Kopfdruck - wer von euch kennt das Symptom?

Themenstarter
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Hallo,
ich leide seit Tagen unter starken Kopfdruck (als ob jemand von oben auf das Gehirn drückt). Das Symptom begleitet mich schon viele Jahre - glücklicherweise leide ich nur zeitweise darunter. Da die Ärzte nichts finden, beobachte ich mich selbst (um zu sehen, wann dieses Symptom auftritt).

Richtig extrem bekomme ich das Symptom, wenn ich ganz ganz schwere Lasten trage. Zum Kopfdruck gesellen sich dann sogar Wortfindungsstörungen, Konzentrationsstörungen uvm. Die Beschwerden halten dann mindestens 2 Tage an!

Lt. einer Kinesiologien habe ich Quecksilber im Hirn. Ist das eine mögliche Ursache für den Kopfdruck? Der Druck müsste dann doch immer da sein, oder?
Eine andere Heilpraktikerin meinte, meine Halswirbelsäule wäre "ausgerenkt". Nach dem einrenken fühlte ich mich 1 Tag puddelwohl (Plazebo Effekt?), den nächsten Tag waren die Beschwerden wieder da.

Kommen andere Ursachen in Frage? (z.B. Schilddrüse)

Wer von euch hat (hatte) auch schon einmal ganz massiven Kopfdruck) (wenn ich die Augen schließe, denke ich es wird mein Gehirn abgedrückt) Wer von euch kennt die Ursache? Wer von euch kann sagen, durch welche Maßnahmen die Symptome gelindert oder geheilt werden können?

Die Zeit ist reif das ich der wahren Ursache auf die Schliche komme.
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.056
Hallo Gummiball,

mir scheint diese Version am einleuchtendsten:

Eine andere Heilpraktikerin meinte, meine Halswirbelsäule wäre "ausgerenkt". Nach dem einrenken fühlte ich mich 1 Tag puddelwohl (Plazebo Effekt?), den nächsten Tag waren die Beschwerden wieder da.

Ist denn die HWS schon einmal wirklich gründlich manuell (Osteopathie) und auch mit speziellen Röntgenuntersuchungen angeschaut worden?
Hattest Du mal einen Unfall, bei dem die HWS geschädigt worden sein kann?

Zervikogener Kopfschmerz - Vertebragener Kopfschmerz

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Ist denn die HWS schon einmal wirklich gründlich manuell (Osteopathie) und auch mit speziellen Röntgenuntersuchungen angeschaut worden?
Hattest Du mal einen Unfall, bei dem die HWS geschädigt worden sein kann?
Nach einem Unfall hatte ich ein Schleudertrauma, doch die Beschwerden hatte ich schon vorher.
Was mich auch irritiert: ich habe keine Kopfschmerzen, sondern Kopfdruck. Wenn ich sehr schwere Lasten hebe kommen andere Beschwerden wie Wortfindungsstörungen, Konzentratinsstörungen, Probleme beim lesen usw. dazu.
Diese Beschwerden passen aus meiner Sicht nicht zu HWS Problemen. Ich bin aber nur Laie.
Daher würde es mich brennend interessieren, ob andere Menschen diese Symptome auch haben, und die Ursache kennen.

Im Forum hat vor längerer Zeit ein User geschrieben, dass er Kopdruck bekommt, wenn er Duftstoffe und andere chemische Mittel einatmet.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.056
Hallo Gummiball,

ich denke, es antwortet im Moment niemand, weil Kopfdruck eher ein häufiges Symptom mit vielen möglichen Ursachen ist.
Die einen bekommen vom Hunger Kopfdruck, andere vom Essen überhaupt, wieder andere durch allergische Reaktionen ....

Schwierig, da etwas zu sagen. Hast Du denn einen Verdacht?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Heute ist der Kopfdruck (nicht Kopfschmerz) so stark das ich am liebsten sterben würde. Es fühlt sich an als ob jemand auf mein Gehirn rumknetet. Mein Kopf zittert innerlich manchmal und ich kann nicht mehr klar denken.

Wann hört der unendlich lange Leidensweg endlich auf? Ich mag nimmer.

Welcher Tee oder welche Vitamine könnten denn helfen?
 
