"Ich verstehe, dass die Menschen es glauben" — Psychiater Hans-Joachim Maaz

Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.899
Wuhu,
ein sehr interessantes Gespräch führte G Kaiser mit Psychiater Hans-Joachim Maaz: youtube.com/watch?v=hbCKc1hzFUA
Unsere Gesellschaft ist nicht gesund, sagt Psychiater Hans-Joachim Maaz. Ganz und gar nicht. Sie ist durchzogen von individuellen narzisstischen Persönlichkeitsstörungen, die in einer solchen Masse auftreten, dass sie zu einer pathologisch kranken Gesellschaft, einer Normopathie, wird.
"Ich verstehe, dass die Menschen es glauben", sagt er. Der Grund unserer kollektiven Psychose liegt, so Maaz, im Zusammenspiel zwischen narzisstisch gestörten Eliten, die an ihrer Größe festhalten müssen, selbst, wenn sie Zweifel haben, und dem großen Teil der Menschen, die abhängig sind, die sich gerne führen und retten lassen wollen. Kurz: der Größenwahn und das Größenklein. Der Einzelne – von seinen Kompensationsmöglichkeiten beraubt – sucht den Schutz im Kollektiv. Und wenn dieser durch die Maßnahmen gegeben zu sein scheint, dann schließt sich das Individuum mit freudiger Bereitwilligkeit ihrer Durchsetzung an.
Im Gespräch mit mir redet der Psychoanalytiker über den Angstkomplex "Corona", die Spaltung der Gesellschaft, die Maaz als Krieg zwischen den Geschwistern, als eine Art Bürgerkrieg, bezeichnet, sowie den narzisstisch-gestörten Geisteszustand der Mächtigen. Er spricht jedoch auch, und dies ist ganz besonders wichtig, über rettende Auswege: Wege, die aktuelle Situation zu ertragen und Wege, wieder zueinander zu finden.
Dr. Hans-Joachim Maaz ist Psychiater, Psychoanalytiker und Autor. Knapp drei Jahrzehnte arbeitete er als Chefarzt in der Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik in Halle und war langjähriger Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für analytische Psychotherapie und Tiefenpsychologie. https://hans-joachim-maaz-stiftung.de.
Er schrieb unter anderem die Bücher „Die narzisstische Gesellschaft“ oder „Das falsche Leben. Ursachen und Folgen unserer normopathischen Gesellschaft“ sowie das unserem Gespräch zugrunde liegende und 2021 erschienene Buch "Corona Angst" https://www.buchhandlung-lorenzen.d...hans-joachim-czycholl-maaz-englische-broschur
Inhaltsübersicht:
00:00:00 Einführung
00:00:35 Die geschickteste politische Ablenkung – der Angstkomplex des Virus
00:06:34 Wie aus einer Gesellschaft eine pathologische Normopathie wird
00:13:05 Sind die gestört? Der Geisteszustand der Herrschaftselite
00:17:28 Muss erst alles zusammenbrechen?
00:28:15 "Eine Art Bürgerkrieg": Warum sieht denn niemand diese Hassrhetorik?
00:34:37 5 Wege, um dem Wahn zu entkommen
00:40:24 Wie umgehen mit der Ablehnung und Ignoranz der Gegenseite?
00:47:17 Mütterlichkeits- und Väterlichkeitsstörungen: Anerkennung individueller Ängste
00:54:07 Psychoanalyse im Selbst
00:09:24 Mit der Zuspitzung wächst die Hoffnung

 
wundermittel
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.591
Sehr sehr interessant und spannend!
Höre mir das gerade Stück für Stück an.
Solche Gespräche und Diskussionen braucht es (auch!) mindestens 1-mal pro Woche in jedem Kanal, auf jeder Plattform.
Meine Meinung. 🤔
 
Oben