Kommt bald doch eine Impfpflicht?

Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.389
Diese Allergietests auf der Haut sind nicht sonderlich aussagekräftig, jedenfalls bei Antibiotika. Denke das wird hier nicht anders sein bzw. kann ich mir kaum vorstellen, dass es für so etwas exotisches überhaupt einen standardisierten Hauttest gibt. Du könntest einen Basophilendegranulationstest im IMD machen. So oder so bedeutet ein negativer Test nicht, dass du keine Allergie hast.
Es handelt sich um einen Test, der ca. 30 Minuten dauert (Pricktest), der wohl für Allergien vom Soforttyp gedacht ist.
Ich würde mehr davon halten, wenn es ein Test wäre, der auf dem Rücken gemacht wird (Epikutantest) und der nach 3 Tagen abgelesen wird. Die meisten meiner Allergien wurden durch diese Tests festgestellt.
Ich habe 8 Allergiepässe mit mind. 30 Allergien.

Ich fürchte auch, dass man bei den Pricktests die Allergie nicht immer findet.

Mit dem Basophilendegranulationstest kenne ich mich noch nicht aus. Ob ich da einen Arzt fände, der das Blut für den IMD abnimmt, ist die Frage.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.361
Hallo Margie,

dann lasse es Dir doch einfach so abnehmen und nimm die Röhrchen mit nach Hause. Dann hat der Arzt mit dem IMD nichts zu tun. Dann musst Du nur mit dem IMD das genaue Prozedere abklären, dass Du die richtigen Röhrchen vorher zugeschickt bekommst und musst einen Termin mit dem Laborfahrer ausmachen, damti er es bei Dir zu Hause abholt.
Allergien kannst Du auch mit dem LTT vom IMD untersuchen lassen.

Viele Grüße
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.389
Und der Basophilendegranulationstest kann aus meinem Blut feststellen, gegen welchen Impfstoff ich evtl. allergisch bin? Muss das Labor dazu nicht wenigstens die Impfstoffe allesamt haben?
Denn die hat es sicher nicht.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.365
Hallo margie
Mit dem Basophilendegranulationstest kenne ich mich noch nicht aus. Ob ich da einen Arzt fände, der das Blut für den IMD abnimmt, ist die Frage.
Nicht jeder, aber doch einige Ärzte sind bereit, einem Blut abzunehmen für privat gezahlte Untersuchungen. Zumal, wenn man die Utensilien mitbringt, sich um den Versand selbst kümmert und evtl. noch die Blutabnahme privat zahlt (um die 6 Euro meine ich, schau bei Bedarf in die GOÄ).

dann lasse es Dir doch einfach so abnehmen und nimm die Röhrchen mit nach Hause. Dann hat der Arzt mit dem IMD nichts zu tun. Dann musst Du nur mit dem IMD das genaue Prozedere abklären, dass Du die richtigen Röhrchen vorher zugeschickt bekommst und musst einen Termin mit dem Laborfahrer ausmachen, damti er es bei Dir zu Hause abholt.
Die Utensilien musst Du Dir eh zuschicken lassen, es braucht ja bestimmte Röhrchen, einen Anforderungsbogen samt präanalytischer und Versand-Anweisungen, den Spezialumschlag. U.U. müssen für die Allergietests noch Orginal-Materialien mitgeschickt werden (wenn sie sie nicht da haben).

Gerade bei hinsichtlich Versand heiklen und/oder teureren Untersuchungen habe ich es mehrfach erlebt, dass es überhaupt kein Problem war, die Röhrchen vom Labor-Boten zuhause abholen zu lassen (in einem bestimmten abgemachten Zeitfenster).

Allergien kannst Du auch mit dem LTT vom IMD untersuchen lassen.
Der untersucht Typ-IV-Sensibilisierungen (das, was auch der Epikutantest, meist auf dem Rücken und für 3 Tage, untersucht), der BDT dagegen - meine ich - Typ I (das, was der Pricktest untersucht) + noch irgendwas (Du kannst das auf deren Seite nachlesen).

