Kann man die HIT in den Griff bekommen ?

Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Das Problem ist leider auch, dass die Stoffe im Körper alle in Bezug zueinander stehen und die Natur bestimmte Verhältnisse zueinander vorgesehen hat, die wichtig sind einzuhalten. Wenn wir von aussen also zuführen über Nems, kann es sein, dass wir an einer Stelle auffüllen und dadurch an anderer Stelle einen Mangel verursachen...
Wer z.B. Zink ohne Kupfer über einen längeren Zeitraum in höheren Dosen zu sich nimmt, muss damit rechnen, dass das Kupfer gut absinkt und Kupfer ist mindestens so wichtig wie Zink!

Kupfer:

www.provitas.org/InfoTexte/Kupfer.pdf

Alles Gute.
 
wundermittel
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
Das stimmt, daher mit einem Komplex alles zuführen. Wobei ich zB über Jahre hohe Zinkdosen zu mir genommen habe und das nie einen Einfluss auf meinen Kupferspiegel hatte.
 
Themenstarter
Beitritt
21.06.11
Beiträge
583
Ich wäre sogar mit einem Komplex sehr vorsichtig, denn die Dosierung wird dabei sehr pauschal vorgenommen.
Ich wiederhole mich nun zwar, aber ich möchte nochmals sagen, dass all diese Dinge besser auf natürliche Weise mit der Nahrung zugeführt werden sollten. Da können wir sicher sein, dass nichts falsch gemacht wird.
Schönen Gruß
Werner
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.433
Allerdings sollte man sich auch klar darüber sein, dass die Mängel deshalb vorhanden sind, weil wir - ganz generell gesagt - ungesund leben. Nicht nur das Essen ist nicht mehr gesund genug, sondern unsere gesamte Lebensweise ist es nicht.

Hallo Werner,

im Prinzip: ja :D.
Aber nicht jeder, der ungesund lebt, hat tatsächlich Mängel und fühlt sich dabei auch noch wohl.
Es gibt Einflüsse/Ursachen, die zu Mängeln führen, und da hilft dann eine "gesunde" Lebensweise nicht viel, z.B. Vergiftungen, fehlender Intrinsic Factor, Diabetes 1 usw.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
22.06.11
Beiträge
121
Das Problem ist leider auch, dass die Stoffe im Körper alle in Bezug zueinander stehen und die Natur bestimmte Verhältnisse zueinander vorgesehen hat, die wichtig sind einzuhalten. Wenn wir von aussen also zuführen über Nems, kann es sein, dass wir an einer Stelle auffüllen und dadurch an anderer Stelle einen Mangel verursachen...
Wer z.B. Zink ohne Kupfer über einen längeren Zeitraum in höheren Dosen zu sich nimmt, muss damit rechnen, dass das Kupfer gut absinkt und Kupfer ist mindestens so wichtig wie Zink!

Kupfer:

www.provitas.org/InfoTexte/Kupfer.pdf

Alles Gute.

100% RICHTIG !!!!!!! habe ich hier schon mehrfach gesagt.

Das stimmt, daher mit einem Komplex alles zuführen. Wobei ich zB über Jahre hohe Zinkdosen zu mir genommen habe und das nie einen Einfluss auf meinen Kupferspiegel hatte.

es gibt keinen komplex, der alles richtig dosiert in einem hat ! sagt sogar karl über lef.

und mir ist es mit der einnahme des lef mixes wesentlich schlechter gegangen

Mal ganz ehrlich chrismue was willst du beweisen? Ich habe meinen Standpunkt und du deinen. Aber leg dir bitte eine sachlichere Ausdrucksweise zu.

