Können Gebete heilen?

Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hi,

heute kommt um 20.15 Uhr auf XXP:

Heilkraft der Gebete
BBC Exklusiv

1.500 Herzpatienten nehmen an einem
Experiment teil.

Gruß Gunter
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
Habe leider deine Ankündigung zu spät gelesen.Es hätte mich wahnsinnig interessiert ,denn ich bin der Meinung ,das es wirklich bei einigen Menschen Heilwirkungen hervorrufen kann ,weil es das Unterbewußtseinn beeinflussen kann .Und dies ist ein großer Faktor in Hinsicht auf die Heilung ,was gerade Menschen die man auch mit Hypnose behandelt hat beweisen .
Vielleixcht gibst du uns einen kleinen Überblick ,was dort gesagt wurde.
M.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Klar, kann das helfen. Wie andere meditative Verfahren auch! Heißt es nicht im Volksmund "Glaube versetzt Berge"? Ob ich nun bete, Bestellungen abgebe, meditiere oder anderweitig mit Energien arbeite.
Grüße von Leòn
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Dieser Meinung bin ich auch.
Irgendwo hab ich ja schon mal das Buch von Larry Dossey erwähnt: Heilende Worte. Die Kraft der Gebete und die Macht der Medizin vom Verlag Bruno Martin.
Klinghart zitiert Dossey ja auch mehrmals im Buchauszug, den ich in der Rubrik "Placeboeffekt" plaziert habe: http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=3367
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
S P

...und letztenendes lassen sich, meines Erachtens, hier auch wieder Wirkweisen der ("positiv" besetzten) Selbsterfüllenden Prophezeihung ausmachen.

Grüße von Leòn
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.890
Muss hier nicht unterschieden werden zwischen "stillem Beten", von dem der Kranke gar nichts weiß und "offiziellem Beten", z.B. durch eine Kirchengemeinde?
Denn der Placebo-Effekt beinhaltet ja, daß der Kranke glaubt, etwas Heilendes zu bekommen, was in Wirklichkeit aber nicht so ist. Deshalb immer die Gruppe von Patienten, die Placebos bekommt statt des eigentlichen zu erprobenden Medikaments.
Selbsterfüllend kann die Sache nur dann sein, wenn der Kranke weiß, daß für ihn gebetet wird.

Gruss,
Uta

Es gab vor ca. 4 Wochen mal eine Studie, die stark angegriffen wurde, bei der herauskam, daß "bebetete" Herzkranke nicht besser dran waren als "unbebetete; eher im Gegenteil. Ich finde sie nur nicht mehr.
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo, Uta!
Tja, das ist hier die Frage ... oder nicht?
Wenn man davon ausgeht, was ich im Moment tue, dass Energien miteinander in Verbindung stehen, dann ist das nicht unbedingt ein Wiederspruch. Aber vielleicht ist das dann nicht unbedingt mit dem Placebo - Effekt zu erklären.

Herzliche Grüße
Leòn
 
Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hi,

bei der Studie gab es 1.500 Teilnehmer. Für 750 davon wurden vor Ihren
Herz-OP´s Gebete gesprochen. Für wen gebetet wurde, ergab sich aufgrund
eines Zufallsgenerators. Die an der Studie teilnehmenden Ärzte und
Patienten wußten nicht, für wen gebetet wurde. Die Betgruppen gehörten
allen möglichen Glaubensrichtungen an.

Ergebnisse:
1. Es konnte kein besserer Gesundheitszustand bei der Gruppe fest-
gestellt werden, für die gebetet wurde.
2. Aufgrund umfangreicher Fragestellungen wurde aber ermittelt, dass
bei allen Teilnehmern für die gebetet wurde, signifikant weniger
Ängste, Hoffnungslosigkeit, etc. auftraten (Obwohl die ja nicht wußten,
dass für Sie gebetet wurde und für die anderen nicht)
3. Der Effekt aus 2. verstärkte sich deutlich, als während der dreijährigen
Studie die Anzahl der Gebetsgruppen verdoppelt wurde. Hier gab es
wohl den Effekt: Viel bringt viel.

Liebe Grüße
Gunter
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo

Na ja Gebete können heilen, ansonsten könnte nicht zufällig beim Gebet ein Knochenbruich innert Sekunden wieder OK werden, ein Gehörloser inner Sekunden wieder hören etc und anderes schon erlebtes
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Beat,
es sicher nicht das Gebet welches die Heilung herbeiführt - es ist vielmehr die Energie, die durch das Beten entsteht, die Heilung bewirkt.
Hier kann man doch sicher auch noch über gut und böse nachdenken. Ist eine Heilung gut oder böse, das wäre doch noch eine Frage.
Grüsse
grufti
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Grufti

Ob das Gebet oder die Energie/Kraft die Heilung herbeiführt, ist kein Widerspruch.
Durch das Gebet kann die Kraft Gottes seine Wirkung entfalten. Dabei ist es aber nicht einfach Energie, denn dadurch werden eine neuen Gehörgänge produziert, oder dadurch kann kein Beinbruch einfach auf der Stelle wieder heilen, als wäre er nie gebrochen.

