Eosinophile Kolitis, Parasiten, Gewichtsabnahme & Vermox

Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Hallo Leberecht,

nur gekochte Pellkartoffeln oder Süßkartoffeln sind - sofern Du die verträgst - auch okay.
Aber bitte nicht mit Olivenöl im Backofen zubereitet, sondern ganz normal gekocht.

Dann aber bitte wirklich nichts anderes essen. ;)

Nahrungsergänzungsmittel würde ich weg lassen und bei Medikamenten nur die wirklich Lebenswichtigen einnehmen wenn Du solche überhaupt brauchst.

Hier ist noch als Alternative die Karottensuppe nach Moro:

Karottensuppe nach Moro bei Durchfall

Diese Karotten-Suppe nach Moro ist inzwischen fast in Vergessenheit geraten. Dabei besticht sie durch ihre einfache Herstellung, sehr gute Verträglichkeit und kann möglicherweise im besten Fall eine Dehydration (Wassermangel) ausgleichen.

Benötigt werden 500 Gramm Karotten. Diese werden geschält und anschließend mit 1 Liter Wasser 1-1,5 Stunden gekocht. Mit dem Mixer püriert ergibt sich ein Brei, der wiederum bis zu 1 Liter aufgefüllt wird. Hinzu kommt ein gestrichener Teelöffel Salz (ca. 3 Gramm) und eventuell ein wenig Basica Pulver.
Die Wirksamkeit der Karottensuppe nach Moro beruht auf der Bildung von Oligogalakturonsäuren, die eine Anhaftung von Bakterien verhindern soll.

Entscheidend ist, dass Du Dich für eine Sache alleine entscheidest (Kartoffeln, Reis, Süßkartoffeln oder Karottensuppe) und das 10 Tage lang durchziehst, denn der Stoffwechsel braucht diese Zeit um sich umzustellen.

Was Deinem Darm und Deinem Bauchhirn am meisten schadet sind viele verschiedene Sachen auf einmal, Stress, Kälte und Lautstärke.

Der Darm braucht zum heilen vor allem sehr viel Ruhe, Wärme (Wärmflasche auf den Bauch) und Entspannung und dass Du Dich auf ihn und seine Heilung konzentrierst und nicht noch selber weiter verrückt machst.
Damit und mit der in der Auswahl stark reduzierten Ernährung können sowohl das Bauchhirn als auch Deine Darmbakterien sich am besten erholen, denn sie sind alle auch sehr stressanfällig.

Bei den Ängsten und der inneren Unruhe die Dich plagen kannst Du es mit CBD-Öl (gibt es mittlerweile in der Apotheke frei verkäuflich) mit ein paar Tropfen unter die Zunge probieren.
Die Hauptängste "puscht" Du Dir allerdings selber auf und da wäre es empfehlenswert bewusst gegenzusteuern.

Dein Darm ist Dein Freund und der hat schon genug Probleme ohne dass Du ihm noch zusätzliche "erdenkst".
Er braucht Deine Hilfe und auch gedankliche Unterstützung um zu Heilen. ;)

Liebe Grüße Tarajal :)
 

Leberecht

Hallo,

ich möchte noch kurz meine Diagnose anführen.
(In diesem Zusammenhang gab es einen anderen Beitrag bezüglich Ausscheidungen von mir. siehe hier
HTML:
https://www.symptome.ch/vbboard/parasiten/131628-fotos-parasiten-schlacken-schleim.html

Diagnostik IST-EAV ergab folgendes:

- Taeniose (extrem Belastung)
- Askariden
- Clostridium Innocuum (starke Belastung)
- Candida Parapsilosis (starke Belastung)
- Amöben (starke Belastung)
noch diverse andere Baktierien & Viren, die es zunächst zu vernachlässigen gilt. (bruce, Standard-viren, usw.)

-Giftstoffbelastung auf Amalgan und Nickel.
-Kieferentzündung/Zahnherdtoxine.

-> Der Tester war sichtlich überrascht von den unzähligen Datenblättern, die der Drucker ausspuckte und sprach von einem Jahresrekord...

