Frösteln, Kalte Hände, Uebelkeit usw

JCV

Themenstarter
Beitritt
01.04.20
Beiträge
6
Hallo Zusammen:)

Ich möchte mich auch noch kurz vorstellen,
Ich bin der J.C. bin 34 Jahre alt und habe eine nun schon etwa länger andauernde Geschichte.
Habe kein Amalagan oder ähnliches.
Als Kind hatte ich Asthma was sich aber grösstenteils mit dem älter werden aufgelöst hat. Ich habe nurnoch nen Allergischen Reizhusten Lunge etc wurde alles abgeklärt alles I.O.
Bekannte Allergien: Weizen, Kuhmilch, Soja
Bereits abgeklärt und ausgeschlossen: Lunge, Herz, Nieren, Leber, Darmspiegelung, Tumore, Hämochromatose, Kupferspeicherkrankheit, Vitamine und Mineralien, Hormone, Diabetes, Bauchspeicheldrüse.
Vorab die Symptome wenn ihr die Story nicht lesen mögt was ich verstehen würde:

-Fatique
-Antriebslos
-Muskel/Gelenkschmerzen
-Verdauungsbeschwerden
-Völlegefühl
-Durchfall
-Verstopfung
-Brennende und müde Augen
-Trockene haut
-Frösteln
-Eiszapfen Hände
-Konzentrationsprobleme
-Nackenschmerzen
-ständiges Räuspern, klossgefühl


Ich war bis vor 9 Monaten sehr sportlich 4 mal die Woche Gym plus Ausdauersport seit Jahren.
Dann hat es letzten Juli angefangen von 0 auf 100.. bei der arbeit wurde mir plötzlich extrem Schwindelig konnte mich noch knapp auf den Stuhl schmeissen ansonsten wäre ich zu Boden, der Schwindel wurde begleitet von einem starke Schwächegefühl, schwieriger Atmung, Schweissausbrüche, Zittern und Uebelkeit, der Schwindel liess nach 10 Minuten etwas nach und man brachte mich zum Notfall.
Blutentnahme etc, Lunge und Herz abgeklärt alles einwandfrei. Ultraschall vom Bauchraum, Leber, Nieren usw ergab nichts..
Also nach x Stunden nachhause geschickt es sei psychisch 2 Wochen beurlaubt. Habe mich aber Nonstop schwach und schlecht gefühlt sobald ich etwas gegessen hab Uebelkeit extreme Aufblähung im Oberbauch..
Nach 2 Tagen weder das gleiche, ab ins Spital und wieder NICHTS!
Ab nachhause, 2 Tage darauf schon wieder dasselbe.. diesmal zum Hausarzt, welcher erstmal ratlos..
Blutwerte, Herz Lunge alles Tip Top.. dann die Idee mal den Darm abhören da tasten sehr schmerzhaft war.. Ergebnis: Darm tot keine Darmgeräusche nichts.. Nochmal Bildgebendes verfahren, Mein Darm war komplett verstopft.
Also Kontrastmittel Drink zum abführen und einige Stunden später kam alles raus...
Ich war seit Tagen nicht mehr auf der Toilette aufgefallen ist mir das erst nach dem Abführen.
Gab dann ein Medikament falls ich wieder verstopfe.. was dann auch wieder passierte.
Ich hatte im ganzen ca 3 Wochen dieses Schwächegefühl, Zittern Übelkeit, Unwohlsein..
Danach hatte es sich angefangen zu bessern.
Was aber kam war eine ständige Energielosigkeit, kein Antrieb, Gelenk und Muskelschmerzen

Im Dezember dann die erste Erkältung, danach ab Januar hat es anfangen mit Frösteln eiskalte Hände ich hatte ständig kalt bei der Arbeit obwohl ich nen kleinen Ofen direkt neben mir habe. Mitte Januar wieder Erkältet diesmal Zog sich die Erkältung 2 Wochen hin bis zur Besserung.
Aber die Eiszapfen Hände weiterhin und das Frösteln,nach dem Abendessen meisten sehr starkes Völlegefühl und aufgebläht, viele Flatulenzen, Bauchschmerzen, weicher hellbrauner Stuhlgang. Nach wie vor Gelenk und Muskelschmerzen.
Dann Ende Februar bam die Grippe 2 Wochen Flachgelegen. Seit dann immernoch die gleiche Symptome, Frösteln, kalte Hände, Müdigkeit, antriebslos, lustlos., meine Augen brennen ständig und sind müde ich fühle mich seid langem immer etwas wie benommen.

Ich hatte auch kurze Phasen da war ich eher aufgedreht, Nervös hatte zittrige und schwitzige Hände, starker herzschlag.

Für mich ist das alles sehr schlimm, ich war immer sportlich agil und aktiv war immer trainiert und schlank.
Jetzt bin ich ein Stubenhocker, keine Energie sitze am Abend meist vor der Glotze möchte etwas sporteln aber es geht einfach nicht und wenn ich mich mal überwinden kann schaffe ich es trotzdem nicht wirklich.

Ich werde beim Arzt nicht mehr wirklich ernst genommen es heisst immer Psychisch! was ich aber ganz und garnicht glaube.

Ich hoffe Ihr wisst etwas bescheid oder habt einen Tipp

Viele Grüsse
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.084
Bekannte Allergien: Weizen, Kuhmilch, Soja

meidest du das wirklich ganz konsequent ? d.h. auch keine fertiggerichte, nicht aus essen gehen usw ?

hast du mal längere zeit ein ernährungstagebuch geführt um zu sehen ob noch irgendwas unverträglich (uv) ist ?

uv kann man nicht mit allergietests feststellen, die muß man selbst rausfinden.

ist die schilddrüse gründlich untersucht worden (tsh, ft3, ft4, tpo-ak, tg-ak, trak und ultraschall ) ?

wenn man eh schon allergien hat, kann es auch sein, daß man ein mcas entwickelt hat. etliche deiner symptome sprechen auch dafür.

dabei triggern nicht nur uv nahrungsmittel, sondern auch etliche andere sachen (s.link unten)

da gibt es auf einigen seiten jede menge infos dazu. ich hab selbst alle seiten sehr gründlich mehrmals gelesen und jedes mal noch etwas wichtiges und hilfreiches entdeckt.


wenn man leicht friert und auch um erkältungen zu vermeiden, sollte man sich immer (auch an kühlen tagen im sommer) seeeehr warm anziehen, vor allem auch von der taile an abwärts.

das, was viele leute als warme bekleidung ansehen ist bei weitem nicht warm genug.
ich hab dadurch und durch gesunde ernährung (bio frisch und schonend selbst zubereitet) und gesunde lebensweise seit 40 jahren keine erkältung mehr gehabt und vorher sehr oft incl. sinusitis, angina, bronchitis usw. und seitdem auch nur einmal eine grippe, weil ich da ausnahmsweise mal nicht warm genug angezogen war, aber das ist auch schon fast 20 jahre, seitdem war nichts mehr.

man kann also sehr viel selbst auf die reihe bekommen. die meisten ärzte haben von mcas usw. eh keine ahnung. aber dafür braucht man sie auch nicht. trigger meiden und gesund leben muß man sowieso selbst erledigen.


lg
sunny
 

JCV

Themenstarter
Beitritt
01.04.20
Beiträge
6
Vielen Dank für deine tolle Antwort:)
Also die schilddrüse wurde bisher noch nie abgeklärt soweit ich weiss.
Aber denke ausser dem frieren passt wojl nichts wirklich dazu..

Also ich und meine frau kochen 99% alles frisch und selber und fertiggerichte etc kommt nie auf den tisch. auf glutenhaltiges verzichte zbsp auch komplett da mir das auch nicht bekommt, und erdnüsse und erbsen vertrag ich ebenso wenig. Habe das eigentlich über jahre alles ausgetestet was geht und was nicht. Aber man weiss ja nie vielleicht ist da noch irgendwas dass ich nicht vertrage.

Das mit den MCAS werde ich gleich beginnen mit einzulesen :) ich bin für jeden tipp und idee dankbar.

Naja ich arbeite im büro mit konstant 23crad temperatur, habe immer unterhemd und pullover an zum arbeiten. Draussen dicke jacke und schal meistens noch ne mütze. Die andern sind mit t shirt da und empfinden es als zu warm und ich schmeiss mir noch den ofen an :

Herzlichen Dank für deine Antwort:)
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.084
unterhemd und pullover an zum arbeiten. Draussen dicke jacke und schal meistens noch ne mütze

das ist gut, aber ab taille abwärts ist noch wichtiger. also unter der langen hose noch eine. muß ja heutzutage kein feinripp mehr sein, es gibt ja schöne ski-wäsche o.ä. und dann noch dicke socken und warme schuhe. das macht ne menge aus.

es gibt auch untersuchungen, die zeigen, daß auch erkältungen häufiger auftreten, wenn jemand z.b. kalte füße hat, weil dann die nasenschleimhaut schlechter durchblutet ist und die viren leichtes spiel haben.

und wenn es kalt ist oder man friert, sind auch warme speisen, also heiße suppen, brühe (z.b. selbstgekochte knochenbrühe, tee usw. wichtig und angenehm.


