Ernährung bei ADHS

Beitritt
18.05.07
Beiträge
644
Hallo zusammen,

@ Erika
Ohne Säure-Basen-Gleichgewicht ist wahrscheinlich kein Candida dauerhaft fernzuhalten. Auch ohne Quecksilberbelastung sind die meisten Menschen allein durch ihre Ernährung nicht im Säure-Basen-Gleich-Gewicht. Somit können sie auch keine größeren Mengen Zucker vertragen. Man muss es ja

Wie Du schon sagst: Candida kann trotz Säure-Basen-Ungleichgewicht auf Dauer in Schach gehalten werden, wenn man zuckerfrei lebt. Ich bin das beste Beispiel dafür :) .

@ Carmen

Die Kuklinski-Artikel, die ich gelesen habe, findest du zum Teil unter KPU Berlin, Rubrik Forschung. Da sind auch noch andere interessante Berichte drin, es lohnt sich.
Weitere sehr wichtige Artikel stehen unter kfs-medizin.at/kuklinski/kuklinski.html#publikationen.

Ich habe vor Kurzem begonnen, meinem Sohn Lecithin zu geben, ca. 1000mg pro Tag, nimmt er morgens zum Frühstück. Seither kann er sich deutlich besser in der Schule konzentrieren und merkt es sofort, wenn er mal eine Kapsel auslässt.
Ich hoffe, die Wirkung hält dauerhaft an. Wir sind darauf gekommen, weil es ihm nach Hirse zum Mittag immer richtig gut ging. Da ist auch viel Lecithin drin.

B6 und Mangan sollen ja eine ähnliche Wirkung haben, nur sind wir mit der Vorbereitung der Ausleitung der dadurch gelösten Schwermetalle noch nicht weit genug, um das zu probieren. Solange muss Lecithin die Konzentration positiv beeinflussen :).

Alles Gute
Claudia
 
wundermittel
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.084
Hallo Erika

Das Blut der sieger ist sicherlich gut. Dass kann aber erst von menschen angestrebt werden, welche einigermassen gesund sind.

Deine Empfehlung in einem anderen Thread, sich nicht vegan zu ernähren aufgrund drohendem Eiweißmangel kann ich nicht zustimmen, habe bisher viel Gutes darüber gelesen. Aber auch da gibt es natürlich ausgewogene und nicht ausgewogene Ernährung.
Wenn jemand offiziell Eisenmangel hat, oder in der Nähe ist (dann hat er es schon), dann ernährte er sich entweder nicht richtig, oder er hat ein Verwertungsproblem. Dann wird eine vegane Ernährung entweder alleine nicht reichen, oder derhjenige wird es nicht plötzlich schaffen, sich vegan mit genug Eisen zu ernähren.

Wo hast du das her, dass gerade Rohköstler recht häufig mit Schwermetallen belastet sind?
Mag mich nur an die Quelle von Klinghard erinnern, aber kannte glaube mehr

Mag sein, dass Amalgam bei einigen zusätzlich ausgeleitet werden muss. Amalgam ist trotzdem nicht das einzige Gift, dass uns belastet. Wir können uns schützen vor zukünftigen Angreifern, die es immer wieder neu geben wird, durch bessere Ernährung oder entsprechende Nahrungsergänzung.
Auch hier gilt wie bei vielen. Einer mit normaler haut wird mit normaler Kleidung nicht ein Sonnenbrand bekommen. Wenn er aber (genetisch) vorbelastet ist, oder in der Südsee in der Sonne ist, reicht das normale nicht.
Amalgan wie eine genetischen Selbstausleitrungsstörung ist nicht mehr normal, os dass schon Babys zuviel hg haben können.
 
Beitritt
29.05.07
Beiträge
851
Hallo,

@Claudia

Wie Du schon sagst: Candida kann trotz Säure-Basen-Ungleichgewicht auf Dauer in Schach gehalten werden, wenn man zuckerfrei lebt. Ich bin das beste Beispiel dafür .

Trotzdem ist Säure-Basen-Gleichgewicht wichtig, Candida ist ja nur eine von möglichen Folgen, aber das weißt du ja sicher.

@ Beat

Einer mit normaler haut wird mit normaler Kleidung nicht ein Sonnenbrand bekommen. Wenn er aber (genetisch) vorbelastet ist, oder in der Südsee in der Sonne ist, reicht das normale nicht.
Amalgan wie eine genetischen Selbstausleitrungsstörung ist nicht mehr normal, os dass schon Babys zuviel hg haben können.

Die Ernährung heute ist ja auch nicht mehr "normal". Fast alle halten sie für normal, weil alle so essen. Sie ist aber nicht normal - nicht den heutigen Belastungen angepasst. Auch die Empfehlung der DGE (5 mal am Tag Obst und Gemüse) ist heute nicht mehr angepasst und ausreichend - andere Länder haben ihre Empfehlungen längst nach oben angehoben.

Viele Grüße
Erika
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.084
Hallo Erika

Wollte mit dem Beispiel nur zeigen, dass wenn man mal krank ist, wegen schlechter Ernährung, genetisch, Unfall, umwelteinflüsse, übertrag an Fötus etc etc etc) gesunde Ernährung alleine nicht oft mehr ausreicht. Es braucht dann, zumindest bis man wieder auf dem Damm ist, mehr, sei es darmsanierungen, Ausleitungen, spezifische hochdossierte Stoffe Vitamine, Aminosäuren, Mineralien, Hormone), Tee's oder so, spezielle Diäten, so wie es dem der sich an der Sonen verbrannt hat, es zuwenig nützt, wenn er di richtigen kleider trägt. Die richtigen kleider tragen nützt dann wiedre,w enn der sonnenbrand weg ist. In der zwischenteit braucht er Sachen in hohen Dosen (zB Creme), die ein nicht sonnenbrandgeschädigter nicht in diesen Dosen braucht.
 
