Jucken, Haarausfall, Hautveränderungen etc.

Themenstarter
Beitritt
05.11.15
Beiträge
4
Hallo .. bin Neu hier...heiße Edith bin 50 Jahre und wohne in NRW

Letztes Jahr im Sommer habe ich geholfen eine Wohnung zu renovieren .Diese Wohnung war alles andere als schön und sauber .Schimmel weit und breit an den Wänden unter dem Laminat winzig kleine tote Tiere.Die Vormieterin hatte einen Hund einen Riesenschnauzer sehr ungepflegtes Tier .Die hälfte ihrer Möbel hat sie einfach stehen lassen darunter auch 2 Kartons mit Baby Kleidung .Na gut , die Wohnung war ja so ganz schön wenn man alles neu macht.Gesagt getan Tapete runter Laminat und Teppichboden raus Kartons weg geschmissen .Ich merkte schon beim ersten mal betreten der Wohnung das hier was nicht stimmt. Es juckte mich überall am schlimmsten auf den Kopf . Vielleicht war es ja auch nur der ekel .Also machten wir uns an die arbeit . Gut eine Woche später hatte ich biss wunden am Körper so 3-4 hintereinander am schlimmsten an den beinen ,ich also zu Doc ... " Flohbisse " .. hab ich mir wohl aus dieser Wohnung mit gebracht ... verdammt ... Ich hab mich erstmal um meine Wohnung und mich gekümmert ... Salbe vom Doc ,Kammerjäger ... waschen putzen , waschen putzen .. ich werde verrückt so ein mist ...obwohl ich alles wieder im griff hatte juckte es mich trotzdem ganz schlimm auf dem Kopf ich also wieder zum doc .. er sagt Milben auf der haut also ganze spiel von vorne ... creme ..putzen, Heiß waschen ,putzen..ich wieder zum doc er untersucht kurz meine haut ( am Arm ) alles in Ordnung .... aber Herr doc .. es juckt und krabbelt auf dem Kopf .. er schaute von seinem Schreibtisch da ist nichts . Eine Woche später ich wieder zu ihm es juckt und krabbelt ..und da erwähnte ich auch das ich das Gefühl habe das Menschen die sich in meiner Umgebung von 2-3 Metern befinden sich alle kratzen oder sich mit der Hand durchs Gesicht wischen .Ich weiß wir kratzen uns alle hier und da mal ... ABER das ist anders ... man sieht es richtig , das hier was nicht stimmt Augen , Ohren, Nasen sie kratzen sich auch durch die Kleidung am Arm oder Bauch .Als ich das dem Doc erzählt habe ,wurde er ziemlich ungehalten und meinte zu mir .... Er hätte mich dran genommen obwohl ich kein Termin hatte (4 std wartezeit) er habe jetzt Mittagspause und wollte sich eine Wohnung ansehen und ich wäre bei ihm falsch ich solle mir mal einen anderen Arzt suchen ...auf Deutsch ich hab se nicht mehr alle .... er schrieb eine Überweisung an die Uni Klinik mit Diagnose .. DERMATOZOENENWAHN... ahhh ok , er wusste es also nicht was es ist . Mein Hausarzt hat die Überweisung weg geschmissen und neue gemacht mit juck reiz...Ich weiß nicht bei wie vielen Ärzte ich schon war , hab sie alle durch ... ich Hab von schuppen flechte bis Neurodemitis , Allergie und weiß der Geier was .. sagen die Ärzte ..und ich sage es ist was ganz anderes , ich glaube außer der Schulmedizin wissen Ärzte nicht sehr viel. Mein Auge juckt (hab erhöhten Augendruck aber nur an einem auge ) es ist schleimig ...Mir juckt die Nase muss viel Niesen.... habe ständig Krümel im Mund ... Hab bestimmt 10 Zähne verloren die plötzlich locker wurden ... meine Ohren jucken und krabbeln ... Haarausfall .. brennen im Oberkörper (kein Sodbrennen) habe plötzlich wunden im Gesicht die zuerst wie Pickel aussehen am später wund sind wie aufgekratzt und es dauert gut 3-4 Wochen bis das verheilt ist .Was mir aufgefallen ist ... weiße kleine Feder um mich rum und aus meinen Haaren die man so nicht wirklich wahr nimmt aber bei Sonnenlicht und Lichteinfall sieht man es .Kleine Fliegen ganz kleine wie Fruchtfliegen aber schwarz fliegen von mir weg (ob von den Haaren oder Kleidung weiß es nicht) ich weiß nur ...irgend etwas ist an uns und sitzt in der Kleidung in den Möbel in den betten (alles was Stoff hat) ich habe das Gefühl als benutzt ,man mich als Brutkasten .. es entwickelt sich auf/in unserer Haut und entwickelt sich im Stoff weiter bis es fertig ist ,sehe hier und da was schwarzes an mir vorbei flitzen .. ein Fussel ist nicht immer ein Fussel ... untersucht mal eure haut mit Lupe .. Endeckt ihr vielleicht...schwarze punkte .. schwarze Fussel ... so komische Blutpunkte unter der Haut aber nicht so wie man sie kennt (Blutschwamm) plötzlich rote feine adern auf der Haut .... mich juckt es massiv auf dem Kopf , da krabbelt und springt was rum , mein Rücken juckt aber ganz schlimm wenn ich schwitze , hab auch das gefühl mir fallen Krümel aus den Haaren oder irgendwas springt mich an , wenn ich so an meinem schreitisch sitze und hier liegen blätter macht es gelegentlich klack klack als wenn was drauf fällt wie salz krümel ... mein Freundeskreis hat sich verkleinert ,werde auch nicht mehr eingeladen wie sonst , Arbeits kollegen meiden mich ..und NEIN das bilde ich mir nicht ein ,trau mich ja schon gar nicht mehr raus und das aller beste meine Tochter kommt und sagt ... boooh Mama mir juckt der Rücken .. fängt es bei ihr auch an ? Werde einen Gerichtsmediziner aufsuchen und Prof Dr Jürgen Schäfer Arzt für unerkannte Krankheiten in Marburg .Entschuldigt das mein schreiben so lang geworden ist ,aber wollte mitteilen wie meine Vorgeschichte war als es anfing , denn vorher hatte ich nämlich nichts .
 
Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Hallo Edith,

mir juckt es bereits nachdem ich Deine Schilderungen gelesen habe.
Im Moment habe ich außer Arztwechsel, evtl. auch zu einer UNI,
keine Idee. Sicher melden sich hier aber noch andere User.

Viel Erfolg
Destination
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.015
Hallo Edith,

mich juckt es auch schon *grusel, kratz* :mad:.

Lebst Du denn in dieser Wohnung? Dann ist das ja wirklich gruselig und sicher alles andere als gut für die Nerven.

...
»Da lebt was drin«

Wenn jemand auf seine Haut deutet und behauptet: »Da drin lebt etwas«, sollte man nicht gleich an Halluzinationen denken. Tatsächlich könnte es sich um eine Dasselfliegenlarve handeln. Hier ist unbedingt der Dermatologe gefragt. Die unkomplizierte Behandlung erklärt Professor Dr. Heidelore Hofmann, München: »Man macht einen kleinen Schnitt und zieht die Larve heraus.«

In Europa existieren etwa zehn Dasselfliegenarten, die sich in Rachendasselfliegen (Cephenemyiinae), Nasendasselfliegen (Oestrinae) und Hautdasselfliegen (Hypodermadinae) unterteilen lassen. Ihre Larven leben parasitisch und befallen insbesondere Paarhufer (etwa Rehe) und Unpaarhufer (etwa Pferde), die dagegen entwurmt werden, zum Beispiel mit Ivermectin und Praziquantel. Menschen dienen hierzulande nur in Ausnahmefällen als Wirt für Hautdasselfliegenlarven. Während die Larven bei den Tieren im Körper wandern und zu schweren Erkrankungen führen, bleiben sie beim Menschen stationär in der Unterhaut und verursachen »nur« lästigen Juckreiz.

In der Neufassung (Stand 13. Juli 2010) der Entwesungsmittelliste des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit findet sich neben Pyrethrum ein Kontaktgift mit dem Wirkstoff Alpha-Cypermethrin (BVL - Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit > Bedarfsgegenstände > Mittel zur Schädlingsbekämpfung).

Tropische Rattenmilbe

Im Haarkleid von Schiffsratten gelangte die Tropische Rattenmilbe (Ornithonyssus bacoti) nach Europa und breitete sich hier weitgehend unbemerkt aus. Ihre Hauptwirte sind Ratten und Mäuse. Der Tierarzt Dr. Wieland Beck aus München schätzt, dass etwa 80 Prozent der Wildnager in Deutschland befallen sind (8). Doch scheint die gerade mal 0,75 bis 1 mm große Milbe nicht wählerisch zu sein. Findet sich kein passender Wirt, befällt sie gerne auch den Menschen. Insbesondere Kinder mit engem Kontakt zu ihren Haustieren sind betroffen. »Lieblingswirte sind Wüstenrennmäuse und Hamster«, berichtete Beck, aber auch Kaninchen oder Meerschweinchen würden nicht verschont.
...
Die Milben können mit einem neuen Haustier aus der Zoohandlung oder von Nagerzuchten in den Haushalt gelangen. Jedoch zeigen sich die Spinnentiere auch durchaus mobil, wenn es darum geht, einen Wirt zu erreichen. Beck schilderte einen Fall, bei dem alle Bewohner im ersten Stock über einer Bäckerei ungebetenen Besuch bekamen. Die Bäckerei ihrerseits wurde wohl von infizierten Nagern heimgesucht.

