Fatigue geheilt

Themenstarter
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
Hallo Leute,

ich bin (so gut wie) raus aus dem CFS. Hat ne ganze Weile gedauert (2,5 Jahre), meine Güte war das ein steiniger Weg.

Meine Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse habe ich (noch) nicht niedergeschrieben. In einem Thread hätte das auch nicht Platz, da bräuchte ich schon ein Buch dafür.

Ich lebe und arbeite in Wien, steht für allfällige Fragen gerne bereit. Wenn es jemandem ähnlich ergeht, rund um Burnout, Depression, CFS… ich biete meine Zeit unentgeltlich an.

Herzlichen Dank dem Forum und allen Leuten hier.

Alles Liebe,
Markus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel
Beitritt
29.12.12
Beiträge
1
CFS geheilt

Hallo Markus
Mir hat geradezu der Atem gestockt, als ich Deinen Beitrag gelesen habe!
Ich freue mich für Dich und hoffe, eines Tages auch so weit zu sein. Gerne würde ich mich mit Dir austauschen.
Liebe Grüsse
grappina
 

relaxfirst

Temporär gesperrt
Beitritt
23.11.12
Beiträge
379
CFS geheilt

hey markus,

schreib doch mal kurz deine Hauptsymptome und deine Therapie und deine Ursache falls bekannt in paar Zeillen zusammen hier, weil jeder cfsler andere Ursachen meist hat.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.703
Themenstarter
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
CFS geheilt

@tomcatcgn: wo bzw. wie ist CFS definiert? soweit mir bekannt ist CFS nichts anderes als eine ausschlussdiagnose. im übrigen war es bei mir einer wiener ärztin, die meine ansicht teilte.

CFS ... wir übersetzen es: chronische Müdigkeit. ist jemand chronisch müde, hat er CFS, ganz einfach. warum ist er chronisch müde, wie stark ist die müdigkeit, das sind dann die weiteren fragen. wie kam es dazu?

CFS ist schwer greifbar, aus der meta-perspektive sind jedoch bestimmt bei allen leuten mit chronischer Müdigkeit diese Bereiche betroffen:

Körperlich:
- Immunsystem / Immunsuppression (warum? Psyche, Gifte, Ernährung, E-Smog, ...)
- Starker Candidabefall im Darm und womöglich an Organen bzw. Darmflorafehlbesiedelung
- EBV, Borrelien oder ähnliches (EBV-Durchseuchungquote 90%, nicht anders wird es bei anderen Erregern sein)
- Leber (Müdigkeit ist der Schmerz der Leber, teils durch die Rückvergiftung aus dem Darm, teils direkt durch Erreger, Stress und psychische Lasten ganz enorm, ...)

Energetisch:
- Blockaden im Energiekörper (Beispiel Wurzelchakra: ständig Stress, keine Leidenschaft, alles ist schlecht, das Leben macht keinen Sinn - das über längere Zeit und CFS lässt grüßen) Wenn du dich auf dieser Welt nicht wohlfühlst, keinen Sinn siehst, keine Perspektive siehst, dich alles zu erdrücken scheint, dann kannst du Pillen schlucken und Rohkost essen wieviel du willst, du wirst nicht gesund werden.
- Ich kann CFS im Stoffwechsel suchen, gleich wie Krebs - ich werde aber nicht viel weiter kommen, denn ich suche da am falschen Ende.

@castor: du kannst mich auch gerne anrufen. du kannst auch gerne vorbeikommen, wie auch immer. natürlich unentgeltlich.

@Gleerndil: 10 Leute ernähren sich ident - alle 10 Leute haben andere Symptome - warum? ich kann in 2 richtungen schauen: einmal in richtung der ausgestaltung der krankheit des wesens (differnziertes krankheitsbild, du hast ja schon brav aufgezählt) oder in richtung milieu. schaue ich in erstere richtung, werde ich womöglich nie erfolg haben, denn ich sehe den wald vor lauter bäumen nicht (!), zumindest ist das meine erfahrung.

