Fragen zu Kryptosan

Themenstarter
Beitritt
05.09.05
Beiträge
6
hallo ihr lieben!

ich habe hepatitis c und mache seit über 6 monaten ( 22 wochen habe ich noch vor mir) eine interferon/ribivarin therapie um das virus los zu werden.
die nebenwirkunen von meinen medis sind ziemlich heftig sowohl körperlich als auch psychisch...z.t starke depressionen, agressionen...innere unruhe...heftige schlafstörungen...starke stimmungsschwankungen...konzentrationsschwierigkeiten...vergesslichkeit...

da ich keine antidepressiva nehmen möchte hat mir mein psychologe kryptosan empfohlen...er hats kinesiologisch ausgetestet.

nun meine fragen:

kryptosan ist eigentlich (was ich so beim googeln herausgefunden habe) ein hochdosiertes vitaminpräparat plus mineralien??? oder?
wie wirkt kryptosan eigentlich bei menschen die nicht unter KPU/HPU leiden?
welche veränderungen sollen wann eintreten? wann spührt man die wirkung?

und dann habe ich öfters etwas von einschleichen gelesen? was ist damit gemeint? mein psychologe hat einfach nur gesagt 2x2 tabletten täglich und mehr nicht...
kann es sein dass es am anfang zu so ner art erstverschlimmerung kommen kann?

so...und nun nehme ich die pillchen seit über einer woche...
mir ist aufgefallen dass ich seit ein paar tagen ganz arg müde bin und nachts wieder normal einschlafen kann...während ich vorher damit ganz arg viele probleme hatte. etz weiss ich natürlich nicht ob das vom kryptosan kommt oder ob das nebenwirkungen sind vom interferon?

ich hoffe dass ihr mir die eine oder andere frage beantworten könnt

lg heppi
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Heppi,

die Zusammensetzung von Kryptosan findest Du oben im Medikamententhread.
Ich kann mir sehr wohl vorstellen, dies auch bei anderen Erkrankungen/Störungen einzusetzen, wo ein erhöhter Bedarf an diesen Stoffen ist.
In Deinem Fall bin ich aber bezüglich Wirkung und Nebenwirkung stark überfragt!
Bei welchem Therapeuten warst Du denn, wenn er Kryptosan da hat und kinesiologisch testet?

Hast du schon mal die kritischen Internetseiten zu Hepatitis C gelesen? Da hatte man mal bei der US-Armee alte Blutkonserven ausgegraben und auf Hepatitis C untersucht. Bei positiven Proben hatte man dann die Leute besucht und festgestellt, daß es keine signifikant höhere Erkrankungsrate der Leber als bei der Durchschnittsbevölkerung gibt. So etwas gibt arg zu denken!
Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht zu sehr geschockt! Ich weiß auch nicht den Wahrheitsgehalt der Geschichte!
Liebe Grüße

Günter
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
05.09.05
Beiträge
6
hallo günther!

muss ehrlich gestehen dass mir deine antwort nicht wesentlich weiter geholfen hat :confused:

ich versuchs einfach nochmal :)

die zusammensetzung von meinem kryptosan weiss ich ja, steht auf der verpackung....hab mittlerweile auch gegoogelt um mich ein bisschen über die einzelnen inhaltsstoffe informiert.

viel mehr gehts mir um die wirkung von kryptosan.

dadurch dass das kryptosan so hochdosiert ist soll es angeblich relativ schnell seine wirkung entfalten. kann man sagen wie lange man ungefähr auf die "gewünschte" wirkung warten muss?

manche sprechen auch vom einschleichen...d.h. langsam hochdosieren...weil es u.a zu heftigen erstrektionen führen kann. was sind das für erstreaktionen?? was kann ich mir darunter vorstellen? mansche schreiben etwas von horrorattaken? was meinen die damit??
was für "anfängliche nebenwirkungen" können evtl. auftreten?

und dann...wie wirkt krypto bei einem "nicht kranken" menschen? weisst du das zufällig?


mein psychologe hat es kinesiologisch ausgetestet. ich kanns nehmen...auch könnte ich laut seinem test cipralex (antidepressiva) nehmen...da ich mich aber mit händen und füssen dagegen wehre hat er mir kryptos verschrieben.
doch leider hat er mir in der letzten sitzung nicht wirklich viel über die wirkung verraten und auch nicht viel zur krypto gesagt. und jetzt hat er erstmal paar wochen urlaub.

lg heppi
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo heppi,

ich werde mal versuchen, paar Fragen zu beantworten.
Für allgemeine Erstinfos kannst Du ja auch mal auf meiner Seite www.kryptopyrrolurie.info schnüffeln.
Erstreaktionen:
So was wie die Anfangsverschlimmerung in der Homöopathie, Du nimmst es schon - da hättest Du es schon lange merken müssen, was bis jetzt nicht gekommen ist, kommt auch nicht mehr, ist allgemein nur der Fall wenn jemand schwerstkrank ist (sehr hohe Urinwerte) und außerdem psychisch schwer beschädigt ist. Kryptosan ist nicht sehr hochdosiert, da ist Depyrrol Basis schon was anderes. Ich habe meinem Bruder mal eine Dose Depyrrol Plus aufgeschwätzt, ob ers mir zuliebe mal ausprobieren kann, der hats drei Monate genommen und merkt angeblich gar nichts, außer das er nicht mehr so oft erkältet ist. Vorsicht ist nur angebracht, wenn jemand an Schizophrenie oder bipolarer Depression leidet, aber das ist ja bei Dir nicht der Fall, Du klingst jedenfalls nicht, als würdest Du unter Haldol schreiben.
Wirkung
Für einen Nichtkranken ist Kryptosan nichts weiter als eine Vitamintablette mit viel Vitamin B6. Ich weiß ja nicht, welche Wirkung Du Dir erhoffst, aber wenn Du besser schläfst kanns schon sein, dass es das war und da kommt nichts mehr. Verschiedene Medikamente (und da gehören Deine vielleicht auch dazu) entziehen dem Körper viel Vitamin B6. Kryptosan gleicht diesen Mangel aus.
Vitamin B6 ist ein notwendiger Stoff für die Synthese des "Glückshormons" Serotonin, B6-Mangel führt zu Serotoninmangel und Serotoninmangel wird als Ursache für Depressionen angesehen. Darum können Medikamente, die an sich mit der Psyche nichts zu tun haben, Depressionen auslösen, wenn sie B6 verbrauchen.
Insofern ist die Empfehlung Deines Heilpraktikers eine gute Alternative zu Antidepressivika. Ich habe mal Gladem, Zoloft und Trimipramin genommen und konnte das alles durch B6 und Zink ersetzen (erst Kryptosan, dann Depyrrol), aber ich habe KPU und bei Dir weiß ich nicht ob Du KPU hast oder nur unter den Medikamentennebenwirkungen leidest.
Wenn Dir Kryptosan gut bekommt, ist es ein gutes Mittel um den Nebenwirkungen Deiner Medikation zu begegnen, mir wurde es irgendwann viel zu schwach (trotz 6 Tabletten am Tag) und ich bin aufs Depyrrol umgestiegen.

Alles Gute

Matthias
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.289
Hallo Heppi,

ein paar Ergänzungen von mir:

- Der Hersteller Heck Biopharma gibt auf seiner Website (www.heck-bio-pharma.com/Index/BiomolekulareRezepturen.htm) als Indikation für Kryptosan u.a. Depressionen an

- Herr und Frau Heck sind auch freundliche und kompetente Ansprechpartner

- Ich habe schon kurze Zeit nach Einnahmebeginn erstmals seit Jahren wieder Tiefschlafphasen und eine Traumerinnerung gehabt - sicher auch wichtige Faktoren, um aus einer Depression heraus zu kommen

- Ich hatte - bei sehr vorsichtigem Einschleichen - keine Anfangsverschlimmerung, außer, dass ich fand, dass ich nach dem Zeug rieche

- Konrad Thome (HP) empfiehlt in seiner Broschüre "Nährstoffe für die Seele" bei Depressionen u.a. 50 mg B6 und einen Vitamin B-Komplex (mit Folsäure sofern keine Histadelie vorliegt), sowie 1-3 g Vitamin C, 10 µg Vitamin D. Mit 4 Kryptosan hast Du das locker abgedeckt, beim Vitamin C ist zu bedenken, dass C-Ester ca. 4 mal effektiver ist als Ascorbinsäure, d.h. Deine 400 mg C-Ester entsprechen etwa 1,6 g Ascorbinsäure.

Viele Grüße
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
05.09.05
Beiträge
6
Hallo ihr Lieben,

...15 Jahre später.... vielen Dank für eure Antworten. ich habe Sie mir nochmal durchgelesen. Ich habe damals nicht geantwortet weil es mir vermutlich ziemlich schlecht ging. Das Kryptosan hat damals nicht so signifikant geholfen. Aber vielleicht hat es doch die Nebenwirkungen etwas abgeschwächt.

Ich bin auf jeden Fall seit Ende der Therapie Virenfrei....zumindest sind sie nicht mehr nachweisbar. Dafür habe ich andere Baustellen...seufz... das in einer anderen Geschichte :)

Viele Grüße
 
Oben