Fehlende Diagnose und Problem Arztsuche

Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.752
Ergänzung:

Zink, Cadmium und Kupfer können den Vanilloidrezeptor auch aktivieren. Septembermond, hattest Du nicht geschrieben, dass Du Zink eingenommen und wohl nicht vertragen hast? Vielleich wäre folgende Studie eine mögliche Erklärung, warum:

J Appl Physiol (1985). 2010 Apr;108(4):891-7. doi: 10.1152/japplphysiol.01371.2009. Epub 2010 Feb 4.
Heavy metals zinc, cadmium, and copper stimulate pulmonary sensory neurons via direct activation of TRPA1.
Gu Q1, Lin RL.
Author information
Abstract

Airway exposure to zinc dust and zinc-containing ambient particulates can cause symptoms of airway irritation and inflammation, but the underlying molecular and cellular mechanisms are largely unknown. Transient receptor potential A1 (TRPA1) is selectively expressed in a subpopulation of pulmonary C-fiber afferents and has been considered as a major irritant sensor in the lung and airways. Using whole cell patch-clamp recording and Ca(2+) imaging, we have demonstrated that application of ZnCl(2) concentration dependently evoked inward current and Ca(2+) transient in isolated vagal pulmonary sensory neurons; both responses were almost completely inhibited after pretreatment with AP18, a specific TRPA1 antagonist. In anesthetized spontaneously breathing animals, intratracheal instillation of ZnCl(2) (2 mM, 25 microl) induced pronounced respiratory depression in wild-type mice, and the effect was essentially absent in TRPA1-deficient mice. In addition, our study showed that two other heavy metals, cadmium and copper, also stimulated pulmonary sensory neurons via a direct activation of TRPA1. In summary, our results suggest that activation of TRPA1 in pulmonary C-fiber sensory nerves may contribute to the respiratory toxicity induced by airway exposure to these three heavy metals.

PMID:
20133428
PMCID:
PMC3774170
DOI:
10.1152/japplphysiol.01371.2009

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20133428

Vollständiger Artikel:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3774170/
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.752
MiglenaN

ich glaube nicht, daß ich wieder gesund werde. Wie soll das denn gehen? Wenn das bei Dir geklappt hat, dann hat das sicherlich Gründe, zb. dass Du investieren konntest in Deine Gesundheit und daß Du Hilfe hattest.
Beides hab ich nicht.
Ich lebe ganz alleine, mir hilft keiner, und Geld übrig für irgendwas hab ich auch nicht. Es kann nur noch abwärts gehen. Es geht ja auch immer schlechter.

Das mit dem Kohl ist interessant aber Kohl geht eigentlich noch bei mir in Maßen. Sonst weiß ich ja gar nicht mehr was ich an Gemüse essen soll.

Ich habe nicht geschrieben, dass ich wieder gesund bin, sondern, dass es mir besser geht. Ob man wieder gesund werden kann, nachdem das Ganze schon im Laufe der Jahre chronisch geworden ist, weiß ich leider nicht, gebe aber noch nicht auf. Ich habe zwar Familie, aber die konnte mir auch nicht helfen, aus Zeitmangel und Mangel an Fachwissen. Trotzdem bin ich dankbar für die Familie. Ich musste schon alleine versuchen, weiterzukommen. Geld habe ich wenig ausgegeben. Wenn ich lese, wie viel Geld andere ausgegeben haben, ohne das es ihnen etwas brachte, glaube ich nicht, dass das Geld einen gesund macht. Natürlich kann Geld helfen, für einige wichtige Untersuchungen für die Diagnosen und eventuelle Therapie-Hinweise.

Ich habe vielmehr sehr viel Zeit investiert in die Recherche/die Detektiv-Arbeit: Fachbücher, Fachartikel, Internetforen, Internetpublikationen, Weiterbildung (medizinisches Fachwissen, HP-Wissen), Selbstanamnese etc. So konnte ich herausbekommen, was ich habe, welche die Ursachen sind und was ich dagegen tun kann. Bei mir jedenfalls waren es die Lösungsmittel im Kunststoff-Teppichboden und in den Kunststoff-Füllungen (beides aus Acrylaten hergestellt). Amalgam hat das ganze Übel noch begünstigt. Nach ihrer Entfernung habe ich eine erhebliche Besserung meiner Symptome beobachtet. Ich vermute, dass noch nicht alles aus meinem Kiefer entfernt ist, ich habe noch (traurige) Reste von zwei meiner misshandelten Zähne, wo sich noch fiese Störenfriede befinden können. Die anderen misshandelten Zähne sind schon gezogen. Habe keine Lust auf eine Begegnung und Auseinandersetzung mit einem ZA, deshalb verschiebe ich die Extraktion, aber eines Tages werde ich wohl einen ZA finden können, der mir nicht auf die Nerven geht, sondern mir hilft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Septembermond

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
20.03.17
Beiträge
126
Soviel zu lesen, vielen Dank!

also ich hab definitiv Zement in den beiden Backenzähnen.
Bekannt ist eine Nickel-Allergie. Und Hausstaub-Milben und Schimmelpilze. Wg. der Hausstaubmilben habe ich keine Teppiche und keinen Plüsch und so einen Kram. Wird auch häufig gesaugt und gewischt.

Mit den Schimmelpilzen das stimmt. Beim Bücken komme ich an den Staub und dann schießt mir das Wasser in die nase und die Augen. Draußen ist es dasselbe beim Bücken im Garten bevorzugt an modrigen Ecken (Komposthaufen/altes Laub). Hatte auch mal sowas, als ich einen Bio-Abfalleimer aufgemacht habe wo kompostiertes Zeugs drin war. Das geht dann zum Glück sehr schnell, also die Reaktion kommt sofort. Das ist gut, zu merken.

Wenn ich länger draußen bin geht es mir meist sehr gut und dann ist das alles weg.

Schimmelpilzallergie war damals im Test auch sehr auffällig mit Spätreaktionen.

Schwefel glaub ich eher weniger weil Brathähnchen kann ich prima essen, wenn selbst gemacht. Ich reagier auf die diese rettich-scharfen Sachen. Und auf chili. Milde Kohlsorten, da hab ich nichts. Auch Kohlrabi ist kein Problem.

Ich speicher mir das aber alles ab. Vielen Dank nochmal.

Wennn ich lange am Rechner sitze gehts mir auch nicht gut.

Und Zink geht so ein bisschen, zum Glück. Ich brauch es aber auch ich habe Mangel. Gluconat nehme ich im Moment andere Verbindungen machten Schwierigkeiten.

Ich hatte als Kind mal eine heftige Vergiftung, als mein Vater Tannenzapfen mit Silberbronze lackiert hat und diese über dem Kohleofen über Nacht getrocknet hat, dabei sind die Zapfen auf die heiße Platte gefallen und geschmolzen-verkokelt und haben das ganze Haus versaut. Ich bekam sofort eine Art Nesselausschlag am ganzen Körper (so große Quaddeln, wandernd), der nicht mehr weg ging. Ich vermute das hat mich irgendwie sensibilisiert. Wir waren damals beim Arzt und ich hab Tabletten gekriegt, dann ging der Ausschlag schließlich weg. Seitdem bin ich Allergiker. Bin aber auch beidseitig genetisch vorbelastet.

Es freut mich, Miglena, wenn es Dir wieder besser geht.

Wenn man um solche Dinge weiß, kann man sie ja auch meiden oder aber bewußt mal ernährungstechnisch sündigen. Das mache ich auch schon mal, wenn ich ja weiß, dass das Risiko einzuschätzen ist. So habe ich letztens rote Bohnen gegessen und das war o.k. Keine Reaktion.

Also was die Nahrungsmittel angeht, hab ich noch ein paar "Kandidaten", die ich nicht einschätzen kann, dazu gehören die gesamten Hülsenfrüchte, glutenfreie Getreide, und natürlich alles Obst.
 