@relaxfirst:
hauptsymptome:

- Müdigkeit, Müdigkeit, Müdigkeit
- Kurzatmigkeit in Ruhe
- Absolute Stressintoleranz
- Wirbelblockaden
- Schwierigkeiten den Kopf zu halten (Instabile HWS ?)
- Blanke Nerven, enorm reizempfindlich (konnte den Lärm der Uni-Vorlesung nicht mehr aushalten)
- Diffuser Haarausfall, enorm, bin 25 J. und mein Oberkopf ist heute durchsichtig
- Brennendes Stechen im BWS-Bereich, linke Seite
- Einschlafen der Gliedmaßen
- Starkes Herzklopfen
- Kribbeln an linker Brust
- Kribbeln auf ganzer Stirn
- Kribbeln in den kleinen Fingern
- Kribbeln über linkem Auge
- Raynaud-Syndrom bei kürzester Kälteexposition an den Fingern (das war echt krass)
- Enormen Appetit (habe mein Leben lang ständig gegessen, viel zu viel, viel zu falsch)

CFS-Einstufung nach Bell: zwischen 50 und 70 (je nach Tagesverfassung, Nahrungsergänzungen, ...)

Befund Stuhlanalyse:
- Sämtliche (!) Keime der aeroben und anaeroben Stämme unter der Nachweisgrenze
- Massenhaft Sproßpilze wurden nachgewiesen (Schlussfolgerung: Irgendwo im oberen Verdauungstrakt muss es massiv bepilzt gewesen sein)

Befund HPU: klar positiv

Befund Nebennierenschäche: positiv (DHEA-Werte sehr niedrig > Nebennieren=Stress )

Befund Dunkelfeldblutanalyse: Stark übersäuert, Starke Belastung der Leber

Enorme Mangelerscheinungen, vor allem:
- Enormer Zinkmangel (!!!)
- Enormer Selenmangel

Ohne ein Arzt oder Heilpraktiker zu sein kann man auch ganz einfach schlussfolgern:

Jeder Mensch ist Wirt für Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze.
Die Durchseuchung von bspw. EBV ist 90%.
> Im gesunden Zustand ist das Milieu stärker als der Erreger: Das Immunsystem hält alles brav in schach, also kein Problem
> Habe ich auf langzeit ein unterdrücktes Immunsystem (vor allem bei Stress (!!!) jedweder Art, Zinkmangel, Selenmangel), dann ist es mehr als logisch dass sich EBV, Candida und dergleichen breiten sich logischerweise aus - der Teufelskreis beginnt
> Das schwierige ist diesen Vorgang wieder rückgängig zu machen ...

cu
markus
:)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.703
CFS geheilt

@tomcatcgn: wo bzw. wie ist CFS definiert? soweit mir bekannt ist CFS nichts anderes als eine ausschlussdiagnose. im übrigen war es bei mir eine wiener ärztin, die meine ansicht teilte.
Nach Lesen der ersten Worte:
Du selber behauptest doch in der Thread-Überschrift "Von einer nicht definierten Krankheit geheilt", oder nicht?

Also eine Ärztin und Du selber hat/hast die Ansicht, das ist etwas wie CFS.

Ich könnte jetzt etwas spitz fragen, bist Du jetzt von einer "Ansicht" geheilt?

Pardon, aber Du selbst bringst diese Dinge, Gewissheiten (Behauptung: CFS), dann wieder Ungewissheiten (CFS nicht zu definieren, CFS als Ansicht) in's Spiel.
Daraufhin kamen Fragen und Anmerkungen.

Gerd
 
Beitritt
30.10.09
Beiträge
362
CFS geheilt

CFS ... wir übersetzen es: chronische Müdigkeit. ist jemand chronisch müde, hat er CFS, ganz einfach.

Ganz einfach falsch. Du widersprichst Dir außerdem selbst, weil Du auch andere Symptome, die bei dieser Erkrankung vorkommen, aufgezählt hast. Völlig außen vor gelassen hast Du die kognitiven Einschränkungen, die mit diesem Krankheitsbild einhergehen.

CFS ist außerdem der falsche, veraltete Begriff. Es heißt ME (Myalgische Enzephalomyelitis), was dieser Erkrankung eher gerecht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.703
CFS geheilt

Energetisch:

- Blockaden im Energiekörper (Beispiel Wurzelchakra: ständig Stress, keine Leidenschaft, alles ist schlecht, das Leben macht keinen Sinn - das über längere Zeit und CFS lässt grüßen)
Wenn du dich auf dieser Welt nicht wohlfühlst, keinen Sinn siehst, keine Perspektive siehst, dich alles zu erdrücken scheint, dann kannst du Pillen schlucken und Rohkost essen wieviel du willst, du wirst nicht gesund werden.

- Ich kann CFS im Stoffwechsel suchen, gleich wie Krebs - ich werde aber nicht viel weiter kommen, denn ich suche da am falschen Ende.
Im weiteren beschreibst Du, wenn ich das richtig sehe, doch auch 'ne ganze Menge körperlicher oder Stoffwechsel-Geschichten.

Nur was ist jetzt Deiner Meinung nach das richtige "Ende", der richtige Anfang?

Gerd
 
Themenstarter
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
CFS geheilt

Liebe Gesinnungsgenossen,

bitte definiert mir hier CFS (Was ist CFS, was ist es nicht !)

Weiters bitte definiert mir CFS <=> Burnout. (Meine Definition lt. cfs-aktuell: einziger Unterschied ist das CFSler ein starkes bestreben haben, sich aus der Lage zu befreien; Burnout-Leute haben dieses Bestreben nicht)

Bevor wir weiterdiskutieren müssen wir erst einen gemeinsamen Nenner für das verständnis eines Lebewesens finden.

Für wen sind Chakren, Energiekörper, Aura, etc. existent?
Für wen sind Chakren bloß hysterische Esoterik?

Wenn wir hier in unterschiedlichen Weltbildern diskutieren werden wir ob wir wollen oder nicht aneinaner vorbeidiskutieren.

@Gleerndil: Fakt ist, es gab Zeiten da bin ich nach der Arbeit nach Hause und bin nur mehr gelegen. Bin zu Hause am Rücken gelegen, konnte kaum noch Luft holen. Habe geweint, da ich keine Luft mehr bekam. Konnte beim U-Bahn fahren meinen Kopf kaum mehr halten (!) - musste lange Zeit meine Augen schließen da die Reize "weh taten", Kopfhörer zu Schallabdichtung benutzen.
> Ganz 'gesund' bin ich noch nicht / war ich noch nie, auch vorher nicht (!) (Entgiftung wird noch dauern) - aber ich bin körperlich und geistig sehr leistungsfähig und habe keine chronische Müdigkeit mehr.

@Harry: Bitte erläutere die kognitiven Einschränkungen in 5-10 Zeilen, damit ich weiß was du damit meinst.

@Gleerndil:

(1) Der richtige Anfang ist für mich ein umfassendes Verständnis des enterohepatischen Kreislaufs.

(2) Weg von der isolierten Betrachtungsweise, egal ob das jetzt Sarah Myhill ist oder Klinghardt > sie alle suchen den 'Krankheitserreger' von CFS

(3) Hin zu einem umfassenden Blick für ein ganzheitlich stabiles, gesundes MILIEU
- körperlich (vor allem Entsäuerung, Entgiftung, Ernährung und 'wie man richtig isst')
- geistig (Meditation, Affirmationen, Visionen, Verzeihen, ...)
- energetisch (dort ansetzen, wo man die größten Probleme mit den Deutungen der Chakren hat)
- Bewegung !
- Spaß und Leidenschaft maximieren (!!!)
- Frust und alles negative minimieren (!!!)
- Sex
- Schlaf bei offenem Fenster (!!! - wirkt wahre Wunder)

