Fatigue geheilt

Beitritt
30.10.09
Beiträge
362
CFS geheilt

Kann jemand von der Moderation diesem - mit Verlaub - Psychoscheiß schließen?

Ehrlich gesagt habe ich keine Lust mehr auf das Forum hier, weil, wie Castor es schon anmerkte, in mehr oder weniger kurzen Abständen jemand mit solchem sinnbefreiten Unfug wie diesem Thread daherkommt.
 
wundermittel
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.373
CFS geheilt

Wuhu,
nun ja, auch wenn manche User Begriffe immer wieder nicht ordentlich verwenden - ist das
ja - löscht den thread bitte...
tatsächlich Dein Wunsch?

Ich hätte den Thread-Titel geändert und erneut, auch bei Dir ein bisschen eingehender "unter den Strich" geschaut - war es "nur" ein Fatigue-Syndrom oder Unwohlsein und Ermüdung - was freilich bereits so sein könnte; "CFS" wird leider immer wieder mit vorherigen praktisch gleichgesetzt... ;)
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
15.09.13
Beiträge
522
CFS geheilt

da müssten wir in einem thread die 'korrekte' definition unserer kritiker erarbeiten.

ich stelle hier erfahrungen bereit, die den einen oer anderen einen ansatz ermöglichen, an das er vorher womöglich nicht gedacht hätte. ob ihr das löscht oder nicht, mögen die mods das entscheiden.

was einfach nervt ist das rumgeeiere auf den definitionen, die bei weitem nicht so scharf definiert sind, wie es hier einige gerne hätten.

ich sehe, sehr viele menschen möchten gar nicht raus aus ihrem unbehagen.
schon mal drüber nachgedacht, dass der ein oder andere gar nicht raus will oder es sich gar nicht (mehr) vorstellen können? leider ist das sehr oft so.

wir menschen tendieren extrem (!) stark dazu, alles aufzuzählen was nicht geht, was verkehrt ist, was falsch definiert ist, und wo die grenzen des möglichen sind. ansonsten hätten wir ja nicht viele hunderte kranker menschen, und viele hunderte 'unheilbarer' krankheiten.

noch dazu: mir ist egal ob wir es CFS definieren, oder wie auch immer. mir ist auch egal wie eine krankheit heißt. der heilungsansatz muss für jede im großen und ganzen derselbe sein. anstatt sich mit definitionen rumzuschlagen, die ohnehin nicht so klar sind, würde ich mich mehr mit den Grundsätzen beschäftigen … schade um die zeit.

zudem wird man mit so einem eingeschränkten 'atomistischen' denken nicht weit kommen. aber ich will da niemandem zu nahe treten.

von sprititualismus würde ich hier noch nicht reden !
Ein Organ hat ja auch nix mit Spiritualität zu tun oder? So hat für mich ein Lichtrad (Chakra) auch gar nix mit Spiritualität zu tun. Ebenso nicht eine Aura.
Oder ist für euch Quantenphysik auch Spiritualismus.

Wenn jemand meint, das Atom sei der kleinste gemeinsame Nenner, der irrt gewaltig. sprich mal mit einem quantenphysiker und lass dir das erklären.
 
Beitritt
30.10.09
Beiträge
362
CFS geheilt

Ich bin zwar kein Quantenphysiker, aber als Atmosphärenphysiker kann ich dir unmißverständlich sagen, daß ME von der WHO bereits definiert ist (ICD G 93.3). Und das nicht erst seit gestern.

Diese Definition grenzt klar vom Psychischen ab.

Und mit deinem Geseier, daß viele Menschen "gar nicht raus aus ihrem Unbehagen" wollen, hast du den Leuten hier eine schallende Ohrfeige verpaßt. Das ist in keiner Weise tolerierbar.

Dir ist überhaupt nicht klar, was es heißt, ME zu haben. Ich bin zwar in der glücklichen Lage, weder Haus, Hof, Partner, Familie oder das eigene Unternehmen verloren zu haben, weil ich Unterstützer habe, aber das ist die Ausnahme. Viele ME-Patienten kämpfen uns nackte Überleben, verlieren alles, oft auch den Partner.

