Histaminintoleranz besiegt!

Beitritt
20.12.19
Beiträge
6
... vor ein paar Wochen hatte ich das Gefühl, dass da etwas zurück kommt, aber das hat sich dann doch recht schnell 1-2 Tage wieder normalisiert. Schätze, dass es weniger "HIT" war sondern einfach vielleicht mal etwas zu viel des Guten (Histamins) in Kombination mit nem schlechten Tag oder so ;-)

Also, ja, ich würde sagen, dass die HIT nach wie vor "geheilt" ist. :)
Das klingt nicht nach Heilung...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
26.05.21
Beiträge
294
Ich hab mal diesen Spucktest gemacht zu Hause und wenn man das ernst nehmen kann, dann hätte ich Candida.
Der Speichel ist innerhalb von Sekunden in Fäden nach unten und zack war alles am Boden.
Von dem Spucktest bin ich nicht wirklich überzeugt. Man findet dazu auch viele negative oder zumindest skeptische Berichte im Internet. Ich würde dir einfach nen Stuhltest empfehlen. Da Candida unregelmäßig abschilft macht es ggf. Sinn den Test an ein paar unterschiedlichen Tagen zu machen. Der Test ist recht preiswert (ca. 15€), haut also kein tiefes Loch ins Portemonnaie.


Das klingt nicht nach Heilung...
Wie gesagt, ich kann es nicht so richtig eindeutig zuordnen, aber hatte kurz so einen "Oh Oh" Moment. Da es dann aber nicht wieder aufgetreten ist, habe ich zum einen nichts weiter unternommen und zum anderen sehe ich auch keine wiederkehrenden Symptome wie sie damals ganz klar festzustellen waren. Ich kann ohne Probleme ne große Schale Sauerkrautsalat oder andere Dinge essen...das ist für mich ganz klar Erfolg. Eine HIT ist ja ohnehin eher so eine Art "Störung", von daher kann man wohl nicht so binär von krank oder geheilt sprechen...

Grüße
 
Beitritt
04.11.19
Beiträge
116
Hallo Community, gute Neuigkeiten. Ich habe meine Histaminintoleranz besiegt!

Ich erspare euch meine Krankheitsgeschichte (wer will schon was über den Leidensweg wissen ;)) und springe direkt zur Lösung/Heilung.

Am Ende war es eigentlich relativ einfach die Heilung herbeizuführen...leider muss man erst einmal darauf kommen und viele Dinge ausprobieren. Auch das erspare ich euch, stehe aber natürlich gerne für Fragen zur Verfügung. Nur zur Info...das Ganze hat >10 Jahre gedauert :(

Also, meine HIT war durch Candidabefall im Darm bedingt.

Dem Candida bin ich durch einen Darmcheck auf die Schliche gekommen. Neben vielen anderen Werten, wird auch auf Candida-Befall getestet und dieser Wert war (deutlich) erhöht. Rücksprache mit meinem Hausarzt (Internist) und einem Gastroenterologen waren leider recht enttäuschend, denn beide meinten man muss da nichts machen...Jeder Mensch hätte Candida im Darm und bei „gesunden“ Menschen wäre das kein Problem...man sollte halt weniger Weißmehl und Zucker essen. Dazu sei nur gesagt, dass ich mich recht gesund ernähre und nicht mal Zucker oder besonders zuckerhaltige Lebensmittel zuhause habe...Der Gatroenterologe meinte sogar, dass die Probe wahrscheinlich kontaminiert sei und das Ergebnis gar nicht verlässlich.

Was also tun...ein reiner Candida-Test ist ja nicht sehr teuer, also dachte ich mir...ein weiterer Test kann ja nicht schaden...Ergebnis war nochmal höher als beim ersten Test. Daraufhin habe ich in Eigenregie losgelegt. Habe mir Nystatin besorgt und nach dem üblichen Schema 1-1-1 jeweils nach den Mahlzeiten eingenommen. Bei 50 Tabletten ging das also gute zwei Wochen. Ich hatte in der Zeit eigentlich keine Nebenwirkungen. Zu Beginn gab es mal etwas weniger festen Stuhlgang, aber von Durchfall noch weit entfernt. Ein bisschen Bauchgrummeln gab es auch mal, aber das hat sich alles auch recht schnell gelegt.

Parallel zu dem Nystatin habe ich Heilerde (ca. 1 Stunde nach dem Nystatin) eingenommen, um mögliche Pilzgifte zu binden und auszuscheiden.

Nach dem Nystatin habe ich noch eine „Kur“ mit Caprylsäure Kapseln hinterhergeschoben. Die 100 Kapseln habe ich im Schema 2-2-2 zu den Mahlzeiten eingenommen. Auch das ging also ca. 2 Wochen. In der zweiten Hälfte habe ich dann zusätzlich Probiotika eingenommen. Das soll die Darmflora unterstützen.

In der Zeit habe ich so gut es geht weiter histaminarm gegessen konnte allerdings schon direkt nach dem Nystatin eine deutliche Verbesserung meiner Beschwerden wahrnehmen. In den letzten Tagen habe ich dann etwas mehr „probiert“ und muss begeistert feststellen, dass ich keine Probleme mehr habe. Selbst rohes Sauerkraut und Rotwein haben keine negative Wirkung mehr. Am letzten WE habe ich einige Gläser Sangria (aus Rotwein) getrunken und hatte absolut gar keine Beschwerden.

Aktuell würde ich also sagen: Ich bin geheilt!

Ich hatte mich eigentlich schon mit meinem Schicksal arrangiert und nach vielen Fehlversuchen das Thema irgendwie schon zu den Akten gelegt. Umso begeisterter bin ich nun! Was mir auch sehr wichtig ist. Ein dickes DANKESCHÖN an die Community hier. Die vielen Threads zu dem Thema haben mich wirklich weiter gebracht und auch ermutigt das Heft selbst in die Hand zu nehmen!
Hallo, grüße dich,
habe gerade deinen Bericht gelesen.
Und freu mich sehr für dich!
Wollte dich gern mal fragen wie es dir inzwischen geht?
Ich hatte auch Candida und auch HIT, und auch Nystatin genommen etc.
Allerdings ist der Pilz nun erneut erhöht, ohne das ich es „provoziert“ hätte.
Ich lese immer wieder das Nystatin kontraproduktiv sei und der Pilz jedoch eben immer wieder käme.

Hat es sich bei dir weiter stabilisieren können?

Danke und viele Grüße!
Rose
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.08.11
Beiträge
72
Ich würde dir einfach nen Stuhltest empfehlen. Da Candida unregelmäßig abschilft macht es ggf. Sinn den Test an ein paar unterschiedlichen Tagen zu machen. Der Test ist recht preiswert (ca. 15€), haut also kein tiefes Loch ins Portemonnaie.
Wo kann man den denn für diesen Preis machen?

(Ansonsten: Glückwunsch!)
 
Beitritt
26.12.21
Beiträge
8
Das würde mich auch interessieren. Wie gehts dir inzwischen, xianjiao? :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben