Heilpflanzen

Calendulix

Temporär gesperrt
Beitritt
16.06.14
Beiträge
73
Spitzwegerich ist grossartig, auch sehr leicht zu sammeln ;)
Dass so viel hilfreiches fast überall wächst weiss kaum jemand,
Brennnessel und Löwenzahn sind Beispiele dafür.

Schade dass hier so wenig Teilnahme gibt in dem Heilpflanzen Teil - was ich mir soooooo gewünscht hab :confused:

Extrem Schleimlösend ist auch die Schlüsselblume (Wurzel)

lg
 
wundermittel

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
ich bin oft bestürzt, dass kaum jemand sich wirklich mit einheimischen Kräutern gegen HUSTEN auskennt. Zumal immer häufiger - wohl auch wg. zunehmender Umweltbelastung gerade in Städten - aus einem Erkältungshusten eine ausgewachsene Bronchitis wird.

Hallo Rote Ernte,

Was nützt das beste Kennen einer Pflanze die man gerne sammeln würde, wenn man fürchten muß, sich mit dem Fuchsbandwurm zu schaden. :mad:
Die Füchse sind heute schon so zutraulich geworden, daß sie in der Stadt leben und sich bis in mein Wohnzimmer vorzudringen wagen. :schock:
LG Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.582
:)hallo calendulix,obwohl ich auch angst habe vor fuchs- bandwürmern, sammel ich meine kräuter und heilpflanzen auch selber.ich wasch sie in essigwasser,dann trockne ich sie.den gekauften tees kann man auch nicht trauen,wegen der pestizidbelastung.
hallo rota ,du hast recht. man muss sehr aufpassen.wir waren blaubeeren sammeln.mehrmals musst ich sie waschen,da ich auch ein wurm endeckt habe.hab sie dann eingefroren.lg sanara
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Da hat die Werbung der "NWO" eben schon sehr gut funktioniert.
Sorry, das mit dem Fuchsbandwurm ist in meinen Augen nichts anderes als Panikmache. Mit Erfolg! Man hat es bald erreicht dass wir auf das Gesunde verzichten weil wir Angst haben.

Fuchsbandwurm – eine Fata Morgana der Risiko-Industrie | Die Naturköstler e.V. – frisch. fit. vegan. (www.naturkoestler.de)

Es sterben wohl 10'000mehr Menschen an Medikamenten und erkranken wohl 100'000 mehr an falscher Ernährung als an Fuchsbandwurm:wave:

Liebe Grüsse
Therakk
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.582
:)hallo therakk,als kinder haben wir nur waldfrüchte oder sauerampfer usw vor ort gegessen.wüsst nicht das ich einen wurm habe.aber vorsichtig bin ich beim sammeln trotzallem.lg sanara ps;danke für den link
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
hallo sanara:wave:
vorsichtig sein soll man ja auch (seit ich selber einen Hund habe pflück ich auch nicht mehr ganz jedes Kräutchen am Strassenrand - ich seh ja wo der Köter überall hinpinkelt;) )
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.063
Ich habe nun ja in meinem Garten nichts mehr was ich vom Boden ernten kann, wird ja nun alles Rasen... aber so einiges an Wildpflanzen wächst zum Glück in den Töpfen bei den Blumen.
Im Moment liebe ich die Schafgarbe. Am letzten Samstag war ich auf einem Hochplateau und da war dem Weg entlang ein ganzes Band mit wundervollen hochgewachsenen Schafgarben, davon nahm ich einige mit nach Hause. Falls es meine Kräfte erlauben, möchte ich da nochmals mit meiner Freundin hochfahren und etwas mehr holen, damit ich die für den Winter trockenen kann. Auf der anderen Seite waren Pferde auf der Weide - es tat mir so gut.

Schafgarbe
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.582
hallo, zur zeit sammel ich,breitwegerich,spitzwegerich,weisse und gelbe taubnessel+frauenmantel.die letzten sind gut bei frauenbeschwerden.wegwarte ist auch sehr gut bei leber-gallenbeschwerden.lg sanara
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Ihr,

es wäre vielleicht ganz hilfreich, wenn zu pauschalen Beschwerdebildern wo entsprechende Pflanzen einzusetzen wären, auch die Wirkstoffe in den Pflanzen angeben würdet ?

Neben der heilkräftigen Wirkung gibt es immer mehr Kranke , die ein zunehmend geschwächtes Immunsystem haben. Dann können solche an sich guten Pflanzenwirkstoffe verheerende , allergische Folgen haben .

