Erschöpfung/Müdigkeit nach Virusinfektion

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.502
Erschöpfung/Müdigkeit.....Bevor sich die Betroffenen nach einem Infekt tatsächlich wieder ganz gesund fühlen, können viele Wochen und Monate vergehen.

Da es Parallelen zum postinfektiösen Chronischen Fatigue-Syndrom (CFS) gibt, wird das Post-Covid-Fatigue damit verglichen.
Wobei die Covid 19-Müdigkeit mit CFS in Verbindung zu bringen, empfinde ich, trotz Gleichheit der Symptome, als verfrüht und schürt in meinen Augen zusätzliche Angst das die bestehende Erschöpfung, die von einer mittleren Beeinträchtigung bis hin zu einem schweren Verlauf, bei denen die Betroffenen bettlägerig und zeitweise sogar zu schwach zum Sprechen sind, kaum ein Ende findet, das dabei auch die Psyche eine entscheidende Rolle mit trägt, ist mMn. nach gegeben.

Gottseidank aber hat im Gegensatz zu CFS die Post-Covid-Fatigue trotz oftmals recht langer Genesungsphase eine doch positive Prognose.
Die Genesungsphase kommt einen oftmals einer Achterbahn gleich und ist recht stark präsent, mal fühlt man sich gut, kurz darauf dann wieder schlecht, ein bedrückendes ungutes Gefühl ist das, so als wenn der Körper sich zwischen krank oder gesund nicht entscheiden kann.

Um diese Erschöpfung/Müdigkeit einigermaßen im Schach zu halten, kann nur jedem geraten sein die verbleibenden Kräfte mit genug Pausen und Entspannung in den Alltag bewusst mit einzuplanen, das ist das Beste um schnell wieder aus dieser wirklich schrecklichen Phase raus zukommen.
Zwar zwingt die Erschöpfung oder die Müdigkeit den Körper von alleine dazu sich hinzusetzen, sich hinlegen, aber solange sollte mMn eigentlich nicht gewartet werden.
Es ist wirklich eine Notwendigkeit dem Körper nach einem Infekt mehr Beachtung zu zugestehen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das die "Covid 19-Müdigkeit" einfach nur schrecklich ist, aber das sie nicht unbedingt eine andauernde Symptomatik sein muss.

Gruß Ory
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.441
Hallo ory,

vielleicht ist es ja auch eine Chance für CFSlerInnen, daß nun mehr an diesem Phänomen geforscht wird? Evtl. können sogar Medikamente entwickelt werden, die helfen und nicht schaden?

Du scheinst Dich ja gut erholt zu haben; - auf jeden Fall funktioniert Dein Kopf hervorragend(y)...

Grüsse,
Oregano
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.502
Hallo Oregano,
es wäre wirklich ein Segen für die CFSlerInnen wenn die plötzliche mehr Beachtung durch Post-Covid-Fatigue bestehen bleiben würde.
Die Chance ist/wäre gegeben, wenn nur ein Betroffener bei den dafür Verantwortlichen dabei wäre der CFS oder C-Fatigue hatte um endlich bei den Ärzten mehr Beachtung anzufordern.
Evtl. können sogar Medikamente entwickelt werden, die helfen und nicht schaden?
Das beste Medikament mMn wäre: Verständnis für C-Fatigue oder CFS aufbringen und "Geborgenheit, Verständnis und Liebe" geben, dadurch würden sich viele Phasen einfacher überstehen lassen.

Gruß Ory
 
Oben