Geimpft, Genesen, Getestet und GESUND! (4G)

Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
Und: Zu welchem Schluss kamst Du?
Ich hatte es so verstanden, Kate, wie du es vorher sagtest:
... mir erscheint intuitiv für meine Risikoabwägung das absolute Risiko (was ja auch eine Prozentzahl ist) relevanter.
Ich bin von früher her durchaus Zahlenmensch gewesen, und konnte mir die Erklärungen gut anhören und sie nachvollziehen, mit etwas Zeit. Mir war aber auch klar, dass das 'im Alltag' sehr schnell untergehen wird, weil sich nicht viele den Unterschied zwischen 2 Prozentzahlen bzw deren Herleitung ansehen und durchdenken werden. Und dass wohl ein bestimmtes Interesse bestehen mag, die hohen Prozentzahlen als "Risikoreduktion" zu verbreiten und zu propagieren. Ich habe für mich verstanden, dass das so nicht stimmt, dass es falsch und nicht seriös ist, diese hohen, relativen, Zahlen. Und dass es kein Zufall sein wird, dass genau diese Zahlen so als Risikoreduktion falsch verbreitet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.035
Ich wollte hier garnichts unterstützen

ich meinte auch nicht dich persönlich, sondern ganz allgemein statistiken usw. :)


Er ist doch abhängig von der Dauer der Studie

und das auch nur ganz allgemein und rein theoretisch.

das persönliche risiko ist doch von studien und inzidenzen usw. völlig unabhängig.
es kann auch bei niedriger inzidenz usw. bei 100 % liegen, wenn man pech hat oder nicht vorsichtig genug ist.
oder auch bei hoher inzidenz usw. bei 0%, wenn man wenig kontakte hat oder immer auf abstand achtet und eine ffp 2 trägt und/oder ein sehr gutes immunsystem hat.

ich finde statistiken und studien zwar immer sehr interessant, aber zur einschätzung von persönlichen risiken usw. orientiere ich mich immer lieber an der praxis. :)

und bin zwar nie ängstlich, aber immer vorsichtig, egal ob corona oder autofahrer, die rot ignorieren usw. usw.


lg
sunny
 

Günter 40

Temporär gesperrt
Beitritt
04.12.20
Beiträge
491
Servus Kate,

Du schriebst:
Zumindest aber kam ich wieder zu diesem Ergebnis: Wenn für mich das absolute Risiko, an etwas (schwer) zu erkranken, ohne "Intervention" sehr niedrig ist, wie hier mit 0,881% (0,049%), erscheint mir zumindest eine präventive Intervention mit erheblichen Risiken fragwürdig.

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Die Corona-Impfungen verursachen nachweislich Blutgerinnsel, Myokarditis und Perikarditis, Schlaganfälle, Herzinfarkte und neurologische Schäden, um nur einige zu nennen
Dazu kommt das die Folgeschäden der Coronaimpfungen bewußt nicht erfasst werden und noch gar nicht absehbar sind.

mit freundlichen GRüßen- Günter 40
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.06.21
Beiträge
595
Aus Mangel an offenen Threads, nicht ganz On-Topic, aber es ist mir ein Bedürfnis das zu posten.
(aus der Kategorie "die Götter müssen verrückt sein"):

Kiribati zwei Jahre ohne CoV: Erstes Flugzeug bringt Infizierte


Die ...Maschine habe 54 vollständig geimpfte Menschen an Bord gehabt, die vor dem Abflug drei Tests gemacht hätten, die alle negativ ausgefallen seien, teilte die Regierung heute mit.
Nach der Ankunft in Kiribati am Freitag seien dann aber 36 der Passagiere positiv auf das Virus getestet worden. Sie wurden in ein Quarantänezentrum gebracht. Ein Mitarbeiter des Zentrums sei mittlerweile ebenfalls infiziert.
Da wäre interessant welche Tests/in welchen Abständen und ob es während der Zeit Selbstisolation gab.
Weil sich das Virus damit möglicherweise auch außerhalb der Isolierstation ausgebreitet haben könnte, verhängten die Behörden umgehend nächtliche Ausgangsbeschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger und führten eine Maskenpflicht ein. Treffen von mehr als zehn Personen wurden verboten, auch wurde der Verkauf von Alkohol eingeschränkt.
....
Kiribati zählt zu den ärmsten Ländern der Welt, und die medizinischen Versorgungsmöglichkeiten sind nach Angaben des Außenministeriums begrenzt. Notfälle müssten oft Tausende Kilometer weit nach Neuseeland oder Australien geflogen werden.
"Prima". eines der "ärmsten Länder der Welt". Bringt sich für 1, 5 Jahre um die vermutlich größte Einnahmequelle in dem es Grenzen schließt. Jawoll, besser verhungern als sich vom Virus anstecken lassen. :rolleyes: /s
Und jetzt rennens in der Südsee mit Masken unter Palmen rum...

