Erfahrung mit Mikrofrakturierung

Themenstarter
Beitritt
13.07.10
Beiträge
66
Hallo,
bei mir wurde vor ca. 3 Wochen eine Mikrofrakturierung vorgenommen. Ich darf das Bein 6 Wochen nur mit 20 kg belasten. Nach der Operation hatte ich kaum Schmerzen, aber jetzt knackt es im Knie, tut weh und das Knie ist immer noch leicht geschwollen. Hat jemand Erfahrung mit einer solchen Operation ? Ich habe das Bein täglich 6 Stunden in der Motorschiene, kann mich aber sonst nicht viel bewegen. Der arzt meinte, dass ich bestimmt nicht vor Ende Oktober ohne Krücken laufen kann. Dauert das wiklich noch so lange ? Ich wäre dankbar, wenn mir jemand seine Erfahrungen mitteilen könnte.
 
Hallo teufel ,

ich denke schon das du noch etwas geduld aufbringen solltest bzw. musst ,gerade die einhaltung der entlastung ist dringend zu empfehlen .

hier mal dazu eine kleine info :

Mikrofrakturierung: Die Mikrofrakturierung ist die heute am häufigsten durchgeführte s.g. „knochenmarksstimulierende Technik“, mit deren Hilfe es häufig gelingt, einen bindegewebigen Ersatzknorpel in dem geschädigten Gelenk zu erzeugen.

Mit einem Mikro-Meißel (Chondropick) wird im Abstand von 3-5 mm die subchondrale Knochenschicht im Knorpeldefekt perforiert.

Es kommt dadurch zu Blutungen aus dem Knochenmark, die sich als Fibrinklumpen auf dem Defekt auflagern.

Diese Fibrinklumpen enthalten Stammzellen, aus denen bei konsequenter 6- bis 8-wöchiger Entlastung ein fasriger Ersatzknorpel entsteht.


Wie bei allen „Knorpel aufbauenden Verfahren“ ist in der Nachbehandlung bei Einhaltung der Entlastung die kontrollierte Bewegung durch eine motorisierte Bewegungsschiene dringend zu empfehlen.

Die Mikrofrakturierung ist erfolgversprechend bei Defekten bis zu maximal 2 cm Größe und gesundem Umgebungsknorpel.
Bei Achsenfehlstellungen ist zusätzlich eine Korrektur der Fehlstellung notwendig.

Das entstehende Gewebe ist von geringerer Qualität als hyaliner Knorpel und daher nur begrenzt dauerbelastbar.

Nachbehandlung: Entlastung 6-10 Wochen, Bewegungstherapie mit Motorschiene, größere Belastbarkeit frühestens nach 6 Monaten.

Nachteile: wahrscheinlich nur zeitlich begrenzt haltbarer Ersatzknorpel, nur bei kleinen Defekten Erfolg versprechend. Vorteil: kostengünstig, einzeitige Operation, keine Entnahmeschäden.

quelle: Praxisklinik Orthopädie Franziskushospital Aachen: Knorpel

lg ory
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben