Katzenbiss-Katzenkratzer

Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.050
Hallo
schreibe hier mal auf was geschah, mit der Hoffnung, dass alles gut verläuft.;)
Gestern war die TA hier und wollte meiner wildesten Katze in den Mund schauen da sie Fressprobleme hat, die Katze wurde ganz wild im Käfig nur schon als sie sie sah. Diese Katze katze kommt nur in meine Nähe und lässt sich nur von mir streicheln - wenn sie andere sieht, haut sie sofort in den Wald ab.

Nun, ich nahm sie dann aus dem Käfig und sie war ganz ruhig, als aber die TA vor sie hin trat, wendete sie sich wie eine Schlange :confused: obwohl ich sie gut im Nacken hielt - und biss mich und kratzte mich. Lies nicht gleich los, da sie "eingehackt" hatte, und versuchte sie zu beruhigen aber es gab keine Möglichkeit für die TA sie zu untersuchen und ich lies sie dann frei. Für sie ist alles gut verlaufen, sie kam schon mehrmals wieder heim und ich gebe ihr nun trotzdem Kortison, da ich ja eigentlich zügeln sollte und nicht weiss wie ich das mit ihr sonst machen soll.

Nun, ich desinfizierte alles mehrmals gut und in der Nacht gab es aber am Zeigfinger links eine Schwellung mit Eiter, ich öffnete die Stelle mit einer Nadel und lies das Eiter raus. Nun ist es immer noch geschwollen und ich tue um die Gelenke Heilerde zur kühlung. Eigentlich sagte mir die TA ich soll AB nehmen, aber das will ich nicht.

Mein Arzt ist abwesend, und ich will nicht zu einem der mich nicht kennt. Ich schaue weiterhin, dass die Flüssigkeit raus kommt und desinfiziere

Meine Frage: Falls das nicht bessert, möchte ich Blutuntersuche machen, was ratet ihr mir, ich denke mal:
Bartonellen

Starrkrampf hatte ich vor 20 Jahren, und reagierte extrem, wesshalb ich auch noch nicht zum Arzt ging, da das wohl das erste wäre was man mir geben würde.

Der Text wurde wieder lange:confused: ich brauche halt immer viel um etwas zu erzählen. Sorry.:eek:)
LG Béatrice
 
Beitritt
31.08.14
Beiträge
52
Hallo Beatrice.

du solltest aber trotzdem zu einem Arzt, speziell wenn es nach so kurzer Zeit schon eitert.
Tetanusimpfung würde ich mir schon geben lassen, weil du ja schon lange (20 jahre) keine gemacht hast.
Die heutigen Impfstoffe sind auch bei weitem verträglicher als die vor 20 Jahren. Und du weißt schon, dass eine Tetanusinfektion tödlich verläuft. Weiters würde ich auch das Antibiotikum einnehmen, denn in einem Tiermaul sind genausoviele Keime und Bakterien wie bei uns Menschen.
Mit einer Nadel aufstechen ok, aber diese Wunde gehört unbedingt gereinigt und desinfiziert, mindestens 2x täglich.
Auch wenn dich der Vertretungsarzt nicht kennt bin ich mir sicher, dass er das Richtige für dich tut.

LG und alles Gute
 

kari

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.959
... möchte ich Blutuntersuche machen, was ratet ihr mir, ich denke mal:
Bartonellen
Hallo Karde,

ich fürchte, Bartonellen-Testung schlägt möglicherweise nicht so schnell an, solange die Antikörper noch nicht ausreichend gebildet sind.
ABs würde ich wohl nehmen, denn Katzenbisse können sehr gefährlich sein.
Tetanus-Auffrischung habe ich auch nicht vertragen.