Die winzige Milbe selbst bekommen Betroffene selten zu sehen. Denn das nachtaktive Tier verweilt gerade einmal 20 Minuten auf der Haut auf, um Blut zu saugen. »Wenn es anfängt zu jucken, sind die Milben schon wieder weg«, erklärte der Parasitologe. Die je nach Fütterungszustand weißlich bis rötlich oder schwarz erscheinende Milbe hinterlasse jedoch quälende Pusteln und furchtbar juckende Stiche. Charakteristischerweise treten diese an unbedeckten Körperstellen wie den Extremitäten oder dem Kopf auf.

Häufige Fehldiagnosen sind Allergien, Dermatomykosen oder bakterielle Infek*tionen. Der Parasitologe verwies zudem auf den »Dermatozoenwahn« mancher Menschen. Dieser äußere sich in der wahnhaften Vorstellung, Parasiten wie Würmer oder Insekten an und unter der Haut zu haben. »Von zehn Menschen, die bei mir anrufen, leiden neun unter Dermatozoenwahn«, betonte Beck. Handelt es sich bei der Ursache um die Tropische Rattenmilbe, reichen juckreizstillende Medikamente beim Menschen meist aus. Bleiben alle symptomatischen Therapien erfolglos, lohne sich die Frage nach einem Haustier. Im Zweifelsfall sollte man die Betroffenen mitsamt Tier und Käfig zum Tierarzt schicken.

Zudem sollte dringend ein Schädlingsbekämpfer verständigt werden, da die Milben ausgesprochen zäh sind. Ihre Verstecke liegen entweder im Haustierkäfig oder an warmen Orten wie Heizungs- oder Warmwasserleitungen. Sind keine Haustiere vorhanden, sollte dringend eine Wildnagerbekämpfung erfolgen. Denn nicht selten, so Beck, kommen Mäuse oder Ratten etwa durch undichte Dielen unbemerkt in die Wohnung.

Tropische Rattenmilben gelten in Europa nicht als Krankheitsüberträger, obwohl sie in tropischen Gegenden die Erreger des Murinen Typhus (Rickettsia typhi) und des Q-Fiebers (Coxiella burneti) übertragen können.
Pharmazeutische Zeitung online: Parasiten: Das große Krabbeln auf der Haut

Ich hoffe, Du findest hier wenigstens ein paar brauchbare Infos.
Da in der Wohnung dieser ungepflegte Hund zu Hause war, könnte ich mir gut vorstellen, daß er diese unerbetenen Bewohner mitgebracht hat. Eine Freundin von mir hatte übrigens ähnliche Probleme und hat das Häuschen, in dem sie mit zwei Katzen wohnte einschließlich Katzen mindestens 3 x gründlich gereinigt und behandelt.
Letzten Endes stellte sich heraus, daß es sich um "Ammersee-Krätze" handelte. Die wird von Milben, die sich dort u.a. in den Liegewiesen aufhalten übertragen...

Die Idee, einen Schädlingsbekämpfer zu bestellen, halte ich für sinnvoll, ebenso wie der evtl. Besuch bei einem Tierarzt, auch ohne den Hund.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.015
Hallo Edith,

ich glaub's Dir gerne, und ich finde die Vorstellung von so einem "Befall" schrecklich :schock:

Solche Fogger-Bomben sind aber auch schrecklich. Ich kenne Menschen, die danach nie mehr richtig gesund geworden sind, weil diese Dinger ihr Nervensystem geschädigt haben.

... Flohpuppen überleben in Ihrer Wohnung mindestens ein ganzes Jahr lang. Sie sind extrem widerstandsfähig und können NICHT durch Giftsprays oder Nebelbomben abgetötet werden, auch wenn es in vielen Büchern und auf Spraydosen anders steht. Das Einsprühen der Wohnung ist also nicht nur gesundheitsschädlich, sondern auch vollkommen wirkungslos gegen schon verpuppte Flöhe!
...
Flohbekämpfung ist immer wieder ein Problem! Wieso eigentlich?

Hoffentlich "normalisiert" sich bei Dir bald alles :).

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
05.11.15
Beiträge
4
Guten Morgen und Danke ... es sind keine Flöhe sondern kleine schwarze fliegen ... habe weder Pflanzen noch Haustiere .. wäre der Juckreiz nicht würde es mich gar nicht interessieren und immer wieder diese wunden hab eins unterm Kinn und eins neben der Nase und rote flecken im gesicht..trage schon Make up auf obwohl ich darauf gar nicht steh , hab aber beruflich mit vielen leute zu tun . Irgend etwas muss es ja sein , gebe nicht auf :)
 
Oben