Ich möchte leben

Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
also.
ich habe schon durchfälle.
von orangensaft bekomme ich auch durchfälle.
mir ist schon schlecht.
von eiern wird mir auch immer schlecht.

nicht daran denken.
*ggg*
jetzt einfach mal geniessen.

:bang:
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
schon heute morgen früh hats mich voll aus dem rolli geschleudert.
das war ein schöner sturz in den neuen tag!
ich kam mit einem schrecken und einem dicken lacher davon.

das habe ich diesem rollifeindlichen badezimmer zu verdanken.
da blieb ich wieder mal in der türe stecken.
mein motor ratterte und ratterte in's leere hinein.
als endlich das rad los kam, da hatte der motor natürlich zu viel speed darauf, weil er vorher ja in's leere ratterte.
mit einem hinterradstand gab das einen vollgasstart.
also so wie bei einem töff, welches sich auf das hinterrad stellt.
ja und weil das halt zu viel gas war, spickte es mich eben vorne raus.

:eek:

mal was neues.

:)))

zum glück habe ich mir nicht weh getan.
*stirneabwischsmiley*
sonst würde ich nicht mehr darüber lachen.
 
Beitritt
16.06.06
Beiträge
337
noch eine woche in deinem zauberlehrgang(sagt mr.x)nun zauber nicht mehr so viel ,damit du wieder heile nach hause kommst.
hast du jetzt mehr kraft?wenn du durch deine geliebte musik schlaefst,dann musst du ja endlich richtig muede gewesen sein.
halt dich tapfer
cassandra

p.s.heisse paprika giebt es auch bei uns.-lach-
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
:danke: hallo misterx,


:danke: hallo cdes,

danke für deine pn.
ich habe mich sehr gefreut!
aber ich habe noch nicht geantwortet, weil mir nicht mehr so gut ging und weil ich eigentlich am pn sparen bin.


:danke: hallo soullove,


ich möchte jetzt also rasch die sache zum lüscher-farbtest-sagen.

es ist so.

also.

ich muss mal meine jacke ausziehen.

moment.

okay.

mein klinikarzt ist total fan von diesem test.
so machten wir also den test.

tja.

wie ich so bin, wollte ich den test, bzw. die testpersonen testen.
ich machte es also so, dass ich im schnellblick alle farben anschaute bevor sie abgedeckt wurden.
so rechnete ich genau aus, welche farbe ich jeweils als schönerfindend angeben muss, damit am ende jede farbe etwa gleich vielmal als schöner vermerkt ist.
mein argument:
ich finde alle farben sehr schön.
und:
ich möchte schauen, ob die testperson merkt, dass ich den test getestet habe.

wenn der test doch wirklich so gut wäre, würde das testergebnis ergeben, dass die testperson den test getestet hat.
oder?
täusche ich mich da?

:rolleyes:

die auswertung des testes lautete wie folgt:
ich könne mich nicht auf etwas festlegen.

tja.
eigentlich hätte es heissen müssen:
die testperson merkt nicht, wenn der test getestet wird.

:)))

na bravo!

:klatschen

ja und weil ich meinem arzt nicht vertrauen kann, weil er mich nach solchen tests, welche die menschen einfach in eine schubladen stecken, beurteilt, versuchte ich, den ersten schritt zu machen.
ich erklärte ihm, dass ich den test testen wollte und ihn deswegen gelinkt habe.

mein arzt fand, dass ich ihm das schon vor einem jahr gesagt hätte.
da hätte ich den test auch schon gelinkt.

:eek:

und ich wollte ihm doch nur vertrauen.

:cool:

mein arzt fand, ich sei selbst schuld, wenn ich diese chance des tests verpasse, weil er wäre wirklich sehr gut und er hätte damit schon vielen leuten helfen können.
die hätten sogar ihre ehepartner zum test gebracht, weil die auch ganz begeistert davon wurden.
mein arzt würde schon drei jahre mit grossem erfolg diesen test anwenden.

dieser lüscher sei ein voll intelligentes haus gewesen und dank ihm sind die kleider im op-saal grün oder blau.
früher seien sie weiss gewesen.
der lüscher habe aber herausgefunden, dass das den augen weh täte.
also der lüscher sei ne volle bomben-kanone und der test sei klasse.

aber ich kann davon einfach nicht überzeugt werden.
ich denke, dass die sache unsinn ist.
ich finde, dass dieser test die menschen einfach in eine schublade steckt.

da findet mein arzt, dass blutwerte genau das selbe machen.
da gäbe es schublade kpu, schublade hit, schublade leukämie, schublade dies und schublade das.

also ich weiss nicht.
ich vertraue dem zeugs wirklich nicht.