Und dann kommst du daher und fängst mit dieser ganzen Psycho-Scheiße wieder an, die uns allen hier aus guten Gründen zum Hals raushängt. Nahezu jeder hier führt einen aussichtslosen Kampf, daß ME nicht psychologisiert wird, daß sich die Mediziner im deutschsprachigen Raum endlich an die eigentlich verbindliche WHO-Richtlinie halten.

Niemand erwartet so gute Voraussetzungen wie z. B. in Norwegen. Es würde schon genügen, wenn die deutschsprachige Medizin ME als das sieht, was es ist.

Beteilige dich also themenorientiert an der Diskussion, unterlasse es aber, irgendwelchen Psycho-Mist hier reinzubringen, vermische nicht Dinge, die in keiner Weise zusammenpassen und vor allem: Behaupte nichts, was keiner Überprüfung standhält. Und deine Behauptung, du seist von ME geheilt, hast du selbst widerlegt. Weil du nie ME hattest. Manchmal wird einem wissenschaftliches Arbeiten (Bestätigen oder Widerlegen einer Behauptung/Theorie) sehr leicht gemacht ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

ahaffmann

Gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
142
was einfach nervt ist das rumgeeiere auf den definitionen, die bei weitem nicht so scharf definiert sind, wie es hier einige gerne hätten.

Ich bin zwar kein Quantenphysiker, aber als Atmosphärenphysiker kann ich dir unmißverständlich sagen, daß ME von der WHO bereits definiert ist (ICD G 93.3). Und das nicht erst seit gestern.

Mag wohl sein, für die drei handverlesenen Patienten, die das Glück haben, sich einen teuren Doc mit teurer Diagnostik leisten zu können.

Alle anderen "möglicheren" Patienten bleiben in der Ausschlußdiagnostik hängen, und da man bei langjähriger Erschöpfung i.d.Regel immer eine Depression entwickelt, wird dann halt "Psycho" diagnostiziert.

ich sehe, sehr viele menschen möchten gar nicht raus aus ihrem unbehagen.
schon mal drüber nachgedacht, dass der ein oder andere gar nicht raus will oder es sich gar nicht (mehr) vorstellen können? leider ist das sehr oft so.

Das ist wohl so. Bei mir ist es nicht so. Übrigens widerlege ich auch deine Aussage, leidenschaftliche Menschen bekämen kein cfs. Ich war immer sehr sehr engagiert und leidenschaftlich, bis es irgendwann mal nicht mehr ging. Bei mir zieht sich das über viele Jahre hin mit der Erschöpfung, weil ich eben trotz der Erschöpfung immer weiter gemacht habe und ich immer weniger tun konnte und trotzdem weiter gemacht habe.
M. Meinung nach sind deshalb schwere Burn-outs und cfs nicht so ohne weiteres unterscheidbar.
Das eine geht in das andere über - so meine Theorie anhand dessen, was ich bei mir beobachtet habe.

er heilungsansatz muss für jede im großen und ganzen derselbe sein. anstatt sich mit definitionen rumzuschlagen, die ohnehin nicht so klar sind, würde ich mich mehr mit den Grundsätzen beschäftigen … schade um die zeit.

richtig, deshalb ja auch meine Kritik hier, hier im forum gibt es 1.Klasse-Schreiber, die dürfen alles schreiben, und es gibt arme Würstchen wie ich oder Stern80, wo sich kein Schwein drum kümmert, die einfach nicht gehört, gelesen werden, ich frage mich, warum ist das so, und denke, es ist einfach, weil diese 1-Klasse-Schreiber/Kranken sich hier über Jahre breit gemacht und wichtig getan haben.
Helfen ist hier nicht.
Ich wollte anfangs helfen soweit ich kann, ich kann halt nicht viel, aber es kam Null Feedback, außer von stern80. Deshalb finde ich deinen Ansatz doch sehr erfrischend. Nur, offensichtlich können die Leute hier mit deinem Ansatz - warum wohl? - nicht umgehen. Ein Schelm, wer sich was dabei denkt.
 

ahaffmann

Gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
142
@Harry, "Psycho" ist kein "Mist", wie du es definierst, i.d.Regel geht beides ineinander über, und es ist mehr als logisch, dass langjährig chronisch kranke, wie wir es nun mal sind, eben auch langjährig mit vergeblicher Arzt-, Diagnostik-, und dann Therapiesuche beschäftigt sind; sowas geht auf die Psyche, und die Entwicklung einer Depression als Folgeerkrankung ist mehr oder weniger normal, auch wenn das von den Ärzten schon mal so nicht gesehen wird.

