Hilfe! Massiver Druck / Kribbeln im Kopf

Themenstarter
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Hallo,
ich werde zur Zeit von massiven Kopfdruck und Kribbeln im Kopf geplagt (an der Kopfoberseite). Es fühlt sich an, als ob etwas mein Hirn abdrückt, und als ob tausende Ameisen in meinem Kopf herumlaufen.

Die Symptome (Kopfdruck, Kribbeln) hatte ich auch schon ab und an in der Vergangenheit. So intensiv wie jetzt war es aber noch nie. Meistens entwickelt sich auch eine totale innere Unruhe, wenn ich viel rede bekomme ich keine Luft mehr und das Lesen ist auch manchmal anstrengend.

Im Internet habe ich folgende Erklärung gefunden:
Druck oder Kribbeln im Kopf sind sehr unangenehm und können das Befinden erheblich beeinträchtigen. Bevor ein Druck im Kopfbereich entsteht, fühlen manche Patienten bereits ein leichtes Kribbeln. Dieses Kribbeln, manche empfinden es mehr als Gänsehaut, ist meistens an der Stirn oder am Hinterkopf lokalisierbar. Kopfkribbeln kann von selbst wieder verschwinden, oder ein Vorbote für den bald kommenden Druck im Kopf sein.

Die Ursachen für dieses Kopfkribbeln oder den Druckkopfschmerz sind sehr vielseitig. Unter anderem können Verspannungen der Nackenmuskulatur und Stress zu unangenehmen Druck führen. Aber auch hormonelle Störungen oder Schwankungen, Erkältungen und Durchblutungsstörungen im Kopfbereich können Druck und Kribbeln im Kopf auslösen. Durchblutungsstörungen im Kopfbereich können bereits durch starke Blutdruckschwankungen entstehen.

Achtung!

Bei länger anhaltenden, oder wiederkehrenden Beschwerden können Nervenkrankheiten, Depressionen oder andere schwerwiegende Krankheiten die Ursache sein. Bei Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung ist ein Arzt aufzusuchen. Nur dieser kann durch seine Diagnose ernstzunehmende Krankheiten ausschliessen. Flüssigkeitsmangel kann ebenfalls Kopfschmerzen oder Kribbeln verursachen.

Ich leide zur Zeit auch an einer Erkältung (Mandeln und Nasennebenhöhlen sind/waren entzündet).
Im Frühjahr (Wetterumschwung) verspürte ich auch massives Kopfkribbeln.

Ich frage mich immer wieder, warum sich bei mir auf der Kopfoberseite diese Symptome zeigen. Lt. Daunderer befindet sich in diesem Bereich Quecksilber. Ob das stimmt weiss ich jedoch nicht.

Eine andere Möglichkeit wäre meine Halswirbelsäule (mehrere Unfälle im Laufe des Lebens).

Es könnten aber auch tausend andere Ursachen geben.

Vor Jahren war ich öfters bei Neurologen, die aber nichts finden konnten.

Die Symptome sind aber zur Zeit so schlimm, dass ich denke ich werde nicht mehr lange leben (bzw. ich befürchte die Entstehung einer schweren Erkrankung (Alzheimer, Parkinson, MS)).

Qucksilber, Borrlien, Bartonellen, EBV, Stepptokocken uvm., mein Körper schafft es einfach nicht mehr.
Der Versuch einer radikalen Ernährungsumstellung (kein Zucker mehr) verschärfte die Symptome. Ich war schon bei so vielen unterschiedenlichen (angeblich guten) Heilpraktikern. Bioresonaz, Kinosolgische Austestung, Pendeln, Algen, NEM uvm. - nichts hat mir geholfen.
Dr. Kuklinski konnte mich mit seiner Lehre (NO) auch nicht weiterhelfen. Es gibt kein Mittel, dass bei mir anschlägt.

