Zusammenfassung: Mein linker Oberkiefer...

Beitritt
19.11.04
Beiträge
578
Hallo Loup,

ich sehe es ja leider nicht, von daher sind solche Ferndiagnosen schwierig.
Vielleicht ist es doch noch der Nachbarzahn 2.4, zuvor hast Du geschrieben, dass es zwischen 2.4 und 2.5 wäre und der 2.4 manchmal stechend schmerzt.
Hast Du denn ein Röntgenbild von dem Bereich?

LG
Mingus
 
wundermittel
Beitritt
03.11.11
Beiträge
56
Hi Loup,
hat Dein KC gestern geschnitten und gefräst oder meinst Du die Aktion neulich beim 27? (Sorry, das geht für mich aus Deiner Beschreibung nicht klar hervor).
Wurde denn mal ein Bild gemacht? (Wenn der Knochen z.B. auch bei 26 entzündet ist, nutzt es nichts, wenn man nur bei 27 und 25 "aufräumt", dann muß man halt mal alles auf einmal aufmachen).
Pack doch mal alle Bilder und Befunde zusammen und hol Dir eine zweite Meinung. Wenn Du schon seit Wochen und Monaten von Schmerztabletten lebst, dann war vielleicht die bisherige Behandlung nicht angemessen bzw. ausreichend?
Komisch, daß Dein Arzt keine Idee hat, woher der Abzeß kommt. Wenn ich mal raten darf: eine chronische Kieferentzündung, die Stelle ist nach der Extraktion nie richtig verheilt. Wurde denn nach dem Zahn ziehen das Zahnfach gesäubert? Ärzte geben ja nicht gerne zu, daß sie eventuell was versäumt haben...
Na immerhin ist schon mal positiv, daß der 24 nichts mit der Sache zu tun haben scheint!
Alles Gute,
Big Bird
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Hallo zusammen,

die Zähne 2.5 und 2.6 wurden normal entfernt, ohne dass groß sauber gemacht wurde... Zahn 2.7 entfernte dann ein anderer Chirurg, dieser kratzte den Bereich immerhin aus und verwendete einen Augmentinstreifen für 48h.
Dort wurde dann der Knochen geglättet, da sich eine Kante gebildet hatte. Dieser KC hat vor 2 Wochen den Bereich 2.6 und 2.5 gefräst. Der Knochen hätte "unruhig" ausgesehen. Er meinte übrigens, dass dies nichts ungewöhnliches wäre, das hätten viele Menschen nach der Ex von entzündeten Zähnen, nur dass viele damit keine Probleme, sprich Schmerzen hätten... Aha!
Also ich hab Schmerzen, geschwollene Lymphknoten und fühl mich dauerschlapp, als hätte ich die Grippe.
Jetzt also dieser Abszess im Bereich 2.5/2.4, der KC meint, es käme vom Knochen... Nehme seit heute Amoxicillin, nächste Woche werden dann die Fäden gezogen. Bis jetzt schmerzt es wirklich sehr, und vor allem hab ich auch Bedenken, dass sich diese Entzündung weiter ausbreitet... der KC sagt, dagegen nehme ich ja das Antibiotika, ich hoffe sehr, dass es wirkt und er Recht hat!

Zusammengefasst denke ich, dass die Ursache die pulpitischen Zähne 2.6 und 2.5 waren und dann die Wurzelbehandlungen alles verschlimmert haben und ich quasi seit nunmehr 2 Jahren eine Dauerentzündung dort oben habe! :-(
Wurde ja lange nichts erkannt... die ZÄ meinten ja, es wären Gesichtsschmerzen, geschwollene Lymphknoten und immer mal wieder Fieber, völlig außer Acht lassend... :-(

LG Loup
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Ich hab halt nur Bedenken, dass sich die Entzündung noch weiter ausbreitet und weitere Zähne dahin rafft... Ich hab schon genug Zähne verloren. :'-(

Deswegen such ich ja dringend nach Möglichkeiten, die Entzündung endlich ein für allemal los zu werden... Was der KC genau entfernt hat, das weiß ich ja nicht. Muss mich ja drauf verlassen, dass er alles, was dort nicht hin gehört, entfernt hat. Es schmerzt heute noch unverändert. Das Amoxicillin wirkt noch nicht wirklich, denk ich. Hat noch jemand Tipps?

LG Loup
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Hallo zusammen,

gibt es eine Pulpitis-Art, bei der man keine Schmerzen auf warm/kalt hat, der Zahn aber definitiv noch vital ist, da er den Kältetest registriert? Oder kann man da eine Pulpitis 100% ausschließen?

LG Loup
 
Beitritt
19.11.04
Beiträge
578
Hallo zusammen,

gibt es eine Pulpitis-Art, bei der man keine Schmerzen auf warm/kalt hat, der Zahn aber definitiv noch vital ist, da er den Kältetest registriert? Oder kann man da eine Pulpitis 100% ausschließen?