Ich würde dir raten, mal von deinem hohen Ross runter zu steigen und nicht über andere, die sich teure Docs und Medikamente nicht leisten können, zu urteilen. cfs ist nicht einfach und du hast offensichtlich nur Glück gehabt bzw. das zur Heilung nötige "Kleingeld".
Nicht jeder, der "nebenbei" eine chronische Depression entwickelt, darf deshalb hier ausgeschlossen werden. Und Psycho ist kein Mist, sondern ein Teil des menschlichen Körpersystems - es gehört ganz einfach dazu.
 
Beitritt
10.09.08
Beiträge
3.065
Hallo, ihr Lieben!

Ich fände es gut, wenn dieser Thread NICHT geschlossen würde. Und ich fände es außerdem gut, wenn hier auf die "Nettikette" geachtet würde. Wie hier von Anfang an auf den Threadstarter eingedroschen wird, ist nicht feierlich. Konstruktive Kritik ist gut, aber das, was hier abging, vergrault jeden Leser, der von der Diskussion – wäre sie denn freundlich geführt – lernen möchte. Wohlgemerkt: lernen von BEIDEN SEITEN!!!

Keiner von uns hat die Weisheit gepachtet und alle, die nach ihrer persönlichen Lösung suchen, freuen sich über neue Anregungen und Warnungen aus den Reihen derer, die schon lange dabei sind. Nur so kann man abwägen, man braucht verschiedene Meinungen.

Dieser Thread hier hätte das Potenzial, sehr interessant und aufschlussreich zu werden.

Liebe Grüße :wave:
Sonora
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.373
Wuhu,
der Titel wurde geändert.

Weiters ist dem nicht so, dass "nur reiche (1. Klasse) Leute" von CFidS/ME geheilt würden - bestes Beispiel wäre hier wohl Olaf Bodden.

Allerdings muss darauf Wert gelegt werden, gewisse Begriffe eindeutig zu verwenden. Sonst diskutiert die eine von der Kuh und der andere vom Schwein. Und jemand Drittes vom Huhn...

Sprachhygiene ist genauso wichtig wie Netikette - es nützt niemandem etwas, wenn hier andere User blöd von der Seite oder gar Vorne angegangen werden (außer wohl das sich Abreagieren können vom eigenen Frust, für den die User hier jedenfalls NICHT verantwortlich sind, das sollte jede/r auch mal registrieren) :rolleyes:

Da sich der Threadstarter anscheins damit Quantenheilung von der Fatigue (und wohl tatsächlich nicht von CFidS/ME) geheilt hat, könnte man auch dort (weiter) lesen bzw schreiben ;)
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.698
Helfen ist hier nicht.

Nur, offensichtlich können die Leute hier mit deinem Ansatz - warum wohl? - nicht umgehen.
Ein Schelm, wer sich was dabei denkt.
Schade, dass du genau an dem Punkt dann selber nichts mehr sagst, sondern nur irgendwie vage andeutest.

Warum sagst du nicht, was du selber meinst "warum wohl?"

Wer nicht möglichst klar schreibt, was sie oder er meint, am besten und einfachsten natürlich auch von Anfang an, der kann auch nicht unbedingt viel Verständnis erwarten, wenn eine halbe Diskussion lang der eigentliche "Ansatz" überhaupt nicht zu erkennen ist.

Sag doch, was du selber meinst, warum wohl manche mit einem Ansatz "Chakren-Arbeit" (?) nicht umgehen können.