Da ich auch an vielen Unverträglichkeiten leide (HIT, Allergien), weiss ich nie, wie ich die Symptome (z.B. auch Entzündungen) deuten muss. Ist es eine allergische Reaktion, ist es eine MCS Reaktion, ist es eine Herxheimer Reaktion, ist es eine neurologische Erkrankung, sind es die Gifte bzw. die Folgen der Giftausscheidung?

Es sind so viele Fragen, die keiner beantworten kann.
 
wundermittel

macpilzi

bei mir zeigen sich die gleichen Symptome wenn ich in Kontakt mit Chemikalien wie z.B. Putz-, Desinfektionsmitteln und Duftstoffen komme.

beobachte mal wann bei dir die Ameisen am Laufen sind.
ist es ständig oder nur ab und an?
gibt es Situationen bzw. Orte an denen die Symptome weniger oder gar nicht auftreten bzw. sich verstärken?
 
Themenstarter
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Ich leide zwar auch unter MCS, doch mir ist nicht klar welche Duftstoffe die Reaktion auslösen sollen (ich kann mich derzeit an keinem penetranten Geruch erinnern). Lt. Toxcenter kann jedoch MCS tatsächlich für die Reaktion verantwortlich sein. Die Ursache ist eine Vergiftung des Stammhirns (https://docs.google.com/viewer?a=v&...ZhHFwb&sig=AHIEtbQBhWmxLyI79DG3NuD7HuMpYriqyA)

Hat jemand weitere Ideen?
Was kann noch den massiven Kopfdruck auslösen?
Es ist so schlimm das ich beim sitzen sogar meinen Kopf abstützen muss. Es ist furchtbar.

Im Internet fand ich folgende Aussage:
Kribbeln auf der Kopfhaut, Haarsträuben oder starker Kopfdruck sind die “menschliche” Wettervorhersage

Kann die Wetterfühligkeit wirklich so extrem sein?

... oder sind es vielleicht Durchblutungsstörungen?

... oder die HWS?

... oder Quecksilber, dass sich aus dem Gehirn löst?

... oder die Borreliose?

... oder was noch?

Ich bin für JEDEN Denkanstoß dankbar.

Ich habe das Gefühl, ganz schwer erkrankt zu sein. Ich bin so verzweifelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
16.08.11
Beiträge
351
Ist denn ein aktuelles MRT von Kopf und kompletter Wirbelsäule gemacht wurden? EEG? Konnte ich jetzt nich rauslesen. Du schreibst nur von HP's...Die genannten Sachen könnten natürlich auch im Zusammenhang stehen..

lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Ist denn ein aktuelles MRT von Kopf und kompletter Wirbelsäule gemacht wurden? EEG? Konnte ich jetzt nich rauslesen. Du schreibst nur von HP's...Die genannten Sachen könnten natürlich auch im Zusammenhang stehen..

lg
Das letzte MRT liegt schon 10 Jahre zurück. Damals hatte ich ähnliche Symptome wie heute (Kopdruck, Kribbeln).
Ich bin mir nicht sicher, doch ich denke von der Wirbelsäule wurden auch Röntgenaufnahmen gemacht (eine normale Röntgenaufnahme).
 
Beitritt
16.08.11
Beiträge
351
10 Jahre und du bist dir nicht mal sicher ob WS geröngt wurde? Dann ab zum MRT?! Was sagt dein Hausarzt? Wenn du ja sogar selber den Verdacht hast, das es womöglich von der HWS kommt. Du musst doch was auschliessen können. Sonst drehst du dich doch im Kreis...

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Nach ein paar Tage Ruhe geht es wieder richtig "rund" in meinem Kopf: massiver Kopfdruck, Schwindel im Kopf, benommen, total müde, usw.
Mein Gott ist das ein scheiss Leben.
Ich weiss nicht was ich essen soll (da ich nie weiss ob die Beschwerden auch von meinen Unverträglichkeiten ausgelöst werden - ich habe übrigens auch 15 Kilo Untergewicht), und in Sachen Schwermetallausleitung und Borreliosebekämpfung bin ich auch völlig auf mich allein gestellt.
 
