Gefahren bei Entgiftung durch Klamath-Algen?

Themenstarter
Beitritt
09.09.05
Beiträge
9
Hallo da draußen!

Also ich erinnere mich in den 90ern an irgendwelche Amalgan-Gefahren
gehört zu haben, jedoch dachte ich mir dabei nicht so sehr viel.

Jedoch habe ich gestern nur durch Zufall im Internet von der Zusammen-
setzung von Amalgan gelesen: 50% Quecksilber, ich dachte mich trifft der Schlag!


Ich könnte jetzt meine ganze Lebensgeschichte erzählen und zum Schluß
kommen, das ich bereits angefangen mit 14 Jahren mein Leben durch dieses
Gift negativ beeinflußt wurde und ich es trotzdem bis hier geschaft habe.

Jedoch möchte ich nicht lange ausholen und brauche eigentlich nur "guten" praktikablen Rat:

Ich möchte gerne das Gift heraus haben und endlich das Leben führen was
mir seit ca. 20 Jahren zusteht (bin 34), wieder aktiv sein und nicht in der
Antriebslosigkeit verkümmern.

Gelesen habe ich von Algen, speziell interessiere ich mich für die Klamath-Algen,
die ich mir auch schon bestellt habe. Jedoch habe ich auch
die Gefahrenhinweise (Quecksilber geht dabei zu 80% ins Gehirn) gelesen.

Eigentlich bin ich gut informiert, habe einen Überblick, jedoch möchte
ich 1. verhindern das mein Gehirn dabei den Bach runter geht und 2. nicht
zum Arzt rennen, denn die einen glauben an das die anderen an das... etc pp.
und selbst ein Heilpraktiker kann bei mir falsch herangehen, also: do it yourself.


Herangehensweise und was ich gelesen habe:

1. Ich möchte entgiften mit Algen, und dann vielleicht im nächsten Jahr
meine ganzen Amalgan-Plomben heraus nehmen lassen (mit Absaugung).
Es wird wirklich dringend empfohlen vor der Entnahme der Plomben die
Entgiftung schon zu starten, da ansonsten die Gesamtgiftbelastung zu
hoch werden könnte.

2. Mit wenigen Tabletten-Dosen anfangen und dann langsam steigern, damit
die Rückführung der Gifte in den Körper verhindert wird (Gehirn etc.).
Was passiert da wenn man die Dosis steigert, warum ist da ein Unterschied?

3. Zum Schutz der Nieren ein Nierenpreparat nehmen (welches?). Was sollte noch dazu
genommen werden um den Vitaminhaushalt stabil zu halten?

4. bei der Entfernung der Amalgan-Plomben auf Absaugung bestehen und
Zementierung für 3 Jahre um Amalgan-Rückstände com Cement ausfaugen
zu lassen, dannach Keramik einsetzen lassen (ggf. vorher Allergietest).

So...


Was mich auch interessiert sind die Extreme, was passiert im ärgsten Fall
wenn ich was falsch mache bei der Algen-Einnahme? Sterbe ich oder
wird mein Gehirn zu brei (Alzheimer) ?

Ich wäge nämlich das Risiko ab in wie weit ich selber experiementieren
kann.. da ich keinem Arzt vertraue. Die einen Ärzte schicken Dich nutzlos
in Krankenhäuser, die anderen Zocken Dich ab und auch die anderen Ärzte
dies wissen probieren bei Dir ebenfalls herum weil jeder Mensch verschieden ist...
oder kennt jemanden einen Arzt in Berlin der vertrauenswürdig ist?


Vielleicht hatte jemand ja schon einen Algen-Extremfall, und kann hier und
da von dem Risiko und deren Lösungen berichten.


(meine Symptome mal mehr mal weniger: Schwindel, Orientierungslosigkeit, Konzentrationsschwäche, Antriebslosigkeit, Rückenschmerzen, Allergien, Hautpilze, Astma (von Zeit zu Zeit), Sehstörungen, kalte Hände/Füße, usw.)

Ich bin ein positiv geladener und lebenslustiger Typ :freu: , und kann auch ein
fast ganz normales Leben führen, aber irgendwie nervt mich die Antriebslosigkeit
am Meisten, weil diese verhindert mein Leben so zu steuern wie ich es gerne möchte.

Das immer noch Amalgan der Zahnfüllstoff Nr.1 ist ist eine Frechheit! Die wollen das wir alle möglichst früh sterben und die Rentenkassen sich so wieder füllen... :chat: nur damit scheiden die sich ins eigene Fleisch,

weil endlos jeder ersteinmal in Krankenhäuser und Ärzte abgeschoben
werden und somit exorbitante Krankheitskosten entstehen die weit über
die Rentebeiträge hinaus gehen werden... dazu sage ich nur "schön dumm",
aber kurzsichtige Entscheidungen zu treffen scheint ja bei unseren Politikern angebohren zu sein :lachen2:
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Als erste Frage über allem steht:


soll's schnell gehen, oder hast Du Zeit ?

als zweite Frage,

wenn Du es alleine machen willst, hast Du einen Plan-B ?

und zum Schluss noch was (aus meiner heutigen Sicht) wichtiges...

welche (Fach-)Bücher hast Du über das Thema schon gelesen ?

und noch eine Private Frage:

warum schreiben "Neulinge" selten einen (Vor-)Namen drunter und erwarten aus dieser maximalen Anonymität gleich eine Umarmung (in Form von Kernantworten) ?

Gruß

Mike
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Willkommen hier :) !
Da jeder Mensch auf Gifte verschieden reagiert, gibt es bei diesem Thema keine Standard-Antworten.

Die meisten prinzipiellen Infos zum Thema Amalgam in den Zähnen, Herausnehmen und Entgiften findest Du in dem Buch von Dr. Mutter "Amalgam"
Bücher von Amazon
ISBN: 3898815226
.
Dort steht von Klamath-Algen meines Wissens nichts oder kaum etwas. Die Algen, die er bzw. Dr. Klinghardt zum Entgiften empfiehlt, sind Chlorella-Algen. Dazu kommt Bärlauch und Koriander.
Die Therapeuten , die sich mit dieser Art der Entgiftung auskennen, sind die Psychokineisologen, die ihre Ausbildung am Inst. für Neurobiologie in STuttgart gemacht haben http://www.ink-neuro-biologie.de/ (hier findest Du auch eine Therapeutenliste, Produkte für die Entgiftung und LIteratur). Mit einem guten Therapeuten zusammen kann die Entgiftung sanfter, erfolgreicher und besser ablaufen. Das würde ich mir schon überlegen.
Bei den Chlorella-Algen würde ich die kaufen, die in einem geschlossenen Röhrensystem gezüchtet worden sind, um zu vermeiden, daß ich gleich irgendwelche von den Algen eingefangene Umweltgifte mitkaufe :) .
Afa-Afa-Algen sind mit kritischen Augen zu sehen www.akwl.de/akwl/service/Algen-Praeparate.php.

Wichtig ist auch, daß man sich irgendwann einmal entscheidet, ob man sich an die Aussagen von Dr. Daunderer hält oder z.B. an die AUssagen von Dr. Klinghardt. Von der Klinghardt-Seite her gibt es durchaus "Kompatibilität" zur Daunderer-Seite. Andersherum eher nicht :mad: :rolleyes: .

Auch zu den Schutzmaßnahmen beim Ausbohren der A.-Plomben steht das wichtige in dem Buch von Dr. Mutter.

Für die NIeren kannst Du Goldrutentee trinken; für die Leber Löwenzahn- und Mariendisteltee. Du kannst dazu in der Apotheke z.B. Solidago und Herbanest von Nestmann kaufen. www.drvolkmer.de/biologzhk/nestmann1.htm
Am besten wäre es, wenn Du Dir die Mittel z.B. von einem Klinghardt-Therapeuten austesten lassen würdest oder das Testen selbst lernst.

Der ausgetestete Zement bleibt meistens etwa ein Jahr drin; es gibt aber auch Leute, bei denen er 5 Jahre hält. Das muss man dann schauen.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.05
Beiträge
9
:mail:

@mike

Also Zeitdruck besteht nicht, obwohl ich natürlich schon so schnell wie
möglich die Gifte loswerden möchte, da sich abzeichnet das immer mehr
Symtome hinzukommen.