Gerd
 
Beitritt
30.10.09
Beiträge
362
@Harry, "Psycho" ist kein "Mist", wie du es definierst, i.d.Regel geht beides ineinander über, und es ist mehr als logisch, dass langjährig chronisch kranke, wie wir es nun mal sind, eben auch langjährig mit vergeblicher Arzt-, Diagnostik-, und dann Therapiesuche beschäftigt sind; sowas geht auf die Psyche, und die Entwicklung einer Depression als Folgeerkrankung ist mehr oder weniger normal, auch wenn das von den Ärzten schon mal so nicht gesehen wird.

Die psychische Belastung bei einer chronischen Erkrankung stelle ich nicht in Abrede. Allerdings ist die Psyche bei ME nicht ursächlich für ME! Wie oft muß das noch erklärt werden?

Ich würde dir raten, mal von deinem hohen Ross runter zu steigen und nicht über andere, die sich teure Docs und Medikamente nicht leisten können, zu urteilen. cfs ist nicht einfach und du hast offensichtlich nur Glück gehabt bzw. das zur Heilung nötige "Kleingeld".

Deine Ferndiagnose und Ratschläge darfst du dir gerne behalten, da diese obendrein komplett falsch sind. Ich leiste mir weder teure Mediziner, noch teure Medikamente. Urteile nicht über Leute, die du nur aus wenigen Zeilen Text kennst.

Extra für dich nochmal, andere Teilnehmer hier wissen das. Mein Medikament heißt cAMP D30, das kostet gerade mal um die 12 Euro und reicht zehn Wochen. Also 1,20 Euro pro Woche. Teuer sieht anders aus. Bei einigen ME-Patienten, darunter bei mir, zeigt das Zeug eine Linderung, bei anderen leider nicht. Typisch ME halt. Und mein Mediziner ist ein HP, der zu den normalen Sätzen für HP abrechnet. Geheilt von ME bin ich übrigens bei weitem nicht. Schön wär's. Hoffentlich habe ich dich jetzt nicht desillusioniert.

Nicht jeder, der "nebenbei" eine chronische Depression entwickelt, darf deshalb hier ausgeschlossen werden. Und Psycho ist kein Mist, sondern ein Teil des menschlichen Körpersystems - es gehört ganz einfach dazu.

Siehe mein erster Absatz in diesem Beitrag.

Und wenn du das Forum sowieso doof findest, weil ja niemand hilfsbereit ist, was machst du dann noch hier, wo doch keine Hilfe zu erwarten ist? Du kritisierst die angeblich fehlende Hilfe in beinahe jedem deiner Beiträge. Ständige Wiederholungen machen eine Aussage nicht richtiger. Sondern nur nervender und dich unsympathischer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.698
CFS geheilt

quergasse.wordpress.com
und daraus
Zwar bin kein Freund der klassifizierenden Literatur für Hochsensible, Hochsensitive, Hochbegabte.
Dennoch würde ich mich glasklar unter die Gruppe dieser Menschen zählen, weshalb ich bestens darüber Bescheid weiß, worin die Schwierigkeiten (und Chancen) im Leben einer hochsensiblen Person liegen.
So sind hochsensible Menschen geradezu prädestiniert unter Einwirkung dieser teilweise rauen, schnelllebigen und leistungsorientierten Welt den Anschluss zu verlieren und im gesundheitlichen Abseits zu landen.
Für hochsensibel und hochsensitiv halte ich persönlich die Äußerungen in deinem letzten Beitrag hier im Thread, und auch die Vorgehensweise in diesem Thread, nicht.

Warum nicht von Anfang an ein Thread-Titel (zum Beispiel) "CFS durch Chakren-Arbeit geheilt" ?
Ob nun hier in dieser Rubrik, oder auch einer anderen.
Da wäre doch von Anfang an, und sogar schon in der Überschrift, ein gewisses "Weltbild" zumindest angedeutet.

Auch in der von dir genannten Internet-Seite kein einziges Wörtchen in dieser Richtung.
Womöglich kann ich dir weiterhelfen.
Ich lebe und arbeite in Wien und Lienz (Osttirol).

Durchhalten, nach jedem Winter kommt der Frühling !
Wie oft hast du wohl schon solche unerquicklichen Diskussionen erlebt, einfach weil du nicht von Anfang an sagst, worum es dir eigentlich geht?