(4) Gegen den ERREGER
- alle antiparasitären rohne Gemüse, Früchte und Kräuter (z.B. Rettich zu jeder Mahlzeit, ...)
- Zucker und Kohlenhydrate absolut auf das mögliche Minimum reduzieren
- Zink, Selen und Nährstoffe für das Immunsystem kontinuierlich mit der täglichen Nahrung zuführen
- Funktionale Heilkräuter, z.B. gegen Herpes-Viren (EBV = Herpes) z.B. Süßholz (wissenschaftlich nachgewiesen, dass Süßholz die Tarnung von EBV und anderen Viren auffliegen lässt, sodass das Immunsystem den Erreger erkennt und eliminiert)

Gegen den ERREGER finde ich ja sinnvoll, allerdings eine Kategorie unwichtiger als für das MILIEU.

Stark finde ich beides zu kombinieren, für das MILIEU und gegen den ERREGER.

Kommt mir jemand mit krasser Rohkost, und schmeckt mir diese nicht, werde ich ein Problem bekommen. Mein Körper bekommt zwar 'physisch' gesehen Nährstoffe, allerdings arbeite ich gegen meinen Geist, meine Seele und meine Chakren. Denn das Wurzelchakra steht für Leidenschaft.

Habe ich bspw. CFS wegen eines blockierten Wurzelchakras (fehlen von Leidenschaft im Leben, alles ist schlecht, ich will nicht hier sein) ... und nehme ich mir dann die letzte Leidenschaft aus dem Leben, z.b. das gute schmackhafte würzige Essen ... und ersetze dieses durch 'fade' Rohkost, dann werde ich nie, niemals, gesund werden können (behaupte ich). Das ist krasser Antagonismus, vor dem schon das Ayurveda warnt.

Antagonismus in jedweder Form kann meiner Ansicht nach nie zu einem Erfolg führen.

Diese vielen groben (medizinischen, theoretischen, ...) Methoden sind alle zum scheitern verurteilt, wenn diese (a) einfach nicht schmecken (b) nicht Alltagstauglich sind (c) zu gesellschaftlicher Ausgrenzung führen (d) mich zu einem Randgruppenmensch machen.

Im übrigen bin ich mit pflanzlicher Nahrung so weit gekommen, was ich mir nie hätte träumen lassen. Lange Zeit hatte ich daran gezweifelt, ob ich ohne tierische Produkte (v.a. Eiweiß, Eisen, Zink, ...) je einen Fortschritt schaffen würde. In der Tat, es klappt wunderbar.

Sideinfo: Zudem trage ich einen toten, wurzelbehandelten 6er Zahn.

cu guys
 
Beitritt
30.10.09
Beiträge
362
CFS geheilt

Sei mir nicht böse, aber wenn ich Deine Zeilen lese, wird mir klar, daß Du kein ME hattest. Sonst würde sich das hier erübrigen:

Liebe Gesinnungsgenossen,

bitte definiert mir hier CFS (Was ist CFS, was ist es nicht !)

Weiters bitte definiert mir CFS <=> Burnout. (Meine Definition lt. cfs-aktuell: einziger Unterschied ist das CFSler ein starkes bestreben haben, sich aus der Lage zu befreien; Burnout-Leute haben dieses Bestreben nicht)

Völlig falsch. Bei Burnout (Depression) ist unter anderem eine körperliche Aktivität sehr positiv. Bei ME indes sehr negativ. Das allein zeigt einen völlig unterschiedlichen Wirkungskreis der Erkrankungen und demzufolge eine völlig unterschiedliche Ursache. Kurz: Burnout ist psychisch, ME physisch bedingt.

Wenn Du jemals ME hattest, würdest Du die kognitiven Einschränkungen kennen. Als da (kurz umrissen und nicht vollständig) wären:

- Nachlassen der Konzentrationsfähigkeit
- Wortfindungsstörungen
- Vergeßlichkeit
- Nachlassen des Kurzzeitgedächtnisses
- Probleme in der Informationsverarbeitung

Vor allem der letzte Punkt ist wichtig. Also kurze Beiträge in klaren Worten verfassen. Textwände erfordern von ME-Patienten sehr viel Energie.

