Knoblauch gefährlich bei Beck-Zapper-Therapie?

Themenstarter
Beitritt
18.03.14
Beiträge
3
Hallo zusammen,
habe jetzt zwei Tage mit dem MiniZap angefangen, je 2 Stunden pro Tag.
Die roten Blutkörperchen sahen nach zwei Stunden sehr gut aus.
Allerdings hab ich jetzt folgendes gelesen:
Was während der Zapper-Kur zu vermeiden ist
Um die Risiken einer Elektroporation zu vermeiden, sollten schon einige Tage vor, während und nach einer Zapperbehandlung folgende Einschränkungen sorgfältig beachtet werden:
Knoblauch sollte keinesfalls währenddessen zu sich genommen werden! Dies gilt auch für Knoblauchöl, -salz, -butter, auch keine Salatsoße, die Knoblauch enthält. Wenn Sulfonhydroxyl des Knoblauchs ins Blut gerät, überwindet es die Bluthirnschranke und kann im schlimmsten Falle tödlich wirken, indem er beide Hirnhäften vergiftet.
> Beta-Carotin (Vitamin A) kann ebenfalls tödlich sein, wenn die Dosierung zu hoch ist.
> Rhizinus ist ebenso ein Gift, das man meiden muß.
> Patienten mit Herzschrittmacher sollten keine Blutzzapper- bzw. Elektrotherapie machen, weil dies eine Änderung der Frequenz oder Unterbrechung des Schrittmachersverursachen könnte.
Sonstige Medikamente sollten erst ca. 1 Stunde nach dem Zappen eingenommen werden.
Damit der Medikamenten-Spiegel beim nächsten Zappen möglichst niedrig ist, ca. 21-24 Std. mit der nächsten Anwendung des Zappens warten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.373
Hallo Zebo,

bitte gib noch die Quelle des Textes an.

Zu Deiner Frage kann ich leider nichts beisteuern.

Gruß
Kate
 
Upvote 0

Neueste Beiträge

Oben