Und das halte ich persönlich auch nicht für hochbegabt, wenn man selber nicht sieht und versteht, dass andere bestimmte Denk- und Sichtweisen nicht einfach mal so und spontan verstehen und übernehmen können.

Sondern dass es dafür Zeit, und eben möglichst klare Aussagen (heute vielleicht: klare Ansagen) braucht.

.
Gerd
 
Beitritt
19.12.13
Beiträge
35
Hallo Markus!
Ich habe nun alle Einträge gelesen und glaube nicht, dass du je ME hattest. Ich war eine sehr leidenschaftliche Frau - in der Arbeit - in der Familie - im sozialen Engagement - bis ich nicht mehr konnte. Es gab den Zusammenbruch vor ca. 7 Jahren. Seither kämpfe ich - soweit ich fähig bin um mein Leben!
Ich wurde berufsunfähig - habe meine sozialen Aktivitäten Stück für Stück und schweren Herzens aufgegeben, habe mich gezwungenermaßen von allen Freunden zurückgezogen - ich kann ja nichts mehr planen. Zum Glück habe ich einen - inzwischen sehr verständigen - Ehepartner und eine Tochter, die mich versteht. Meine 2 Enkelkinder machen mir Freude - das hält mich am Leben! Ich kämpfe nach wie vor und suche überall Hilfe. Deshalb bin ich auch in diesem Forum! Um echte Leidensgenossen zu finden und mich auszutauschen. Da finde ich deinen Beitrag leider nicht sehr hilfreich!
Sorry aber er ist fehl am Platz!
Nun bin ich zu erschöpft, um weiterzuschreiben.
Glg masali
 
regulat-pro-immune
Beitritt
27.11.09
Beiträge
1.578
Hmm...

Immer wieder fällt mir auf, dass Menschen von Krankheiten geheilt sind, die gar nicht heilbar sind. Ich habe von Schizophrenen gelesen, die geheilt sind, nachher haben die Ärzte von einer Fehldiagnose gesprochen...

Einige Menschen heilen mit "Schulmedizin", obwohl sie die Diagnose "unheilbar" bekommen haben.
Andere heilen mit Komplementärmedizin, andere mit Psychotherapie oder Chakratherapie, manche sogar durch Handauflegen...

Eigentlich ist es ja egal womit ... - und diese Menschen machen eine Erfahrung, die andere nicht machen.
Andere machen eine Erfahrung, nämlich unheilbar krank zu sein und heilen nicht, obwohl sie alles versuchen, andere haben nichts versucht...

Ich glaube, es gilt die eigene und fremde Erfahrung zu würdigen. Es ist möglich, dass ein Mensch von einer Krankheit heilt mit einer Methode, an die ich nicht glaube... - Wirksam ist, was wirkt. Das kann wohl unterschiedlich sein bei unterschiedlichen Menschen und unterschiedlichen Situationen.

Herzliche Grüsse, fauna
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.698
Wie hier von Anfang an auf den Threadstarter eingedroschen wird, ist nicht feierlich.
Konstruktive Kritik ist gut, aber das, was hier abging, vergrault jeden Leser, der von der Diskussion – wäre sie denn freundlich geführt – lernen möchte.
Wohlgemerkt: lernen von BEIDEN SEITEN!!!
Hallo Sonora,

an diesem Punkt möchte ich Dir doch noch mal widersprechen, und n i c h t n u r in eigener Sache, weil ich auch von Anfang an, mit Beitrag #6 hier dabei bin, sondern ganz allgemein.

Denn wenn man sich wirklich mal die ersten Beiträge hier ansieht - und es sind ja auch insgesamt noch gar nicht so sehr viele - dann hat da bis #7 und #8 noch niemand "eingedroschen". Es kommen dann ein paar "Spitzen" würde ich mal sagen, aber bis #20 kann ich auch kein wirkliches "Eindreschen" sehen, lesen. Ich würde mal sagen, "die Stimmung steigt".

Danach wird die Netiquette sicher etwas vernachlässigt, was auch sicher keine weiteren Erkenntnisse bringt, aber bis zu Deinem Beitrag sehe ich jetzt nicht, dass das Ganze wirklich entgleist. Denn da kamen ja auch erstmal die Chakren usw. richtig in's Gespräch, von denen vorher zwei- oder dreimal etwas angedeutet wurde.