Hier kann man doch sicher auch noch über gut und böse nachdenken. Ist eine Heilung gut oder böse, das wäre doch noch eine Frage.
Sehr gute Frage. Eine echte Heilung ist immer gut, weil auch umfassend. Dh wenn nötig wird zB auch die Seele nebst dem Körper geheilt.

Auch das Böse kann jedoch ähnliches machen. Nur ist es dann eben nie ein bleibende Heilung, sondern nur eine verschiebung. Dh, die Krankheit kommt zurück, oder geht nicht ganz weg, so dass man immer wieder das "Ritual" welches scheinbar eine besserung brachte anwenden muss und schlussendlich unbewusst abhängig davon wird.
Eine andere Möglichkeit ist, dass sich das Leiden/Krankheit verschiebt, dh zb statt der Rückenschmerzen hat man nach einiger zeit Depressionen. Manchmal verschiebt sich das ganze oder ein anderes leiden auch auf ein Nachkomme, zB auf ein Kind.

Aber zum Glück steht in der Bibel klar, wei man das eine vom anderen unterscheiden kann.
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
grufti schrieb:
Hallo Beat,
es sicher nicht das Gebet welches die Heilung herbeiführt - es ist vielmehr die Energie, die durch das Beten entsteht, die Heilung bewirkt.
Hier kann man doch sicher auch noch über gut und böse nachdenken. Ist eine Heilung gut oder böse, das wäre doch noch eine Frage.
Grüsse
grufti
Hallo, grufti,
nach m,einer Auffassung können Energien weder GUT noch BÖSE sein. Ihre Auswirkung wohl aber konstruktiv oder destruktiv.
Gut und böse sind ethische, also menschliche Definitionen.
Eine Heilung ist doch sicher immer als positiv zu betrachten, zumindest für den Geheilten - oder? Für andere vielleicht nicht immer....wäre Karl der Große von einem Infekt in der Kindheit nicht geheilt worden, hätte er das Massaker an den Sachsen nicht befehlen können.....
Ojeojeoje....wo führt das Denken hin?

Herzliche Grüße von
Leòn
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Leon,
jaja hast schon recht mit dem ehtischen. Aber weisst Du, Beat und ich diskutieren immer mit den Ausdrücken "gut und bös" und weil der Beat immer wieder das Böse zitiert und es somit heraufbeschwört, kann ich eben nur das GUTE dagegensetzten.
Grüsse
grufti
PS: Es gibt keine bösen Geister, Dämonen oder Teufel, wenn man sie sich nicht als Projektionen der eigenen Psyche selbst erschafft. So gesehen ist Energie immer neutral.
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo, grufti,
ich habe verstanden! Halte mich jetzt raus!
Alles Gute,
Leòn
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Leon

Natürlich ist Energie neutral, aber die Auswirkungen sind abhängig von dem der sie geschickt hat, bzw dessen Absicht. Und Absichten kann man ja auch vorteuschen. So sind Heilungen auch immer positiv, aber es gibt Heilungen die bene keine Heilungen sind, wie ich sie oben erwähnt habe.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Grufti

Glaube ich habe mehr Gott, dh auch das Gute zitiert als das böse. Wenn Du vor Amalgan warnst, tust Du damit auch das Böse herausbeschwören?

Es gibt keine bösen Geister, Dämonen oder Teufel, wenn man sie sich nicht als Projektionen der eigenen Psyche selbst erschafft.
Bist Du Dir da ganz sicher und wenn ja, wie kannst du Dir da so sicher sein????
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Beat,
da ham'was wieder:
Amalgam ist Materie und Energie ist Geist, das sind also 2 Paar Stiefel.
Grüsse
grufti
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Ich Spätzunder

Sternenfee schrieb:
@ Leon - Glaube versetzt Berge kommt übrigens auch aus der Bibel ;)
Hallo, Sternenfee,

leider habe ich Deinen Eintrag erst jetzt wahr genommen.

Nun gut, natürlich steht auch von Glauben und von Bergen was in der Bibel. Aber wenn Du die Passage im Korinther 1 meinst (Hohelied), dann sehe ich die dortige Aussage ein wenig anders. "Paulus" hat sie ja konjunktivisch verwendet. Der Spruch "Glaube versetzt Berge" steht darin so nicht. Das ist ein volksmundliches Sprichwort, respektive eine Redensart.
Aber darum müssen wir uns nicht streiten.

herzliche Grüße von
Leòn
 
Oben