fastenkur?

Themenstarter
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
hallo ihr,

wie ihr seht, bin ich ganz frisch hier im forum...

was haltet ihr eigentlich von einer heilfastenwoche
innerhalb der chlorella-ausleitung?

einerseits scheint mir das ganz sinnig zu sein,
dadurch zusätzlich zu entschlacken,

andererseits wird aber immer wieder betont,
dass der körper zur entgiftung eiweisse braucht

die kriegt er dann aber nu gar nicht
???

freu mich über eure antworten. karin
 
Beitritt
16.07.06
Beiträge
438
Hi Hi Hi ! Willkommen Karin !
Tja, ob das mit dem Heifasten so ideal ist ?
Du schreibst, der Körper bekäme kein Eiweiß. Falsch !
Sowohl Obst als auch Gemüse enthalten Eiweiß, sie hätten sonst keine Struktur. Es ist wenig, aber dafür, sofern die Dinge roh verarbeitet werden, hochwertiges. Schließlich gibt es genug Leute die bewiesen haben, daß man sich ausschlioeßlich von Obst ernähren kann, und das wäre ohne (entsprechendes) Eiweiß nicht denkbar.
In tierischem Protein (hervorzuheben ist hier speziell Molke-Protein) sind die für die Entgiftung wertvollen schwefelhaltigen Eiweißbausteine allerdings höher konzentriert.
Eine Heilfastenwochen mit viel Obst und Gemüsesäften plus Molkeprotein ist meiner Ansicht nach durchaus denkbar, allerdings halte ich in dem Fall regelmäßige Einläufe für absolut notwendig.
Gruß, GeorgeT
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
merci,

das mit der molke klingt ziemlich sinnig

und die schnöden einläufe kriegen wir auch schon irgendwie hin.....
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.900
Hallo pregunta,
ich wäre mit Heilfasten außerordentlich vorsichtig! Die Schwermetalle haben sich u.a. in den Fettzellen niedergelassen und werden dann durch das Fasten und den Abbau der Fettzellen freigesetzt. Ich kenne ein paar Leute, denen es durch das Heilfasten richtig hundsmiserabel ging, obwohl es ihnen vorher gar nicht so schlecht ging.
Dr. Klinghardt empfiehlt zum Ausleiten u.a. Ziegenmolke (evtl. auch Kuhmilch-Molke).
Was auf jeden Fall - egal ob Heilfasten oder MOlke - dazu gehört, sind Chlorellas, um die Schwermetalle im Darm zu binden.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
hey uta,

ich dachte auch nicht daran,
die fastenkur direkt an den anfang zu stellen,

sondern irgendwann später,
wenn es nicht mehr ganz soviel gift im bindegewebe gibt,

aber dann könnte ich mir vorstellen, dass die fastenkur
zusammen mit gut dosierten chlorella

den prozess beschleunigen könnte.

aber erstmal muss der rest meines amalgams raus
in diesem monat.

was haltet ihr eigentlich von diesen mittelchen, die
leber und niere unterstützen sollen,

soldiago und co.

ist das sinnvoll oder eher geldschneiderei?

grüsse von karin
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.900
Solidago wird aus der kanadischen Goldrute hergestellt . Es ist ein klassisches Mittel zur Nierenunterstützung und bei einer Ausleitung sinnvoll. Du kannst natürlich auch Goldruten-Tee trinken, nur ist dann die Konzentration geringer bzw. wechselhafter als in den Tropfen.

Was ist "co"? ;) ,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
hab nochmal nachgeguckt,

klinghardt empfielt hepatica zur unterstützung der leber
 
Oben