Erschöpfung, Gefühl keine Luft zu bekommen, Herzstechen, nur schlafen, Übelkeit..?

Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.456
Ich möchte nur damit sagen das es mit den bisherigen Empfehlungen vielleicht eng wird. Also die Symptome sich nicht bessern müssen. Ferner bin ich kein Freund davon etwas zu nehmen ohne klare Diagnose.
Wäre es nach meinen Psychiater gegangen würde ich seit 2 Jahren Citalopram und Mirtazaoin nehmen.
Logisch das auch damit kein Erfolg zu verzeichnen gewesen wäre da unter anderen die Ursache falsch behandelt worden wäre.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.729
Zumindest Vitamin D Mangel ist wahrscheinlich. Ne die Symptome müssen sich nicht besser aber in diesen Dosierungen als Nahrungsergänzung werden sie auch nicht schaden können.

Vitamin D, Omega 3 Fettsäuren und nen B Komplex sollte man in der Schwangerschaft sowieso immer zusätzlich nehmen, da ein eventueller Mangel für die Entwicklung des Kindes ganz schlecht wären.

Citalopram und Mirtazaoin haben dagegen immer Nebenwirkungen und rein logisch kommen die Symptome nich von einem Mangel an Citalopram und Mirtazaoin.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.421
Geht es in Richtung Stress, kommt man nicht daran vorbei an Hypercortisolismus zu denken.
Hallo knuddz,

Hyperc. ist eine Möglichkeit durch Stress. Aber das dürfte dann eine Übergangsphase sein, die letztlich in einem zu niedrigen Cortisolwert endet.
Auch eine längere Cortison-Einnahme kann zu einer Erschöpfung bzw. zu einem Stop der Cortisol-Herstellung führen.

...
Dauerstress greift das Gehirn an

Bisher war vor allem von fehlregulierten Cortisolrhythmen und im Durchschnitt zu hohen Cortisolspiegel die Rede. Im Laufe der Zeit kann daraus jedoch paradoxerweise die Situation entstehen, dass die Nebennieren nicht mehr zu viel, sondern zu wenig Cortisol produzieren. Der Hypercortisolismus ist zum Hypocortisolismus geworden.

Der Stressforscher Hans Selye spricht in diesem Zusammenhang von drei Phasen der Stressantwort:
Die erste Phase ist die Alarmphase, die Antwort des Körpers auf akuten Stress. Das sympathische Nervensystem wird aktiviert und Stresshormone werden produziert.
Als nächstes folgt die Widerstandsphase, in der der Körper durch die Aktivierung der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrindenachse versucht, wieder ins Gleichgewicht zu kommen, indem verschiedene Hormone ausgeschüttet werden. Probleme entstehen dann, wenn die Alarmphase entweder dauerhaft oder zu oft ausgelöst wird oder wenn die Widerstandsphase mit einer Überreaktion einhergeht. Unter diesen Umständen bleiben die Cortisolspiegel dauerhaft erhöht, und der Körper tritt in die dritte Phase ein: Überlastung. In diesem Stadium kann keine angemessene Antwort auf Stress mehr erfolgen, da die Nebennieren zu erschöpft sind, um die benötigten Hormone zu produzieren.
Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt, kann z. B. eine harmlose Erkältung sein. Ein Infekt geht stets mit einem Entzündungsprozess einher, was wiederum die Cortisolproduktion anregt.
...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.456
Wäre toll wenn es nur das wäre. Die Nebenniere hat wesentlich weitreichendere Funktion außer nur Cortisol.
Sie ist auch maßgeblich daran beteiligt Neurotransmitter zu bilden die ganz entscheidend für somatische Störung sind die ja hier auch vorliegen. Cortisol alleine macht nicht müde. Eine unzureichende Deckung von Neurotransmitter schon.
 
Themenstarter
Beitritt
29.02.12
Beiträge
15
Hallo liebe Leute,
danke für die Beiträge, aber es wurde ein Blutbild gemacht und alle Werte sind im Rahmen..Seit mehr als einer Woche, fast 10 Tage schon habe ich die Erschöpfung. Mein Herz klopft, mir ist übel, zu heiß und ich hab keine Lebensfreude mehr. Es ist grad 40 Grad in dem Land wo ich mich aufhalte und ich kriege ab und zu Gänsehaut und friere.
Ich denke stark das es sich um ein kardiologisches Problem handelt. Meine Familie führt es auf die Schwangerschaft zurück, aber ich hatte es früher phasenweise ja auch und nein das hat nichts damit zu tun. Es ist sehr schrecklich..Ich hab kein Appetit, wegen der Übelkeit und seit der Erschöpfung wirklich überhaupt gaaaar kein Appetit mehr. Ich habe in einer Woche 2 kg abgenommen.
Bitte helft mir!
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.729
Zum Blutbild gehört doch kein einziger Wert, der Mikronährstoffmängel ausschliessen könnte. Wenn du nicht selbst was verlangst und selbst gezahlt hast, wurde gar nichts getestet. Du musst alleine schon wegen der Schwangerschaft anfangen einen B Komplex mit Folat zu nehmen und Vitamin D.
 
Themenstarter
Beitritt
29.02.12
Beiträge
15
Der Gynäkologe hat mir Folsäure verschrieben, sonst nichts..
Ich muss schon dazusagen, dass ich in Indien bin und die Sprache nicht beherrsche. Mein Ehemann ist der Dolmetscher aber ich weiß auch nicht was ich als Schwangere einnehmen muss. Muss ich den Gynäkologen sagen das sie mir Vitamibe verschreiben muss??
Zum Blutbild gehört doch kein einziger Wert, der Mikronährstoffmängel ausschliessen könnte. Wenn du nicht selbst was verlangst und selbst gezahlt hast, wurde gar nichts getestet. Du musst alleine schon wegen der Schwangerschaft anfangen einen B Komplex mit Folat zu nehmen und Vitamin D.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.456
Bluttests machen und Urintests vin Mineralien, Spurenelemente und Vitamine. Diese zeigen einen Mangel auf.
Was belastet dich sonst noch so außer dein Wohlbefinden?
 
Themenstarter
Beitritt
29.02.12
Beiträge
15
Heute nach einer kurzen Anamnäse am Telefon meinte der Arzt ich hätte womöglich Depressionen..Okay es kann auch sein das das eine Rolle spielt aber so fatale Folgen kann eine Depression doch nicht auslösen, oder doch? Ob es Depression ist oder „nur“ Vitaminmangel oder ein Herzproblem, die Symptome sind ja da, ich will nur das die verschwinden. Sonst hab ich keine Lebensqualität mehr und ich weiß nicht wie ich nach 8 Monaten mich um mein Baby kümmern soll, wo ich ja selbst nicht mal um mich kümmern kann.
Mich belastet rein gar nichts, ich habe vor 3 Monaten den Mann geheiratet, den ich wollte. Wohne jetzt in Indien. Ist eine Herausforderung aber alle sind sehr lieb und bieten ihre Hilfe an, wenn ich sie brauche. Jetzt bin ich auch noch schwanger und das wollten wir auch. Ich muss also überglücklich sein aber die Krabkheit lässt es nicht zu.

Ich zähle hier mal meine Symptome auf:

-ab und zu Herzstechen

-1-2mal am Tag Herzstolpern

-Herz schlägt sehr „doll“ (ich meine in dem Fall nicht schnell aber weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll)

-ab und zu schlägt das Herz zu schnell

-Erschöpfung ununterbrochen/kann Schlaf nicht wiederstehen

-Übelkeit (noch nicht übergeben)

-plötzlich heiß am ganzen Körper, aber an einigen Stellen frieren (Gänsehaut)

-Kurzatmigkeit

-Appetitlosigkeit
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.421
Hallo steernchen,

Indien: das bedeutet u.a. eine ganz andere Kultur, Sprache und ganz anderes Essen.
Weißt Du, ob Du irgendwelche Nahrungsmittelunverträglichkeiten hast, z.B. auf Gewürze?

Oder weißt Du, ob in Deiner Wohnung/Deinem Haus irgendwelche Wohngifte drin stecken? - Holzschutzmittel, Formaldehyd, Insektizide, z.B. DDT ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.456
Doch Depression kann ganz schön übel sein.
Und eine Depression ist perse nicht unbedingt eine Depression. Depression kann auch nur ein Symptom von Hormonmangel sein. Deswegen lohnt sich ein Hormontest, Vitamin und Mineralstoffanneliese. Dann sieht man ob die Depression Nährstoffbedingt ist. ( Beispielsweise wie bei mir)
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
503
Hallo steernchen,

deine Blutuntersuchung hat die Frage immer noch nicht beantwortet, ob bei dir vielleicht ein unentdeckter Infekt mit (Darm-)Parasiten vorliegt.

Wenn du in Indien lebst, dann muss man diese Ansteckungsgefahr in Erwägung ziehen. Die Symptome, die du schilderst, können von einem solchen Infekt kommen. Eine Diagnose ist sehr schwierig. Die Blutuntersuchung ist nicht eindeutig, besonders, wenn es sich nicht um einen stark akuten Verlauf handelt. Parasitenbefall kann sich auch in Symptomen äußern, die unterschiedliche Organe betreffen, z.B. das Herz.

„Gelangen die Parasiten letztlich in den Blutkreislauf oder in das Lymphsystem, so können sie sämtliche Organe erreichen und deren Gewebe angreifen. Es entstehen Entzündungsprozesse, die Erkrankungen der betroffenen Organe auslösen.“


Eine Erschöpfung bzw. Schwäche kann von den Ärzten als Depression diagnostiziert werden. Es kann sich dabei auch um Symptome von einem parasitären Befall handeln.

„Ein Parasitenbefall ist häufig schwer zu diagnostizieren, da die parasitären Symptome sehr unspezifisch sind. Viele Ärzte erkennen oftmals keinen Zusammenhang zwischen einer parasitären Infektion und einer schweren Erkrankung. Zu leicht können die Symptome mit anderen Erkrankungen verwechselt werden und entsprechend unwirksam wird die darauf ausgerichtete Therapie sein.“

Eine Schwangerschaft ist an sich eine starke körperliche Belastung. Wenn dazu noch die körperlichen Probleme kommen, dann ist man schon überfordert. Eine Diagnose wie Depression ist in solcher Situation ehe eine Verlegensheitsdiagnose.

Grüße, Panacea.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.456
Hallo,
Akute Infektionen lassen sich doch im CRP erkennen oder irre ich?
Ich weiß nicht ab wann es da los geht. Grenzwert ist 5. Vermutlich gehts bei schwächeren Menschen mit der Symptomatik aber schon eher los ( 3 oder vielleicht 4?). Entsprechend sollte auch die Lymphen gegen die Abwehr von bekanten Erregern arbeiten.
 
Oben