Muss das Labor dazu nicht wenigstens die Impfstoffe allesamt haben?
Denn die hat es sicher nicht.
Da würde ich nachfragen, vielleicht steht es auch auf deren Seite.

Ich würde mich, gerade wenn es um Dinge geht, die in den Körper gelangen, nicht mehr auf Hauttests verlassen.

Gruß
Kate
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.389
Da würde ich nachfragen, vielleicht steht es auch auf deren Seite.
Ich meine aus der Seite heraus gelesen zu haben, dassdiese Untersuchung nur möglich auf "gängige" Impfinhaltsstoffe ist für die bisherigen Impfstoffe wie z. B. auf Hühnereiweiß, Thiomersal, Formaldehyd.
Dass nämlich ein Labor sich nicht die Corona-Impfstoffe besorgen und auf Lager halten kann, dürfte angesichts der Impfstoffknappheit undenkbar sein. Denn das iMD wäre nur eines von vielen Laboren, die dann für Testzwecke Impfstoffe benötigen würden.

Außerdem würde ich einen Test, der mehr als ca. 40 Euro kostet, nie selbst bezahlen.
Ich bin zwar privat versichert, doch scheint die Beihilfestelle bei Tests, die wegen Corona gemacht werden, extrem geizig zu sein und dies wohl auch dann, wenn es trifftige medizinische Gründe für die Untersuchung bei Hochrisikopatienten gibt ... es kommt seit Beginn der Pandemie wohl auf einen Toten mehr oder weniger nicht mehr an (so interpretiere ich diese Vorgaben).
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.009
@margie: Würde es nicht reichen, wenn sie den Test auf PEG machen, wie du es ja vorhattest?

Aber ich verstehe auch nicht ganz, warum du eine allergische Reaktion so aufwendig vorab auschließen möchtest. Anaphylaktische Reaktionen sind doch behandelbar. Ich finde andere potentielle Impfstoffnebenwirkungen beängstigender, aber die haben nichts mit allergischen Reaktionen im engeren Sinn zu tun.

Diesen Artikel kennst du sicher schon:
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.365
Hallo Margie
Ich meine aus der Seite heraus gelesen zu haben, dassdiese Untersuchung nur möglich auf "gängige" Impfinhaltsstoffe ist für die bisherigen Impfstoffe wie z. B. auf Hühnereiweiß, Thiomersal, Formaldehyd.
Ich habe selbst noch einmal nachgelesen und fand vor allem diese Seite interessant und relevant:

Da steht auch noch einmal, was der BDT "mehr kann" als Prick- oder IgE-Untersuchungen. Außerdem einiges über Medikamenten-Allergien allgemein. Hier ist eine Liste der im imd verfügbaren potenziellen Allergene: https://www.imd-berlin.de/fileadmin/user_upload/Diag_Info/122_Rueckseite.pdf - PEG ist dabei (es steht "neu" dahinter, evtl. wurde es wegen der C-Impfstoffe eingeführt).

Dass keine Nativ-Impfstoffe dort vorrätig sind, war mir schon klar - wobei, wer weiß, vielleicht würden dazu Reste aus "fertig benutzten" Impf-Ampullen reichen, die sonst entsorgt werden. Ich hab's aber auch so verstanden, dass es Dir eher um Zusatzstoffe geht.
Außerdem würde ich einen Test, der mehr als ca. 40 Euro kostet, nie selbst bezahlen.
So wie Du Dein Anliegen und Deine Bedenken schilderst, kann ich das nicht ganz nachvollziehen. Gerade, wenn Du
privat versichert
... bist und sonst ja sehr viel mehr bezahlt bekommst als Kassenpatienten (mit der Einstellung könnte ich nicht mal Vollblut-Mineralstoff-Profile machen, tu's aber alle ca. 2 Jahre mal).

Das
..., doch scheint die Beihilfestelle bei Tests, die wegen Corona gemacht werden, extrem geizig zu sein und dies wohl auch dann, wenn es trifftige medizinische Gründe für die Untersuchung bei Hochrisikopatienten gibt ...
ist natürlich unerfreulich.

Um eine Impfnotwendigkeit erstmal abzuklären, würde ich es bevorzugen, die Antikörper untersuchen zu lassen. Vielleicht würde sich diese dann für's erste ganz erledigen. Gerade bei starken Vorbehalten lohnt da aus meiner Sicht die Investition (natürlich ist mir klar, dass es auch Menschen gibt, die das schlicht nicht bezahlen können und die zumeist auch gesetztlich versichtert sind). Aber das nur am Rande, wir hatten es an anderer Stelle auch schon mal...

Alles Gute Dir
Kate
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.389
Hallo Kate,


danke für die umfangreichen Infos.

Ja, den Antikörpertest wegen der Frage der Impfnotwendigkeit habe ich auch schon im Blick.
Ich will den Internisten, bei dem ich anstelle eines Hausarztes vereinzelt bin, fragen.
Denn er hatte vor Monaten mal gesagt, er würde gern vor und nach den Impfungen seine Patienten auf Antikörper untersuchen. Aber zuletzt schien sein Interesse daran nicht mehr groß zu sein.
Haben womöglich seine Patienten dies nicht ersetzt bekommen und sich daher nicht dafür begeistern können?
Wenn ich denn Antikörper bereits hätte, wäre das eine Beruhigung und ich könnte das mit dem Impfen etwas langsamer angehen.

Die Liste mit den Allergenen habe ich mir ausgedruckt.
Es ist darin nur das PEG neu, so dass dies wohl wegen der Impfstoffe aufgenommen wurde.
Aber wenn ich mir diese Liste so ansehe, sollten die Tests auch erstattungsfähig sein.
Der Arzt hängt aber sehr an seinem Labor. Ich werde ihn, wenn ich die Kosten ersetzt bekommen will, aber für die Überweisung zum IMD benötigen. Mal sehen ...


Gruß
margie
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.009
Die Impfung von Kindern wird auch von "normalen" Ärzten kritisch gesehen; daß in dieser Situation eine Impfpflicht kommt, halte ich persönlich für unwahrscheinlich:
In den Richtlinien der EMA stehe ganz klar, "der Vorteil für die Patienten muss die Risiken eindeutig überwiegen." Dies zu bestimmen sei allerdings in dieser Altersgruppe schwierig. Zum einen könne es bei Kindern unter Umständen heftigere Impfreaktionen (höhere Reaktogenität) geben als bei Erwachsenen, so Kekulé. Die Wiener Ärztekammer schreibt zu der Thematik: "Da Kinder prinzipiell zu verstärkten Impfreaktionen neigen und Covid-19-Impfstoffe insgesamt reaktogener sind als andere Impfstoffe, könnten bei Kindern auch unter Umständen deutlich stärkere Nebenwirkungen auftreten. Zusätzlich kann nicht ausgeschlossen werden, dass es in dieser Altersgruppe zu derzeit noch nicht bekannten Nebenwirkungen kommt."
Epidemiologe und Virologe Klaus Stöhr sieht dies ähnlich. Er erwartet, dass in Deutschland die Ständige Impfkommission (Stiko) Impfungen für Kinder wohl nicht grundsätzlich empfehlen wird.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.625
Die Impfung von Kindern wird auch von "normalen" Ärzten kritisch gesehen; daß in dieser Situation eine Impfpflicht kommt, halte ich persönlich für unwahrscheinlich:
Ich halte es persönlich nicht für unwahrscheinlich, dass die "normalen" Ärzte von dem Zeitpunkt der Kritik an schwups zu "der anderen Seite" gehören.

Eine Impfpflicht wird vermutlich auch dort indirekt stattfinden, in Form von möglichem Homeschooling, tägliches Muss-Testen, vielleicht keiner Gruppe angehören dürfen - irgendwie in der Form.

