Entzündungen verhindern und Entzündungen erkennen...

Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Hallo zusammen,

in den letzten 2 Jahren sind mir mehrere Zähne "hoch gegangen", d.h. akute Pulpitis. An manchen Zähnen war eine nervnahe Compositfüllung, an anderen nur eine kleine Compositfüllung. Es folgten Wurzelbehandlungen mit Mikroskop,
und letztendlich die Entfernung der Zähne durch Kieferchirurgen, nach langem drum bitten... alle wollten erst Revisionen und WSR versuchen, ich nicht mehr!

Laut ZÄ und KC konnte man nie eine Entzündung auf den Röntgenbildern erkennen! Weder auf den OPGs, den Einzelbildern und auch auf der DVT-Aufnahme nicht!
Seitdem frage ich mich, WIE und WER denn fähig ist, Entzündungen im Zahn/Kieferbereich zu erkennen, BEVOR ein Zahn entfernt wird?
Da hab ich leider noch niemanden gefunden...

Und wieso entzünden sich plötzlich Zähne, die jahrelang Compositfüllungen drinnen hatten, ohne dass es irgendwelche Probleme gab?
Ich ernähre mich seit Jahren vegetarisch, ich rauche und trinke nicht... nehme Vitamin C, D und B-Vitamine zusätzlich. Blutbild laut Internist soweit okay, etwas Eisen fehlt. Kein Arzt und kein Heilpraktiker konnten mir bis jetzt sagen,
wieso ich plötzlich eine Pulpitis nach der anderen hatte.
Ging oder geht es hier eventuell jemandem ähnlich?

LG Loup
 
wundermittel
Beitritt
31.01.11
Beiträge
34
Eine Pulpitis sieht man ja beim Röntgen nicht, nur wenn das schon im Knochen ist, und dann auch erst nach einem halben Jahr. Eine Kunststoffüllung muss immer ordnungsgemäß gemacht werden, d.h. nervnahe Bereiche sind vorher mit Calciumhydroxid abzudecken. Das steht auch so in jedem Beipackzettel. Nur lassen Zahnärzte das einfach weg, wohl aus Gründen des Geldverdienens:
Hier ist ein Satz aus dem Leserbrief einer Zahnärztin bezüglich Kunststoffüllungen:
Es sind wohl auch die Verkaufsinteressen der Zahnärzte selber an dem schlechten Image für Amalgam beteiligt. Immerhin verdient man an "Amalgamalternativen" zusätzlich, und wenn es bei Kunststofffüllungen nur an der sehr bald sich einstellenden Wurzelbehandlung ist:)
LG
G. Siegel, Zahnärztin

Es gibt ja auch den zuzahlungsfreien Glasionomerzement, der ist anscheinend nervschonender, hält nur nicht so lange. Warum sind diese Füllungen überhaupt gemacht worden, war das Ersatz für Amalgam? Wenn ein Zahnarzt sagt, man hat Karies, heißt das nicht immer, daß man Karies hat. Wie hat ein Zahnarzt geschrieben, es wird nirgendwo mehr gelogen wie vor Gericht, bei Beerdigungen, beim Sex, und wenn es um Karies geht. Er muss es ja wissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Hallo,

nein, da waren schon Composit-Füllungen drinnen und angeblich neue Karies drunter... die Füllungen hätten kleine Risse bzw. Spalten gehabt, deswegen wurden die gegen neue ausgetauscht... leider!

LG Loup
 
regulat-pro-immune
Beitritt
31.01.11
Beiträge
34
In einem Forum hat eine Zahnarzthelferin geschrieben, unter einer Füllung kann sich niemals neue Karies bilden. Wenn da eine ist, müßte sie schon vorher da gewesen sein. Und das mit den Rissen in der Plombe ist wohl ein beliebter Spruch, dem habe ich auch meine erste Wurzelbehandlung zu verdanken. Füllungen kann man auch reparieren, siehe www.zm-online.de/hefte/Korrektur-zahnaerztlicher-Restaurationen_72370.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Ja, ich habe auch mehrere Wurzelbehandlungen diesen von angeblich Sekundär-Karies-befallenen Zähnen zu verdanken... :mad:
Das mit dem reparieren ist gut. Darum bat ich bei 3 ZÄ!
Kein einzigster hat sich letztendlich dran gehalten... es kam immer die komplette Plombe raus! Und danach tat der Zahn richtig weh... Wurzelbehandlung... und schließlich raus! (nach langem drum bitten bei mehreren KC... denn zuerst sollte noch die WSR gemacht werden...)

LG
 
Beitritt
31.01.11
Beiträge
34
Ja, hab gerade den Beitrag gelesen: 22.05.2012, 21:10
Entzündungen feststellen...
Wieso hat da niemand eine Revision gemacht, ein Jahr mit Druckschmerzen rumlaufen, das ist ja heftig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Eine Revision wollte zuerst niemand machen, da das Röntgenbild perfekt ausgesehen hat! (laut mehreren ZÄ/KC)... erst nach langem hin und her, fand ich jemand, der dann eine Revision gemacht hat, aber die Schmerzen waren auch nach dieser Revision da! Sie waren erst weg, als der Zahn draußen war!

LG
 
Oben