:schock:

vor allem dann nicht, wenn der arzt findet, es stimme nicht, dass ich mich kenne.
es stimme nicht, dass ich weiss, warum ich die gallensteine bekommen habe.
es stimme nicht, dass ich weiss, warum ich die krankheit habe.
es stimme dies und es stimme das nicht.

und bitte:
warum soll er an hand von solchen tests herausfinden, was es dann ist, wenn es nicht das ist, von dem ich weiss, dass es eben so ist?
warum soll mein arzt bessser als ich über mich bescheid wissen?
schliesslich lebe ich täglich 24 stunden, wöchentlich 7 tage, monatlich 4 wochen und jährlich 12 monate in meinem körper.
und mein arzt nimmt einfach irgendwelche linkbare oder auch jedesmal verschieden aussagende tests zur hand und meint, er hätte mich durchschaut?

wie kann er sagen, ich sei seelisch nicht im gleichgewicht, gerade dann, wenn ich mich psychisch ausgeglichen fühle?
so findet er, ich könne gar nicht wissen, ob ich psychisch ausgeglichen bin oder nicht, weil das laufe in meinem unterbewusstsein ab.
also unter dem bewusstsein.
ich könne das nicht bewusst wahrnehmen.
und wie bitte kann er in mein unterbewusstsein schauen, ohne mich zu hypnotisieren?

wenn er hypnose machen würde, dann würde ich ja noch verstehen, wenn er mehr als ich über meinen unterbewussten zustand weiss.
aber nicht dann, wenn ich einfach so bin, wie ich bin, wenn ich also nicht unter hypnose stehe.

ich weiss, dass ich meinen willen habe, den ich unter allen umständen durchziehen möchte.
und wenn das halt nicht so leicht geht, versuche ich es mit allen mitteln, sogar mit trotzen, wie ein kleines trotzköpfchen.
*ggg*

warum sollte das eine seelische unausgeglichenheit sein, wenn ich mit meinem willen mauern durchbreche?

er findet, er käme nicht an mich heran, weil ich ihm nix über mich eröffne.
wie kann ich auch, wenn ich nicht weiss, was er damit macht?

und wie kann er mich dann durchschaut haben, wenn er findet, er käme nicht an mich heran, nur an meine schale?

ich habe wirklich ein ziemliches problem mit diesem arzt.

da findet er, wir seien halt beide jungfrauen und zwei jungfrauen gerieten einander immer in die haare.
da sollte noch einer an so sternzeichenkram glauben...
tz, tz, tz, ...

ich finde das eine faule erklärung, wenn man probleme einfach auf die sternzeichen abschiebt.

lieber misterx,
liebe cdes,
liebe soullove,

denkt ihr, ich verpasse wirklich eine grosse chance, wenn ich nicht auf das angebot von diesem test und so eingehe?

denkt ihr, dass davon auch menschen geheilt werden können, welche nicht einfach eheprobleme oder so haben?

ich hätte ja meine chance schon verpasst, weil ich den test getestet habe.
doch vielleicht gibt mir mein arzt noch eine chance, wenn ich ihm sage, dass ich jetzt bereit bin, offen und ohne zu triggern, diesen test zu machen?


viele liebe grüsse von eurer shelley :wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.431
Hallo shelley,
Du hast mich zwar nicht angesprochen, aber ich habe trotzdem eine Meinung zum Lüscher-Test:
als einziger Test für einen Menschen taugt er sicher nicht wirklich. Skepsis ist also berechtigt. Aber wenn er zu anderen Tests oder Beobachtungen dazu kommt, scheint er wirklich ziemlich treffsicher zu sein.
Insofern wäre er vielleicht wirklich eine Chance für Dich insofern als Dein Arzt dann für Dich neue Möglichkeiten eröffnen könnte, wenn Du den Test ernsthaft machst. Daß Du ein kluges Kind bist und Dich nicht so leicht in eine Schublade stecken läßt, dürfte er ja sowieso schon wissen!