Besonders auch in Wechselwirkung mit Medikamenten.

Die Kenntnis der Wirkstoffe wäre , denke ich, da sehr hilfreich.

Ein Nachbar wäre gerade kürzlich beinahe an einer Reaktion auf seinen Blutdrucksenker erstickt. Nimmt er aber schon seit Jahren.
Unbekannt ist, was er aus dem Garten alles dazu konsumiert hatte.

Heilpflanzen beeinhalten Wirkstoffe, die teilweise in Medikamenten nachgebaut werden.

Denkt nun bitte nicht , ich bin gegen Heilpflanzen . Ich würde dann lieber die Medikamente reduzieren.

Extrem Schleimlösend ist auch die Schlüsselblume (Wurzel)

Bitte nur im Garten kultiviert verwenden. In der Natur auch deshalb fast ausgerottet.

Es gibt viele gute Bücher zum Thema Heilpflanzen, dies hier lese ich schon seit fast zwanzig Jahren immer wieder gerne.
 
Zuletzt bearbeitet:

Calendulix

Temporär gesperrt
Beitritt
16.06.14
Beiträge
73
Morgen,
ja ich meinte auch nicht dass man einzelne Schlüsselblümchen selber pflückt, nur dort wo es viele gibt.
Ich mach auch grosse Augen wenn ich ne Wegwarte sehe und lass sie stehen...

Fuchsbandwurm? Wer in aller Welt hat denn schon Würmer, und wenn, dagegen gibt's Farn. Dessen Kaliumverbindungen sind zwar schwer belastend für die Nieren, aber auch Gift für die Würmer. Ich lebe noch und die Würmer sind Tod.

Vielleicht kann ich ein Thema mit einer Umfrage machen, welche Bücher so verwendet werden dann könnt ihr bei euren "lieblingsbuch" eine stimme geben.

lg
 
Beitritt
26.06.11
Beiträge
6
Ihr Guten,

erst mal: seid herzlich gegrüßt - ich bin verdutzt und erfreut, dass dieses Thema sich so schnell wieder belebt hat!

Also, wenn ich wie jetzt im Sommer auf La Palma weile (bin hier jedes Jahr 3 Wochen bei Muttern zu Besuch), kann ich selbst Garten- und Wildkräuter sammeln. Aber als Großstadtpflanze mit notorisch überlastetem Arbeitsalltag muss ich gestehen, dass ich fast alle von mir eingesetzten Heilpflanzen in der Apotheke erwerbe. (Das ist zwar zunehmend schwierig, weil die meisten Apotheken kein nennenswertes Kräuterrepertoire mehr führen, aber es gibt vereinzelt noch lobenswerte Ausnahmen.) Von daher habe ich an die Tücken der Belastung zunächst nicht gedacht. Gut, wenn die von euch, die selber sammeln, darauf hinweisen.

Interessant finde ich auch den Dissens zum Fuchsbandwurm. Meine Ansicht: Man sollte, ohne gleich in Verschwörungstheorien zu verfallen, IMMER mit einem gewissen Argwohn hinterfragen, ob solche hochdramatischen "Entdeckungen" vielleicht jemandem nützen - sei es nun die (durchaus in Meinungsmache aktive) Pharmaindustrie, seien es die im Sommerloch händeringend nach donnernden Schlagzeilen suchenden Medien oder auch der Verbraucherschutz, eine Bürokratie von Staates Gnaden, die sich für ihr Budget ab und an irgendwo rauslehnen muss, was aber ja nicht die einflussreichen Lobbys treffen darf.

Drum bin ich froh, dass es Foren wie dieses gibt, wo wir einander helfen, uns zu informieren, möglichst mit Referenzen, und so halbwegs auf dem aktuellen Stand zu sein.

