Herzbeschwerden, aber Arzt findet nichts

Themenstarter
Beitritt
11.08.14
Beiträge
19
Guten Morgen allerseits!

Ich habe immer wieder mal Herzbeschwerden, aber die Ärzte können nichts feststellen. Vielleicht kann hier jemand was dazu sagen.

Kurz die Vorgeschichte:

Früher Leistungssport, bis ca. 35. Lebensjahr, dann noch weiter Sport, auch Joggen, nach einigen Jahren aber unregelmäßige Herzschläge beim Laufen, daher immer mehr zurückgeschraubt.

Mit 32. zum ersten Mal beim Krafttraining kalten Schweiß und komisches Gefühl, aber nach Ausruhen wieder weg und ich habe mir keine weiteren Gedanken dazu gemacht.

Mit 36 durch familiären Stress (Todesfall) Schmerzen in der Brust, die danach jahrelang angehalten haben.

Mit 45 nach leichter Anstrengung plötzlich Herzrasen, ganz flach, musste mich lange an den Straßenrand setzen, wurde langsam wieder besser. Mit 48 erneut sowas, aber richtig heftig, ich konnte danach tagelang kaum noch die Treppe hoch.

Bin dann zum Arzt, alles durchgecheckt, kein Befund.

Mit 52 Jahren erneut ein solcher Anfall. Wieder zum Arzt .. alles in Ordnung. Mir wurde empfohlen, Luft anhalten und fest pressen oder schnell eiskalt trinken, um die Steuerung des Herzens wieder zu korrigieren. Funktioniert gut.

Ich bin nun 66 und habe nach Anstrengungen (Gartenarbeit, schnelles Gehen) Stunden später Herzprobleme: Unangenehm feste Herzschläge, die mich am Einschlafen hindern, manchmal Schmerzen im Brustkorb, manchmal Stiche im Brustkorb, manchmal Stiche im Arm.

Wenn ich morgens aufwache ist alles wieder gut.

Wenn ich diese unangenehm starken Herzschläge habe, ist es im Ruhezustand am schlechtesten. Wenn ich dann aufstehe und was Anstrengendes mache, fühle ich mich besser. So etwa, als würde ein Automotor im Stehen zu viel Leistung bringen und aufheulen, was dann weggeht, wenn man losfährt und die Leistung eingesetzt wird und auf Widerstand trifft.

Vor einem Jahr bin ich wieder zum Kardiologen gegangen:
---------------

185 cm, 95 kg, RR 140/90, keine Herzgeräusche, prätibiale Ödeme, links stärker als rechts. (Das sind die dunklen Flecken an den Füßen nach jahrelang geschwollenen Füßen)

EKG HF 56/Min. Linkstyp von QRS, zögerliche R-Progression rechtspräcodial, keine signifikanten Kammerendteilveränderungen.

Fahrradergometer: 150 Watt für 10 Min, Anstieg von 140/90 auf 200/100 am Ende der Belastung, Frequenz von 69 auf 161. regelmässiger Sinusrhythmus, keine bedeutsamen Rhythmusstörungen, keine thorakalen Beschwerden. Belastungsabbruch wegen peripherer Erschöpfung.

Farbdoppler-Echocardiographie: Sämtliche Diameter im Normbereich, keine linksventrikulären Hypertrophiezeichen. Ungestörte Funktion einer EF von 64 %. Klappen altersgemäß sklerosiert ohne Auffälligkeiten, Farb- und CW-Doppler ohne Befund.

Beurteilung: Keine Hinweise auf strukturelle Herzerkrankung

Langzeit-EKG 24 Stunden: durchgängig normfrequenter SR, mittlere Frequenz von 68/Min. keine signifikante supraventrikuläre oder ventrikuläre Extrasystolie, keine Pausen, Tachykardien oder Bradykardien.

-----------------------

Eigene Beobachtungen beim Blutdruckmessen haben bei mir jedoch manchmal Pausen ergeben, 3 Herzschläge 1 Aussetzer usw.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, was ich tun soll.
Wieder zum Kardiologen?
Mich schonen und nicht stark anstrengen?
Beschwerden ignorieren und Sport und körperliche Arbeiten ohne Rücksicht machen?

Ach ja, die Familiengeschichte:
Vater mit 63 Herzklappenprobleme, dann nach Herz-OP gestorben
Bruder ab 40 Jahre zwei Herzinfarkte, mit 61 tot umgefallen (allerdings 200 kg, Raucher, Stillsitzer)
Gesamte Familie mütterlicherseits alle gesund bis ungefähr 90 Jahre alt geworden.
Vom Aussehen her komme ich eher auf die mütterliche Seite.

Danke im voraus für eure Meinungen
 
Beitritt
08.04.07
Beiträge
2.940
Hallo Ghad

Es ist frustrierend, wenn man immer wieder deutliche Herzbeschwerden hat und weder Arzt noch Kardiologe finden etwas. Du bekommst keine Erklärung dafür und wohl auch keine hilfreiche Lösung.

Ich würde dir raten, zu einem guten TCM-Therapeuten zu gehen und bin mir fast sicher, dass du dort eine Erklärung und hoffentlich zumindest deutliche Besserung erfährst. Einen Einblick gibt dieser Link.

LG, pita
 

Bei Herz-Kreislauf-Problemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Auf den Zusammenhang zwischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Elektrosmog wird in Studien immer häufiger hingewiesen. So verklumpt elektromagnetische Strahlung unter anderem die roten Blutzellen, wodurch der Blutdruck ansteigen kann. Es entstehen Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck u.a.

Mobilfunk hat diese Problematiken erhöht, auch zumal der menschliche Körper zum grössten Teil aus Wasser besteht und die Strahlung die Eigenschaften von Wasser und auch die Herzratenvariabilität verändert.

Der Baubiologe kann die Intensität elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen zur Reduzierung vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.679
Hallo Ghad,

wenn beim Herzen nichts gefunden wird, könnte die Ursache für Deine Beschwerden evtl. die Wirbelsäule sein. Ist die schon einmal gründlich von einem guten Osteopathen untersucht worden?

Funktionelle Herzbeschwerden

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Lass bitte auch mal Deine Aorta checken.

Ist Dein Blutdruck beim Messen links wie rechts gleich?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Oben