Beitritt
10.05.10
Beiträge
281
Hallo Gummiball,

ich hatte das Problem auch eine Zeit lang. Ein Zufallstreffer hat mich dann davon (vorerst) kuriert. Es hilft einfaches Chlorellapulver. Keine Ahnung was es bindet aber damit der der Druck komplett verschwunden. Nehme einen Messlöffel pro Tag. Werde demnächst mal versuchen auszusetzen um zu schauen ob der Druck wieder kommt. Ob es auch mit Kapseln statt Pulver funktioniert weiß ich nicht aber das Pulver schmeckt dermaßen zum kot..., dass ich es echt in mich hineinzwingen muss. Naja, besser als der Druck jedenfalls.

Gruß

Rabbit
 
Themenstarter
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Danke WhiteRabbit für den Tipp. Ich bin echt frustriert und verfluche das Leben.

Der Kopfdruck ist echt widerlich. Er raubt mir zudem den Schlaf, was alles noch schlimmer macht. Beim Versuch einzuschlafen denke ich nach, bekomme plötzlich einen Art "Stromimpuls" und plötzlich weiss ich nicht mehr, an was ich gerade gedacht habe. Oder ich fange plötzlich das schlottern an.

Ich denke ich habe mit Mitte dreißig schon Parkinson. Das Leben ist einfach nur Scheiße. Ich verfluche den Tag meiner Geburt.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Ich befürchte inzwischen, dass der massive Kopfdruck inkl. Benommenheit usw. mit dem Eisen zusammenhängt.

Ich nahm in letzter Zeit vermehrt Zuckerrrohr-Melasse zu mir, um meinen Mineralstoffmangel auszugleichen. In Melasse steckt jedoch auch enorm viel Eisen. Und laut Dr. Mutter erhöht Eisen die Giftigkeit von Quecksilber (welches bei mir wiederum im Gehirn abgelagt ist).

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?
 
Beitritt
06.02.13
Beiträge
251
Hallo
ich kann deine Schilderungen gut nachvollziehen mit den KOpfdruck. Hab ich auch viel. Manchmal fühlt es sich auch an als würde mein Gehirn oben aus dem KOpf herausbrechen wollen. Aber gerade das du schreibst das weitere Symprome dazukommen und sich die Sache verschlechtert wenn du etwas trägst, sagt mir das die Heilpraktikerin recht hatte und deine Beschwerden von der HWS kommen.
Ist bei mir genauso und es kommt von der HWS. Über die Arme wirkt das GEwicht von dem was man trägt auf die HWS und wirkt so Symptomverstärkend. Auch was du zu diesem "Stromimpuls" schreibst, schreit förmlich nach HWS.
Such dir einen guten Osteopathen, Manual Therapeuten etc und lass deine HWS begutachten.
Einen Rat der dir jetzt sofort was bringt kann ich dir kaum geben. Du kannst versuchen ein wenig Druck von der HWS zu nehmen und gucken was passiert.
GlG
 
Themenstarter
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Hallo
ich kann deine Schilderungen gut nachvollziehen mit den KOpfdruck. Hab ich auch viel. Manchmal fühlt es sich auch an als würde mein Gehirn oben aus dem KOpf herausbrechen wollen. Aber gerade das du schreibst das weitere Symprome dazukommen und sich die Sache verschlechtert wenn du etwas trägst, sagt mir das die Heilpraktikerin recht hatte und deine Beschwerden von der HWS kommen.
Ist bei mir genauso und es kommt von der HWS. Über die Arme wirkt das GEwicht von dem was man trägt auf die HWS und wirkt so Symptomverstärkend. Auch was du zu diesem "Stromimpuls" schreibst, schreit förmlich nach HWS.
Such dir einen guten Osteopathen, Manual Therapeuten etc und lass deine HWS begutachten.
Einen Rat der dir jetzt sofort was bringt kann ich dir kaum geben. Du kannst versuchen ein wenig Druck von der HWS zu nehmen und gucken was passiert.
GlG
Hallo,
ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die vielen Hirnsymptome von der HWS ausgelöst werden. Ich bin aber nur absoluter Laie. Nach meinen Vorstellungen müssten Probleme mit der (Hals)Wirbelsäule mit Schmerzen an der betroffenen Stelle oder mit Missempfindungen (Kribbeln) einhergehen. Aber Kopfdruck, Benommenheit, Verwirrtheit, Konzentrationsstörungen, usw?
 