ich will gar nichts beweisen, ich mache das gleiche wie du, nämlich meine ansichten kundtun und meinen ERFOLGREICHEN WEG OHNE zusätzliche VITAMINE beschreiben, ohne dabei zu sagen, dass vitamine schlecht sind. ich werfe nur die frage auf, was ihr ohne vitamine erreicht hättet und glaube eben, bei konsequenter lebensumstellung und diät wäret ihr genau da wo ihr heute auch seid. aber karl hat ja z.b. nie diät gemacht, kann alles essen. beneidenswert. allerdings schreibst du, es seit ihm schon einmal richtig gut gegangen. nicht mehr ? und bei dir ist sie auf dem rückzug ? bei mir sind sämtliche symptome weg, solange ich die für mich falschen lebensmittel meide. ich lasse meinen empfindlichen organismus so weit wie möglich in ruhe, führe ihm nichts zu, was nicht unbedingt nötig ist, weil ich mir sicher bin, dass, wenn ich eine von tausenden stellschrauben verdrehe, ich die anderen auch verdrehen muß, aber nicht weiß, in welche richtung. mir geht es so gut wie seit zehn jahren nicht mehr ! OHNE zusätzliche VITAMINE. und dennoch lasse ich euch euren weg, denn alleine glaube versetzt berge. und vielleicht auch vitamine !

Informier dich bitte was die Wikipedia genau ist. Hier kann jeder x-beliebige Artikel verfassen.

Die berichte auf wikipedia werden nach meinem wissen auf ihren wahrheitsgehalt überprüft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
@bestnews das ist aber ein Denkfehler. Nährstoffe werden schon immer einseitig zugeführt, das ergibt schon aus der Zeit wo wir noch Sammler und Jäger waren. Es gibt auch bei der Ernährung kein "Verhältnis".

In den meisten Fällen schreiben im Wiki absolute Laien und eine Überprüfung gibt es auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Magg,

@bestnews das ist aber ein Denkfehler. Nährstoffe werden schon immer einseitig zugeführt, das ergibt schon aus der Zeit wo wir noch Sammler und Jäger waren. Es gibt auch bei der Ernährung kein "Verhältnis".

Ich denke, das stimmt so nicht, bei artgerechter Ernährung und Lebensweise stimmt das Verhältnis. Und in den für uns richtigen Lebensmitteln in der richtigen Zusammenstellung stimmen die Verhältnisse auch optimal, denn an diese Lebensmittel ist unser Körper optimal angepasst.
Was wir mit Nems machen ist eine ganz andere Sache, zumal die Nems ja immer nur isolierte Stoffe anbieten, wie sie in der Natur niemals vorkommen, also kann sie der Körper auch meiner Meinung nach nicht optimal verarbeiten.
Nems sind Konstrukte, die unser Körper so nicht gewohnt ist.
Sie dienen uns als Krücke, wenn wir schon völlig aus dem Gleichgewicht sind.

Alles Gute.
 
Beitritt
22.06.11
Beiträge
121
wenn man 'früher' angeblich so viel mehr vitamine zu sich genommen hat, was hat man dann z.b. im winter gemacht ? ganz abgesehen davon, dass die menschen überhaupt nichts über vitamine wußten. heute werden nahezu alle lebensmittel mit vitaminen versetzt, ob das gut ist, lassen wir mal offen. aber egal wo, es gibt unmengen von hochwertigen quellen im netz, die sogar bestätigen, dass heutiges obst und gemüse nicht weniger vitamine als früher enthält. aber selbst wenn es 20 % weniger enthält, kommen wir heute ganzjährig immer an frisches obst und gemüse, können uns die vermeintlich besten sachen aussuchen. und früher hatten die menschen auch keine allzu große lebenserwartung ( was natürlich auch von deutlich mehr faktoren als nur vitaminen abhängig ist, ich weiß )

im gegensatz dazu nehmen physischer und psychischer stress stetig zu, man kann ihnen nicht ausweichen. und da bekannt ist, dass stress auf den organismus negative auswirkungen hat, sind die zusammenhänge doch deutlich. die psychischen erkrankungen explodieren. auch karl hat hier schon geschrieben, dass es ihm unter stress wieder schlechter gegangen ist.