Wenn Du mit dem, was beim Test herauskäme, nicht einverstanden bist, kannst Du das ganze ja immer noch als Spiel ansehen und einfach mal schauen, welche Spielzüge sich ergeben. Der eine oder andere ist sicher auch für Dich alten Hasen in Sachen "Sich kennen" interessant und könnte weiterführen.
Wenn Du den Test und damit ja auch die Überzeugung und das Wissen des Arztes von vornherein ablehnst, wirst Du diese Züge nie kennenlernen. -

Grüsse,
Uta
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
liebe Shelley,

niemand hat es recht dich zu irgendwas zu zwingen.
und wenn der artzt dich versucht dich zu zwingen,und du ablehnst
er sich nachfolgend versucht zu manipulieren mit blöde sprüche.dan darfst du sagen nee ich möchte das nicht.
wenn jemand nicht glaub das du bestimmte sache schon verstehst an dich.und dich noch extra probleme probiert an zu reden,hat nach meine meinung selbst ein gross problem.
aber du kannst ihm sagen,das du dein hilfe selbst aussuchen möchtest wenn es um bestimmte verarbeitung geht für dich.

lass ihm mal ein andere spiegel suchen,er macht dich am höstens noch krank.hihi.


so liebe,pass gut auf dich auf.

in liebe soul
 

MisterX

hi Shelley

meine Meinung kennst ja sicher...
Ich finde es supi wenn sich jemand "frei" entscheiden will !!!
Nur, um sowas zu tun bedarf es auch einer eigenen Meinung ;-)

Liebe Sonntagsgrüße :)
 

Wolfgang Jensen

Gesperrt
Beitritt
16.03.06
Beiträge
822
Ich kenne aus der Praxis zwei Zusammenhänge:
wer manipuliert - WURDE manipuliert;
wer manipuliert - IST schon manipuliert.

Bevor diese zentrale Verzwickung nicht aufgelöst ist, braucht man gar nicht ins Detail gehen, meine Erfahrung.

Damit das klar bleibt: "Praxis" bedeutet hier Lebenspraxis.
 
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
:mail: Liebe Shelley,

es sollte Deine freie Entscheidung sein, diesen Test offen mitzumachen.
Ich persönlich fand diesen Test sehr treffsicher.:rolleyes:
Er sagt aber nicht alles über einen Menschen aus. Er ist nur eine weitere Hilfe im Puzzlespiel.
Du kannst dann selbst sehen, ob die Aussagen, die der Test über Dich macht, zutreffen oder nicht. Bist Du darauf gar nicht neugierig?
Ich halte auch nichts davon, in eine Schublade gesteckt zu werden, aber das machen die Ärzte auch ohne den Test mit Dir, nur das sie dann mehr daneben liegen, als mit dem Test.

Hast Du eigentlich auch meine SMS erhalten?

liebe Grüsse cdes:wave:
 

MisterX

Shelley schrieb:
:
erstens: wenn ich im internet bin, dann bin ich in explorer.
dann will ich eine seite auf den bildschirm ziehen.
dort ist es dann plötzlich in netzcapé.
was ist das?

zweitens:
am anfang, wenn ich eine seite aufmachte, dann war sie automatisch offline abrufbar.
das ist jetzt nicht mehr.
warum ist das?
wie mache ich, dass die seiten automatisch offline verfügbar werden, wenn ich sie einfach nur so aufmache?

und da war eine seite auf meinem desktop.
die habe ich extra offline verfügbar gemacht.
:


ohhhhh - hab ich ganz übersehen! sorry!
hoffentlich ist es noch nicht zu spät ;-)

bei erstens >>> da ist der Exporer nicht als Standardbrowser
festgelegt! kannst im IE bei Extras > Internetoptionen > Programme > und dann unten Häkchen ändern

bei zweitens >>> da ist wahrscheinlich der zugeteilte Platz erschöpft! kannst so ändern:
(im IE) Extras > Internetoptionen > Allgemein > Einstellungen > und dann den Schieberegler entspr. einstellen

sooo jetzt müsste es wieder gehn :)

Liebe Grüße! u. hoffe dir gehts - den Umständen entsprechend - gut!