Also die Amöbenbelastung erklärt das "rechte Schultersyndrom". In dieser Richtung mache ich Fortschritte.
Askariden wurden relativ schnell mit zweimaliger Helmex_Kur ausgeräumt bzw. minimiert. Dadurch veränderte sich mein Hautbild eindeutig; die Blässe verschwand - die saugten wohl gut Blut.
Der Bandwurmbefall erklärt die psychischen Probleme und vieles mehr. Nur ist dort auch das ZNS betroffen. Daher wirkte bisher keine Kur Yomesan & Helmex (2x (testete gut), Vermox (in Eigenregie) (8x(!)) nachdem insgesamt keine wirklich Besserung in Sachen Gewichtszunahme, usw.
Bzw. wirkten die Stoffe bisher nicht im erwünschten Grad. Halte meinen Internisten da für ein wenig zu weich gespült. Aber dazu später mehr. Candida Parapsilosis ist/war hauptsächlich für meine Juckanfälle verantwortlich aber generell muss man das Zusammenspiel aller Erreger in Betracht ziehen.
Clostridium Innocuum (welch Monster...) dieses Clostrium-Bakterium ist extrem gefährlich aber auch hier besonders das Zusammenspiel von Taenia und diesem Bakterium.
Nach Einnahme von Zucker/Kohlhydraten/Stärke und besonders von Eiweiß/Fett kam es exploionsartig zur Gasentwicklung (Gasbrand). Die Toxine A&B spielen hier eine Rolle - Lebensgefahr! Extreme Giftstoffbindungen und extreme Zugabe von Prednisolon hielten mich am Leben. Auch treten hier nach Toxinbefall unerträgliche Rückenschmerzen auf! Auch die Bandwürmer senden genug Toxine und Fäulnisgase aus - die Kombination dieser Beiden Gase/Toxine sind meinem Körper eindeutig anzusehen.

Ich könnte hier ohne Ende weitere Beschreibungen zwecks Symptome, Ursache, Verbindung usw. einfügen aber ich möchte da -vorerst- nicht allzu ausführlich werden.

Generell bin ich froh das ich mich noch dem Recht des Lebens widmen kann und auch schon eine leichte Besserung eintrat!
Rückblickend litt ich seit 3 Jahren an schwachen bis sehr starken Herxheimerreaktionen - Diese machten sich u.a. nach dem Grad des Befalls, um welche Erreger es sich handelt und welch Giftstoffe (Menge) vorliegen, wie man sie füttert, usw fest.
Und von psychischen Problemen mal ganz zu schweigen... phew...

Diese ganze Geschichte geht aber schon viel länger von statten. ich schätze seit ca. 2003 machten sich zunehmende Probleme sichtbar. Das wirft viele Interessante Fragen auf !!!

Wie oben beschrieben bekam ich ("lediglich") Yomesan und Helmex verschrieben. Derzeit leichte Probleme mit dem Arzt. Er hat meinen Termin verschoben und möchte mir scheinbar nicht das Mittel der Wahl verschreiben.
Ruf da heute nochmals an. Bedarf einer Klärung.

Nun fahre ich seit einigen Tagen ein natürlich gezieltes Programm. Dieses ist sehr umfangreich und jeder dieser Erreger benötigt seine spezielle Pflege. Zudem denke ich macht ein Naturwirkstoffkomplex mehr Sinn als Isolierte Stoffe aber da kommt es auch immer drauf an was wie wann. Und die Wirkweise meiner natürlichen Substanzen befinde ich als enorm. Dieses wird anhand der Herxheimerreaktionen eindeutig.
Zeitgleiche Behandlung der Erreger Taenia und Clostridium ist für mich ein Muss. Und auch dort gibt es Fortschritte! :)
-> Trotz täglicher Einnahme von Prednisolon teils sehr heftige Reaktionen
Ohne Predni gar nicht denkbar! (zum Leid meiner Knochen usw.)

Also im Klartext: Mein Ziel ist die Minimierung aller Erreger.
Alles wird man nicht los. Allein schon HHV bleibt immer bestehen. Ist auch nicht sonderlich wild sofern das Immunsystem damit umgehen kann!

Ich ließ einen Zahn machen (zufällig der 36, der im Zusammenhang mit dem Darm steht), der drei verschiedene Füllmaterialien besaß und unter der letzten Füllung eine Entzündung vorlag.

Ich sehe Stück für Stück die Zusammenhänge von Mangelerscheinungen, Symptomen und Erregern. All das wirft viele Fragen auf und man kommt in Bereiche, die eher der Sci-fi new wave Bücherecke zuzordnen sind. Radikale (wurzeltief) Vorgehensweise ist rentabell!
Die IST-EAV Diagnostik sprach mich an aber was konnte sie nicht aufdecken? ;)

Ich hoffe diese Info´s sind für Betroffene hilfreich.

life - tricky balancing

LG
Leberecht

ps. für Fragen werde ich gern ausführlicher!

ps2. Nochmals einen riesigen Dank an Alle, die sich Zeit für mein Problem nahmen! Ich denke das ganze ist ein Problem was uns alle betrifft. Wir lernen nie aus und dieser Austasuch von Informationen ist verdammt zweckdienlich!
Auch "misInformationen" sind sehr dienlich!
nochmals Danke !
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.193
Hallo Bastian,

bei welchem IST Therapeuten warst Du?