dazu kommen die unzähligen zusatzstoffe in fertignahrung, die ich ja oben schon im zusammenhang mit den vitaminen in frage gestellt habe. dass die dann allergien auslösen und krank machen, ist ebenso eine natürliche folge. insoweit ist die diät bei hit gold standard in der therapie und immer sehr erfolgreich
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo chrismue,

wenn man 'früher' angeblich so viel mehr vitamine zu sich genommen hat, was hat man dann z.b. im winter gemacht ? ganz abgesehen davon, dass die menschen überhaupt nichts über vitamine wußten. heute werden nahezu alle lebensmittel mit vitaminen versetzt,

Was meinst Du mit "früher" ? Wenn ich das nach meinem Verständnis beschreiben darf, ist "früher" zu Zeiten der Entstehung des Menschen....da hat er noch irgendwo im afrikanischen Gebiet gelebt....ob es "damals" auch Winter gab ohne Vitamine ???? Die Menschen haben sich über die Erde verteilt und mussten auch"damals" sicher mit anderen Gegebenheiten zurecht kommen....Trotzdem haben sie gesammelt und gejagt und recht zeitnah die Beute verspeist....regelmäßig, über den Tag verteilt....da war weningstens der Verlust an Vitaminen geringer und so ist man vermutlich auch in kargen Zeiten über die Runden gekommen....
Das Versetzen von Lebensmitteln mit künstlichen Vitaminen halte ich für fatal...scheinbare Sicherheit die sehr trügerisch ist ......und nicht überschaubar für den Verbraucher.


im gegensatz dazu nehmen physischer und psychischer stress stetig zu, man kann ihnen nicht ausweichen. und da bekannt ist, dass stress auf den organismus negative auswirkungen hat, sind die zusammenhänge doch deutlich. die psychischen erkrankungen explodieren. auch karl hat hier schon geschrieben, dass es ihm unter stress wieder schlechter gegangen ist.

An dieser Stelle möchte ich vehement widersprechen....nicht die Anzahl der psychischen Erkrankungen explodiert , wohl aber die Verschreibung von Behandlungen dafür/ dagegen...
Denn Stress heißt nicht, das man psychisch krank wird / ist. Der Körper erschöpft. Und kann normale Funktionen nicht mehr aufrechterhalten. Fatal, diesen ZUstand als psychische Krankheit zu betrachten.
Natürlich können Mittel und Wege helfen, den Stress besser zu "verdauen" ...aber alleine reicht das nicht und nicht jedem hilft das. Stress ist auch z.B. andauernde allergische Reaktion im Körper ....da läßt sich nichts wegreden / wegdenken usw...und schon gar nicht wie so oft betäuben.

Die HIT hat verschiedene Ursachen, so weit waren wir schon....es ist müßig ein ! Konzept als Alleiniges bei der Behandlung zu favorisieren....deshalb finde ich Streit dazu unangebracht...
Wünsche allen alles Gute....LG K.
 
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
So nochmal kurz, will das nicht unkommentiert stehen lassen.

heute werden nahezu alle lebensmittel mit vitaminen versetzt,

In Mengen die absolut nicht relevant sind, ob die nun zugesetzt werden oder nicht ist vollkommen egal. Es dient hauptsächlich als Werbung, um ungesunde Industrienahrung "gesünder" zu machen.

es gibt unmengen von hochwertigen quellen im netz, die sogar bestätigen, dass heutiges obst und gemüse nicht weniger vitamine als früher enthält.

Nein das Obst ist leider eben nicht "frisch". Das habe ich dir weiter oben schon erklärt.
Es ist logisch, dass Obst welches nicht natürlich gereift ist, wesentlich geringere Mengen an Vitaminen enthält. Das muss eigentlich jedem einleuchten.

aber selbst wenn es 20 % weniger enthält, kommen wir heute ganzjährig immer an frisches obst und gemüse, können uns die vermeintlich besten sachen aussuchen.

Nur sieht die Ernährungs-Realität in Deutschland anders aus. 70% Kohlenhydrate, wenn überhaupt 30% Fleisch und Gemüse..