Septembermond

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
20.03.17
Beiträge
126
Ich habe eine Frage zu dem hier:

Ether
R1-O-R2 H3C-O-CH3 Dimethylether
Vork.: Methylether sind in der Natur weit verbreitet, als Phenolether in den Glykosiden, vor allem bei Alkaloiden, Blütenfarbstoffen, Geruchsstoffen (Vanillin); Ether-Bindungen liegen in den Zuckern und Polysacchariden (Cellulose, Stärke) vor.
Verw.: Wegen ihrer außerordentlichen Lsg.-Eig. finden Ether als Lösemittel und Extraktionsmittel, die Glykolether auch als Weichmacher in der Industrie.
Verw.: Einige Ether werden als Narkosemittel, andere als Aerosol-Treibgase eingesetzt. Technisch wichtige Ether sind u.a. Diethylether, Diisopropylether, Tetrahydrofuran, Dioxan, Anisol, Diphenylether.

Wie muß man sich das vorstellen, da steht ja, daß Ether-Verbindugnen in Zuckern und Stärke vorliegt. Das ist ja genau das, was ich nicht vertrage, egal in welcher Form, Zucker nicht, Zuckerersatzstoffe nicht (wobei ich die eher selten zu mir nehme), Zucker in Obst nicht, und Stärkeprodukte. Ich kriege massiven Gehirnnebel und Schwindel/Benommenheit.

Dann habe ich noch eine andere Frage.
Viellleicht fällt ja jemand dazu was ein.
Ich habe schon lange - ein paar Jahre - auf dem rechten Fuß oben drauf, auf der Haut, Mißempfindungen. Das kommt immer wieder mal und dann geht es wieder weg, manchmal kommt es monatelang nicht, nun ist es aber wieder verstärkt da.
Es fühlt sich an wie heiß, als ob die Hautoberfläche mit einem Bügeleisen behandelt wird, wie ein starkes Brennen. Es ist auf dem gesamten rechten Fuß. Wenn es schlimm ist, tue ich was Kaltes drauf, dann geht es. Es ging aber immer wieder weg.

Nun hab ich dasselbe Gefühl plötzlich auch am linken Unterarm, ausgehend vom Handgelenk, hoch zum Ellbogen.
Es handelt sich definitiv nicht um Muskel- oder Gelenkschmerzen, sondern um ein heißes, andauerndes Brennen auf der Haut. Können das Nervenschmerzen sein? Die Haut ist ja mit Nerven durchzogen....

vielen Dank. Gruß Septembermond
 

Septembermond

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
20.03.17
Beiträge
126
Ich möchte meine Fragen aus dem Beitrag vom 21.4. nochmal wiederholen.

Bedeutet das, daß man auf alle Zuckerverbindungen reagiert? Und gibt es Zusammenhänge zur Stärke?

Ich habe mal resisente Stärke probiert. Zu dem Zeitpunkt war ich absolut symptomfrei. Ich habe es extra an einem Samstag probiert (Wochenende), und ich war auch vorsichtig ich habe nur einen halben Teelöffel davon genommen. Das Ergebnis war eindeutig: Ich war am nächsten Tag Krank, Schwindel, starke Benommenheit, das Wasser lief mir nur so aus Augen und Nase. Zum Glück ging das dann recht schnell vorbei.

Also ich vertrag keine Stärke. Gibt es da einen Zusammenhang? Das ist doch dasselbe, Stärke, und Zucker, oder nicht?

Was es nämlich so unerträglich macht ist das eingeschränkte Essen, ich bin durch die Glutensensivität so eingeschränkt, und die Casein (Kuhmilch)-Allergie; aber Stärkeprodukte, die glutenfrei sind, gehen auch nicht. Dh. im Endeffekt kann ich nur Fleisch und ein paar Gemüse essen.

Dies mache ich schon ein Jahr oder länger. Besserung tritt nicht ein.

gruß Septembermond
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Was es nämlich so unerträglich macht ist das eingeschränkte Essen, ich bin durch die Glutensensivität so eingeschränkt, und die Casein (Kuhmilch)-Allergie; aber Stärkeprodukte, die glutenfrei sind, gehen auch nicht. Dh. im Endeffekt kann ich nur Fleisch und ein paar Gemüse essen.

