 Ergebnisse.
Danke für den Hinweis.
Hätte mir gewünscht jetzt etwas über Omura und Borreliose zu lesen.
Dazu geh auf Google Scholar - omura borreliosis (Um in der wissenschaftlichen Literatur was zu finden, sollte man natürlich die englischen Begriffe verwenden.)
Gruß Thomas
 
Beitritt
13.03.12
Beiträge
388
wenn du Angst vor der Entgiftung hast, dann kann Dein momentaner Zustand eigentlich nicht sooo schlecht sein. Möchte Dich absolut nicht angreifen, aber laut Deinem Geschriebenen, scheint es mir so.

Mir war/ist es mittlerweile egal wie etwas schmeckt, oder was welche Nebenwirkungen haben könnte etc.. Ich habe vor wenigen Dingen noch Respekt, da ich einfach nur wollte, dass sich mein Zustand irgendwann bessert, egal wie schlecht es mir in dieser Zeit geht. Überleben ist halt die Devise in solchen Momenten.

Koriander habe ich nach wie vor nicht ausprobiert. Natürlich aus gutem Grund.
Aber ich werde es, wenn ich mich bereit fühle, ausprobieren und freue mich sogar sehr darauf.
Ich habe keine Angst vor der Wirkung, sondern vielmehr Angst davor, dass es bei mir nicht wirken könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Felis

Off-Topic

Mikesta,
ich habe meine Beiträge gelöscht und werde auch zum Thema
Ausleitung nichts mehr schreiben.
Die Bewerterei und Spekulation, wer wann, wo, wie schlimm oder schlimmer vergiftet
ist und an was sich das angeblich zeigt, ist nicht mein Ding.

Felis
 

Bodo

Hi Leute! :)


Felis, Schade, dass Du Deine Posts löschtest. Ich habe sie aber gelesen.


Nach Einnahme kriegt man vermehrt Pickel, die mit der einhergehenden Über-
säuerung zusammenhängen dürften, nachdem Koriander das Hg mobilisiert.

Dies ist eine ziemlich exklusive These, salute. ;)

Eigene Beobachtungen und Schilderungen Dritter lassen für mich hier Koriander-Allergien eher ursächlich erscheinen.
Was die Diskussion um Mobilisation und Werte anbelangt: Dazu gibt es keine eindeutigen Befunde.
Das Netz gibt seit Jahren nur hervor, dass Omura nach Verzehr einer Suppe Koriander als Hg-Chelat erlebte.
Dazu und zu meinen eigenen Korianderkraut-Tinktur-Erfahrungen habe ich 09 ein Post verfasst.

Bis Heute hat sich an dem Wissenstand 09 bezüglich Koriander als Chelat nichts Neues ergeben.
Vielleicht habt Ihr da neue Erkenntnisse (Tomku scheint sich da auch gut auszukennen).
Ich will nicht absolut abstreiten, dass Koriander bei Amalgam-Belasteten etwas 'macht',
ich kann auch nicht gänzlich ausschließen, dass es bei Leuten, die bereits mit DMPS/DMSA chelatierten,
zu kognitiven Verbesserungen durch Koriander kommen kann; ohne weitere Infos halte ich mich jedoch
an die Theorie meines Links (oben, 'Post'). Verdammen tue ich es nicht, wem es hilft, für den freue ich mich.





Liebe
Grüße
Bodo
 

Felis

Hi Leute! :)

Felis, Schade, dass Du Deine Posts löschtest. Ich habe sie aber gelesen.


Hi Bodo :)

Off-topic:
Ich gebe zu, dass ich eine absolute Überempfindlichkeit an mir entdeckt
habe, was das Anzweifeln bzw. die "Bewertung" meines Ist-Zustandes
angeht. Nach immerhin einem Jahr DMPS...sobald man über Verbesserungen
durch etwas berichtet, wird geschossen oder gezweifelt.So schlecht könne
es einem ja nicht gehen (Gott sei Dank nicht mehr!) oder gegangen sein.
Das ausgerechnet aus den Reihen Selbstbetroffener.
Das stopft mir schon den Mund.
Wie es mir wirklich ergangen ist, das fand im stillen Kämmerlein statt,
nur ein oder zwei Menschen wussten es.Fressende Suizidgedanken inklusive
in den schlimmsten Zuständen und Zeiten.
Immerhin habe ich zwei Jahre Lebenszeit u.a. gerade auch mit meinem
Söhnchen verloren, und es stand auf Messers Schneide, ob er bei mir bleiben kann.
Ich wünsche das keinem, denn es ist zusätzliche Hölle, zu der eigenen,
die allein durch Amalgam entstanden ist.
Ich wage zu behaupten, dass man im Grunde extreme Überlebenskräfte
mobilisieren muss, um das zu ertragen.
Jede bessere Minute habe ich genutzt, um dann Dinge zu machen, die mich aufrecht gehalten haben.
Von den anderen selten bis gar nicht gesprochen.
Naja, vielleicht dann mal wieder, wenn der Zustand noch stabiler ist.
Gesund bin ich ja noch nicht.

So zurück zum Koriander.
Bodo, eine Frage zu deinen unguten Erfahrungen, ich habe gesucht, möglicherweise auch überlesen:
Hast du denn damals Koriander pur genommen, ohne Chlorella?

Wenn ich die Energie habe, werde ich meinen Doc mal befragen,
was er dazu weiss, vielleicht kann er mir näheres sagen.
Wie anderswo schon erwähnt, ich war sehr überrascht, was die Koriandereinnahme
bei mir speziell im Kiefer- und Mundbereich bewirkte, auch in Teilen
des Kopfes, der Augen und entlang der Wirbelsäule.
Schmerzen und Nervenreizungen verschwanden. Abwarten.
Erklären kann ich mir das nicht, belegen und beweisen noch weniger.
Ich kann einfach nur sagen, so war es.

Liebe Grüße, schönes Wochenende,
Felis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bodo

Hallo Felis. :)



Bodo, eine Frage zu deinen unguten Erfahrungen, ich habe gesucht, möglicherweise
auch überlesen: Hast du denn damals Koriander pur genommen, ohne Chlorella?

Zur Korianderkrauttinktur (Paracelantro) nahm ich über Wochen Algen (Algomed).
Algomed bestellte ich 2006 nach, es blieb also nicht beim Verzehr der Jahre 1998/99:

Ich nahm 1998/99 das beste Algenpräparat -
Algomed - hochdosiert, in der Annahme, ich
könne damit meine nachgewiesene Vergiftung
durch Schwermetalle günstig beeinflussen.



PS: Anerkennung Deiner Leistungen und Freude über geschilderte Besserungen.




Liebe
Grüße
Bodo
 
Beitritt
13.03.12
Beiträge
388
Hey Felis,

ich wollte Dir absolut kein schlechtes Gefühl geben.
Wir Menschen gehen halt meist davon aus, wie wir in bestimmten Situation handeln oder handeln würden.
Da fehlt dann einfach ä biserl die Toleranz.
Ich entschuldige mich allerdings gerne bei Dir.
Wollte Dich wirklich nicht verletzen.

Mir glaubt ja schliesslich auch niemand wirklich meine Leiden und von daher kann mich in Dein unverstandenes Gefühl hineinversetzen.
 
Oben