Naja, ein B-Plan habe ich nicht wirklich.

Fachbücher habe ich keine, ich habe mir tagelang zig Seiten über das
Problem angesehen und viele Foren studiert, mit all den positiven und
negativen Hinweisen. Da kommt umfassendes Material zusammen,
Erfahrungen, Hinweise, Empfehlungen, Auswirkungen, Rezepte, usw.

Was macht es für einen Unterschied ob ich meinen Vornamen schreibe?
Besser kennen wird man mich dadurch auch nicht :kiss:


@Uta

Danke, das sind klare Aussagen die mich weiterbringen :lolli:


Noch eine Nachfrage: also sind die Klamath-Algen vom Klamath Lake nicht
so zu empfehlen wie die Chlorella-Algen?

Ich habe gelesen das diese Klamath-Algen sehr viele Nährstoffe enthalten
und den Organismus aufbauen... oder hat auch diese Alge den Effekt das
sich das Quecksilber zu 80% dann im Gehirn ablagert?


Danke.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Trick

Empfehle Dir die Ausleitung mittels DMSA und Dr Cutler Protokoll.
Aufgrund der cheemischen Zusammensetzung soll es nicht möglich sein, dass Algen gebundene Hg lösen und binden können.
Fachbuch von Dr Cutler, wenn Du englisch kannst
Weiss, dass die Mehrheit in diesem Forum mir da nicht zustimmen wird.
Das "auf und "ab" während der Ausleitung welches Klinghardt beschreibt, werden aber auch die Algenanhänger bestätigen und soll auf das nur lösen aber nicht binden können zurückzuführen sein.
Kann Dir nicht mit Sicherheit sagen, wer recht hat, aber zumindest gibt es Stuien die die DMSA Wirkung klar bestätigen, während Studien zu den Algen nur bei ungebundenen Hg besteht.

Mit einer korrekten DMSA ausleitung kannst du zumindest die Ab's vermeiden.
Wenn Du englisch kannst, kann ich Dir entsprechende Links liefern
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.05
Beiträge
9
Danke für den Tipp... hast Du diese Ausleitung erfolgreich hinter Dir?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Hallo trick,
bei der Klamath-Alge ist mir nichts bekannt von der Möglichkeit, Schwermetalle zu binden bzw. zu mobilisieren. Und genau darum geht es ja bei der Ausleitung...
Woher nimmst Du die Aussage, daß sich die SM im Gehirn durch Algen zu x% ablagern?
Kenne ich nicht, weiß ich nichts darüber. Ist das belegt? Wo?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Mit einer fehlerhaften nicht vorbereiteten Behandlung und ohne die individuell angepasste Ausleitung kann das Gift ins Gehirn verschoben werden und großen Schaden anrichten
steht in dem Link. Keine Angabe sonst. :confused: Ob das stimmt: Ebenfalls keine Ahnung..

Gruss,
Uta :)
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Trick

Uicht bei mir, bei meinem Kind. Da eine Ausleitung bei Autisten die oft sehr stark davon betroffen sind etwas länger geht, bin ich in etwa seid 1.5Jahren dran. Denke das meiste ist draussen.
Und seid der Cutlerausleitungsart ohne auf und ab.

Gruss
beat
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.05
Beiträge
9
Dauert das so lange?

Und ist der Unterschied sehr stark (Wohlbefinden)?

Ich würde gerne mal mehrer Meinungen von denen hier im Forum hören
die sich extrem besser fühlen nach der erfolgreichen Ausleitung :wave:

Trägt so eine Ausleitung auch eine private oder gesetzliche Versicherung?

