Kariesloch selbst füllen ?

Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
vielen dank für den tip. :)

wenn ich betäubungsmittel vertragen könnte und nicht auf alle möglichen substanzen (auch auf bis zum crash gut verträgliche) so heftig reagieren würde, hätte ich das schon probiert, aber so bleib ich lieber bei den salzspülungen.


lg
sunny
 
wundermittel
Beitritt
21.08.10
Beiträge
64
Mit der Befüllung eines kariösen Zahnes, ohne ihn vorher durch Ausbohren zu reinigen und von der vergammelten Zahnsubstanz zu befreien, schafft man sich gefährliche Zahn-Infektionsherde. Anaerob wachsenden Keime im Zahninneren werden im Wachstum gefördert und zersetzen die organische Zahnsubstanz allmählich unter Eiterbildung (je nach Keim). Wenn der Zahn noch lebt, wird er spätestens dann mit starken Schmerzen reagieren und Toxine der Eitererreger über die Zahnwurzel in den Kiefer und damit in den Körper abgeben. Letztere können bei manchen Menschen zu schweren gesundheitlichen Problemen führen. Einige Menschen bekommen auch die sogenannte "dicke Backe", wenn sich der Eiter irgendwann aus dem Zahn seine Bahn über die Zahnwurzel in den Kiefer bricht. Hier nützt es auch nicht, das "Biodentin" antiseptisch sein soll, da ein kariöser Zahn (größeres Loch) niemals mehr steril sein kann. Deshalb wurde und wird ja gern auch Amalgam zur Zahnfüllung verwendet, weil es durch seine Toxizität Bakterien im Wachstum hemmt und auch reduziert. Aber nur zu - wer' s nicht glaubt...
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.970
Wuhu,
... Biodentin ... Mein eigener Versuch dauert noch an, daher vorerst kein Bericht von mir...
wo hast Du denn das bitte her? Das bekommt man (auf normalem Wege) doch nur als gewerbetreibender Dentist/Zahnarzt...

pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30365611/
... Verwendung dieses Zements für die Überkappung der Pulpa, Apexifikationen, apikale Operationen und Revaskularisierung hängt mit seiner Fähigkeit zusammen, eine Gewebereparatur zu induzieren und die Mineralisierung zu stimulieren. ...

septodont.de/produkte/biodentine

youtube.com/watch?v=cP_Wo8QOclM



septodont.de/sites/de/files/2020-07/S%2005%2094%20268%2000%2000.pdf
Verwendungszweck Bioaktiver Dentinersatz
Zusammensetzung
Pulver aus Tricalciumsilikat, Zirconiumoxid, Calciumoxid, Calciumcarbonat und Farbstoffen
Wässrige Lösung aus Calciumchlorid und Polycarboxylat

Eigenschaften Biodentine™ ist ein bioaktiver Dentinersatz auf Basis der innovativen „Active Biosilicate Technology™“.
1. Biodentine™ besitzt dem gesunden Dentin ähnliche mechanische Eigenschaften und kann daher ohne vorherige Behandlung des Zahnhartgewebes als Dentinersatzmaterial im Bereich der Zahnkrone und der Zahnwurzel verwendet werden.
2. Biodentine™ enthält hochreine, monomerfreie mineralische Inhaltsstoffe und ist besonders biokompatibel.
3. Biodentine™ schafft aufgrund einer ausgeprägten Dichtigkeit am Übergang zum Dentin optimale Bedingungen für die Vitalerhaltung der Pulpa. Dadurch wird die Gefahr postoperativer Empfindlichkeiten reduziert und eine lange Lebensdauer der Restaurationen in vitalen Zähnen gewährleistet.
4. Das bioaktive Biodentine™ schafft die optimalen Bedingungen für die regenerative Dentinogenese. Reiz- und Reparaturdentin sowie Dentinbrücken werden schneller gebildet und sind dicker im Vergleich zu ähnlichen Materialien und bilden die notwendige Voraussetzung für eine optimale Pulpaheilung.
5. Biodentine™ bietet ab Anmischung eine auf 12 Minuten reduzierte anfängliche Abbindezeit und ist daher für den Einsatz in der Zahnkrone optimal geeignet.
Die Zusammensetzung ist im Grunde wohl unbedenklich, Probleme könnte man ev mit dem letzten Inhaltsstoff haben/bekommen: de.wikipedia.org/wiki/Polycarboxylate
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.970
Wuhu,
Der Zahnarzt, bei dem ich war, schwört darauf. Ich selbst warte erstmal ab, ob sich die Kavität tatsächlich verkleinert…
ach so, also hast es eh beim Zahnarzt machen lassen...