Es gibt bereits ein Video von einem Lehrer der schon vieles nicht mehr mitmachte und nun alles hinschmeißt

 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.009
In seiner eigenen Biographie steht überhaupt nichts über eine Lehrertätigkeit. ⁉️
Gunnar Kaiser ist Schriftsteller und Philosoph.
Gunnar Kaiser arbeitet seit 2001 als freier Journalist im Bereich Literatur, Kultur und Philosophie unter anderem für die Neue Zürcher Zeitung, Schweizer Monat, Jüdische Allgemeine, taz, Rheinischer Merkur, Berliner Zeitung, Stadtrevue und literaturkritik.de.
Seit 2016 betreibt er den Kultur-Blog und Youtube-Kanal KaiserTV.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.625
In seiner eigenen Biographie steht überhaupt nichts über eine Lehrertätigkeit. ⁉️
Vielleicht ist es so schlimm gewesen, dass er seine Lehrertätigkeit (Beamter) aus der Biographie gestrichen hat. Ansonsten einfach das Video ansehen bevor man rote Ausrufe- Fragezeichen setzt.?
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
981
Es gibt bereits ein Video von einem Lehrer der schon vieles nicht mehr mitmachte und nun alles hinschmeißt
Das Video, Kayen...(y)(y)(y)

das, was dieser Lehrer gerade im Begriff ist zu tun, finde ich gut. Genau das Gleiche mache ich auch. Ich steige aus und schmeisse hin!
Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht mehr, um mir den letzten Rest meiner Menschenwürde zu bewahren.

Liebe Grüsse
zausel
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu,
In seiner eigenen Biographie steht überhaupt nichts über eine Lehrertätigkeit. ⁉️
seit einiger Zeit Anscheins nicht mehr:
Sep 2020: web.archive.org/web/20200928043956/https://www.gunnarkaiser.de/about
aber früher schon:
Jan 2020: web.archive.org/web/20191219193025/https://www.gunnarkaiser.de/about


Seine Texte und Videos, wo er über diesen Missbrauch unsäglichen "C"-Methoden @ Kinder in Schulen bzw "seine" Schüler schrieb/sprach, würden sonst auch keinen Sinn machen...
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.625
Genau das Gleiche mache ich auch. Ich steige aus und schmeisse hin!
Bedenke dabei auch, zausel,an den momentanen Gegebenheiten kann man nichts ändern, egal wo man ist und wenn irgendwo die jetzigen Bedingungen gut sein sollten, kann dies übermorgen anders sein.
Es sei denn, man verfügt über ein Grundstück "auf dem Mond".
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.625
seit einiger Zeit Anscheins nicht mehr:

Ich lese da kein früheres Ausscheiden . . . im Video hört sich das an, als seien die Geschehnisse brandaktuell.
Wo genau siehst Du das, Orangerl?
Gleichzeitig gibt es eine Verlinkung zu einem Refugium. Dies Projekt hat er sich allerdings bestimmt nicht erst vor einigen Tagen ausgedacht.
Aber ob in Italien die Bedingungen besser sind?

Mein Projekt REFUGIUM begleiten, näher kennenlernen und unterstützen: https://youtu.be/LX0ZKtyrI4E
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu,
Ich lese da kein früheres Ausscheiden . . . im Video hört sich das an, als seien die Geschehnisse brandaktuell.
Wo genau siehst Du das, Orangerl?
ich meinte damit kein früheres Ausscheiden als Lehrkraft, sondern dass er es im Januar 2020 noch auf seiner Privat- resp Künstler-Seite angeführt hat, dass er ein Lehrer ist bzw dass es in der englischen Wikipedia drinn steht...

Sowas muss ja nicht unbedingt auf der Künstler-Seite stehen, und seit September 2020 ist es ja lt Archiv nicht mehr dort zu finden, ev schon bisschen früher...

Er hat ja bis zuletzt in seinen Videos darüber gesprochen bzw in Texten geschrieben, dass das alles quasi Wahnsinn ist, was da in Schulen durchexerziert werden soll, er da mit "seinen" Schülern machen soll, als nicht medizinisch Ausgebildeter hat er aber die Verantwortung dafür, usw usf...

Gleichzeitig gibt es eine Verlinkung zu einem Refugium. Dies Projekt hat er sich allerdings bestimmt nicht erst vor einigen Tagen ausgedacht.
Aber ob in Italien die Bedingungen besser sind?
Das "Refugium" hab ich jetzt wieder nicht entdeckt, was ist das?
 
Oben