Und die Behandlung macht jetzt Dein Internist, wenn ich das richtig verstanden habe?

Bandwürmer behandelt man aber mit anderen Mitteln, wenn Du die schon länger hast, können die sich auch woanders festsetzen. Das ist dann gar nicht mehr lustig...

Wolltest Du Dir nicht das Buch von der Fonk besorgen?

LG, Brigitka
 
Beitritt
27.12.15
Beiträge
97
Hallo Leberecht,

Gratulation zu deinem Durchhaltevermögen!

Ich kenn das auch mit den Herxheimerreaktionen. Leider auch während der Wurmkur. Die lassen einen aber auch ganz genau wissen, welch schlechte Laune sie haben, wenn ihnen der natürliche (übersäuerte) Lebensraum entzogen wird. Die Stimmungsänderungen kenn ich nur zu gut. Geht es ihnen an den Kragen geht es auch mir schlecht. Sind sie weg - weil wieder über den Darm ausgeschieden - ist auch meine Gemütslage gut bis sehr gut. Sie sind halt schlau und versuchen mit allen Mitteln ihr Überleben zu sichern. Und mir kommt halt vor, dass sie uns stärker beeinflussen als wir uns vorstellen können.

Die Toxoplasmose beschreibt so einen Fall. Aber: In abgeschwächter Form kann ich das auch bei normalen Würmern erleben. Sie beeinflussen das Denken und Fühlen ihres Wirtes und der checkt noch nicht mal WER da denkt. Fatal. Das beginnt - eher harmlos - bei verschiedenen Vorlieben für Speisen und endet in der Zu- oder Abneigung gegen gewisse Menschen und Tätigkeiten. Ich finde das ja hochinteressant, was ich da beobachte.
Mitterweile kann ich jedoch die unterschiedlichen inneren Signale gut zuordnen im Sinne von: das ist meins und das nicht.

Würmer produzieren Neurotoxine. Einerseits um das körperliche Milieu schön am Übersäuern zu halten, andererseits um sich in das Nervensystem zu hacken und den Wirt auch mental zu übernehmen. Ja, ja - haltet mich nur für verrückt.

Und dann natürlich die körperlichen Symptome: Ein Auf und ein Ab. Begleitet von Schmerzen, Übelkeit, Abneigung und einiges mehr. Witzig ist auch, dass sich bei mir jahrelange alte Beschwerden langsam auflösen. Und wenn ich die Einläufe mache, dann hab ich Reaktionen bei verschiedenen Triggerpunkten und die werden aber immer besser, lösen sich also langsam auf. :) Also ich hab ja den Verdacht, dass der Biofilm nicht nur auf den Darm beschränkt ist, sondern sich im ganzen Körper verteilt und sich auf diesem Wege auch diese Triggerpunkte bilden.

Was mir an deiner Geschichte auffällt, ist, dass du deinen Körper eventuell stärken solltest ohne die Parasiten zu füttern. Ich persönlich nehme dazu verschiedene Kräuterpulver die antiparasitäre und antibakterielle Eigenschaften haben und den Körper super unterstützen.

Das wären als sehr stärkende, aufbauende Mittel:

Chaga- Pilz (Inonotus obliquus) als Tee
Japanischer Knöterich als Fo-Ti Pulver

weiters stärkend und die Stimmung unterstützend:

Brahmi Pulver
Ashwaganda Pulver
Rosenwurz Pulver
Heilpilzmischung (Reishi, Cordyceps, Lion's Mane, Chaga -> hier als Extrakt enthalten)

Cordyceps ist eventuell für dich auch insgesamt sehr interessant, weil es sehr gut gegen CFS wirkt und auch von seinem Erscheinungsbild die Signatur eines Wurmes hat. ;)

Chaga hat eine sehr gute Wirkung auf den Darm allgemein, was ich bestätigen kann.

Alle Produkte kaufe ich bei Indigo Herbs - entweder direkt dort oder auch über Amazon erhältlich.

LG

Mera
 
Oben