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.264
Hallo JCV,
bei der arbeit wurde mir plötzlich extrem Schwindelig konnte mich noch knapp auf den Stuhl schmeissen ansonsten wäre ich zu Boden, der Schwindel wurde begleitet von einem starke Schwächegefühl, schwieriger Atmung, Schweissausbrüche, Zittern und Uebelkeit, der Schwindel liess nach 10 Minuten etwas nach und man brachte mich zum Notfall.
- An was für einer Arbeit warst Du gerade dran? Arbeitest Du evtl. in einer Fertigung, wo auch mit giftigen Stoffen umgegangen wird?
- Bist Du schon mal auf Diabetes untersucht worden?

Grüsse,
Oregano
 

JCV

Themenstarter
Beitritt
01.04.20
Beiträge
6
Hallo zusammen,
vielen Dank für eure Antworten.
@docwho da werde ich mich auch mal einlesen danke dir für den Tipp. wusste garnicht dass es so etwas gibt O.O.

@Oregano Ich arbeite im Büro und muss Zeitweise in der Produktion etwas helfen gehen, jedoch haben wir keine giftigen Stoffe da alles Biocomp. sein muss weil unsere Produkte in Menschen implantiert werden.
Ja auf Diabetes wurde ich getestet ist negativ.

Was ich noch vergessen habe, mein Cholesterin ist zu etwas erhöht.
HDL zu niedrig und LDL zu Hoch
LDL: 220mg/dl
HDL: 35mg/dl

Arzt meinte aber sei nicht schlimm kann man vernachlässigen..

Ich finds nur komisch weil es nun doch schon längere Zeit am steigen ist
bei der Messung vor einem Jahr war mein LDL noch bei 120mg/dl und mein HDL: 65mg/dl

An meiner Ernährung hat sich eigentlich nichts geändert esse nach wie vor sehr bewusst, frisch zubereitet und möglichst unverarbeitet mit viel gemüse, obst, nicht zuviel Fleisch.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.264
Hallo JCV,

danke für Deine Antwort. - Ich hake noch mal nach:
Du arbeitest also in einer Firma, die Endoprothesen herstellt?
...
Die Metallkomponenten einer Knieendoprothese bestehen standardmäßig aus einer Legierung aus Chrom, Kobalt und Molybdän. Diese Legierung unterscheidet sich von den Legierungen der Hüftendoprothesen, die in der Regel aus Titan hergestellt werden. Der Grund liegt in der Geometrie.
... enthält die Chrom-Kobalt-Molybdän-Legierung zu einem kleinen Teil Nickel, was bei einer Nickelallergie berücksichtigt werden muss.
...
Als Gleitkomponente wird Kunststoff (Polyethylen) eingesetzt. Diese im Vergleich zum Metallanteil weichere Komponente nennt man auch Inlay. Standardmäßig bestehen die Inlays aus hochmolekularem Polyethylen (UHMWPE: Ultra-High-Molecular Weight-Polyethylene). Dieser Werkstoff ist in der Industrie weit verbreitet (Kunststoffflaschen, PET) und seine biologischen und mechanischen Eigenschaften sind gut erforscht.
...

Ich weiß ja nicht, womit Du in der Fertigung in Berührung kommst. Evtl. könnten die oben genannten Materialien in der Fertigung ausdünsten und schaden?

Wie sehen Deine Bauchspeicheldrüsenwerte aus?

Als Du diesen "Anfall" hattest: hast Du da evtl. schwer gehoben, so daß die Wirbelsäule irgendwie mitreagiert hat?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.05.11
Beiträge
83
Vielen Dank für deine tolle Antwort:)
Also die schilddrüse wurde bisher noch nie abgeklärt soweit ich weiss.
Aber denke ausser dem frieren passt wojl nichts wirklich dazu..

Nu das Frieren , Antriebslosigkeit , Müdigkeit, Verstopfung , Eiszapfenhände .... mehr als genug um das ZWINGEND zu untersuchen.

Erfolgsaussichten sehe ich bei einer ganz normalen , primären Schilddrüsenunterfunktion allerdings gering, außer deine Hypophyse hat von Anfang an richtig los gelegt und kann schon einen TSH über der Norm liefern. Anderenfalls bleibst es bei psychisch krank. ( Modediagnose ).
 

JCV

Themenstarter
Beitritt
01.04.20
Beiträge
6
Hallo zusammen,
Danke für eure antworten.
Meine Pankreas wurde mehrmals auf alle möglichen arten und weisen getestet.

Nein ich hatte garnix gehoben in dem moment oder vorher.

Hmm ich denke ich werde mal versuchen meinen arzt auf die schilddrüse anzusprechen vielleicht reagiert er ja mal gut und nicht direkt mit bla bla und psyche hier und da..
Am besten sollten die t3 usw auch gleich gemessen werden oder?