LG Loup

Hallo Loup,

meines Wissens kann man sehr lange eine Pulpitis haben und es kann relativ lange, also viele Jahre dauern, bis ein Zahn komplett abgestorben ist und man wirklich gar nichts mehr merkt. So etwas geht nicht von Heute auf Morgen, es ist ein schleichender Prozess, in welchem der Zahn auch schon nicht mehr gesund ist und dem Körper zusetzt.

Wenn der Zahn vorher schon arge Probleme macht, würde ich nicht erst warten, bis die allerletzte Phase erreicht ist und alles ausnahmslos tot ist.

Ich kann allerdings gut verstehen, dass man sich sicherer fühlt, wenn man bis zur allerletzten Phase wartet und der Kältetest zeigt, dass wirklich nichts mehr zu Retten ist.

VG
Mingus
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Vor allem wenn man noch nicht so alt is und jetzt schon viele Zähne verloren hat...

Der KC sagt, dass ich bei einer Pulpitis warm/kalt Schmerzen haben müsste. Oder einen Klopfschmerz. Oder ich würde das Kältespray nicht mehr spüren... Das klopfen war etwas unangenehm, allerdings wurde der Bereich 2.5/2.6 ja erst vor ca. 2 Wochen gefräst. Daher weiß ich ja nicht, ob der Schmerz immer noch vom Knochen, von der Restostitis, kommt oder doch vom 2.4er... :-( das ist im Moment das große Problem! Und niemand kann mir da weiter helfen. Auf dem OPG wäre nichts auffälliges zu sehen...

LG Loup


Hallo Loup,

meines Wissens kann man sehr lange eine Pulpitis haben und es kann relativ lange, also viele Jahre dauern, bis ein Zahn komplett abgestorben ist und man wirklich gar nichts mehr merkt. So etwas geht nicht von Heute auf Morgen, es ist ein schleichender Prozess, in welchem der Zahn auch schon nicht mehr gesund ist und dem Körper zusetzt.

Wenn der Zahn vorher schon arge Probleme macht, würde ich nicht erst warten, bis die allerletzte Phase erreicht ist und alles ausnahmslos tot ist.

Ich kann allerdings gut verstehen, dass man sich sicherer fühlt, wenn man bis zur allerletzten Phase wartet und der Kältetest zeigt, dass wirklich nichts mehr zu Retten ist.

VG
Mingus
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
2.004
Hallo Loup,

aus der Ferne kann man leider nicht viel erkennen, aber falls Du Schmerzen hast und scharfe Gewürze verträgst, könntest Du es mit Chili- oder Cayenne-Pfeffer versuchen. Ein Gericht mit Chili kochen und essen, das hat mir früher sehr gut gegen Zahnschmerzen geholfen (inzwischen muss ich darauf verzichten, weil ich von scharfen Gewürzen MCS-Reaktionen bekomme).

Gegen Zahnschmerzen und -entzündungen hat mir auch Honig (natürliches Antibiotikum) geholfen. Die entzündete Stelle (Zahnfleisch um den Zahn) großzügig mit dickflüssigem Imkerhonig bestreichen.

Gegen Zahnschmerzen hilft auch Akupunktur des Punktes genau in der Mitte zwischen Nase und Oberlippe. Man kann anstatt Akupunktur auch akupressieren (mit dem Finger diesen Punkt drücken und massieren).

Sollte die Entzündung allerdings mit einer Unverträglichkeit des Dentalmaterials zusammenhängen, dann muss das Allergen (das Material) logischerweise entfernt werden.

Gute Besserung
Miglena
 
regulat-pro-immune

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo, Loup,

Du schreibst, Du bekommst Amoxicillin. Eine Keimbestimmung und ein Antibiogramm ist nicht gemacht worden?

Eigentlich ist das Antibiotikum der Wahl bei Knochenentzündungen Clindamycin, weil es tief in Gewebe, auch Knochen, eindringt, Amoxi tut dies nicht in dem Maße.

Clinda ist ungleich teurer, ich nehme an, die Zahnärzte wollen sehr gerne ihr Budget schonen, außerdem - welcher Patient kennt schon die Wirksamkeit der verschiedenen Antibiotika ? - deshalb verschreiben sie es nicht.

Grüße von Datura
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.226
Das Amoxicillin wirkt noch nicht wirklich, denk ich. Hat noch jemand Tipps?

LG Loup

Hallo Loup,

ich bin auch der Meinung, dass Amoxicillin nicht das richtige Antibiotika ist, da es überhaupt nicht knochengäng ist.
Clindamycin und Fosfomycin werden z.B. bei Osteomyelitis genommen und scheinen da geeigneter.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Hallo zusammen,

ich hab Clindasaar über Wochen bekommen!
Von daher verstehe ich es sowieso nicht, wie ich überhaupt noch irgendeine Entzündung haben kann... jetzt wurde auf dieses Amoxicillin gewechselt , nur ich spüre keine Besserung! :-(

LG Loup

Hallo Loup,

ich bin auch der Meinung, dass Amoxicillin nicht das richtige Antibiotika ist, da es überhaupt nicht knochengäng ist.
Clindamycin und Fosfomycin werden z.B. bei Osteomyelitis genommen und scheinen da geeigneter.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
UPDATE!