:besserung
 
Beitritt
16.06.06
Beiträge
337
hallo shelley,
hast du die offiziellen neuigkeiten der klinik gelesen?
euer oberzauberer hat gekuendigt. unter anderen gruenden passt ihm einiges nicht( so ungefaehr sagt es in dem bericht)

ob er auch mit luescher getestet worden ist?:confused:

hattest du besuch zum wochenende? du bist so still.:fans:

hoffe,es geht dir nicht zu mies,sammelst du kraefte fuer die heimreise?

liebe gruesse
cassandra:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
ich frag mich schon, was da passiert ist.
am montag war mein arzt plötzlich so anders.
als würde er mich langsam ein wenig begreiffen.

er kam von sich aus und fragte, ob ich den lüscher-test mal richtig machen möchte.
doch da erkannte ich, dass ich noch nicht bereit dazu bin.
ich bin noch zu fest voreingenommen.

ich sagte dem arzt auch, dass mir dieser weg mit so schubladen-tests zu schnell geht.
ich möchte offen, ehrlich die sache mit dem arzt bearbeiten.
weil dann ist es keine schubladen-sache mehr.
dann ist es die sache zwischen mir und dem arzt.
also ich möchte durch gespräche, ohne worte und durch taten auf die ergebisse kommen, welche man vielleicht mit dem lüscher-test schneller finden könnte.
denn durch zusammenarbeit wird die sache farbig.
ich finde, dass das ergebnis durch den lüscher-test zu schwarz-weiss ist.

zudem geht mir die sache zu schnell, wenn von heute auf morgen in einem test gesagt wird, was ich von heute auf morgen tun muss, damit ich gesund bin.
denn ich habe die krankheit bekommen, um geduld zu lernen.
und ich möchte mir meine gesundheit richtig erarbeiten.
ohne mit so sachen wie lüscher-tests beschummeln.

was ich noch machen würde in diese richtung, wäre hypnose.
doch das ist eine andere sache.

wenn wir dann einen gewissen farbigen, persönlichen grundstock haben, können wir diesen immer noch mit dem lüscher-test bekräftigen.
also das ist meine vorstellung.

gestern dienstag war mein arzt auch plötzlich ein wenig anders als sonst.
also ich weiss nicht.
ich täusche mich eher nicht.
weil es mir teilweise (von den empfindungssinnen - also lärm-licht-geruch-empfindlichkeit, migräne und solche dinge) wieder schlechter geht, empfinde ich wieder viel feiner die "schwingungen" meines gegenübers.
also ich meine damit die sache, welche ich mit soullove einmal angeschaut habe.

ich habe empfunden, dass mein arzt noch ein wenig lernen muss.
meine ganz persönliche meinung ist, dass er sehr, sehr viel gelesen hat und sehr, sehr viel weiss.
doch wenn es ins detail geht, muss er passen.
er scheint nur das zu wissen, was alle wissen.
also ich will ihn damit nicht beleidigen.
doch für ein beispiel ist es meiner ansicht nach so.

ich habe ihm doch gesagt, dass er mich besser zähmen muss, damit ich ihm besser vertrauen kann.
ich ging davon aus, dass er weiss, was zähmen ist.
doch er kam immer damit, dass er das nicht könne und er sei ja kein leoparden-domteur und so.
(er sagte es nicht wort-wörtlich so, aber in diesen sinnen - jedenfalls kam es so zu mir rüber.)
also in diese richtung einfach.

ich ging davon aus, dass er die "höhere" bedeutung des wortes "zähmen" kennt.
denn ich wusste, dass er "der kleine prinz" gelesen haben muss.
jeder mensch, der ein wenig spirituell ist, muss dieses buch gelesen haben.
wenn er das nicht tut, hat er etwas sehr, sehr wichtiges verpasst.
dieses buch ist wie eine kleine bibel.

ich sagte dem arzt also, dass ich nicht das zähmen aus dem zirkus, sondern das zähmen aus dem kleinen prinzen meine.
da wusste mein arzt nicht mehr, dass saint-exupéry die "übermenschliche" bedeutung von "zähmen" beschrieben hat.
er kam nur damit, dass im kleinen prinzen steht: "man sieht nur mit dem herzen gut. das wesentliche ist für die augen unsichtbar."
um zu wissen, dass saint-exupéry diese zeilen geschrieben hat, muss man nichts von ihm gelesen haben.
ich war wirklich ein wenig enttäuscht von meinem arzt.
gerade, weil er so meditiert und so.
ich finde, wer meditiert, sollte das, was saint-exupéry in worte gefasst hat, kennen.
also vielleicht bin ich da auch nur ein wenig beschränkt.
doch so bin ich halt nun mal.
*ggg*

:D

ich hocke hier und halte es fast nicht aus vor schmerzen.
ich kann mich nicht richtig halten.
doch das korsett tut auch so weh und rutscht nur hin und her.
es ist auch so heiss.
:-(

mein arzt versteht nicht, was ich da durchmache, weil mir das korsett nicht sitzt.
mein physio ist dafür, dass ich ein besseres bekomme.
doch dazu muss der arzt einverstanden sein.
wenn er es nur begreiffen würde.
ich habe es ihm anfangs halt nicht gesagt.
:-(
das war dumm von mir.
und jetzt hört er aus den erklärungen meines physios nur das, was er will.
mein physio sagt mir ganz genau, was er mit dem arzt besprochen hat.
und der kommt und legt es total anders aus.

ist das alles kompliziert!
wenn es nur nicht auf kosten meines wohlbefindens geschehen würde!