Hast Du, Septembermond mal die Tabelle ausprobiert die ich Dir an anderer Stelle verlinkt habe?

https://www.mastzellaktivierung.info/downloads/foodlist/11_FoodList_DE_alphabetisch_mitKat.pdf

Bei der Hit gehen kein Quinoa, kein Amaranth, kein Buchweizen. Nur Reis und Hirse, eventuell noch Mais.
Vollkorn bitte nicht, weder als Reisnudel, noch als Reis. Am besten verträglich ist eh weisser Bioreis , Nudlen Reiswaffeln schon weniger. Man kann sich leicht eigenes Brot backen ohne Backtriebmittel.
Also meine Frage ist, ob Du diese Lebensmittel auch schon probiert hast?
Resistente Stärke mach, wenn zuviel Entzündungen, aber die hat man ja auch nur, wenn man in bestimmten Situationen oder aber bei Bauck Kartoffelstärke. Du solltest keine Kartoffeln etc. stehen lassen und dann wieder aufwärmen, das mach nach bestimmter Zeit auch resistente Stärke.

Ich kenne Nervenschmerzen durch die Hit ,es brennt. Durch die oben verlinkte Diät ist das weg, nur am Dialysearm nicht. Aber dort auch nur manchmal. Werde es demnächst mit DMSO einpinseln , mal sehen.

Alles Gute.
Claudia.

Lebe nach der oben verlinkten Tabelle ausser Gluten Milchprodukte (Butter als Ausnahme), Fructose geht auch nicht. Ich muss auch noch auf wenig Kalium, Phosphat achten und darf nur wenig trinken.
Ich vermisse vieles und freue mich dennoch meistens auf mein Essen.
 

Septembermond

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
20.03.17
Beiträge
126
hallo Claudia,

ja, diese Tabelle habe ich mir nochmals runter geladen und angesehen, ich hatte sie schon.

Wie gesagt Kartoffeln esse ich nicht. Auch kein Reis, kein Mais, keine komplexen Stärkeprodukte. Süßkartoffel geht auch nicht. Buchweizen bin ich mal ganz fies mit auf die Nase gefallen.
Ich dachte erst, das geht. Dann fing ich an, mir damit Brot zu backen, nur mit Buchweizen, Weinsteinbackpulver, eigenem Salz und Wasser. Dann ging der Juckreiz los. Bis ich raushatte, daß das von dem Buchweizen kommt.

Dann hab ich noch Mais probiert - geht auch nicht.
Bohnen in ganz kleinen Mengen.

Sonst nur Fleisch und Gemüse. Möglichst ohne Gewürze. Das schmeckt schrecklich.

Es fängt schon morgens an daß ich nicht weiß was ich essen soll. Esse meistens Salat. Oder Gemüse in der Pfanne. Nur mit Salz.
Und dann irgendwann mal Fleisch und dann wieder dasselbe:Gemüse. Alles was lecker ist, ist verboten.

Keine Milchprodukte im Sommer kein Eis. Das halte ich sowieso nicht durch.
Keine leckeren Gewürze.

Ich mache das schon ein Jahr mindestens aber nichts wird besser.

Resisente Stärke habe ich, wie beschrieben, ausprobiert, das geht gar nicht.

Hirse hab ich noch nicht probiert. Wie schmeckt das, ohne alles, wie Vogelfutter? Na dann guten Apetit.

Ich hab vor drei Tagen dermaße die Schnauze voll gehabt ich habe abends Hackfleisch mit hochkonzentriertem Tomatenmark gegessesn. Ein Tag lang gings gut. Am nächsten Abend, also ca 18 bis 25 Stunden später, ging es los, und es war eindeutig Histamin: Knallrote Birne, totaler Juckreiz, kein Schlaf. Oder doch irgendwann mal ab 5 Uhr oder so.

Der Fehler war dann am nächsten Tag, da hatte ich Fleisch, welches ich am Tag zuvor aufgetaut hatte (Kardinalfehler!) gegessen. Ergo ging der Juckreiz am Abend danach wieder los. Wieder kein Schlaf. Da hab ich dann die Ceterizin genommen.
Der gestrige Tag war dementsprechend hinüber.
Letzte Nacht war es wieder alles o.k habe gut geschlafen, kein - minimaler - Juckreiz mehr.