Und wovon ernärt Ihr Euch jetzt tagtäglich, oder was vermeidet Ihr? :popcorn:
 

Ida

Beitritt
29.08.05
Beiträge
7
Hallo trick
Also ich leite seit rund 3 Monaten mit NDF aus.
Das sind Chlorella-Algen auf Nanobasis. Dieses Produkt ist noch nicht sehr lange in Europa erhältlich. Ich vertage es sehr gut. Ich kann ja nur von mir und für mich sprechen. Das macht ja jeder in diesem Forum..
Mach dir wegen der voraussichtlichen Länge der Ausleitung nicht schon riesengrosse Vorstellungen.
Ich sehe das Ganze als ein längerer Prozess an. Einen Tag nach dem Anderen.
Sonst schliesse ich mich der Meinung von Uta an. Es ist wirklich gut, wenn man jemandem im Hintergrund hat, der einem Begleitet.

Noch das wegen der Kostenübernahme. Chlorella-Präparate laufen unter der Bezeichnung 'Nahrungsmittelergänzung'. Hier in der Schweiz übernehmen die meisten Krankenkassen diese Produkte nicht, auch nicht mit einer Zusatzversicherung.

Gruss Ida
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.05
Beiträge
9
Danke für die Info...

Appropos Schweiz... da möchte ich in ein paar Jahren mal hinziehen,
Deutschland mag ich nicht mehr, ist mir zu viel Trubel hier (Berlin). :schlag:
Würde auch genre Schweizer werden... aber da muß man ja wohl
ersteinmal 14 Jahre dort leben.. das wäre dann mit > 50.
 

Ida

Beitritt
29.08.05
Beiträge
7
Haha...heirate eine Schweizerin, dann gehts schneller!!
...Gehört nicht hierhin..
Gruss Ida :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.05
Beiträge
9
Na das ist doch mal ein Tipp... da ich ledig bin, ist das eine praktikable Lösung :kiss:
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Trick17,

Chlorella wird seit langem im Bergbau, der chemischen Industrie und der Abwasserbehandlung zum Binden von Schwermetallen eingesetzt. Keine andere Alge soll dies besser können. Daß Klamath eine ähnliche Bindungskapazität wie Chlorella haben soll, ist mir nicht bekannt.

Ich entgifte seit etwas über 2 Jahren und habe laut kinesiologischem Test 83% meines Schwermetalls draußen. Habe aber auch Kryptopyrrolurie, hatte mal 8kg Quecksilber ohne Schutz recycled und habe jede Menge unerlöster seelischer Konflikte, die einer Ausleitung entgegenstehen. Bin wohl ein heftiger Fall. Andererseits sollen 4 Jahre Ausleitungsdauer auch nicht ungewöhnlich sein.

Mir geht es wesentlich besser. Ich stand kurz vor der Arbeitsunfähigkeit, heute geht es wieder ganz gut. Ich schätze meinen derzeitigen Gesundheitszustand irgendwo in der Mitte zwischen meinen schlimmsten Tagen und vollständiger Gesundheit ein. Habe also noch einiges vor mir - aber wie gesagt, es geht mir wesentlich besser!

Da ich mich selbst kinesiologisch teste, kann ich jedes Symptom und jede Regung des Körpers sofort hinterfragen. Bestimmte Dinge können erhebliche Mengen Quecksilber freisetzen: Hitze, Sport, zuviel Koriander, Streit und das Auflösen unerlöster seelischer Konflikte. Wenn ich dann nicht sofort die Chlorellamenge erhöhe, kommt es zu Rückvergiftungserscheinungen (Benommenheit, Schwindel, Gedächtnis- und Sprachprobleme, Hitzewellen usw.) Eine höhere Chlorellagabe bekommt dieses Problem aber in den Griff. Wie sollte mir aber hier Chlorella helfen, wenn sie angeblich keine bindende Wirkung haben soll?