Beitritt
05.11.08
Beiträge
197
Hi,
hast du denn Amalgamfüllungen,oder gehabt?Das geht aus deinen Antworten nicht heraus.
Ist die HWS mal genauer untersucht worden,CT oder MRT.
Auch Verspannungen im Schulter Nacken Bereich wirken sich als Kopfdruck aus.
Schwere lasten,arbeitest du schwer körperlich?
Und ein Schleudertrauma,da können Haltebänder reissen.
Und die HWS kann vieles auslösen.
www.kopfgelenke.de/symptome-bei-kopfgelenksinstabilitaten/2008/10/31/
Hast du es mal mit Vit B12 hochdosiert oder unter die Haut gespritzt versucht.
Renehd
 

Kama

Ich hatte extremen Kopfdruck (allerdings mehr im Stirnbereich) durch unverträgliche Zahnkronen (Stichwort Gold nach Amalgam), Schadstoffe zu Hause und am Arbeitsplatz (vor allem wahrsch. Formaldehyd in Pressspanmöbeln u. Druckertoner) und Rückenprobleme.
Durch Entfernung der Kronen, Meidung der Schadstoffe, Physiotherapie und eine homöopathische Konstitutionsbehandlung hat sich der Kopfdruck extrem gebessert.

Alles Gute
Kama
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Hi,
hast du denn Amalgamfüllungen,oder gehabt?Das geht aus deinen Antworten nicht heraus.
Ist die HWS mal genauer untersucht worden,CT oder MRT.
Auch Verspannungen im Schulter Nacken Bereich wirken sich als Kopfdruck aus.
Schwere lasten,arbeitest du schwer körperlich?
Und ein Schleudertrauma,da können Haltebänder reissen.
Und die HWS kann vieles auslösen.
www.kopfgelenke.de/symptome-bei-kopfgelenksinstabilitaten/2008/10/31/
Hast du es mal mit Vit B12 hochdosiert oder unter die Haut gespritzt versucht.
Renehd
- Die HWS wurde geröngt und von Dr. Kuklinski begutachtet. Er hatte damals eine Störung festgestellt. Ich bin mir aber nicht mehr genau sicher, was (ich denke es waren überdehnte Bänder).
- nein, ich arbeite nicht körperlich schwer. Wenn ich aber mal zu Hause extrem schwere Gegenstände heben muss, dann bekomme ich anschließend diese extremen Hirnsymptome
- Ja, ich hatte ein Schleudertrauma. Die Beschwerden hatte ich aber auch schon vor dem Unfall
- B12 wurde mir in unregelmäßigen Abständen schon einmal gespritzt. Sollte ich die Injektion wiederholen? Muss es unbedingt Methylcobalamin sein?


Ich hatte extremen Kopfdruck (allerdings mehr im Stirnbereich) durch unverträgliche Zahnkronen (Stichwort Gold nach Amalgam), Schadstoffe zu Hause und am Arbeitsplatz (vor allem wahrsch. Formaldehyd in Pressspanmöbeln u. Druckertoner) und Rückenprobleme.
Durch Entfernung der Kronen, Meidung der Schadstoffe, Physiotherapie und eine homöopathische Konstitutionsbehandlung hat sich der Kopfdruck extrem gebessert.
Ich kann ebenfalls bestätigen, das das einatmen von Giftstoffen bei mir zur Symptomverschlechterung führt. Ich verstehe aber den Zusammenhang HWS / Giftstoffe nicht.
 

Kama

Ich kann ebenfalls bestätigen, das das einatmen von Giftstoffen bei mir zur Symptomverschlechterung führt. Ich verstehe aber den Zusammenhang HWS / Giftstoffe nicht.

Zusammenhang mit Giftstoffen:
Ich denke da an MCS-Symptomatik, damit einhergende Riechnervschwellung und/oder Entzündungen der Nebenhöhlen durch Gifte.

Zusammenhang mit (H)WS:
evtl. "Quetschung" der Nerven durch Fehlstellungen der Wirbel
 
Beitritt
06.02.13
Beiträge
251
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Wenn ich keine Blut-Hirn-Schranke (BHS) mehr habe, dann wäre mein Schicksal schon besiegelt.

Was ist dann aber mit dem Quecksilber, welches sich angeblich noch im Gehirn befinden soll? Nach dem osmotischen Gesetz und bei offener BHS müsste das Gift doch ins Bindegewebe wandern ....
 
Oben