Grüße von der Atlantikinsel
Rote Ernte
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.063
Liebe Sanara
Falls erlaubt, möchte ich für die KARDE einen separaten Eintrag erstellen, am liebsten sogar einen Link :))) unter Borreliose.
Wir haben sie ja schon früher an verschiedenen Stellen erwähnt-für mich wurde sie eine sehr hilfreiche "Freundin" - eine der wichtigsten.
Vorletztes Jahr bekam ich ja 3 Pflänzchen geschenkt :wave: und 2 machten dann wundervolle Kardenblüten, die eine hat dann dieses Jahr im Topf geblüht. Es gab viele Pflänzchen aus den Blüten und nun habe ich 100 oder :idee: weiss nicht recht wie viele in Töpfchen, sie warten darauf dass ich mein neues Zuhause finde, dann wollen die ausgepflanzt werden.
Die 3. blüht dieses Jahr in einem grossen Topf und ich nehme wieder Samen davon fürs nächste Jahr.
Hier die beiden Links, sie ist eine sehr hilfreiche Pflanze bei Borreliose und andern Krankheiten.
Karde
Karden-Ernte

Ich musste sie sehr lange äusserlich nehmen, Tropfenweise auf die Armbeuge, dann nach und nach Tropfenweise auch innerlich. Nun vertrage ich auch grössere Mengen.
Der Tee aus der Wurzel trinke ich auch sehr gerne, nehme davon aber nur wenig getrocknete Wurzeln. Von den Blättern bekomme ich Durchfall.. da geht nur ganz wenig.

Herzensgrüsse
Béatrice

es ist ja sehr lange her seit dem letzten Eintrag hier:
https://www.symptome.ch/vbboard/pfl...wurzel-andere-natuerliche-antibiotika-21.html
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo ,

dann stelle ich mal weitere Pflanzen vor, die in meinem Garten auch wachsen:rolleyes:

Giersch

Ysop

Löwenzahn

Viele Leute bekämpfen den Löwenzahn, unsere Nachbarn stechen ihn sogar auf Knien rutschend auf der Strassenwiese aus :eek: aber man kann so viel Leckeres aus ihm zubereiten :Tee aus Wurzeln und Blüten, frisch oder getrocknet. Magenschnaps aus den Blüten . Salat aus Blättern und Stengeln . Löwenzahn"honig" ( roher Sirup ) u.v.a.m.

Nur in Zeiten, wo ich ziemlich krank war, da bekam ich auch auf viele der guten Pflanzen starke allergische Reaktionen.
Ich denke, auf solche Reaktionen muss man aufpassen , sonst schadet man mehr als es nutzt.

Reaktionen auf Salicylate, Phenole u.a. sind nicht selten.
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.582
liebe karde,ich weiß wie du das mit der karde bei borrelien meinst.es gibt viele skeptiker.aber wenn man multiallergien gegenüber der schulmedizin hat,wie meine tochter ,versucht man einiges. sie hat neuro-borreliose.karde ,schachtelhalm und sanikel helfen ihr sehr dabei.ein karde tread wäre gut:bier: lg sanara Pflanzen mit S
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
da wir es hier vom Fuxbandwurm hatten: die letzte Minute dieses Videos.

Storl ist für mich sowieso DIE Referenz wenn es um Heilkräuter geht :)

 
regulat-pro-immune

Calendulix

Temporär gesperrt
Beitritt
16.06.14
Beiträge
73
Hallo sanara. Ich hatte bei der Borreliose eine Intervall-Therapie von 3 Tagen Antibiotisch(z.B. Karde, Knoblauch, Chillies, Meerrettich,...), 2 Tage Reinigend(Brennnessel, Schachtelhalm, Wermut,... etc. ), und 2 Tage aufbauend(Pause mit ev. Kräuter verträglich im Essen). Passt in ein Wochenrhythmus.

Kardentinktur hat bei mir wenig Nebenwirkungen, ein Deziliter fühlt sich ähnlich an wie eine Doxy AB Pille.
Mehr als ein Deziliter hab ich nicht getestet.

lg
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.582
hallo calendulix,danke für deine tipps.meine tochter nimmt das aufgeführte ,außer knobi und chili, reagiert allergisch drauf. das nehm ich allerdings.meine fettwerte und cholesterin-werte sind gesunken.aber die ursache für meine symptome ,hat noch kein arzt gefunden.beim CT kam heraus ,daß die leber zwar nicht mehr verfettet ist,dafür leicht vergrößert.der arzt hat nur mit den axeln gezuckt.ich werde nur noch im notfall zum arzt gehen.alkohol trink ich auch so gut wie nicht.bei entzündungen im körper ist auch frauenmantel,süssholzwurzel und sanikel oder schafgarbe zugleichen teilen gut .lg ps;sehr gesund sind auch smoothies https://www.fitforfun.de/abnehmen/gesund-essen/gruene-smoothies-go-green_aid_11728.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben