Quantcast

Ernährung bei HPU/KPU

Themenstarter
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Bei der Diskussion über Energietrinks ist mir aufgefallen, dass mir grundsätzliche Ddinge noch immer nicht so richtig klar sind. In "HPU und dann.." steht als eins der Symptome auf Seite 12
Überempfindlichkeit in Bezug auf Kohlenhydrate und Eiweiß
Daraus würde ich eigentlich erstmal schlussfolgern, dass man kohlenhydrat- und eiweißarm essen sollte.Oder ist das gar nicht so gemeint:confused:

Nur wie soll das gehen? Kohlenhydratarm bedeutet für mich eigentlich mehr Fette und mehr Obst/Gemüse, wenn man nicht gerade eine Fructoseintoleranz hat. Aber mehr Fette sind dann meist auch mit Eiweiß verbunden (Fleisch). Ich war etwas verwundert, dass es in Bezug auf Eiweiße offenbar keine großen Bedenken in dem Thread zu den Energietrinks gab.

Dann müsste man ja möglicherweise noch andere Dinge beachten. Durch Screening wird z.B. ermittelt, ob es Probleme mit
-Histamin
-Schilddrüse
-Fructose bzw. andere Zucker
-Gluten
gibt.

Für jeden der vier Bereiche könnte eine spezielle Diät sinnvoll sein. Dazu kämen noch die Eiweiße und der Anspruch, dass möglichst naturnahe Produkte verzehrt werden sollen.

Hinzu käme eventuell noch die Festellung eines erhöhten Indikanwertes, der auf eine schlecht funktionierende Darmflora hinweisen könnte und damit evtl. eine Candidadiät o.ä. sinnvoll machen könnte.

Allergien sind auch recht häufig bei HPU. So kämen dann noch Nahrungsmittelallergien.

Was soll man da noch essen... Ich weiß es nicht. Vielleicht sind meine Überlegungen ja auch nicht so ganz richtig. Ist es möglich, ein paar Richtwerte zur HPU-Ernährung aufzustellen? Möglicherweise gibt es sie gar nicht, die allgemeine HPU-Diät.?

Anne
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Fett ist doch lecker:
Mayonnaise, saure Sahne, Schmand, Butter - so was kann ich in rauen Mengen essen. Meiner Frau wird manchmal schlecht, wenn ich mir so Fett reinhaue.
Wenn also einer zu dünn sich fühlt, dann muss er mehr Fett essen, denke ich mal.
Eisbein zum Beispiel.
 
Themenstarter
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Rohi,

ja genau so wie du es beschreibst, habe ich im ersten Halbjahr 2005 gelebt und mir ging es prima :freu: . Ich esse übrigens gern Eisbein.

Nur dann wurde es immer schlechter, weil die Bauchspeicheldrüse diese Ernährung nicht wollte. Jetzt würde ich sagen, dass ich bestimmt auch sehr übersäuert war bzw. wurde durch diese Ernährung.

Erstaunlicherweise wird man von viel Fett aber nicht unbedingt dicker, wenn man dafür weniger Kohlenhydrate isst. Man ist schneller satt durch das Fett.

Aber wie ist es denn nun mit Eiweiß bei HPU? Ist das gar nicht so schlimm?

Anne
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.538
Hallo Anne,

das Thema ist gut. Aber allein angesichts Eurer Beschreibungen im Vergleich zu meiner Situation kann ich nur zum Schluss kommen, dass die einzige allgemeine Aussage, die man dazu treffen kann, die ist, dass das völlig individuell ist :confused: (mal abgesehen von so eher selbstverständlichen Sachen wie "Naturbelassenheit" bzw. möglichst geringer Chemikalienbelastung).

Mit Rohi und Dir könnte ich z.B. nicht zusammen essen, so nett ich Euch auch finde... kriege schon Bauchweh, wenn ich Fleischplatte etc. höre. Mit Günter (Veganer) schon eher, sofern ich mir meine Butter mitbringe und er kein Soja, keine sonstigen Hülsenfrüchte, keine Nüsse, kein Roggenbrot und keine Brotaufstriche mit nicht deklarierten Gewürzmischungen auftischt :eek:) Mal abgesehen von noch so etwa 5-10 Einzelallergenen und Sachen, die wegen HI flachfallen (Sauerkraut z.B. :eek: )

Zu den Fetten: Ich vermute, dass die Bauchspeicheldrüse einen Unterschied macht zwischen den verschiedenen Arten von Fetten. Mit viel O-Öl im Essen habe ich z.B. keine Probleme Richtung Übelkeit, bei Sahne schon. Hinsichtlich des Cholesterinspiegels ist es ja so weit ich weiß ähnlich (pflanzliche Öle gut, tierisches Fett schlecht). Ob Du nun allerdings O-Öl essen darfst mit Deiner FI??? Ich würde mich erschießen, wenn ich auch noch eine FI hätte. Mit einem Infusionsständer durch die Gegend laufen/radeln finde ich nicht witzig.

Konrad Thome schreibt zur Ernährung bei Pyrrolurie: "Die Ernährung sollte wie bei der Histadelie eiweißarm sein. Außerdem wird empfohlen, phosphathaltige Nahrungsmittel zu meiden, da Phosphat ähnlich wie Stress eine Pyrrolurie zum Ausbruch kommen lassen kann." Im Kapitel HistaPENIE schreibt er allerdings von eiweißreicher Ernährung.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Kate,

interssant , dass Hr. Thome auch zu gegensätzlichen Vorstellungen zu Eiweiß kommt.

Falls wir uns mal alle treffen sollten, gibts offenbar Reis mit Champignons.Dazu vielleicht eine Handvoll Feldsalat. Das scheint der kleinste gemeinsame Nenner zu sein.