Allein bei Lagerung und dem Waschen von Salat gehen bis zu 80% VC verloren...

früher hatten die menschen auch keine allzu große lebenserwartung

Stimmt nicht indigene Stämme, die noch nicht "zivilisiert" worden sind, haben trotzdem eine hohe Lebenserwartung, eben weil sie sich hauptsächlich von Gemüse oder Fleisch ernähren. (Die kennen übrigens auch keine Krankheiten wie Krebs) Du verwechselst hier übrigens den Ackerbau betreibenden Menschen mit den Jägern und Sammlern.

insoweit ist die diät bei hit gold standard in der therapie und immer sehr erfolgreich

Die Aussage ist nicht richtig. Lies mal hier im Forum, es gibt viele denen die Diät nur kurzfristig oder gar nicht geholfen hat. Letztlich kann die Diät Symptome lindern, heilen kann sie nicht. Gehört dazu, mehr aber auch nicht.

Wenn man nur mit Diät leben kann, ist das ja in Ordnung. Aber für viele hier ist es eben nicht akzeptabel. Man darf auch nicht verachten, dass ein derart entgleister Stoffwechsel mit der Zeit schwerere Erkrankungen mit sich bringen kann. Im übrigen ist die HIT bei den meisten nur ein Problem von vielen, eben weil die HIT eine Stoffwechselerkrankung ist.

So damit klink ich mich ebenfalls aus ;)
 
Beitritt
22.06.11
Beiträge
121
Hallo chrismue,



Was meinst Du mit "früher" ? Wenn ich das nach meinem Verständnis beschreiben darf, ist "früher" zu Zeiten der Entstehung des Menschen....da hat er noch irgendwo im afrikanischen Gebiet gelebt....ob es "damals" auch Winter gab ohne Vitamine ???? Die Menschen haben sich über die Erde verteilt und mussten auch"damals" sicher mit anderen Gegebenheiten zurecht kommen....Trotzdem haben sie gesammelt und gejagt und recht zeitnah die Beute verspeist....regelmäßig, über den Tag verteilt....da war weningstens der Verlust an Vitaminen geringer und so ist man vermutlich auch in kargen Zeiten über die Runden gekommen....
Das Versetzen von Lebensmitteln mit künstlichen Vitaminen halte ich für fatal...scheinbare Sicherheit die sehr trügerisch ist ......und nicht überschaubar für den Verbraucher.




An dieser Stelle möchte ich vehement widersprechen....nicht die Anzahl der psychischen Erkrankungen explodiert , wohl aber die Verschreibung von Behandlungen dafür/ dagegen...
Denn Stress heißt nicht, das man psychisch krank wird / ist. Der Körper erschöpft. Und kann normale Funktionen nicht mehr aufrechterhalten. Fatal, diesen ZUstand als psychische Krankheit zu betrachten.
Natürlich können Mittel und Wege helfen, den Stress besser zu "verdauen" ...aber alleine reicht das nicht und nicht jedem hilft das. Stress ist auch z.B. andauernde allergische Reaktion im Körper ....da läßt sich nichts wegreden / wegdenken usw...und schon gar nicht wie so oft betäuben.

Die HIT hat verschiedene Ursachen, so weit waren wir schon....es ist müßig ein ! Konzept als Alleiniges bei der Behandlung zu favorisieren....deshalb finde ich Streit dazu unangebracht...
Wünsche allen alles Gute....LG K.

ich schreibe

heute werden nahezu alle lebensmittel mit vitaminen versetzt, ob das gut ist, lassen wir mal offen.

du zitierst mich

heute werden nahezu alle lebensmittel mit vitaminen versetzt

um dann zu sagen, dass das versetzen fatal ist. unabhängig davon, ob das fatal ist, denn es sind schließlich nur zusätzliche vitamine, habe ich das ja auch schon indirekt infrage gestellt, was du aber leider beim zitat ( bewußt ?) ignorierst. klassisches beispiel dafür, was man durch weglassen beim zitieren erreichen kann.