Aber das Essen, das ist immer dasselbe und es ödet mich an. Kohlrabi - Brokkoli - Blumenkohl- mal Kaisergemüse - Rindfleisch - Huhn - und das war es dann.
Den Salat nicht zu vergessen.
Fisch ess ich nicht hab ich einen Widerwillen gegen.

Ich weiß genau daß ich das nicht durchalte im Sommer. Ich esse so gerne Eis und würze gerne mit Curry. Und die Tomate war ein Gedicht. Ich verzichte schon so lange, aber es wird nicht besser.

Die Nervenschmerzen auf dem Fuß waren während des "Tomaten-Unfalls" extrem, das fiel mir auf. Scheint also wirklich da her zu kommen.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Dann hast Du ein riesen Problem wegen Deiner kulinarischen Ansprüche Septembermond, scheint mir.
Mir schmeckt Gemüse nur mit Salz sehr gut! Manchmal tue ich dazu in Butter geröstetes Mandelmehl. Frischer Majoran geht auch , Bohnenkraut gleichfalls , Petersilie und Kresse auch sehr gut.Säuern mit Ascorbinsäure. Aber erst wenn das Essen fertig ist.
Öle schmecken auch unterschiedlich.

Wenn ich mich so ernähren würde wie Du die Tage, würde es mir richtig dreckig gehen.
Tomatenmark das Schlimmste , was es für Hitler gibt. Hack muss taufrisch verzehrt werden. Am besten noch vorm Kaufen durchdrehen lassen, das geht. Rinderhack, kein Schwein!
Eis...esse ich schon Jahre nicht mehr. Selbst Fruchteis der reinsten Sorte geht nicht wegen Zucker und Fructose.
Gleich gibts nen riesen Salat mit geraspelter Möhre, Radieschen, roter Paprika, viel Petersilie, etwas Kresse, viel Feldsalat. Leinöl, Olivenöl, Wasser , Salz, Ascorbinsäure. Alles bio.
Freue mich schon riesig drauf.
Abends vielleicht Kürbis mit viel Salz gekocht, dazu ne Menge frischen Majoran, etwas Leinöl oder Kokosfett und wenig Kartoffeln....

Bin seit Jahren auf der Hit Diät.... keine Fructose usw.

Alles Gute.
Claudia.

Hirse schmeckt wie Nudeln.
 

Septembermond

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
20.03.17
Beiträge
126
Es schmeckt immer gleich. Ich nehme nur Olivenöl, die anderen Öle gehen auch nicht.

Paprika geht nicht und Kartoffeln nicht. Kein Gewürz geht. Wie soll das dann schmecken? Na, eben immer gleich und langweilig. Nach Blumenkohl, Brokkoli und Möhren. Kohlrabi ist auch nicht gerade geschmacklich der Renner.

Es macht auch irgendwie nicht satt. Habe jetzt 400 gr Hühnerfleisch gegessen, bin nicht satt.

MIR SCHMECKT GEMÜSE MIT SALZ NICHT GUT.
Ich war noch nie ein Gemüse-Esser. Und das ändert sich auch nicht.
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
Paprika geht nicht und Kartoffeln nicht. Kein Gewürz geht. Wie soll das dann schmecken? .

ich hatte bis vor etwa zwei Jahren auch sehr viele Unverträglichkeiten, die sind fast alle weg, ich hatte Parasiten und viele Gifte im Körper, sodass die Bauchspeicheldrüse und der Darm entzündet waren, Lunge, Schilddrüse, Nieren und Galle belastet und andere Organe auch.

MIR SCHMECKT GEMÜSE MIT SALZ NICHT GUT...

Vielleicht musst du das Salz auf ein unraffiniertes wechseln?
 

Septembermond

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
20.03.17
Beiträge
126
Hallo ullika,

ich hab so ein Himalaya-Salz, leicht rosa. Ich glaube das ist unraffiniert.

Ich glaube ich bin total vergiftet, wovon auch immer.
Das ist ja das Problem.