Dazu könnte man ein Bier trinken? Oder verträgt das auch jemand nicht?:bier:
Im späteren Verlauf gibts dann sicher nur Kräutertee und Reiswaffeln.

Anne
 
Themenstarter
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Reispfanne mit Zucchini vielleicht für Uta? Kann ich eben nur paar Löffel essen.

Oder es gibt einen Topf reis und in Extratöpfchen die Pilze und das Gemüse. Da sieht man mal , wie schwer es Familienangehörige mit uns haben, die uns mal einladen wollen.

Passt auch gerade noch zur Ernährung: Mein Stiefelchen war heute leer.:mad: Dafür habe ich eine nette E-Card bekommen, garantiert fructose- und zuckerfrei :)
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.538
Also Uta muss unbedingt dabei sein. Reis mit Zucchini und/oder Champignons geht in Ordnung für mich. Müsste aber Vollkornreis sein, sonst werde ich nach ca. 2 Stunden ohnmächtig. Statt Feldsalat wäre mir Rucola lieber, sonst droht Montezumas Rache. Kräutertee ist super, am besten einer für hyperaktive Kinder. :bier: Ob Rohi auch kommt?

Kate
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.084
Mit Zucchini bin ich sofort einverstanden und mit Kräutertee auch. Als Salat schlage ich Feld- + Rucola vor :) ; - ich bin auch gerne bereit, den Salat zu machen! Darin bin ich gut. - Über die Sauce werden wir uns dann schon einigen ;) .

Wie wäre es mit einem Melissentee, Kate?

Liebe Grüsse,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Prima, das Menü steht ja schon fast :) . Günter würde damit wohl auch klar kommen. Nur ob wir Rohi damit begeistern könnten? Essbar müsste es für ihn aber eigentlich auch sein.

Für mich braucht ihr nur ein Handvoll Salat planen. Ach so, wenns Zucchini gibt, dann lass ich den Salat lieber weg.:cool:
Oh, muss es unbedingt Vollkornreis sein? Kates Gesundheit ist uns natürlich wichtig. Da wird es wohl doch noch eine zweite Beilage werden müssen. Reis aus Vollkorn und normalen. Da können wir auch gleich noch Ente beim Chinesen bestellen einfach so mit nichts. Das geht, damit können wir vielleicht Rohi locken. Ist ohnehin mein Standardgericht bei uns, wenn alle chinesisch bestellen. Ente mit Reis und ohne alles. Das geht immer und nennt sich bei uns inzwischen "Rente mit Eis:D "

-----------------------------------------------------

Um zum Ausgangspunkt mal zwischendurch zurück zu kommen. Es gibt sie offenbar wirklich nicht die spezielle HPU-Ernährung, weil offenbar jeder Darm anders spinnt.

Einig sind wir uns damit, dass wir alle irgendwelche Darmprobleme haben.

Anne
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo,

mir wird schlecht von reis. :-(
ich bringe mein knäggebrot mit und tu die pilze drauf.

:fans:

oder so perfume rice aus thailand vom coop geht noch. wenn er nicht zu matschig gekocht ist, sondern ein wenig zusammenklebend. basmati könnte auch noch ein bisschen gehen. darauf brauche ich aber viel chili oder so. sonst krieg ich's nicht runter.

ich esse in häppchen.

bin dabei!

wann treffen wir uns wo?

zum dessert wünsche ich ingwer biscuits!

:)

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Basmatireis würde ich auch mitessen.

Dessert ist aber gestrichen. Es sei denn, es zaubert aus Stevia jemand was.

wann treffen wir uns wo?
Wir konnen uns ja im Chat irgendwann mal was vormampfen:popcorn: ;)
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.538
Hallo Uta, Melissentee ist gut, am besten aus frischer Zitronenmelisse aus dem Garten (müsste ja bei dem Wetter noch gehen) :)

Hallo die anderen,
Basmati-Reis, ja - daran hatte ich auch gedacht. Esse keinen anderen mehr, seit ich den einmal probiert habe. Aber eben nicht entspelzt ("Vollkorn") wegen der Hypoglykämie und der Untermieter (die Candida-Biester). Tja - Dessert mit Stevia, das wär mal was, vielleicht mag ich das auch.

Rohi kommt bestimmt nicht, auch wenn er seine Majo-Tube mitbringen darf... das sind einfach zu viele Weiber :hexe:

Kate
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Und wie isses mit Fisch?
Ich habe noch eine große Dose Kaviar im Kühlschrank, echten russischen, den traue ich mir nicht zu verzehren, weil der so teuer ist, und dann schmeckt er vielleicht nicht richtig, den könnte ich beisteuern.
 
Themenstarter
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Rohi, nett dass du dich auch angemeldet hast ;) Ich bin gern beim Testen des Kaviar dabei. Fructose ist da sicher nicht drin und Zucker auch nicht. :) . Hab aber keine Ahnung, wie man das isst.? :confused:
Ich glaube manche machen das auf hartgekochte Eierhälften. Wer verträgt das von Euch? Daraus könnte man ja die Vorspeise machen. Was sagt ihr mit Histaminproblemen? Ich fürchte, da wird das abgewählt. Müsst ihr euch eben eine andere Vorspeise mitbringen.

Rohi, hast du einen vernünftigen Büchsenöffner? Bei russischen Büchsen ist das Blech oft doppelt so dick.

Anne
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.084
Ich bringe dann die Lemonen für den Kaviar mit und die goldenen Löffelchen ;) ...
Aber nicht, daß da Klagen kommen:


Liebe Grüsse,
Uta
 
Oben