KlimaPANIK

oli

Gestern bei ARD gesehen, sehr interessant:

Denkverbote für Klimaforscher -
Der Weltklimarat und seine unbequemen Kritiker

Er hat das Meinungsmonopol beim Klimawandel: Der Weltklimarat der UN, genannt IPCC und wenn sein Vorsitzender Pachauri spricht, schockt er mit der nahenden Apokalyse. Die angeblich weltbesten Forscher sollen eigentlich den neuesten wissenschaftlichen Stand des Klimawandels zusammentragen. Doch immer wieder müssen die handverlesenen Autoren ihre eigenen Schreckensszenarien relativieren.
Und das ist die eigentliche Katastrophe für die Welt: Der drohende wirtschaftliche Schaden durch völlig übertriebenen Klimaaktivismus. So behauptet der Weltklimarat in seinem jüngsten Bericht, dass sich die Erderwärmung auf zwei Grad beschränken lässt – aber nur wenn sofort gehandelt wird, also ab sofort noch mehr Geld und Macht in die Klimapolitik fließen. Dann, so suggeriert der IPCC-Bericht, wären die Klimakosten bezahlbar.
Der ehemalige Herausgeber von New Science, Nigel Calder in London, hat die Entstehung des UN-Klimarates IPCC von Anfang an journalistisch begleitet. Und Calder macht darauf aufmerksam, dass der Weltklimarat eine politische und keine wissenschaftliche Organisation sei.
Ökosteuer, CO2-Steuer und weitere Einschränkungen für die Bürger (nicht so stark für die Industrie, wie es sein müsste)...

Wenn diese Maßnahmen auf einem falschen oder zumindest manipulierten Theoriegebäude fußen, wie glaubwürdig ist das dann alles ?

Was nützen neue Steuern, Abgaben usw wenn es am Ende doch nicht so schlimm ist wie behauptet ? Oder wenn gar die Sonnenaktivität schuld ist?

Wie wäre es damit (Stichwörter)?: Machterhaltung, neue Ängste und Zwänge für den "kleinen Mann", neue Steuern, mehr Kontrolle für die Machthaber.

Warum baut man nicht, wie seit 40 Jahren von manchen Leuten offiziell gefordert wird, den ÖPNV weiter aus ?
Warum wird bei der Bahn immer mehr dicht gemacht (Strecken, Bahnhöfe ...) ?
Was ist mit Vorgaben für die Industrie (Feinstaub, Emissionen, Flugbenzin...) ?
Wie sollen Steuern in Europa die Klimawirkung von Emissionen auf der ganzen Erde eindämmen ?

Man sollte sich bei diesen "von oben" verordneten Aktionen immer fragen: "wieso ?" und ganz wichtig: "Wer profitiert davon ?"
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Oli,

wir hatten uns ja schon im Thread Klimawandel über die Thematik unterhalten. Dass das IPCC eine politische Konstellation darstellt (wie die WHO), ist jedem bewußt, der sich damit beschäftigt. Hier geht es nicht um wissenschaftliche "Wahrheitssuche", sondern um das Durchsetzen einer Meinung, auch um bestimmte Finanzströme umzulenken. Und wer aus der Wissenschaft nicht mitzieht, darf auch nicht mitnaschen.

Neu ist in dem Fall (ich habe die Sendung leider nicht gesehen), dass ein öffentlich rechtlicher Sender von der politischen correctness abweicht (wenigstens "Report" scheint noch ohne Maulkorb zu sein). Es wäre schön, wenn sich "Gläubige" auch mit dieser Faktenlage beschäftigen würden.

Gruß, Horaz
 

Neueste Beiträge

Oben