Die Pilze machen auch Vergiftungen, also Candida. Das Problem ist wegen der Vergiftung kann ich nichts dagegen tun und es wird, wenn ich nichts tue, immer schlimmer.

Aber dagegen was tun kann ich auch nicht, siehe meine vergebliche candida-Behandlung.
ich müßte erstmal ent-giften aber wie?
Der Ginseng war wohl umsonst gekauft...

Es gibt ja hier auch eine Entgiftungsabteilung ich werde mich da mal einlesen. Einfach so Kohle nehmen trau ich mich nicht.

Das Parasitenthema ist auch gut. Aber letzten Endes dasselbe, wenn ja, also wenn vorhanden, wie dagegen was tun, wenn der Körper nichts verträgt?
Kräuter sollen ja gut sein aber da geht es ja schon wieder los, Oreganoöl vertrag ich nicht.

Gruß Septembermond
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
ich hab so ein Himalaya-Salz, leicht rosa. Ich glaube das ist unraffiniert.
ja, das ist gut und unraffiniert.

Ich glaube ich bin total vergiftet, wovon auch immer.
ja, das denke ich auch und wo Gifte sind, sind auch Parasiten (Würmer, Bakterien, Viren, Pilze)

Klinghardt, Hulda Clark und andere Experten sagen, man soll mit den Parasiten anfangen, dann erst Bakterien, dann Viren und am Ende erst die Pilze, wenn sie dann noch da sind.

Das Parasitenthema ist auch gut. Aber letzten Endes dasselbe, wenn ja, also wenn vorhanden, wie dagegen was tun, wenn der Körper nichts verträgt?
Kräuter sollen ja gut sein aber da geht es ja schon wieder los, Oreganoöl vertrag ich nicht.

Es ist ein Unterschied, ob man etwas nicht veträgt weil es für den Körper giftig ist, wie Amalgam oder Pestizide, ... oder ob es die Parasiten tötet und deshalb auch scheinbar vom Körper nicht vertragen wird, das ist dann die sogenannte "Erstverschlimmerung". Wenn Parasiten sterben, werden Gifte frei und schwimmen im Blut und müssen schnell abtranportiert werden. Also ist es gut, gleichzeitig auch Nieren, Leber, Lunge, Darm, Blut .. also die Entgiftungsorgane zu reinigen.

Wenn ich Parasiten töte, mit Wermut, Knoblauch o.a. Kräutern, dann muss ich anschließend z.B. viel Brennesseltee für die Nieren trinken und Faulbaumrinde (kalt ansetzen) für den Darm. Gut ist auch eine Leber- Gallereinigung nach Hulda Clark.

Es ist wie wenn jemand eine Messiwohnung mit Mühl, Schimmel und Parasiten hätte. Zuerst tötet man die Ratten, dann die kleineren Tiere, dann räumt man den Müll weg, am Ende bekämpft man die Pilze, bzw. Schimmel.
Gleichzeitig sorgt man natürlich dafür, dass kein Müll und keine Parasiten mehr nachkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Septembermond

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
20.03.17
Beiträge
126
hallo ullika,

Es ist ein Unterschied, ob man etwas nicht veträgt weil es für den Körper giftig ist, wie Amalgam oder Pestizide, ... oder ob es die Parasiten tötet und deshalb auch scheinbar vom Körper nicht vertragen wird, das ist dann die sogenannte "Erstverschlimmerung".

verstehe, was Du meinst...
ich kann das nicht beurteilen.
Beispiel Chlorella: Klinghardt sagt man soll viele nehmen. Ich habe nur eine genommen und die hat mich am nächsten Tag schachmatt gesetzt. Davon würd ich niemals mehr nehmen, egal was wer sagt. Wo die Wirkung nun herkam, weiß ich nicht. Ich vertrage keine Chlorella. Die waren biologisch-organisch, also von der Seite aus, waren die in Ordnung. Aber ich vertrage sie einfach nicht.

Dasselbe gilt für Oreganoöl.

Wenn Parasiten sterben, werden Gifte frei und schwimmen im Blut und müssen schnell abtranportiert werden. Also ist es gut, gleichzeitig auch Nieren, Leber, Lunge, Darm, Blut .. also die Entgiftungsorgane zu reinigen.

alles gleichzeitig? Womit denn? Ich kann mir vorstellen daß man dafür x verschiedene Mittel braucht (die ich mit Sicherheit nicht vertrage). ?