was früher ist kannst du dir selber aussuchen, steinzeit, mittelalter, 1950, nie war es so leicht, ganzjährig an frisches obst und gemüse zu kommen. und selbst wenn es eben heute 20% weniger vitamine enthält, kommt man heute dennoch viel leichter und viel billiger dran. plus mit vitaminen versetzte lebensmittel aller art sicher gleich viel wie 'früher'

ich habe zudem nie gesagt (und werner auch nicht), dass mein weg der allein seelig machende ist. er scheint aber in unserem speziellen fall erfolgreich zu sein. wenn der mit vitaminen für andere erfolgreich ist, freue ich mich wirklich sehr für die betreffenden. kaum schreibt man hier aber seinen (nicht vitamin-weg), wird man von dem einen oder anderen vitamin-protagonisten erheblich bedrängt, ist sich nicht zu schade, schulmediziner, journalisten, psychologen und psychiater als komplette berufsgruppen pauschal infrage zu stellen. das scheint mir dann doch zu hoch gegriffen.

wenn du immer wieder schreibst, dass die leute hier bei hit mit streß/psyche kein problem haben, empfehle ich mal das nachlesen u.a. hier im forum unter
'Stress als Auslöser von Histaminproblemen ?' diese erkrankung macht streß, das belastet die psyche, ich geb es zu, mich hat es extrem belastet. du scheinst gott sei dank die ausnahme zu sein !

ich schreibe immer wieder, hit ist individuell, es gibt viele ansätze, damit umzugehen, aber auch das wird anscheinend überlesen und es kommen so aussagen wie

Die HIT hat verschiedene Ursachen, so weit waren wir schon....es ist müßig ein ! Konzept als Alleiniges bei der Behandlung zu favorisieren....deshalb finde ich Streit dazu unangebracht...

wer hat ein ! konzept favorisiert ? vielleicht die vitamin-fraktion ? ich freue mich für jeden, der mit seiner krankheit, egal ob hit oder sonst irgendetwas, klarkommt oder sie gar los wird, egal auf welchem weg.

allen alles gute

chrismue
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo chrismue,

Ich habe das Gefühl, Du verdrehst schon wieder alles was ich geschrieben habe ....ich bleibe bei meiner Meinung .
Und ich bin in keiner Vitaminfraktion. Du scheinst nie wirklich zu lesen , oder nicht zu verstehen. Bei Vielen hier funktioniert die Aufnahme der leicht zu habenden Vitamine aus dem Obst und künstlich zugesetztem Zeug eben nicht.....


Freue Dich doch einfach.....!!!!!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.11.10
Beiträge
1.469
Hallo chrismue,

ich glaube, dass es ein Unterschied ist, ob man eine genetisch bedingte Has, wie Du es bezeichnest (finde die Disskusion wie man es nennen soll sinnfrei. Ist doch egal, wir wissen doch was wir meinen. Können es auch gern Rapunzelose nennen, kurz RPL :D) hat, oder ob man HIT hat, weil man durch andere Allergien, die widerrum durch falsche Ernährung und dadurch leaky Gut, Dünndarmfehlbesiedlung,... oder weiß der Geier was für Krankheiten entstanden ist. Und dadurch braucht man auch mehr Vitamine, um wieder zu reparieren. Da es bei dir genetisch ist, ist ja ansich nix kaputt gegangen, sondern ist einfach? Vielleicht brauchst Du deshalb keien Vitamine, andere aber schon?
Stress verbraucht übrigens ebenfalls extrem viele Vitamine und andere Nährstoffe, genauso wie Krankheit. Ob ich nun beruflichen Stress habe oder eine Grippe, meinen Zellen ist das egal. Es ist Zellenstress. Und der verbraucht Vitamine widerrum. Es scheint dir gut zu gehen, und das ist doch auch gut so! Glückwunsch :)

So, nun streitet doch nicht so viel. Das ist doch nur furchtbarer Stress, der viele Vitamine verbraucht...

lg, laudanum
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.01.11
Beiträge
825
Ja, ich habe HIT in den Griff bekommen!

