Kopfschmerzen/Schädeldecke/Druck

Themenstarter
Beitritt
19.11.12
Beiträge
1
Hallo Leute Ich bin neu hier und habe mir paar Themen durch Gelesen aber nur ähnliche sachen gefunden daher eröffne ich mal mein genaues Problem und vllt kann mir jemand helfen,

Ich bin 22 jahre und mache seit 3 Monaten Inventur jeden tag 8 std. mit sehr vielen zahlen und Konzentration.
Ich versuche mal mein Problem zu erläutern und hoffe mal das jemand versteht was ich meine,
Morgen früh um 7 fange ich an zu arbeiten und so um die mittags zeit kriege ich Nacken und Kopfschmerten das Problem an den Kopfschmerzen ist das es nicht das Gehirn ist das Schmerzt sondern die Schädeldecke und ich habe so ne Angewohnheit die immer kommt ,das ich die Schödeldecke dann so zurückziehe in dem ich glaube ich die ohren anspanne und das haltet dann bis spät abends an bis ich schlafen gehe ich weis auch nicht wie ich das genau erklären soll mit der Schädel decke zurückziehen aber die ohren wackel dabei sieht ganz lustig aus :))) aber leider schmerz es auch ziemlich ich war beim hausartz und mein blut druch ist normal und sie meinte das vergeht

Weis vllt jemand was das ist und ob ich mich genauer untersuchen lassen sollte

Ps. es fühlt sich so an als wenn die schädeldecke lose ist was aber sich schlimmer anhört als es weh tut und es hat ja vor 3 monaten angefangen aber war schon mal vor einem jahr und ist einfach wieder vergangen da ich mich stark konzentriert habe die schädeldecken bewegung zu lassen
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo skynet

Hast du neben den Kopfschmerzen noch andere Begleitsymptome?

zb Übelkeit, Harndrang, Sehstörungen, Augenlidzucken, Schwäche?

Treten die Schmerzen meistens ein- oder eher beidseitig auf?

Eine genauere Untersuchung (Blutbild, Leber- und Nierenwerte, Schilddrüse, Eisenstoffwechsel) wäre sicherlich nicht schlecht, nicht nur wegen der Kopfschmerzen sondern auch so kann es sicherlich nicht schaden. Vor allem wenn die letzte Blutuntersuchung schon länger zurückliegen sollte.

lg catlady
 

Malve

Hallo skynet1900,

herzlich willkommen im Forum:).

Deine Schilderung lässt mich an Verspannungen denken; stehst Du bei der Arbeit unter Druck? Du schreibst von 8 Stunden Tätigkeit unter hoher Konzentration. Machst Du zwischendurch einmal Pause, um das alles "los zu lassen"?

Du könntest versuchen, Deine Schädeldecke in Ruhe zu lassen; die Angewohnheit, Dich ständig damit zu beschäftigen, beschreibst Du selbst als möglichen Auslöser für die Schmerzen.
Wie wäre es, wenn Du Dich einmal mit Entspannungsübungen befassen könntest? Schau mal z.B. hier
https://www.symptome.ch/vbboard/meditation/41149-entspannungsuebungen.html
https://www.symptome.ch/vbboard/staerkung-fuer-psyche-geist-seele/22689-achtsamkeitsuebungen.html

Ich glaube eher nicht an eine körperliche Erkrankung, sondern an eine Art "Tic", der Dein Befinden stört.

Liebe Grüße,
Malve
 
regulat-pro-immune
Oben