Hat LH und FH also luteinierendes ud folistimu hormon auch einen einfluss auf schilddrüse oder nur auf sexualhormone?
Mein LH ist am absoluten Minumum aber in der referenz und testosteron ebenso deshalb von der endokrinologin als nicht behandlungsbedürftig eingestuft..
 
Beitritt
10.05.11
Beiträge
83
Am besten wäre, wenn man bei der Schilddrüse TSH, ft3 und ft4 zuzüglich der Antikörper testet. Dann muss man nicht, wenn einer der Werte auffällig wäre, nochmal Blut abnehmen.

LH und FH sind meines Wissen nicht schiddrüsenrlevant, es könnte aber ein Indiz sein, dass ein generelles Hormonproblem vorliegt.

Dass die Ärzte selbst bei schwerwiegenden Syptomen immer nur , wenn überhaupt , handeln, wenn die Werte außerhalb der Norm sind, ist normal. ( und oftmals grob fahrlässig ).

Und gerade bei Hormonen sind die Normwerte sehr sehr oft relativ "breit" ( = Verhältnis oberer zu unterer Wert ), was einen Wert unter oder über der Norm noch unwahrscheinlicher macht. ( Kannst ja, da du offensichtlich einige Blutwerte schon hast, mal die "Normbreiten" von Hormonen mit anderen Werte z.B. Mineralstoffe, Werte aus dem kleinen und großen Blutbild - vergelichen .... )
 

JCV

Themenstarter
Beitritt
01.04.20
Beiträge
6
Danke für deine antwort, ich werde den arzt mal darauf ansprechen wegen der schilddrüse und hoffen dass er einlenkt:)
Icg mache mir da aber nicht allzuiviele hoffnungen..

Ka die werte sind teilweise echt breit gefächert, zu breit würd ich meinen..
Angefabgen bei vitamin d beim niedriegsten wert im ref bereich werden die meisten menscheb wahrscheinlich schon relativ starke symptome haben..

Die antwort bezüglich testosteron war ja am besten sie haben den testosteronwert ihres grossvaters aber er ist in der norm also nicht behandlungsbedürftig...
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
101
Hallo,
bezugnehmend auf den Post von Oregano: Auch ich könnte mir vorstellen, dass bei der Produktion von Endoprothesen Ausdünstungen von Chrom, Kobalt, Molybdän zu Vergiftungserscheinungen führen können. Sind ähnliche Symptome auch bei Kollegen aufgetreten?
In einem Beitrag der Sendung "Abenteuer Diagnose" litt ein Patient lange unerkannt unter einer Kobaltvergiftung, weil die Prothese (ich glaube Hüftprothese) absplitterte und damit Kobalt freisetzte.
Google doch mal die Symptome einer Kobaltvergiftung. Stimmen sie vielleicht mit deinen überein?
Versuche herauszufinden, aus was eure Prothesen genau bestehen, um die möglichen Auslöser deiner Beschwerden einzugrenzen.
Wie lange arbeitest du schon an deiner Arbeitsstelle?

Wegen dem "allergischen Reizhusten":
Man könnte wegen der Darmbeschwerden auch an Parasiten (Würmer) denken, die auch Husten, Muskel- u. Gelenkschmerzen, Darmbeschwerden verursachen können, nur eine Idee (Haustiere, kleine Kinder, Auslandsaufenthalte?).

LG v andra1a
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.644
Hallo JCV.

Bereits abgeklärt und ausgeschlossen: ... Vitamine und Mineralien

Es ist ausgeschlossen, dass Mikronährstoffmängel ausgeschlossen sind, da dies bis auf ganz wenige Werte nicht möglich ist.

Kannst du da mal die Werte posten, die kontrolliert worden sind?
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.644
nach dem Abendessen meisten sehr starkes Völlegefühl und aufgebläht, viele Flatulenzen, Bauchschmerzen, weicher hellbrauner Stuhlgang. Nach wie vor Gelenk und Muskelschmerzen.

Beschwerden die kurz nach dem essen Auftreten spielen sich im Magen und Dünndarm ab. Ein Aufblähen des Bauchen nach dem Essen könnte eine Dünndarmfehlbesiedlung sein.

Blähungen, also Gase die sich im Dickdarm bilden können nicht von dem kommen, was man gerade gegessen hat, sondern von dem was man vor 10 - 14 Stunden gegessen hat. Da kommen Sorbit-, Fruktose-, Laktoseintoleranz in Frage.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.264
Hallo JCV (falls Du noch mitliest),

Was ißt Du denn normalerweise zum Abendessen?

Grüsse,
Oregano
 
Oben