Auf den Kosten für die Ausleitung wirst Du sitzenbleiben. Und da kommt im Laufe der Monate/Jahre einiges zusammen. Ich brauche seit Monaten 3 x 10 x 0,5g bis 4 x 10 x 0,5g Chlorella und je 3 x 10 Tropfen Bärlauch und Koriander. Das sind allein mindestens 5,5kg Chlorella im Jahr. Da mußt du sehen, wo Du die preiswert herbekommst. Schau mal unter der Rubrik Kryptopyrrolurie nach, dort gibt es einen Medikamenten-Thread. Da findest Du preiswerte Chlorella, Bärlauch und Koriander. Die Chlorellas sind dazu noch Spitzenqualität - Indoor-Algen, ohne Bindemittel verpreßt! (ich verdiene nichts daran und bin eigentlich bescheuert, daß ich den Tip weitergebe - die alte Preßmaschine in der Apotheke dort hat nur eine sehr geringe Mengenleistung)
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
15.12.06
Beiträge
1
Hallo Trick17,
kann Dir etwas zum Thema Ausleitung erzählen,
habe mich Selbst lange damit beschäftigt.
Am besten eignen sich tatsächlich die Chlorella-Algen,
da die eine stärkere Zellstruktur habe und mehr von den Schwermetallen etc. aufnehmen können. Die AFA Algen sind allerdings auch nicht ausser acht zu lassen da Sie von den Nahrungsergänzungseigenschaften viel besser sind (die besten überhaupt) und Du damit den Organismus wärend des Ausleitunngsprozesses stärken kannst und sollst (vorr allem Nieren, leber,Immunsystem...).
Die Ausleitungsprozedur ist eigentlich ungefährlich, vorrausgestzt du bekommst alle gelösten Schwermetalle ( die Du mit Koriander, Bärlauch Knoblauch,etc.) lößt raus.
alles was nicht rauskaommt kann und wird sich früher od. später wieder in die Zellen einlagern (daß das jetzt ausgerechnet Gehirnzellen sein müssen , halte ich für ein Gerücht. Alle 10 Tage sollte man eine besonders starke Dosis geben (5-10g wer's verträgt), sonst tägl. 2-5 g. Chlorella liegt etwas schwerer im Magen als AFA (Klamath)-Algen. Für Leute welche die Chlorella überhaupt nicht vertragen geht das auch mit AFA Algen, dauert nur länger...
und ist etwas teuerer. Man sollte keine gefriergetrockneten Algen dazu verwenden, da die Zellstruktur durch diese Trocknungsart zerstört wird und sie keine Schwermetalle mehr aufnehmen kann (egal welche Algensorte man nimmt). Ich habe meine Ausleitung mit einer Mischung aus beiden Algen gemacht und das hat prima funktioniert.
Du solltest ca 2 Monate einplanen , zwischendurch mit einen Haartest od.kinesiologisch testen lassen und vielleicht in einem Jahr später wiederholen.
das ganze wird dich so unter 200,-€ kosten (1 jahr später nochmal soviel).
Habe meine algen damas bei Fit -4-live oder so (www.fit-4-live.com) bezogen. Qualität war ok , der preis auch...
Die AFA Algen nehme ich überigens noch immer (von wegen Gift, das ich nicht lache) das beste was es ünberhaupt gibt, man bekommt dadurch jede menge
Energie. Es ist zum Bäumeausreißen ;o)

:kraft:

Peti






Hallo da draußen!

Also ich erinnere mich in den 90ern an irgendwelche Amalgan-Gefahren
gehört zu haben, jedoch dachte ich mir dabei nicht so sehr viel.

Jedoch habe ich gestern nur durch Zufall im Internet von der Zusammen-
setzung von Amalgan gelesen: 50% Quecksilber, ich dachte mich trifft der Schlag!


Ich könnte jetzt meine ganze Lebensgeschichte erzählen und zum Schluß
kommen, das ich bereits angefangen mit 14 Jahren mein Leben durch dieses
Gift negativ beeinflußt wurde und ich es trotzdem bis hier geschaft habe.

Jedoch möchte ich nicht lange ausholen und brauche eigentlich nur "guten" praktikablen Rat:

Ich möchte gerne das Gift heraus haben und endlich das Leben führen was
mir seit ca. 20 Jahren zusteht (bin 34), wieder aktiv sein und nicht in der
Antriebslosigkeit verkümmern.

Gelesen habe ich von Algen, speziell interessiere ich mich für die Klamath-Algen,
die ich mir auch schon bestellt habe. Jedoch habe ich auch
die Gefahrenhinweise (Quecksilber geht dabei zu 80% ins Gehirn) gelesen.

Eigentlich bin ich gut informiert, habe einen Überblick, jedoch möchte
ich 1. verhindern das mein Gehirn dabei den Bach runter geht und 2. nicht
zum Arzt rennen, denn die einen glauben an das die anderen an das... etc pp.
und selbst ein Heilpraktiker kann bei mir falsch herangehen, also: do it yourself.


Herangehensweise und was ich gelesen habe:

1. Ich möchte entgiften mit Algen, und dann vielleicht im nächsten Jahr
meine ganzen Amalgan-Plomben heraus nehmen lassen (mit Absaugung).
Es wird wirklich dringend empfohlen vor der Entnahme der Plomben die
Entgiftung schon zu starten, da ansonsten die Gesamtgiftbelastung zu
hoch werden könnte.

2. Mit wenigen Tabletten-Dosen anfangen und dann langsam steigern, damit
die Rückführung der Gifte in den Körper verhindert wird (Gehirn etc.).
Was passiert da wenn man die Dosis steigert, warum ist da ein Unterschied?

3. Zum Schutz der Nieren ein Nierenpreparat nehmen (welches?). Was sollte noch dazu
genommen werden um den Vitaminhaushalt stabil zu halten?

4. bei der Entfernung der Amalgan-Plomben auf Absaugung bestehen und
Zementierung für 3 Jahre um Amalgan-Rückstände com Cement ausfaugen
zu lassen, dannach Keramik einsetzen lassen (ggf. vorher Allergietest).

So...


Was mich auch interessiert sind die Extreme, was passiert im ärgsten Fall
wenn ich was falsch mache bei der Algen-Einnahme? Sterbe ich oder
wird mein Gehirn zu brei (Alzheimer) ?

Ich wäge nämlich das Risiko ab in wie weit ich selber experiementieren
kann.. da ich keinem Arzt vertraue. Die einen Ärzte schicken Dich nutzlos
in Krankenhäuser, die anderen Zocken Dich ab und auch die anderen Ärzte
dies wissen probieren bei Dir ebenfalls herum weil jeder Mensch verschieden ist...
oder kennt jemanden einen Arzt in Berlin der vertrauenswürdig ist?


Vielleicht hatte jemand ja schon einen Algen-Extremfall, und kann hier und
da von dem Risiko und deren Lösungen berichten.


(meine Symptome mal mehr mal weniger: Schwindel, Orientierungslosigkeit, Konzentrationsschwäche, Antriebslosigkeit, Rückenschmerzen, Allergien, Hautpilze, Astma (von Zeit zu Zeit), Sehstörungen, kalte Hände/Füße, usw.)

Ich bin ein positiv geladener und lebenslustiger Typ :freu: , und kann auch ein
fast ganz normales Leben führen, aber irgendwie nervt mich die Antriebslosigkeit
am Meisten, weil diese verhindert mein Leben so zu steuern wie ich es gerne möchte.

Das immer noch Amalgan der Zahnfüllstoff Nr.1 ist ist eine Frechheit! Die wollen das wir alle möglichst früh sterben und die Rentenkassen sich so wieder füllen... :chat: nur damit scheiden die sich ins eigene Fleisch,

weil endlos jeder ersteinmal in Krankenhäuser und Ärzte abgeschoben
werden und somit exorbitante Krankheitskosten entstehen die weit über
die Rentebeiträge hinaus gehen werden... dazu sage ich nur "schön dumm",
aber kurzsichtige Entscheidungen zu treffen scheint ja bei unseren Politikern angebohren zu sein :lachen2:
 
Beitritt
07.12.06
Beiträge
146
Hallo Peti, super Erfahrungsbericht! Sehr konkret alles und informativ. Hattest du mal einen DMPS-Test vorher und nacher gemacht, so daß die Ausleitung auch wissenschaftlich belegbar ist? Und wie hast du dich gefühlt vorher/nachher!?
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
2 Monate??? Neid...
Darf man die Dosierungen erfahren? Ich nehme seit Monaten Chlorella und trau mich noch nicht an Koriander ran... irgendwas blockt und bockt da wohl bei mir...
 
Beitritt
28.09.04
Beiträge
78
Na, wenn der Beitrag von peti mal keine Werbung ist....
mit Bezugsquelle...

schurline

Holzauge sei wachsam!
 
Oben