. . . so sehe ich es

Gerd
 

ahaffmann

Gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
142
Schade, dass du genau an dem Punkt dann selber nichts mehr sagst, sondern nur irgendwie vage andeutest.
...
Warum sagst du nicht, was du selber meinst "warum wohl?"
Sag doch, was du selber meinst, warum wohl manche mit einem Ansatz "Chakren-Arbeit" (?) nicht umgehen können.

Ich hab keine Ahnung von Chakren-Arbeit. Ich würde mich natürlich dafür interessieren. Allerdings habe ich dem TE schon gesagt, dass seine These, Leidenschaften befreiten oder heilten von "Fatigue", nicht unbedingt per se zutrifft, im Gegenteil, Leidenschaft ist der Motor fürs Ausgebranntsein, sprich: Burnout.
Außerden bin ich sehr erschöpft. Beim Wort "Arbeit" gehe ich sofort in Abwehrstellung. Ich bin arbeitsunfähig und habe keine kraft mehr.

Weiters ist dem nicht so, dass "nur reiche (1. Klasse) Leute" von CFidS/ME geheilt würden - bestes Beispiel wäre hier wohl Olaf Bodden.

Das habe ich ja nicht gesagt/geschrieben.
Ich habe geschrieben, dass man als armer Kranker keine Chance hat. Als reicher hat man wenigstens eine Chance auf Heilung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ahaffmann

Gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
142
Die psychische Belastung bei einer chronischen Erkrankung stelle ich nicht in Abrede. Allerdings ist die Psyche bei ME nicht ursächlich für ME! Wie oft muß das noch erklärt werden?

ich habe das nicht anders beschrieben. Wenn du meine Worte richtig gelesen hättest, hättest du das bemerkt.

Der Düsseldorfer Arzt war sicher sehr teuer. Ist aber auch egal, ich gönne jedem , dass er es schafft. Ich schaffe ja noch nicht mal die Diagnostik. Weil zu teuer, kein Arzt in Sicht. Ohne ausreichende Diagnostik natürlich auch keine Mittel, wie du sie nehmen kannst. Heilpraktiker kann ich mir auchnicht erlauben.

Ich kann mir gar nichts erlauben.,

Ich schau hier täglich rein, vielleicht gibt es ja was neues. Tja, die Hoffnung stibt halt zuletzt. Das wirst du mir aber doch sicherlich nicht vorwerfen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.373
Wuhu,
Dir ist aber
... Ich habe geschrieben, dass man als armer Kranker keine Chance hat. Als reicher hat man wenigstens eine Chance auf Heilung.
schon klar, dass es noch nie einen echten Heilungserfolg bei CFidS/ME gab, weder bei einem reichen noch einem armen Kranken?! Maximal erreichten Betroffene, ebenfalls egal ob nun reich oder arm und wodurch nun auch immer, eine Linderung oder Besserung - aber eben keine Heilung... :rolleyes:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.591
Zitat von ahaffmann:
Ich habe geschrieben, dass man als armer Kranker keine Chance hat. Als reicher hat man wenigstens eine Chance auf Heilung.

Da machst Du Dir es allerdings sehr sehr einfach.

Wieso solltest Du Dir als "armer Kranker" keine Kneippschen Güsse oder Bauchwickel machen können?

Du kannst Dich mit all Deinen Symptomen mal hinsetzen und bei Bachblüten, Schüsslersalzen oder der Homöopathie nachstudieren.
Mit entsprechender Suche wirst Du sicher auch im Internet fündig.

Wer nicht über ausreichende finanzielle Möglichkeiten verfügt muss halt verstärkt auf seine Eigeninitiative bauen und sich nicht auf die Gesellschaft oder auf andere verlassen.

Es gibt sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo viele Möglichkeiten!!!

Und wer wirklich zum Ziel kommen will kommt auch ans Ziel.

Schon mal eine Zeit lang in der sogenannten 3. Welt gelebt?

Lieb Grüße tarajal :)

Liebe Grüße tarajal :)
 
Oben