:greis:

brrrrrrrrrrrrrr
 
Beitritt
16.06.06
Beiträge
337
tut mir leid ,dass du wieder solche schmerzen hast.
dein physio hatte von einem "liege fahrrad" gesprochen.
das ist die stellung , die du versuchen musst einzunehmen. laufen kannst du dann zwar auch nicht , aber die schmerzen lassen zeitweise nach und dann kann man sich in eine andere stellung winden.
im uebrigen ,
dass die zauberklinik
KEIN SCHWEBEBAD UND KEIN LIEGEFAHRRAD HAT, ABER DEINE SCHMERZEN MIT FARBTEST ANGEHEN WILL---

meine guete shelley, es ist unglaublich!!!:mad:

ich habe grundsaetzlich nichts gegen den farbtest
,NACHDEM MAN DIR GEHOLFEN HAT DEINEN KOERPER OHNE SCHMERZEN ZU HALTEN.

es waere noch manches dazu zu sagen, aber du weisst es ja.

der beste physio, selbst wenn er es versteht kann dir nicht helfen,wenn er die geraete und moeglichkeiten nicht dazu hat,und ein schwebebad und andere geraete sind eben teurer als wenn der onkel doc einen farbtest macht.:bang:

ich kann nur hoffen, dass du irgendwann jemand findest, der versteht ,wo deine koerperlichen schmerzen herkommen und nicht nur alles auf den verstand und die emotionen schiebt.

shelley, ich denk an dich
cassandra:wave:
 
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
:mail: Liebe Shelley,
so treffend wie dieser Lüscher Test auch ist, gegen Deine Schmerzen kann er nicht helfen.
Hast Du mal versucht, die Schaukelbewegung im Bett zu machen wie ich es beschrieben habe?
Man muss sie sehr lange machen, wird müde, und schläft dann dabei oft ein (ist was für Deine schlaflosen Nächte).
Die Muskeln des ganzen Körpers werden dabei sehr sanft stimuliert, die Bänder, Sehnen und das Bindegewebe werden gefestigt und gekräftigt.
Wenn Du das schön lange durchhälst, hilft es Dir auf jeden Fall.

Korsett und Rolli verschlimmern alles.
Aber es ist ein Teufelkreis,
Du bist zu schwach um Dich ständig in Bewegung zu halten, Du wirst aber schwächer, wenn Du es nicht schaffst.
So ist es jedenfalls bei mir. Du bist ja noch stärker hypermobil als ich.
Die Schmerzen kommen durch die Verlagerung der Glieder und Organe.
Sprich Deinen Arzt doch mal darauf an.

Liebe Gr:kiss: üsse cdes


Wie sieht es denn mit Schwimmen oder Wassergymnastik aus?
 
Beitritt
16.06.06
Beiträge
337
:mail: @ cdes,
wenn man vollstaendig seitenverkehrt liegt,geht es weder auf dem ruecken noch auf dem bauch.der ankerpunkt ist an einer seite durchgezogen und an der anderen seite uebereinander.

deshalb kann auch eine gute schwester in einem arm gut stechen und im anderen arm kann sie es nicht ,wenn sie die verkehrtlage nicht beruecksichtigt oder nicht versteht.

was ich nicht verstehe: dass ein arzt in einer beruehmten klinik das nicht ganz einfach SIEHT !!

