"Eventuell beginnende Unterfunktion"

Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
26
Hallo, ich hatte letzte Woche eine Blutuntersuchung und da kam bei heraus, dass ich eventuell eine beginnende Unterfunktion habe. Das soll jetzt in drei Monaten nochmal kontrolliert werden. Die Werte sind aber alle in der Norm, nur der TSH-Wert ist scheinbar etwas zu hoch, allerdings auch nur wenn man davon ausgeht, dass die Grenze bei 2.5 liegt ... auf dem Laborzettel steht allerdings 4.5 als Obergrenze und danach wäre mein Wert normal (4.1).

Habe ich das richtig verstanden, dass ich eventuell eine Unterfunktion entwickeln könnte, aber derzeit definitiv keine habe? Ich habe gelesen, dass eine Unterfunktion eine Ursache für Depressionen sein kann und ich habe seit ein paar Monaten Probleme in der Richtung, ohne dass jetzt irgendetwas passiert wäre ... wenn das also eine Ursache sein könnte, fände ich das beruhigend. Allerdings sind meine Werte ja (noch) ok, also kann das eigentlich nicht sein?
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.053
Hallo decemberist,

wie so oft in diesem Fällen: Bitte stelle Deine Laborwerte einmal hier ein.
Du hattest doch in einer früheren Untersuchung bereits erhöhte Antikörper?

Wurde auch ein Ultraschall der Schilddrüse veranlasst?

Liebe Grüße,
Malve
 

Bei Schilddrüsenproblemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Forschungen zeigen den Einfluss von elektromagnetischer Strahlung auf hormoneller Ebene.
So werden Stresshormonspiegel erhöht und die der glücklich machenden Nervenbotenstoffe vermindert. Gleiches gilt für Testosteronwerte bei Männern. Weiter wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gehemmt usw.

Solche hormonellen Störungen bleiben nicht ohne Folgewirkung im menschlichen Körper. Deshalb gilt es, sich möglichst vor hoher elektromagnetischer Strahlung zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
26
FT3 2.3 (2.0-4.2)
FT4 1.3 (0.8-1.7)
TSH 4.1 (0.3-4.5)

Nein, das ist das erste Mal, dass die Werte untersucht wurden ... Ultraschall wurde gemacht, war scheinbar ok.
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Bitte starrt nicht nur auf die Schilddrüsenwerte, wenn Ihr Probleme mit der Schilddrüse vermutet. Die Innersekretorischen Drüsen hängen alle zusammen, beasonders wichtig ist auch das D- Hormonsystem (Vitamin D), dieses solltest Du unbedingt testen lassen. Ist es stark erniedrigt, kannst Du auffüllen, aber langsam, nicht mit der Brechstange, wie so oft beschrieben.

Außerdem, Decemberist, bist Du stark untergewichtig und ernährst Dich alles andere als optimal, da ist es kein Wunder, wenn die Hormondrüsen schwächeln, auch die Nebennieren, die Bauchspeicheldrüse hängt da dran.

Ein TSH von 4,1 ist erhöht, aber diesser Wert alleine sagt nichts aus, Du bist ein Mensch mit allen da dran hängenden Körpersystemen, die ganzheitlich betrachtet werden müssen.

Ernährungsberatung, vom Arzt verschrieben, wäre gut, das kann hier keiner anonym leisten (oder Du informierst Dich selber umfassend über die Möglichkeiten, mit Hilfe von Ernährung Deine Gesundheit zu verbessern).

Du könntest meinen Beitrag in einem anderen Thread

http://www.symptome.ch/vbboard/schi...dlung-symptombehandlung-mehr.html#post1038517

lesen (und die Beiträge von Felis und dieser von Dadeduda):

http://www.symptome.ch/vbboard/schi...ung-symptombehandlung-mehr-5.html#post1040770

Das wars hier von mir.

Datura
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.053
Hallo decemberist,

nach den vorhandenen Werten ist TSH zu hoch; 4.1 bei einem heutigen Normwert von 2.5 dürfte schon ein Hinweis darauf sein, dass nicht alles ok ist.

fT3 ist sehr niedrig; es könnte sein, dass eine Umwandlungsstörung von fT4 zu fT3 vorliegt. Über mögliche Ursachen gibt es hier einige Infos:
Schilddrüse und Begleiterkrankungen (Komorbitäten, "Nebenbaustellen")

Bist Du beim Endokrinologen gewesen?
Wer hat den Ultraschall durchgeführt?
Ultraschall wurde gemacht, war scheinbar ok.
das klingt etwas schwammig:eek:). Auch da wären Befunde, die Du hier einstellen könntest, hilfreich.

Fachärzte, die sich mit der Diagnostik der Schilddrüse am besten auskennen, sind in der Regel Endokrinologen, und im Falle eines Ultraschalls der Nuklearmediziner.

Liebe Grüße,
Malve

P.S.: Die Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK fehlen komplett.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.11.14
Beiträge
26
Danke für die Links! Ich werde mir das alles später mal in Ruhe durchlesen wenn ich richtig wach bin.

Also kann es theoretisch sein, dass der Wert nur wegen meines Gewichts zu hoch ist?

Ich war beim Internisten. Ich hab mir jetzt nur die Laborergebnisse ausdrucken lassen, vom Ultraschall habe ich jetzt nichts ...

Ich weiß nicht ob das dasselbe ist, aber das hier steht noch drauf und klingt ähnlich:
TRAKH: <0.3 U/l
TPONUK: 43
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Also kann es theoretisch sein, dass der Wert nur wegen meines Gewichts zu hoch ist?
Bitte informiere Dich umfassend, keiner kann hier anaonym Diagnosen stellen . Ich habe mögliche Ursachen genannt, mehr kann ich nicht schreiben.

Datura
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.053
Hallo decemberist,

mit den beiden von Dir genannten Werten könnten die Antikörper TPO-AK und TRAK gemeint sein; es wäre sinnvoll, auch davon noch die Normwerte zu haben. Ein weiterer Antikörperwert fehlt leider - Tg-AK.

Der Ultraschallbefund wäre auch wichtig!

Meiner Meinung nach sollten erst mal alle Laborwerte und der Befund des Ultraschalls geklärt werden, damit hätte man schon mal Fakten über den diesbezüglichen Zustand Deiner Schilddrüse.

Liebe Grüße,
Malve
 
Oben