Hallo an alle,
ja, man kann HIT in den Griff bekommen. Auch wenn man ein halbes Leben lang an der chronischen Form erkrankt war. Wie? Eigentlich ausschliesslich durch Eliminationsdiät. Meinen Weg hab ich dokumentiert https://www.google.com/url?q=https://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/84472-histaminintoleranz-chronische-verlaufsform-federl.html&sa=U&ei=PgpqT935GcSphAeXt5GnCg&ved=0CAQQFjAA&client=internal-uds-cse&usg=AFQjCNFbU6AQNNoDoRJOfOR5XwjbRPhF_w

Bei meiner letzten Blutanalyse letzte Woche: DAO 18,5 (war noch vor einem Jahr auf 5,0).

Ohne Medikamente, ohne NEM, und natürlich ohne Daosin.

:)
 
Beitritt
22.06.11
Beiträge
121
Ja, ich habe HIT in den Griff bekommen!

Hallo an alle,
ja, man kann HIT in den Griff bekommen. Auch wenn man ein halbes Leben lang an der chronischen Form erkrankt war. Wie? Eigentlich ausschliesslich durch Eliminationsdiät. Meinen Weg hab ich dokumentiert https://www.google.com/url?q=https://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/84472-histaminintoleranz-chronische-verlaufsform-federl.html&sa=U&ei=PgpqT935GcSphAeXt5GnCg&ved=0CAQQFjAA&client=internal-uds-cse&usg=AFQjCNFbU6AQNNoDoRJOfOR5XwjbRPhF_w

Bei meiner letzten Blutanalyse letzte Woche: DAO 18,5 (war noch vor einem Jahr auf 5,0).

Ohne Medikamente, ohne NEM, und natürlich ohne Daosin.

:)

hallo federl, ich meine es super ehrlich, wenn ich sage : herzlichen glückwunsch, es freut mich besonders für dich. dass du es ohne nems und besonders durch die diät geschafft hast, bestätigt werners und meine aussagen. die anfänglich sehr strenge und nach und nach gelockerte eliminationsdiät ist ganz sicher der goldstandard auf dem weg zu einem beschwerdefreien leben. ausnahmen bestätigen hier nur die regel. weiterhin alles gute !
 
Beitritt
20.01.11
Beiträge
825
danke chrismue.
wie du weisst sind noch ganz andere dinge wichtig...:)
z.b. einfach aufhören auf "störung" fixiert zu sein. aber ich mag das nicht
zerquatschen.
alles gute dir
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo ,

DAO Werte schwanken stark...Erfahrung.Das es Dir endlich auch gut geht ist wichtig, Federl...:wave:

LG K.
 
Beitritt
16.11.10
Beiträge
1.469
Huhu chrismue,

ich habe mein Glückwunsch an Dich auch super ehrlich gemeint! Ganz ehrlich.
Solltest du eigentlich wissen, hab Dich doch gern und lehne Deine Theorie mit der Psyche ebenfalls nicht ab.

ich meine es super ehrlich, wenn ich sage : herzlichen glückwunsch

Das lässt mich mutmaßen, dass du mein Glückwunsch als unehrlich empfunden hast? Mensch, Mensch :)

:kiss: , laudanum
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
21.06.11
Beiträge
583
Hallo Federl

Ich freue mich ebenfalls sehr, dass du mit deiner HIT nun gut zurecht kommst. Du beweist mir damit, dass man sie tatsächlich in den Griff bekommen kann. Ich weiß nicht, ob man sie ganz heilen wird. Eine gewisse Vorsicht wird immer notwendig sein. Aber das ist ja weiter nicht schlimm.
Ich fühle mich jedenfalls wieder sehr gut, auch wenn ich noch ein wenig aufpassen muss. Übertreiben muss man ja nicht.
Und deine kurze Bemerkung über die Einstellung bzw. das Fixiertsein auf das Negative, kann ich nur ganz dick unterstreichen. Wer immer nur negativ denkt, der wird auch negative Dinge erleben. Wer positiv eingestellt ist und weiß, dass man sich selbst auch beeinflussen kann - allein schon durch eine positive Lebenseinstellung, der wird ein glückliches Leben haben. Es ist eigentlich alles ganz einfach. Nur muss man all diese Zusammenhänge auch erkennen können. Ich glaube, dass es am Erkennen meistens fehlt.

Schöne Grüße
Werner
 
Oben