UND ICH MEINE: GANZ EINFACH MIT DEN NORMALEN AUGEN SIEHT!!!:mad:

gruess dich
cassandra
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
ich geniesse noch den anblick der berge im abendrot.
bald sehe ich sie vielleicht nicht mehr. :-(
man erkennt erst was man hat, wenn man es nicht mehr hat.
deswegen sauge ich diesen anblick noch ganz feste in mich hinein.

ich bekomme zwei wochen verlängerung.
jetzt muss ich morgen gleich auf die zentralplanung gehen und sagen, dass sie mir noch ganz viele termine in feldenkrais und in cranio machen müssen.

vielleicht darf ich eben auch ins rollstuhl-zimmer wechseln.
s'wird ja zeit!
die hätten den herrn wirklich gleich rausschmeisen können, als ich kam.
nicht erst jetzt, wo ich eigentlich schon wieder hätte gehen müssen.
eine schwester fragte mich schon, ob sich das überhaupt noch lohnt, das zimmer zu wechseln.
klar lohnt sich das!
zwei wochen nicht mehr fluchend das badezimmer benutzen zu müssen lohnt sich doch wirklich allemal!

früher wollte ich immer ein zimmer auf den see haben.
doch mitlerweilen habe ich die schönheit der berge erkannt und zu schätzen gelernt.
es ist hinten raus auch nicht so heiss wie auf den see.

aber ich überlege mir schon, wie ich mein neues zimmer einrichten soll.

:)

ich schiele immer mal wieder rein und schaue wo man die schönste sicht hat und wo das bett trotzdem nicht in der sonne wird stehen.

also ich widme mich mal wieder dem kleinen prinzen.

in meinem zimmer sitzt der nachbar und hört schubert-lieder mit fischer-dieskau und gerald moore.

bis dann; shelley :lolli:
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
saint-exupéry: der kleine prinz, kapitel XXI