Nochmal dazu:
Soll die natürliche Bildung von Sekundärdentin befördern
bzw

Vermutlich soll ja diese Anregung zum Sekundär-Dentin durch Calciumchlorid (bzw Calciumchlorid-Dihydrat) geschehen - refubium.fu-berlin.de/bitstream/handle/fub188/26194/diss_e.prause.pdf - oder hab ichs missinterpretiert?

Das Calciumchlorid-Dihydrat kann man privat sogar günstig in Pharmaqualität bzw als Lebensmittelzusatzstoff E509, vgl lebensmittel-warenkunde.de/lebensmittelzusatzstoffe/stabilisatoren/e509-calciumchlorid.html
Calciumchlorid kommt natürlicher Weise in Salzvorkommen vor
kaufen - wird auch in der Aquaristik verwendet, dürfte somit bei Zahnhygiene nicht problematisch sein...

Gedankengang: Wenn man damit die Zähne abends putzt (zB zusätzlich in Zahnpaste oder Zahnpulver mischt) respektive die Zähne damit "spült", könnte es womöglich damit schon ein bisschen in die Richtung gehen? :unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.970
Wuhu,
Vermutlich soll ja diese Anregung zum Sekundär-Dentin durch Calciumchlorid (bzw Calciumchlorid-Dihydrat) geschehen - refubium.fu-berlin.de/bitstream/handle/fub188/26194/diss_e.prause.pdf - oder hab ichs missinterpretiert?
in der WiPe steht, dass es sich dabei nicht um Calciumchlorid, sondern um Calciumhydroxid (Lebensmittelzusatzstoff der Bezeichnung E 526 - lebensmittel-warenkunde.de/lebensmittelzusatzstoffe/saeuerungsmittel-saeureregulatoren/e526-calciumhydroxid.html) handeln würde: de.wikipedia.org/wiki/Calciumhydroxid
Weiterhin wird es als Medikament in der Zahnmedizin verwendet, vor allem zur Desinfektion von Wurzelkanälen und Kavitäten und zur Anregung der Dentin-Neubildung.


Das ist (in der "ungelöschten" Form de.wikipedia.org/wiki/Calciumoxid) ja in diesem Zahnarzt-Biodentine auch enthalten...

Das Calciumhydroxid kenne ich sogar schon von der Aufbereitung für Mais: https://www.symptome.ch/threads/einfache-kohlenhydrate-maismehl.137187/post-1186937

Und ist noch günstiger als das Chlorid... 🙃
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.388
Mit der Befüllung eines kariösen Zahnes, ohne ihn vorher … zu reinigen und von der vergammelten Zahnsubstanz zu befreien, schafft man sich gefährliche Zahn-Infektionsherde.
Skepsis ist sicher angebracht! Manche Dentisten verwenden ein Ozongerät zur Desinfektion (auch des Kieferknochens), damit könnte es gut gehen (hat meiner aber nicht verwendet)..
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
Vermutlich soll ja diese Anregung zum Sekundär-Dentin durch Calciumchlorid (bzw Calciumchlorid-Dihydrat) geschehen

"Calciumchlorid kommt natürlicher Weise in Salzvorkommen vor"

vielleicht ist das eine erklärung, warum die salzspülungen (kein speisesalz, sondern erntesegen ursalz) verhindert haben, daß die defekte an meinen zähnen schlimmer werden bzw. teils sogar besser geworden sind?


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
da ich zwar mehrmals täglich mit salzwasser spüle, aber evtl. noch nicht oft genug, habe ich jetzt einen gut sichtbaren zettel neben dem laptop, der mich daran erinnert.
jetzt muß ich nur noch rausfinden, wie man die bildung vom sekundärdentin noch anregen kann, damit ich die restlichen zähne noch lange erhalten und wenigstens halbwegs normal essen kann.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
bevor die zahnärzte meine zähne zerstört haben, hatte ich mal irgendwo gelesen, daß man auch ohne nach einer weile gut kauen kann, weil das zahnfleisch unempfindlicher wird.

ob es bei anderen zutrifft, weiß ich nicht, bei mir ist es jedenfalls nicht so. es tut immer noch weh und wird wund usw., so daß ich eigentlich nur matschig weichgekochtes und weiches brot ohne kruste essen kann.

und manches, das eigentlich möglich wäre, z.b. mal eine banane, geht wegen der uv nicht.................
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
eine kl. banane ging jetzt schon 2x ohne besondere probleme und man kann sie problemlos ohne zähne kauen. ganz ohne beschwerden geht eh nichts und so geht wenigstens schon mal ein bißchen obst und evtl. bald auch noch anderes.
und mit etwas anderem obst und wasser zusammen püriert kann es das mango-lassi ersetzen, das wegen der milch leider garnicht mehr geht.