Hallo zusammen,

vor etwa 14 Tagen wurde der Knochen erneut gefräst. Laut KC sah es dort "nicht gut" aus. Die Wunde wurde vernäht, ein Salbenstreifen für 3 Tage eingelegt. Jetzt sind die Fäden raus und ich habe noch wie vor Schmerzen.

Leider weiß ich immer noch nicht, ob es von der OP, der Restostitis, oder doch vom 2.4er Zahn kommt, der ja rein optisch und auch röntgentechnologisch einwandfrei aussieht. Dies sagen zumindest mehrere Ärzte... bin wirklich ratlos? Einfach mal die Füllung beim 2.4er raus? Ob doch was innen nicht in Ordnung ist? Es ist nach wie vor ein andauernder Schmerz, stechend/drückend, eher dumpf. Reagiert nach wie vor auf Ibuprofen in hohen Dosen.

Hat jemand noch eine Idee?
LG Loup
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Auf dem OPG ist beim 2.4er ein etwas verbreiterter Paradontalspalt zu sehen. Laut KC wäre das unbedenklich. Im Netz fand ich allerdings einen Hinweis auf eine Pulpaerkrankung in diesem Zusammenhang. Hat da jemand Erfahrung?
Ist dieser Spalt jetzt unbedenklich oder kann dieser für die Schmerzen zuständig sein, bzw. ist es vielleicht doch eine Pulpaerkrankung??
Der Vitalitätstest ist positiv!

LG Loup
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Hallo zusammen,

die letzte OP (Knochen wurde gefräst) war im Juni.
Wie lange meint Ihr sind da Schmerzen noch normal?
Laut KC dürfte ich da jetzt keine mehr haben... ist das immer noch entzündet,
oder wieder neu, was meint Ihr?

Er meint, man müsste es jetzt wieder aufmachen und nachfräsen, wenn ich noch starke Schmerzen habe. Ich bin wirklich hin- und her gerissen.
Weiß nicht, ob ich noch abwarten soll...

LG Loup
 
Beitritt
31.07.14
Beiträge
36
Hallo Loup,

ich bin seit drei Tagen neu im Forum und habe/hatte ähnliche Probleme wie Du - ich kenne das alles nur zu gut. Dein Beitrag ist nun schon ein Jahr her - darf ich fragen, wie es weiterging und wie es Dir heute geht? Bist Du die Schmerzen losgeworden? Bin immer an einem Erfahrungsaustausch interessiert :)

Herzliche Grüße,

blueday
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Hallo blueday,

es ist besser! Fit bin ich zwar immer noch nicht, aber ein Unterschied ist auf jeden Fall zu spüren. Ich lass da jetzt auch nichts mehr machen.

LG Loup
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.16
Beiträge
24
Hallo Loup,

ich habe mit großem Interesse deinen Thread hier gelesen. Mich plagen seit knapp 12 Wochen schlimmste Schmerzen nach einer Zahnextraktion, welche im Moment nur mit stärksten Schmerzmittel zu bekämpfen sind, weil die Ärzte ratlos sind :-(

Darf ich dich fragen, ob du noch irgendwas unternommen hast bzw was machen hast lassen oder hat sich die Verbesserung einfach durch warten eingestellt? Und wie geht es dir heute, bist du die Schmerzen mittlerweile ganz los geworden? Sind ja nochmal 2 Jahre seitdem vergangen.

Ich hoffe sehr das dich meine Nachricht erreicht und ich eine Antwort von dir erhalte, da ich mittlerweile schon total verzweifelt bin und sogar schon Selbstmord Gedanken habe. Denke du wirst das ansatzweise verstehen können.

Liebe Grüße (schmerzgeplagt)
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.11
Beiträge
332
Mich plagen seit knapp 12 Wochen schlimmste Schmerzen nach einer Zahnextraktion, welche im Moment nur mit stärksten Schmerzmittel zu bekämpfen sind, weil die Ärzte ratlos sind :-(

Darf ich dich fragen, ob du noch irgendwas unternommen hast bzw was machen hast lassen oder hat sich die Verbesserung einfach durch warten eingestellt? Und wie geht es dir heute, bist du die Schmerzen mittlerweile ganz los geworden? Sind ja nochmal 2 Jahre seitdem vergangen.
Liebe Grüße (schmerzgeplagt)

Hallo,

ich habe nichts mehr machen lassen! Gelegentlich habe ich noch leichte Schmerzen, ist aber auszuhalten. Kein Vergleich zu früher! LG
 
Oben