In diesem Augenblick erschien der Fuchs.
»Guten Tag«, sagte der Fuchs.
»Guten Tag«, antwortete höflich der kleine Prinz, der sich umdrehte, aber nichts sah.
»Ich bin da«, sagte die Stimme, »unter dem Apfelbaum...«
»Wer bist du?« sagte der kleine Prinz. »Du bist sehr hübsch...«
»Ich bin ein Fuchs«, sagte der Fuchs.
»Komm und spiel mit mir«, schlug ihm der kleine Prinz vor. »Ich bin so traurig...«
»Ich kann nicht mit dir spielen«, sagte der Fuchs. »Ich bin noch nicht gezähmt!«
»Ah, Verzeihung!« sagte der kleine Prinz.
Aber nach einiger Überlegung fügte er hinzu:
»Was bedeutet das: 'zähmen'?«
»Du bist nicht von hier, sagte der Fuchs, »was suchst du?«
»Ich suche die Menschen«, sagte der kleine Prinz. »Was bedeutet 'zähmen'?«
»Die Menschen«, sagte der Fuchs, »die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig. Sie ziehen auch Hühner auf. Das ist ihr einziges Interesse. Du suchst Hühner?«
»Nein«, sagte der kleine Prinz, »ich suche Freunde. Was heißt 'zähmen'?«
»Das ist eine in Vergessenheit geratene Sache«, sagte der Fuchs. »Es bedeutet: sich 'vertraut machen'.«
»Vertraut machen?«
»Gewiß«, sagte der Fuchs. »Du bist für mich noch nichts als ein kleiner Knabe, der hunderttausend kleinen Knaben völlig gleicht. Ich brauche dich nicht, und du brauchst mich ebensowenig. Ich bin für dich nur ein Fuchs, der hunderttausend Füchsen gleicht. Aber wenn du mich zähmst, werden wir einander brauchen. Du wirst für mich einzig sein in der Welt. Ich werde für dich einzig sein in der Welt...«
»Ich beginne zu verstehen«, sagte der kleine Prinz. »Es gibt eine Blume... ich glaube, sie hat mich gezähmt...«
»Das ist möglich«, sagte der Fuchs.
»Man trifft auf der Erde alle möglichen Dinge...«
»Oh, das ist nicht auf der Erde«, sagte der kleine Prinz.
Der Fuchs schien sehr aufgeregt:
»Auf einem anderen Planeten?«
»Ja.«
»Gibt es Jäger auf diesem Planeten?«
»Nein.«
»Das ist interessant! Und Hühner?«
»Nein.«
»Nichts ist vollkommen!« seufzte der Fuchs.
Aber der Fuchs kam auf seinen Gedanken zurück:
»Mein Leben ist eintönig. Ich jage Hühner, die Menschen jagen mich. Alle Hühner gleichen einander, und alle Menschen gleichen einander. Ich langweile mich also ein wenig. Aber wenn du mich zähmst, wird mein Leben wie durchsonnt sein. Ich werde den Klang deines Schrittes kennen, der sich von allen andern unterscheidet. Die anderen Schritte jagen mich unter die Erde. Der deine wird mich wie Musik aus dem Bau locken. Und dann schau! Du siehst da drüben die Weizenfelder? Ich esse kein Brot. Für mich ist der Weizen zwecklos. Die Weizenfelder erinnern mich an nichts. Und das ist traurig. Aber du hast weizenblondes Haar. Oh, es wird wunderbar sein, wenn du mich einmal gezähmt hast! Das Gold der Weizenfelder wird mich an dich erinnern. Und ich werde das Rauschen des Windes im Getreide liebgewinnen.«
Der Fuchs verstummte und schaute den Prinzen lange an:
»Bitte... zähme mich!« sagte er.
»Ich möchte wohl«, antwortete der kleine Prinz, »aber ich habe nicht viel Zeit.
Ich muß Freunde finden und viele Dinge kennenlernen.«
»Man kennt nur die Dinge, die man zähmt«, sagte der Fuchs. »Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften. Aber da es keine Kaufläden für Freunde gibt, haben die Leute keine Freunde mehr. Wenn du einen Freund willst, so zähme mich!«
»Was muß ich da tun?« sagte der kleine Prinz.
»Du mußt sehr geduldig sein«, antwortete der Fuchs. »Du setzt dich zuerst ein wenig abseits von mir ins Gras. Ich werde dich so verstohlen, so aus dem Augenwinkel anschauen, und du wirst nichts sagen. Die Sprache ist die Quelle der Mißverständnisse. Aber jeden Tag wirst du dich ein bißchen näher setzen können...«
Am nächsten Morgen kam der kleine Prinz zurück.
»Es wäre besser gewesen, du wärst zur selben Stunde wiedergekommen«, sagte der Fuchs. »Wenn du zum Beispiel um vier Uhr nachmittags kommst, kann ich um drei Uhr anfangen, glücklich zu sein. Je mehr die Zeit vergeht, um so glücklicher werde ich mich fühlen. Um vier Uhr werde ich mich schon aufregen und beunruhigen; ich werde erfahren, wie teuer das Glück ist. Wenn du aber irgendwann kommst, kann ich nie wissen, wann mein Herz da sein soll... Es muß feste Bräuche geben.«
»Was heißt 'fester Brauch'?«, sagte der kleine Prinz.
»Auch etwas in Vergessenheit Geratenes«, sagte der Fuchs. »Es ist das, was einen Tag vom andern unterscheidet, eine Stunde von den andern Stunden. Es gibt zum Beispiel einen Brauch bei meinen Jägern. Sie tanzen am Donnerstag mit dem Mädchen des Dorfes. Daher ist der Donnerstag der wunderbare Tag. Ich gehe bis zum Weinberg spazieren. Wenn die Jäger irgendwann einmal zum Tanze gingen, wären die Tage alle gleich und ich hätte niemals Ferien.«
So machte denn der kleine Prinz den Fuchs mit sich vertraut. Und als die Stunde des Abschieds nahe war:
»Ach!« sagte der Fuchs, »ich werde weinen.«
»Das ist deine Schuld«, sagte der kleine Prinz, »ich wünschte dir nichts Übles, aber du hast gewollt, daß ich dich zähme...«
»Gewiß«, sagte der Fuchs.
»Aber nun wirst du weinen!« sagte der kleine Prinz.
»Bestimmt«, sagte der Fuchs.
»So hast du nichts gewonnen!«
»Ich habe«, sagte der Fuchs, »die Farbe des Weizens gewonnen.«
Dann fügte er hinzu:
»Geh die Rosen wieder anschauen. Du wirst begreifen, daß die deine einzig ist in der Welt. Du wirst wiederkommen und mir adieu sagen, und ich werde dir ein Geheimnis schenken.«

Der kleine Prinz ging, die Rosen wiederzusehen:
»Ihr gleicht meiner Rose gar nicht, ihr seid noch nichts«, sagte er zu ihnen.
»Niemand hat sich euch vertraut gemacht und auch ihr habt euch niemandem vertraut gemacht. Ihr seid, wie mein Fuchs war. Der war nichts als ein Fuchs wie hunderttausend andere. Aber ich habe ihn zu meinem Freund gemacht, und jetzt ist er einzig in der Welt.«
Und die Rosen waren sehr beschämt.
»Ihr seid schön, aber ihr seit leer«, sagte er noch. »Man kann für euch nicht sterben. Gewiß, ein Irgendwer, der vorübergeht, könnte glauben, meine Rose ähnle euch. Aber in sich selbst ist sie wichtiger als ihr alle, da sie es ist, die ich begossen habe. Da sie es ist, die ich unter den Glassturz gestellt habe. Da sie es ist, die ich mit dem Wandschirm geschützt habe. Da sie es ist, deren Raupen ich getötet habe (außer den zwei oder drei um der Schmetterlinge willen). Da sie es ist, die ich klagen oder sich rühmen gehört habe oder auch manchmal schweigen. Da es meine Rose ist.«

