Heuschnupfen

Themenstarter
Beitritt
23.06.04
Beiträge
2
Was hilft gegen Heuschnupfen? Mein Sohn hat ihn seit zehn Jahren. Spritzen und Tabletten hat er schon ausprobiert. Kann die Umstellung der Ernährung helfen?
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hallo Henia,

ich selber bin zum Glück nicht davon betroffen, habe aber mal gehört, dass Schlangengift gespritzt (natürlich hoch verdünnt) sehr gute Erfolge bringen kann.

Frage doch mal bei deinem Hausarzt oder einem HP nach.

VG :)
himmelsengel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo ;) ,
Heuschnupfen oder was immer das ist (es können bei dieser feuchten Witterung auch Schimmelpilze sein) ist dieses Jahre finde ich besonders schlimm. Irgendwie hört er gar nicht mehr auf.
Mir hat ein Hp jetzt empfohlen, ich solle doch mal von der DHU "galphinia glauca D6" ausprobieren, und zwar 3 x 1 Kügelchen. Wenn's ganz schlimm ist, auch mehr.
Mal schauen...
Gruß,
Uta :)
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
Hi du!

Gibt viele Möglichkeiten. Wichtig ist m.E. erst einmal, die Ursachen zu finden. Das können auch Nahrungsmittelallergien (Milch und Weizen sind häufig), vielleicht sogar Narbenstörfelder oder auch Umweltgifte/Schwermetalle sein.

Bei mir war es allein psychosomatisch. Habe es mit der Kinesiologie nach 3 in 1 wegbekommen. Bei mir hat es 3 Sitzungen gebraucht, bei einem Bekannten (der es zugegebener Maßen auch nicht so stark hatte wie ich) hat eine einzige ausgereicht. Hier mehr dazu:
http://www.symptome.ch/cgi-bin/cute...n1SZ80OZGnvHI34AxjPui4lhAc&forum=4&thread=314

Hier gibt es noch andere Beispiele, wo Allergien allein psychosomatisch bedingt waren und mit 3 in 1 geheilt werden konnten
http://www.kinesiologie-rhein-main.de/
 
Beitritt
07.01.04
Beiträge
327
hallo Henia

Meinst Du mit Spritzen Desensibilisierung oder Antihystaminika?
 
Themenstarter
Beitritt
23.06.04
Beiträge
2
Hallo whitney!
Ich meinte Desensibilisierung. Auch Akkupunktur hat nicht geholfen. Er macht sehr viel Sport (Marathon, Triathlon und so weiter). Er studiert noch und jobbt. Vielleicht ist Zu-vie- Belastung einer der Gründe?
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
Hi Henia!

Bzgl. der Klärung möglicher körperlicher Ursachen kann ich persönlich den vegatest empfehlen, mir und bekannten von mir hat er sehr viel gebracht.
http://www.symptome.ch/cgi-bin/cute...s93JxUJAv2UKegCqe5ABjHwp4&forum=16&thread=289

wenn die akupunktur nichts gebracht hat, dann wäre das für mich (die ich jetzt nicht über wirklich fundierte kenntnisse verfüge ;) ) ein hinweis, dass es eher nicht psychosomatisch ist. oder irgendetwas wurde falsch gemacht.
bei einer bekannten hat die akupunktur wahnsinnig geholfen, da ihre beschwerden höchstwahrscheinlich (naja, es liegt auf der hand) psychosomatisch sind). die energetischen korrekturen müssten bei psychosomatischen problemen eigentlich greifen, denke ich (zumindest kurzzeitig).
außerdem bedeutet psychosomatische allergie meines wissens nach, dass man aggressionen in sich hat, die nicht nach außen dringen, also i.d.R. gegen mutter und/oder vater und/oder sich selbst. also jetzt nicht wegen einer zu-viel-belastung.

bzgl. heilung von allergien gibt es diverse bücher, z.B. von müller-burzler oder bruker. die sprechen mögliche ursachen an. aber wenn es nicht ernährung die ursache ist, sondern etwas anderes, bringt eine ernährungsumstellung auch nicht so viel. deshalb ist m.e. erst mal eine ganzheitliche diagnose erforderlich zur klärung der ursachen.
 
Beitritt
07.01.04
Beiträge
327
hallo henia

Wurde bei der Desensibilisierung der Heuschnupfen etwas schwächer? Wurde diese nur einmal (eine "Kur" lang) gemacht? Oftmals ist es nötig, dass diese wiederholt wird. Belastung wenn er das gern macht, trägt sicher nichts zur Allergie zu. Nur dann wenn er, wie man so schön sagt, beginnt am Anschlag zu laufen, dann ist klar, dann werden auch diese Symptome verstärkt.
 
Oben