Beitritt
16.08.11
Beiträge
351
Warst du inzwischen zum MRT? In 10 Jahren kann sich viel verändert haben und WS wäre auch wichtig. Bevor du mit i-was anfängst kläre das doch endlich ab. Sonst hast du doch keine 100% Gewissheit...das habe ich schon mal geschrieben..

Leben ist nicht scheiße. Alles kann besser werden.
Was hast du denn für Unverträglichkeiten? Dann müsstest du ja wissen was du nich essen darfst, oder??

Hast du denn schon mit Ausleitung angefangen? Was machst du denn zZ?

LG
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
30.05.12
Beiträge
291
Warst du inzwischen zum MRT? In 10 Jahren kann sich viel verändert haben und WS wäre auch wichtig. Bevor du mit i-was anfängst kläre das doch endlich ab. Sonst hast du doch keine 100% Gewissheit...das habe ich schon mal geschrieben..

Leben ist nicht scheiße. Alles kann besser werden.
Was hast du denn für Unverträglichkeiten? Dann müsstest du ja wissen was du nich essen darfst, oder??

Hast du denn schon mit Ausleitung angefangen? Was machst du denn zZ?

LG
Warum sollte ich nochmal ein MRT machen?
Mit der sicheren Gewissheit das mein Hirn erkrankt ist könnte ich nicht leben. So stirbt zumindest nicht meine Hoffnung.
Die Wirbelsäule könnte aufgrund meiner Vorgeschichte (Unfälle) ein Problem sein. Doch welcher Arzt kann schon knifflige Erkrankungen richtig deuten? Fast keiner!
Ich glaube inzwischen das ich an Parkinson oder an etwas ähnlichem erkrankt bin. Ich kann mich z.B. nicht mehr aufrecht hinsetzen, mir wird dann total komisch im Kopf und überall in den Nervenbahnen. Vielleicht habe ich auch eine unheilbare Muskelkrankheit. Keine Ahnung.
Ich kann auch nicht viel reden, denn sonst bekomme ich Atemnot oder Druck im Kopf usw.
An manchen Tagen fällt mir auch das Laufen schwer oder ich habe Probleme beim lesen. Vieleicht ist es eine Mischform aus Parkinson und Alzheimer.
Meine Zeit ist wohl abgelaufen, Schwermetalle und Borreliose seit Kindheit ist einfach zuviel.
Das ich mit Mitte dreißig schon an Parkinson (oder etwas ähnlichem) erkrankt bin ist schon der Wahnsinn.
Ich habe eben, wie so viele andere Menschen, die Loser-Karte gezogen. Es ist verdammt hart, aber ich kann mich der Erkrankung nicht entziehen.
 
Beitritt
25.06.12
Beiträge
112
hallo gummiball,

habe schon deine posts in der borreliose rubrik gelesen.
das mit dem kopfdruck, kribbeln und schwindel könnte durchaus
von den borrelien kommen. habe das auch seit dem B-schub
ganz extrem (5 monate).

gute besserung!

lg Fate
 
Beitritt
16.08.11
Beiträge
351
Also wenn ich deinen Beitrage so lese krieg ich die Krise...

Du bist doch einfach nur stur und gehst viel zu pessimistisch ran.
Vielleicht hab ich dies, vielleicht hab ich das..man kann sich viel einreden und rumspekulieren. Davon ist dir aber nicht im geringsten geholfen. Mit Mitte 30 ist deine Zeit sicherlich noch nicht abgelaufen.

Also mir persönlich wäre es alle mal lieber zu erfahren was ich habe und wie es behandelt werden kann. Die Gewissheit zu haben das das und das ausgeschlossen ist. Wobei das bei Borrellien ja schwer ist. Ich würde an deiner Stelle jedenfalls MRT machen lassen. Gerade wegen der WS, die du ja selbst als Mögliche Ursache angibst...Wach auf!

lg
 
Oben