Kann man nicht erfinden...🥴
Quelle: https://orf.at/stories/3244175/

Genau so "fassunglos-skurril" (meine neue "Pandemie-Kategorie"), wie die Reaktion der "Tonga-PolitikerInnen":
(ergo: Vulkanausbruch vernichtet ganze Infrastruktur/viele Häuser und Regierung hat nichts besseres zu tun, als Hilfslieferungen (so "profane Dinge" wie sauberes Wasser und Nahrungsmittel) "in Quarantäne" zu schicken...
2 Jahre und noch immer 0 Ahnung über die Ansteckungswege einer Tröpfcheninfektion..
Und so viel Panik vor vgl.weise harmlosem Virus, dass sogar in so einer Notsituation Basisbedürfnisse der Bevölkerung ignoriert werden.

Ich finde aktuell zeigt sich, aus welchem Holz PolitikerInnen weltweit geschnitzt sind. Unfassbar deren "Problemlösungkomepetenz" 🙈.

lg togi
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.979
Hallo togi,
warum machst Du nicht einen neuen Thread auf? Z.B. "Umgang mit Corona in bislang nicht infizierten Kleinstaaten"?
Weil hier finde ich es ziemlich OT...
Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.886
Wuhu,
Achtung, die bisherigen Links haben sich geändert!

eine heutige Email-Ankündigung:

Anhang anzeigen 51090

Wichtige Info für alle Abonnenten des 4G-Kongresses!
Wir haben technisch einige Umstellungen vorgenommen. Dadurch haben sich die Zugangslinks geändert.


Übrigens für Februar planen wir einen kleinen 4G Update-Kongress. Wir halten Euch auf dem Laufenden!
Euer Dr. Jens Freese
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.886
Wuhu,
das (Thread-Titel ;)) 4G-Update kommt:
4G - Geimpft, Genesen, Getestet und GESUND!
Kostenfreier Update-Kongress am 12.-13. März.

Zugang sichern
100% lösungsorientiert
100% unabhängig
100% evidenzbasiert
Die Experten/-innen des Kongressupdates ...

Prof Dr Florian Pfab
Covidgum & Covidbon: Antivirale Kaugummis und Pastillen gegen Coronaviren

Dr Jens Freese
Die Präventivmedizin schwerer Infektionen - bis heute von Politik & TV-Experten ignoriert!

Dr Thomas Vogt
Die T-Zell-Immunität - wie gut bin ich wirklich gegen SARS-CoV-2 geschützt?

Dr Hans-Joachim Kremer
Nutzen und Risiken der SARS-CoV-2-Impfung - Eine kritische Datenanalyse

Dr Hannes Strasser
Impfpflicht in Österreich in Kraft - eine Analyse aus ärztlicher Sicht

Tom Lausen
Über die Überlastung des Gesundheitswesens - die es in der Pandemie nie gab!

Florian Schilling
Über das immunologische Phänomen V-AIDS

Chris Eikelmeier
Kraftsportler und Physiotherapeut über seine schwere Corona-Infektion und Long-COVID

Ruth Biallowons
Über die medizinischen Behandlungsoptionen und Eigentherapie bei Long-COVID

Corinna van der Eerden
Über die medizinischen Behandlungsoptionen und Eigentherapie bei Long-COVID

Mareike Schwed
Bewegungstherapie bei Long-COVID

Miriam Reichel
Der Ursprung von Omikron und die aktuelle Situation in Südafrika

mobilelearning.dr-freese.com/s/dr-freese/4G-Kongress-update

DR_FREESE_IMMUNSCHUTZ_GUIDE.png
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
Dr Thomas Vogt
Die T-Zell-Immunität - wie gut bin ich wirklich gegen SARS-CoV-2 geschützt?
Diesen Vortrag finde ich unglaublich interessant, lohnenswert und dazu didaktisch gut aufbereitet.

Offenbar ist da noch mehr möglich als ich es z.B. beim imd als LTT-SARS-CoV-2 gemacht habe und das, was von anderen Laboren (z.B. der Kette LADR) angeboten wird.

Der in dem Vortrag geschilderte T-SPOT®.COVID Test von Oxford Immunotec (https://www.tspotcovid.com/) ist zum einen spezifischer für SARS-CoV-2, zum anderen gibt es - in einem erweiterten Panel ("Discovery") - einen Extra-Wert für Kreuzimmunitäten.

Hier fand ich auf die Schnelle auf deutsch etwas dazu:
  • T-Spot.COVID: 2 separate Peptidmischungen
    1. Spike-Protein (S1)
    2. Nukleokapsid-Protein (N)
  • T-Spot Discovery SARS-CoV-2: 4 separate Peptidmischungen
    1. Spike-Protein (S1)
    2. Nukeokapsid-Protein (N)
    3. Membran-Protein (M)
    4. Peptide mit starken Homologien zu endemischen Coronaviren (Kreuzreaktivität)
Die Spezifität für SARS-CoV-2 wird durch die Entfernung potenziell kreuzreaktiver Peptidsequenzen mit hoher Homologie zu anderen Coronaviren gewährleistet. Der erweiterte Test “SARS-CoV-2 und saisonale Coronaviren T-Zellantwort” verwendet zusätzlich Peptidpools des SARS-CoV-2 mit potentieller Kreuzreaktivität durch hohe Homologie zu anderen (saisonalen) Coronaviren.
(diese Seite ist mir neu, kann über die Autoren nichts sagen)

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
Dr Hans-Joachim Kremer
Nutzen und Risiken der SARS-CoV-2-Impfung - Eine kritische Datenanalyse
Ich fange gerade erst mit dem Schauen dieses Videos an, möchte dennoch extra darauf hinweisen, weil es um ein hochbrisantes Thema geht.

Auf der ersten Folie steht folgendes:
Der Effekt der Impfung auf schwere Verläufe ist völlig irrelevant *)

Eine Nutzen-Risiko-Analyse der pivotalen Placebo-kontrollierten Studie von Pfizer-Biontech
*) Anm. Kate: dieser Effekt ist das verbliebene Argument für die Impfung/Impfpflicht, worauf auch der Vortragende hinweist.

Gleich zu Beginn werden die Beobachtungsstudien, die den Effekt vermeintlich belegen, als "Mickymaus-Forschung" mit einen starken Bias bezeichnet. Der Vortrag ist fachliche keine leichte Kost, aber Jens Freese fragt ja zwischendurch immer mal wieder nach, wenn Fachbegriffe fallen.

Gruß
Kate
 
Beitritt
31.10.21
Beiträge
301
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
Nutzen und Risiken der SARS-CoV-2-Impfung - Eine kritische Datenanalyse
Ich fange gerade erst mit dem Schauen dieses Videos an, möchte dennoch extra darauf hinweisen, weil es um ein hochbrisantes Thema geht.

Das hört sich ja erstmal nicht überraschend neu an, diese Dinge, auch anhand von Studiendaten, werden doch schon seit gut 1 1/2 so besprochen von einigen verschiedenen Seiten, auch aus einigen Ländern, wie ich meine.
... Beobachtungsstudien ... "Mickymaus-Forschung" mit einen starken Bias ... ist fachliche keine leichte Kost ... wenn Fachbegriffe fallen.
In dem Zusammenhang klingt "Mickymaus-Forschung" natürlich überhaupt nicht fachlich, auch nicht sachlich, manche-r würde vielleicht sagen "unseriös", und würde spontan verweigern, sich sowas anhören zu wollen.
Manche-r, wie gesagt.
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
Offenbar ist da noch mehr möglich ...

Der in dem Vortrag geschilderte T-SPOT®.COVID Test von Oxford Immunotec (https://www.tspotcovid.com/) ist zum einen spezifischer für SARS-CoV-2, zum anderen gibt es - in einem erweiterten Panel ("Discovery") - einen Extra-Wert für Kreuzimmunitäten.
Eins der wohl nur zwei Labore in D, die den "Discovery"-Test anbieten, ist das Labor von Prof. Brigitte König in MD, nur leider steht auf deren Seite der Hinweis
Wir machen darauf aufmerksam, dass wir aus Kapazitätsgründen ab dem 20. Januar 2022 vorerst keine weiteren Teste zur Abklärung einer Immunität (Antikörper, T-Zellen) gegen das Virus SARS-CoV-2 mehr durchführen.

Gruß
Kate
 
Oben