Ansonsten verweise ich sehr ungern auf die Wikipedia, aber der Eintrag dort zu ME ist wirklich gut: Chronisches Erschöpfungssyndrom
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.703
CFS geheilt

bitte definiert mir hier CFS (Was ist CFS, was ist es nicht !)
Mannmannmann,
warum sollten wir etwas definieren, was du selber in der Überschrift und in deinem ersten Beitrag ohne jegliche Definition oder Einschränkung als gegeben und bestimmt voraussetzt?
ich bin (so gut wie) raus aus dem CFS.
. . . aus dem CFS schreibst du, und willst jetzt eine Definition dafür haben, aus was du da eigentlich raus und geheilt bist?

Schon sehr eigenartig, nicht wahr?

Gerd
 

ahaffmann

Gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
142
CFS geheilt

Sympathischer thread.
CFS oder wie auch immer das heißt, ist eine Krankheit, die nicht definierbar ist, es sei denn:

Man hat ganz viel Geld für einen ganz "tollen" Arzt der ganz viele tolle Laboruntersuchungen macht an denen alle ganz toll verdienen.

Die anderen Leute haben kein Cfs - oder wie das heißt - da greift die "Ausschlußdiagnostik", schließlich hat man die dafür erschaffen.

Ekelhaft. Einfach ekelhaft. Zweierlei Kranke. Die einen mit dem wahren Cfs - oder wie das heißt - an denen alle gut verdienen - die dürfen cfs haben. Die anderen mit den "getürkten" cfs, welches doch nur ein Burnout ist - ab, schäm dich, in die Ecke, wie kannst du Menschlein es wagen, hier zu schreiben, und gar noch zu schreiben, du habest cfs bei dir geheilt?

*ironie off*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.703
CFS geheilt

... Gesinnungsgenossen ...

Für wen sind Chakren, Energiekörper, Aura, etc. existent?
Für wen sind Chakren bloß hysterische Esoterik?

Wenn wir hier in unterschiedlichen Weltbildern diskutieren werden wir ob wir wollen oder nicht aneinaner vorbeidiskutieren.
Warum sagst du nicht einfach, in welchem Weltbild d u eigentlich diskutieren möchtest? Dann wird sich doch zeigen, wer da mit- oder auch dran vorbei diskutieren wird.

Da hättest du doch auch gleich in deinem ersten Beitrag hier Klarheit schaffen und über dein Weltbild sprechen können, wenn du nur mit Leuten diskutieren kannst und willst, die dein Weltbild verstehen oder auch vertreten.

Gerd
 
Themenstarter
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
CFS geheilt

Gut, in meinem Weltbild ist jede Krankheit heilbar. Meine Erfahrung sagt mir, dass ich anhand der Chakren, unter Umständen, stärkere Heilkräfte mobilisieren kann als z.b. mit chemischen Substanzen. Auch die chemischen Substanzen wirken, mal stärker, mal schwächer, ich bin auch froh dass wir die gesamte Palette der Nahrungsergänzungen zur Verfügung haben. Alles was ich aber energetisch schaffe, ist ursächlicher und breitbandiger als das chemische, somit wirksamer und näher an der Wurzel als wie wenn ich rein chemisch / physikalisch angehe.

Lange Zeit bin ich auch halbblind umhergelaufen, hinter jeder Spur nach, wo mir welcher Stoff fehlen könnte, ist es B12 weil ich wenig tierisches esse, oder etwa Zink, oder Omega 3, oder Vitamin D3 … usw.?

Lange Zeit bin ich nur dem 'physikalisch/chemischen' Milieu hinterhergerannt, Entsäuerung, Entgiftung usw…

Lange Zeit bin ich nur den Erregern hinterhergerannt (EBV, Borrelien, Chlamydien, Streptokokken, Herpes, Babesien, usw.)