und die salzspülungen haben sich auch bewährt. obwohl 2 defekte an den zähnen sind, hab ich keine zahnschmerzen . :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
bananen gehen leider doch nicht. ich hatte 2 gekauft und bei der ersten ging mein körper schon beim ersten bissen auf abwehr. die zweite werde ich morgen einer frau schenken, die am hbf sitzt und bettelt. birnenmus geht auch nicht.
aber hauptsache die salzspülugen gehen und bewahren mich auch weiterhin vor zahnproblemen.:)


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.359
hallo,

sorry. ich fühl mich grad etwas 'veräppelt'.

porphyrie ist keine kontraindikation für zahnarzt, lokalanästhesie oder vollnarkose.
sogar mcs-patienten finden wege, wie sie mit ihren zahnärzten umgehen.

ich habe jedem anästhesisten von der porphyrie erzählt und obwohl bei mir noch weitere komplikationen bezüglich medikamenten vorhanden sind, hat es noch jeder anästhesist geschafft, dass ich die narkosen überlebt habe.
sogar als ich mich von einer anästhesistin zu einem no-go-stoff habe überreden lassen, ging ich nicht 'flöten'. es ging einfach etwas länger, bis ich mich erholt habe und ich musste in folge der narkose erbrechen und das war nicht schön.
der nächste anästhesist hat es wieder super gemacht und ich ertrug die narkose trotz porphyrie und weiteren erschwerten bedingungen super.

zum zahnarzt bringe ich immer mein eigenes anästhetikum mit und musste ihm leider irgendwann gestehen, dass ich trotz der anästhesie schmerzen habe, weil das mittel nicht so stark wirkt und die wirkdauer kürzer ist wie bei den gängigen anästhetika.
so bekam ich dann eine spritze nach gespritzt, als der zahnarzt merkte, dass ich zu viele schmerzen habe und das war meine erste schmerzfreie zahnbehandlung.
doch ich musste gestehen, dass ich vielleicht ein anderes mal doch wieder lieber schmerzen und dafür weniger anästhetikum habe. das kann ich ja selbst entscheiden und mit dem zahnarzt darüber reden und 'zeichen' abmachen. also wenn ich zu fest jammere, soll er pause machen und mich fragen, ob ich mehr spritze will.

was die materialien, welche der zahnarzt benutzt, angehen:
da habe ich leider nicht auf mein mcs geachtet und ich weiss nun nicht, ob ich deswegen noch spät-folgen habe.
meine direktreaktion, wo ich auf das einatmen eines stoffes bewusstlos wurde, hat mein zahnarzt auch gut gemeistert. da ich ihm davon erzählt habe, machte er einfach weiter, bis ich wieder aufwachte.

während einem epileptischen anfall habe ich ihm leider fast seinen finger abgebissen. den bekam er fast nicht mehr aus meinem mund raus, doch die anderen male hat er immer sehr schnell reagiert und kurz pause gemacht, bis mein anfall wieder um war.

also wenn man einen guten zahnarzt gefunden hat und gegenseitiges vertrauen aufbauen kann, ist das lächerlich, darüber nachzudenken, sich selbst einen kariösen zahn zu füllen.
überhaupt ist das total absurd!

wenn jetzt die frage gelautet hätte, wie man sich mit alkohol-betäubung einen kariösen zahn zieht: okay. das hätte ich noch eher verstanden. vielleicht ginge das ja mit einer zange oder sonst was. ich weiss ja auch nicht, wie die höhlenbewohner das gemacht haben. doch auch das ist eigentlich absurd heut zu tage. wir leben nicht mehr im vor-mittelalter.

viele grüsse von shelley
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
"Calciumchlorid kommt natürlicher Weise in Salzvorkommen vor"

vielleicht ist das eine erklärung, warum die salzspülungen (kein speisesalz, sondern erntesegen ursalz) verhindert haben, daß die defekte an meinen zähnen schlimmer werden bzw. teils sogar besser geworden sind?

nachdem ich noch einiges gelesen habe, sieht es so aus als wäre das wirklich der grund.
jedenfalls hab ich keine schmerzen, obwohl die zähne nicht tot sind. es ist auch nichts entzündet und die kl. defekte an den zähnen sind auch nicht größer geworden. füllungen und prothesen usw. sind ja wegen der uv nicht möglich und zahnarztbesuche waren eh alle vergeblich, weil in den letzten jahren ja alle immer nur gesagt haben, es wäre alles in ordnung und in der zeit die zähne unter den kronen weggefault sind.

es wär aber schön, wenn ich infos finden würde, wie man evtl. die bildung vom sekundär- bzw. tertiärdentin anregen kann. es ist zwar wahrscheinlich schon da, aber halt nur eine schicht, die verhindert, daß es weh tut, die aber nicht den ganzen defekt auffüllt.
auf jeden fall verhindert es, daß die defekte weh tun, obwohl die zähne nicht tot sind. und das ist ja schon mal besser als nichts.:)
 
Oben