Nächstes Mal vielleicht doch besser geschützt? ;)

http://www.symptome.ch/vbboard/kran...katzenbiss-blatter-bekommen-2.html#post860290

Ich wünsch dir alles Gute und schnelle Heilung!
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo Karde,

Ich empfehle zum festhalten der Katze oder anderen Tieren die Kratzen und beissen können eng anliegende Lederhandschuhe. Damit hat man trotzdem noch ein gutes Gefühl in den Händen, um den Tier nicht weh zu tun und das Leder hält gut was aus, da kommt die Katzenkralle nicht durch.

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
31.08.14
Beiträge
52
Bei meiner Frau hilft sogar ein Lederhandschuh nix, beißt sogar den durch mit ihren Giftzähnen:)))
 
Beitritt
10.09.08
Beiträge
3.065
Hallo, liebe Karde!

In meinem Fall hat mir scheinbar zweimal Antibiotika das Leben gerettet. Ich lag mit Schüttelfrost und dickem Arm im Bett und muss sagen, dass ich einmal mehr froh war, dass es solche Medizin gibt. Ich glaub nicht, dass etwas anderes bei mir geholfen hätte. Pass gut auf dich auf!

Liebe Grüße :wave:
Sonora
 
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.050
Danke für eure Antworten.
Ich desinfiziere mehrmals pro Tag .
Es ist nun weiter so, dass all die Kratzer und auch der Biss an der anderen Hand nicht entzündet ist und nicht schwellt.
Der an der rechten Hant bleibt gleich, und ich desinfiziere weiterhin und rundherum gibts immer wieder Heilerde drauf.

Im momentanen Stress von Packen für Umzug und Wohnung suchen will ich keine Impfung oder AB nehmen, hoffe das geht wirklich schnell zurück. Werde morgen sehen was geht, wenn die Schwellung nicht weiter geht könnte das doch einfach lokal bleiben, so meine Idee.

Werde mal versuchen ob ich was Homöopatisches nehmen könnte - Arnica comp. nahm ich auf jedenfall schon.

Nach 10 Jahren hatte ich ja im Frühling das erste Mal wieder richtig Fieber und ich merke wie mein Körper anders reagiert, auch auf Bienenstiche, auch der heilte vor Wochen sehr schnell ab. Vertraue mal darauf dass alles gut wird - und sonst gehe ich halt dann doch zum Arzt.

Wie schnell gab es denn bei Euch Komplikationen?

Ich werde die Katzen in Zukunft nur noch gleich mit in die Klinik geben, und die sollen das unter Beruhigungsspritze machen, das war eine dumme Idee das überhaupt auszuprobieren bei den Wildkatzen.

LG Béatrice
 
Beitritt
10.09.08
Beiträge
3.065
Liebe Béatrice!

Bei mir ging es glaube ich ziemlich schnell, dass ich abbaute und Schüttelfrost bekam. Wenn ich es noch richtig weiß, dann war da vielleicht ein Tag zwischen. Aber ich bin mir nicht sicher. Kann auch länger gewesen sein.

Bei Katzenzähnen und -krallen ist es so, dass man das nicht wirklich gereinigt bekommt, weil diese tiefe spitz zulaufende Taschen ins Fleisch machen. Das geht so tief rein, dass man es nicht richtig sauber kriegt. Dazu kommt, dass es z.T. richtig fiese Krankmacher sind, die dabei in die Haut eindringen. Und deshalb sagt man, dass bei Verletzungen durch KATZEN (Krallen und Zähne) Antibiotika meist nicht zu verhindern ist.

Ich denke aber, du wirst es merken, wenn du körperlich so abbaust, dass da etwas nicht stimmt. Und bei einer Blutvergiftung siehst du eigentlich auch, was da los ist. Trotzdem hätte ich persönlich Angst, so eine Nummer durchzuziehen, ohne dass ein Arzt draufgeschaut hätte.

Allerdings weiß ich noch, dass vor vielen Jahren einmal irgendwas Homöopathisches zum Draufschmieren bei mir geholfen hat, als mein Meerschweinchen mich gebissen hatte. Das war auch sehr tief (na klar, bei DEN Zähnen...), aber die Tierärztin, bei der das geschehen war, gab mir davon mit den Worten, dass sie das auch immer nimmt. Und Tatsache, es half. Leider kann ich nicht für dich rauskriegen, was das war, weil ich mit der Ärztin nicht mehr spreche. Sie hätte meinen Kater fast fahrlässig auf dem Gewissen gehabt, das kann ich nicht vergessen. :eek:) Natürlich darf man nicht vergessen, dass es eben keine Katze war und daher ganz andere Bakterien im Spiel waren – und dass die Form der Wunde eine andere war!

Liebe Grüße :wave:
Sonora
 
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.050
Danke Sonora
Nun, da sich mein Zustand nach sehr vielen Jahren ja etwas gebessert hat, will ich einfach nicht drauflos mit AB - sondern wirklich gezielt und vor allem mit Hilfe an meiner Seite die da wäre wenn es mir wieder total schlecht ginge und das hab ich im Moment einfach nicht.
Vertraue mal dass alles gut geht und mein Immunsystem wieder besser ist als all die Jahre - werde sehen was sich ergibt.
Testen will ich aber trotzdem, muss ja sowieso einen grossen Bluttest machen und dann werde ich den Arzt bitten, diese Erreger durch Tiere auch mal zu testen, denn ich hatte ja auch früher den Verdacht dass ich da so einiges haben könnte.

Liebe Grüsse
Béatrice
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.084
Hallo Karde,

wie sieht es aus mit dem Saft aus Zwiebel oder Spitzwegerich? Den Spitzwegerich kannst du auch auf den Wunden lassen.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.050
Die Schwellung ging etwas zurück und die Wunden "feuchten" nicht mehr, kommt kein "Brandwasser" oder Eiter mehr, muss aber auch die anderen kontrollieren, denn nicht jeder Kratzer reagierte sofort.
Werde aber weiterhin desinfizieren und ja-evtl. Zwiebel ... brennt sicher äusserlich, ich esse aber Knobli und Zwiebeln und nehme auch wieder KARDE. Spitzwegerich, weiss nicht wie sauber der im Moment ist, wenn ich mich aber erinnere hat es davon irgendwo auch in einem Topf.
Die Heilerde wirkt ganz gut gegen die Schwellung und kühlte auch

Die Strapazen gingen aber nicht ohne an mir vorbei, obwohl ich viel zu tun habe für den Umzug muss ich schauen dass ich genügend Pausen machen kann, sonst geht irgendwann gar nichts mehr.
Ein Arztbesuch wäre einfach zu anstrengend im Moment - sollte auch ein Haus anschauen gehen, hoffe dass ich genügend Kraft habe die nächsten Tage.
Bin auf einer Gratwanderung. Habe aber auch Vertrauen, dass mein Körper wirklich wieder lernt "normaler" zu funktionieren - das ist ein grosses Geschenk.
Herzliche Grüsse
Béatrice
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.193
Liebe Karde,

es freut mich, dass Deine Wunden etwas besser aussehen - und ich wünsche Dir alles Gute bei der dringenden Wohnungssuche

:daumendrueck: viel Kraft Dir, mondvogel
 
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.050
Also ich bin total glücklich, dass die Wunden so toll verheilen in den letzten Jahren war das ja nie so, es gab immer extrem lange Wundheilung nur schon bei aufgekratzten Insektenstichen.
Freue mich auch, dass ich darauf vertraute, dass meine Selbstheilungskräfte wirklich wieder besser funktionieren. Wenn ich nicht im Frühling nach über 10 Jahren wieder mal Fieber gehabt hätte, wäre ich sicher zum Arzt und hätte mich nicht getraut auszuprobieren was mit den Entzündungen passiert.

Hoffe, dass die Narben nun noch alle ganz verheilen.
 
Oben