Alles das war spannend, aufschlussreich, mit vielen positiven Einzel-Erfahrungen - der entscheidende Durchbruch blieb allerdings aus.

Was allerdings am schwersten verständlich und am schwersten erforschbar ist, ist der Geist, die Psyche. Die Arbeit mit den Chakren ist gar nicht mal so schwer.

Es muss niemand an die Chakren glauben - es gibt wissenschaftliche Literatur über Herz-Meditation wo messbar bewiesen wurde, dass die Killerzellen-Aktivität des Immunsystems stark zunimmt bei regelmäßiger Praxis.
Selbige Literatur zeigt, dass sich auch DHEA-Werte mit der Zeit wieder normalisieren. Die Brücke zu den Chakren (i.d.F. Herzchakra) ist greifbar nahe, wissenschaftlich messbar.

Jeder Arzt wird dir sagen, dass Spaß und Leidenschaft das beste für das Immunsystem ist. Spaß und Leidenschaft steht - Überraschung - für das Wurzelchakra. Literatur über die Chakren hat mir dann die Augen geöffnet, dass bei geschlossenem Wurzelchakra chronische Müdigkeit auftritt, schnelle Erschöpfung, Kraftlosigkeit, ja die einfachsten alltäglichen Dinge nicht mehr bewältigbar sind (Wäsche, Erledigungen, …)

Leidenschaft und Stress (jeder Art) sind für mich zwei Gegenspieler. Kaum ein leidenschaftlich lebender Mensch wird je CFS bekommen (würde ich behaupten). Chronischer Stress (v.a. psychisch, beruflich, familiär, privat, Ansprüche an sich selbst, Ansprüche an die Welt, usw.) hingegen wird irgendwann mit Burnout, CFS oder ähnlichem enden. Dieser Stress geht auf die Nebennieren, die Nebennieren sind die dem Wurzelchakra zugeordneten Drüsen - alles ein Zufall? Wenn Leidenschaft für das Wurzelchakra steht (Gesundheit, gesunde Nebennieren, …) und Stress das Gegenteil ist bzw. die Nebennieren dauerhaft überlastet, wird sich das Wurzelchakra auf lange Sicht ebenfalls schließen. Und in so einer Situation kann ich zu mir nehmen was ich will, wenn ich die ursächlichen Dinge nicht erkenne. Die Symptome erkennen wir dann am Stoffwechsel, an EBV-Reaktivierung, Candida, Immunsuppression usw. - wenn ich aber hier die Symptome isoliert therapiere, aber nicht weiß, woher das kommt - dann werde ich viel Zeit und Geld für eine ineffektive, nicht ursächliche Therapie ausgeben.

m.
 
regulat-pro-immune

castor

CFS geheilt

Kaum ein leidenschaftlich lebender Mensch wird je CFS bekommen (würde ich behaupten).
Ein einziger, scheinbar unbedeutender Satz, der Dich komplett disqualifiziert. Zu Deinen anderen Ausführungen halte ich mich lieber zurück.

Man kann hier mittlerweile mit beinahe kalendarischer Präzision vorhersehen, dass so Leute wie Du Geschichten auftischen. Jetzt sind wir schon bei Chakren... :eek:

Grüsse!

P.S.: Mit dem Verständnis von Ironie hast Du wohl auch ein kleines Problem?! :p) Danke, ich brauche Deine Hilfe sicher nicht. ;)
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.703
CFS geheilt

Ich kann da schon einigermaßen geistig-seelisch und spirituell-esoterisch "mitgehen", Markus.

Nur war das jetzt, in diesem Thread hier, ein ganz schön langer Weg bis hierher - über Immunsystem, Candida, Borrelien, Leber, Hauptsymptome, den enterohepatischen Kreislauf, oder auch deiner Meinung nach "fade Rohkost" . . .

. . . soviel erstmal

Gerd
 
Oben