Beitritt
19.09.07
Beiträge
26
Ich habe mir hier noch nicht alles durchgelesen,
aber was mich gerade interessieren würde,

bei dieser Gluten-Casein Diät wird ja davon ausgegangen das bestimmte Stoffe ins Gehirn gelangen(?)

Sind das diese Peptide? Soviel ich weiß gibt es Tests bei denen man feststellen kann ob man davon betroffen ist? Oder ist das etwas anderes?
(Kam mir nur gerade in den Kopf, und wollte kein neues Thema eröffnen)
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.084
Hallo Träumerin

bei dieser Gluten-Casein Diät wird ja davon ausgegangen das bestimmte Stoffe ins Gehirn gelangen(?)
Jein. Bei einigen ist das so (ca 30% bei ADS) und dann soll man diese Diät machen. Einige sind aber auch allergisch oder allergieähnlich Belastet, hitrnallergisch und vertragen es deshalb nicht. (bei einigen kommt beides zusamen). Auch diesen nützt diese Diät. Wenn letzteres zutrifft, muss die Diät wahrscheinlich (?) nicht ganz so streng sein, dh spuren oder minimalste Zusatzstoffe in Produkten wären nicht tabu.

Sind das diese Peptide?
Ja, casomorphide oder gladiomorphide

Soviel ich weiß gibt es Tests bei denen man feststellen kann ob man davon betroffen ist?
Bedingt ja. Es gibt einige wenige Labors auf der welt (NORWEGEN, Frankreich, USA, NL) die dies anbieten. Der Test ist aber nicht absolut sicher und die Qualität ist nicht bei allen Labors gleich. Wenn Du so einen machen willst, empfehle ich Dir den von Norwegen oder von Frankreich, dessen Fehler sind sehr klein. Wenn der Test aber negativ ist, könnte die allergiesche Unverträglichkeit zutreffen, weshalb ein versuch die beste und günstigste Möglichkeit ist.
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
ich hole mal diesen Thread wieder rauf, hier hatten wir auch schon diverse Grundsatzdiskussionen über die Ernährung von ADHS-Kids.

es gibt soviele verschiedene Ansätze... einige schwören auf gluten- und caseinfreie und lactosefreie Ernährung, wieder andere schwören auf die Budwig-Kost, und in Maritas Thread war die Rede von der Logi-Ernährung (möglichst keine Kohlenhydrate).
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.05.07
Beiträge
644
Hallo,

die Nahrungsmittelintoleranzen sind mit großer Wahrscheinlichkeit die Folge von Schwermetallvergiftungen. Daher sind die Unverträglichkeiten nur als Symptom zu werten und Meidung ist keine Ursachenbeseitigung!

Wenn man entgiftet, dann bessern sich oder verschwinden die ADS/ADHS/Legastheniesymptome und die Unverträglichkeiten!

Trotzdem ist es oft sinnvoll, Gluten etc. zu meiden, bis die Entgiftung greift.

Neben den chemischen Mitteln wie DMPS, DMSA etc. stehen hier im Amalgamteil des Forums viele andere Varianten zur Diskussion, die weniger drastisch und besser verträglich sind. Meist dauert die Entgiftung dann nur länger.

Bei Kindern ab 12 Jahren kommen meiner Ansicht nach neben Kohle auch Aderlässe nach Hildegard in Frage, dabei wird nur relativ wenig Blut entnommen und auch nicht so oft. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Kohle Kindern sehr schnell helfen kann.

Aderlässe stehen nächsten Monat bei den Kindern auf dem Programm, ich werde dann berichten. Da beides in die gleiche Richtung wirkt, ist es ggf. sinnvoll beides parallel zu machen, dann geht es schneller.

Mir helfen die Aderlässe sehr gut, da sie wie Kohle den extrazellulären Raum entgiften, also das Bindegewebe und Leber und Nieren über den Sogeffekt. Sie senken den Allergiepegel (bei mir nach insgesamt 500ml Ekzemrückgang, das hatte ich über 20 Jahre!) und machen den Körper wieder reaktionsfähig.
Vor allem wird dem Körper nichts hinzugefügt, auf das er allergisch reagieren könnte. Es wird lediglich mit Schadstoffen belastetes Blut regelmäßig abgelassen und somit der Körper gereinigt und entlastet. Damit sinken auch der Allergiepegel und die Nahrungsmittelintoleranzen.
Es werden auch die Ausscheidungsorgane Darm und Niere nicht belastet, was bei den meisten anderen Mittelchen wie Chlorella und Kohle etc. der Fall ist. Bei vielen sind die Ausscheidungsorgane aber schon lange angegriffen und es tut ihnen nicht gut, darüber auszuleiten.
Ich habe diese Erfahrung selbst mit Kohle gemacht. Einige im Forum berichten auch, dass sie wieder Candida bekamen, als sie über den Darm ausgeleitet haben, weil der Darm dann wieder mit dem Quecksilber etc. in Kontakt kommt. Das fördert Pilze.

Nennenswerte Nebenwirkungen hatte ich bei Aderlässen bisher nicht, obwohl ich schon acht hinter mir habe und insgesamt 700ml verseuchtes Blut abgelassen wurde.

Alles Gute
Claudia
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Oben