Guttapercha entfernen oder Zahn ziehen?

Themenstarter
Beitritt
30.03.13
Beiträge
11
Hallo!

Nachdem ich mich heuer lange mit Unverträglichkeiten von Zahnmateralien (Kleber für Keramik) herumgeplagt habe und der betroffene Zahn dann sein Leben ausgehaucht hat, wurzelgefüllt wurde und nichts besser wurde, habe ich Allergietests ohne Ende gemacht.

Die Allergietests (LTT, BDT) ergaben ausschließlich ein allergische Reaktion auf Rohguttapercha und eine etwas schwächere allergische Reaktion auf den verwendeten Guttaperchastift - beides im LTT. Der zuvor verwendete dualhärtende Kleber (alle Teilkomponenten) hat im Nativtest keine allergische Reaktion erzeugt.

Frage 1: Kriegt man die Guttapercha wieder raus?

Frage 2: Macht das überhaupt Sinn oder ist es besser, den Zahn zu opfern?
Mir wäre das Opfern eigentlich schon wesentlich lieber.

Zu den Klebern für Keramik: Auf den Kleber bin ich laut Tests (LTT, BDT) nicht allergisch. Ich halte ihn trotzdem für ein Höllending. Wenn ich mich an die letzten Jahre erinnere, gingen die für die Onlays recht gut - da habe ich, wenn ich mich richtig erinnere, null Probleme gehabt. Ich könnte glauben, dass es ausschließlich lichthärtende waren, wissen tu ich es nicht. Überall aber, wo Kronen, Retainer mit den dualhärtenden geklebt wurden, "zerreisst's" mich richtig. Allergische Reaktion scheint es aber nicht zu sein.
Frage 3: Sind die dualhärtenden wirklich so ein Gift?


LG

Michi
 
wundermittel
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Hallo Michi,

ich hab mir mal Guttapercha entfernen lassen. Es war allerdings kein Stift,
sondern diese "flüssige Art". Es ging! Dauerte zwar, aber möglich.
Mit irgendeinem Mittel wurde das aufgelöst. Letztendlich hab ich mir diesen Zahn dann doch entfernen lassen, weil er einfach keine Ruhe gab.

LG Loup


Hallo!

Nachdem ich mich heuer lange mit Unverträglichkeiten von Zahnmateralien (Kleber für Keramik) herumgeplagt habe und der betroffene Zahn dann sein Leben ausgehaucht hat, wurzelgefüllt wurde und nichts besser wurde, habe ich Allergietests ohne Ende gemacht.

Die Allergietests (LTT, BDT) ergaben ausschließlich ein allergische Reaktion auf Rohguttapercha und eine etwas schwächere allergische Reaktion auf den verwendeten Guttaperchastift - beides im LTT. Der zuvor verwendete dualhärtende Kleber (alle Teilkomponenten) hat im Nativtest keine allergische Reaktion erzeugt.

Frage 1: Kriegt man die Guttapercha wieder raus?

Frage 2: Macht das überhaupt Sinn oder ist es besser, den Zahn zu opfern?
Mir wäre das Opfern eigentlich schon wesentlich lieber.

Zu den Klebern für Keramik: Auf den Kleber bin ich laut Tests (LTT, BDT) nicht allergisch. Ich halte ihn trotzdem für ein Höllending. Wenn ich mich an die letzten Jahre erinnere, gingen die für die Onlays recht gut - da habe ich, wenn ich mich richtig erinnere, null Probleme gehabt. Ich könnte glauben, dass es ausschließlich lichthärtende waren, wissen tu ich es nicht. Überall aber, wo Kronen, Retainer mit den dualhärtenden geklebt wurden, "zerreisst's" mich richtig. Allergische Reaktion scheint es aber nicht zu sein.
Frage 3: Sind die dualhärtenden wirklich so ein Gift?


LG

Michi
 
Oben