Gibt es einen Unterschied zwischen Methionin und L-Methionin

Themenstarter
Beitritt
03.02.12
Beiträge
40
Hallo!
Ich lese immer wieder, dass L-Methionin gut bei Histaminintoleranz sein soll.
In der Apotheke bekomme ich aber nur Methionin.
Ist dies das gleiche?
Hat jemand Erfahrung mit der Einnahme?
Liebe Grüße
luke
 

Windpferd

Gibt es einen Unterschied methionin und l-methionin

Hallo Luke,

es gibt zwei "Enantiomere" (spiegelbildlich gleiche) Arten von Methionn (d.h. beide haben dieselbe Strukturformel), die sich unterscheiden hinsichtlich der Richtung, in der sie die Schwingungsebene polarisierter elektromagnetischer Strahlung (z.B. polarisierten Lichts) drehen.

Nämlich rechtsdrehendes {L- oder -(=minus)-}Methionin und linksdrehendes {D- oder +(=plus)-}Methionin. Wie auch sonst häufig, kommt nur eines der beiden Enantiomere in der Natur vor; hier ist es L-Methionin. Nur dieses wird substituiert. (I-Methionin, wie Du im Titel schreibst. ist eine alte Bezeichnun für L-Methionin.)

D-Methionin ist entweder wirklungslos oder schädlich, das weiß ich nicht.

Es gibt (synthese-abhängig) auch DL-Methionin, das ist ein Gemisch beider Formen zu gleichen Teilen.

Als NEM angeboten wird m.W. nur L-Methionin (auch wenn es lediglich als Methionin bezeichnet wird).

Ja, L-Methionin führt zur Methylierung von Histamin, kann also möglicherweise bei HIT nützen. Dies ist - wahrscheinlich wirksamer - auch bei S-Adenosyl-Methionin der Fall. Bei Supplementierung empfiehlt es sich - zur Vermeidung einer Homocysteinämie - gleichzeitig Foklsäure und Methylcobalamin einzunehmen.

Generell halte ich die Selbstmedikation mit Aminosäuren nicht für ganz risikofrei. Ein kompetenter Behandler könnte nützlich sein.

Alles Liebe
Windpferd
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
03.02.12
Beiträge
40
Vielen Dank für die Antwort. Ich werde es mal mit meinem Heilpraktiker durchsprechen.
 
Oben