Und er kam zum Fuchs zurück:
»Adieu«, sagte er...
»Adieu«, sagte der Fuchs. »Hier ist mein Geheimnis. Es ist ganz einfach: man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.«
»Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar«, wiederholte der kleine Prinz, um es sich zu merken.
»Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast, sie macht deine Rose so wichtig.«
»Die Zeit, die ich für meine Rose verloren habe...«, sagte der kleine Prinz, um es sich zu merken.
»Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen«, sagte der Fuchs. »Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. Du bist für deine Rose verantwortlich...«
»Ich bin für meine Rose verantwortlich...«, wiederholte der kleine Prinz, um es sich zu merken.
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
:danke: hallo liebe mir-schreiber,

ich werde euch bald antworten, wenn ich fit dazu bin.
ich bin dauernd am einschlafen und habe glück, dass ich den text vorher noch abschicken konnte, bevor ich ihn wieder verlor.

ich denke an euch und grüsse ganz doll lieb!

shelley :wave:

p.s.: @ cdes: ja ganz vielen lieben dank für deine sms! später mehr.

p.p.s.: mir heisst doch übrigens neben 'mir' auch noch 'frieden' auf deutsch. lustig. ich denke nur daran, weil ich das im titel so geschrieben habe.
 
Themenstarter
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
die letzten tage habe ich wieder mehr gelesen, weil ich meinen eltern am dienstag gelesene bücher heim geben wollte.
ich habe ein wirklich sehr, sehr gutes buch unter die finger bekommen.


Die elfjährige Danijela, seit ihrer Geburt taubstumm, flüchtet mit den Eltern unter abenteuerlichen Umständen aus ihrer Heimat Montenegro und wächst in einer deutschen Großstadt unter unvorstellbaren Bedingungen auf. In ihrer Siedlung türmt sich der Müll, bevölkern Kakerlaken die Wohnungen, werden Menschen dem Tod überlassen – und die zuständigen Behörden verschließen die Augen. Die wahre Geschichte eines kleinen Mädchens zwischen Armut und Hoffnung, das in einem Slum mitten in Deutschland aufwächst. Aufgezeichnet von Spiegel-Journalist Gabor Steingart, Autor des Bestsellers »Deutschland. Der Abstieg eines Superstars«.

»Dieses Buch bewahrt uns vor falschem Mitleid für jene, die auch unter widrigsten Umständen ihren Stolz und ihre Hoffnung (noch) nicht verloren haben.«
Der Tagesspiegel


Gabor Steingart, Jahrgang 1962, studierte Volkswirtschaft und Politik in Marburg und Berlin. Er absolvierte die Georg-Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalismus und arbeitet seit 1990 beim Spiegel. 2001 übernahm er die Leitung des Spiegel-Hauptstadtbüros in Berlin.


ce377e03-4ee2-4d95-885c-55670a3fdad9.jpg
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo Shelley,

heute finde ich Zeit dir zu schreiben.
Danke dass du mir geantwortet hast, ich habe zwar nicht alles verstanden,
aber das ist nicht so schlimm.
Du hast recht es ist nicht wichtig welche Krankheiten man hat.
Ich war nur neugierig, wollte dich besser verstehen, bzw. besser kennenlernen;)

Mir ist klar geworden dass ich etwas einseitig gedacht habe.
Eigentlich hattest du schon über alles geschrieben, ich habe dann "eine" Krankheit gesucht dazu.
Die gibt es aber in diesem Sinne nicht bei dir.
Aber, danke dass du mir das alles so schön geschrieben hast.

Zu dem Farbtest, ich finde ihn sehr einseitig und denke wie du dass die Menschen dadurch in "Schubladen" gesteckt werden.
Schubladen-Test mag ich nicht, dazu sind die Menschen zu unterschiedlich.
Und ich finde es schön wenn die Menschen alle verschieden sind, wie langweilig ist das Leben wenn es nur rote, blaue und gelbe Menschen geben würde;););):)
 
Oben