Knoblauch geht zb. nicht und Brenesseltee bei Histaminintoleranz geht, glaube ich, auch nicht. Von dieser Leberreinigung habe ich glaube ich, schon mal etwas gehört, aber das erschien mir auch wie eine Roßkur - also nur für gesunde Pferde geeignet. *KleinerScherzamAbend*
sorry muss ins Bett.

Vielen Dank erstmal. Septembermond.
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
... Ich vertrage keine Chlorella....
Dasselbe gilt für Oreganoöl...
... x verschiedene Mittel (die ich mit Sicherheit nicht vertrage).
Knoblauch geht zb. nicht ...
....Brenesseltee bei Histaminintoleranz geht, glaube ich, auch nicht... Leberreinigung ... erschien mir auch wie eine Roßkur ...

Klar, den Körper reinigen und von Parasiten befreien ist eine Roßkur, aber welche Alternative hat man denn?
Wenn man nichts mehr vertägt, eventuell die Parasiten aushungern?
Aber das ist vermutlich noch mehr Roßkur.
Bleiben noch schulmedizinische Parasitenmittel, damit habe ich keine Erfahrungen, aber lese hier immer wieder, dass viele hier noch kranker werden.
 

Septembermond

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
20.03.17
Beiträge
126
hallo ullika

ich kenn mich so gar nicht mit dem Thema Parasiten aus. Außer mit Candida, da weiß ich einiges, aber das meinst Du ja nicht. C. kann man nicht aushungern.

Müßte man nicht mal wissen was man überhaupt hat an Parasiten bevor man irgendwas macht. Einen hab ich auf jeden Fall, der wurde mal bei einem Candida-Test festgestellt, Blastocystis irgendwas. Sei angeblich vorhanden in geringer "Konzentration" und sei so nicht behandlungsbedürftig.

Mehr weiß ich nicht zu dem Thema. Und Ärzte kann man wohl, was das angeht auch vergessen. - Ich sehe ich habe noch ein Buch über das Thema: Baklayan - Parasiten die verborgene Ursache vieler Erkrankungen.
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.168
C. kann man nicht aushungern..
das stimmt, sehe ich auch so.
Müßte man nicht mal wissen was man überhaupt hat an Parasiten bevor man irgendwas macht...
Nicht unbedingt, Parasitenkräuter kann man auch so nehmen, wenn es einem dann schlecht geht, hat man vermutlich welche getötet, ... dann schnell Brennesseltee, Faulbaumrinde oder Rizinusöl nachschieben um sich zu befreien.

.. Ich sehe ich habe noch ein Buch über das Thema: Baklayan - Parasiten die verborgene Ursache vieler Erkrankungen.

ja, das habe ich auch.

Beispiel Chlorella: Klinghardt sagt man soll viele nehmen. Ich habe nur eine genommen und die hat mich am nächsten Tag schachmatt gesetzt....

Dann würde ich vielleicht zuerst die Leber, Galle, Nieren und Blase reinigen, da sind vielleicht auch kleine Steine oder Gries, die bekommst du mit basischen Tees weg, Maisgriffel, Vogelknöterich, Schlangenknöterich...
 
Zuletzt bearbeitet:

Septembermond

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
20.03.17
Beiträge
126
Das ist alles nicht sonderlich zielführend im Sinne von "wie beseitige ich am schnellsten meine Erschöpfung".

Brennessel nehm ich nicht wg. Histamin.
 
Beitritt
25.02.14
Beiträge
59
Das ist alles nicht sonderlich zielführend im Sinne von "wie beseitige ich am schnellsten meine Erschöpfung".

Ich glaube, wenn jemand da ein Patentrezept hätte, wäre er/sie a) sehr glücklich und b) vielleicht auch sehr reich. Will sagen: Ich fürchte, da wirst du weder hier noch anderswo eine wirklich schlüssige Antwort finden.

Grüße
Coltie
 
Oben